Ohne Zensur

Suchergebnis-Seite richtig nutzen

Inhalt
  1. Geheim: Sechs Tipps für Microsoft Bing
  2. Suchergebnis-Seite richtig nutzen

Tipp 5 - Suchergebnis-Seite verstehen

Ein gutes Beispiel für die Leistung von Bing liefert die Suche nach "Michael Jackson". Wer den Namen des verstorbenen Stars bei Bing USA eingibt, erhält nur wenige klassische Suchergebnisse a la Google. Stattdessen sauber strukturiert erst einmal News und zwar sowohl Text als auch Video-Nachrichten, weitere Links auf eine Predigt und CBS-Videos. Dann folgen ein paar altmodische Web-Treffer, seine Homepage, Wikipedia. Weiter geht es mit Songs, also Songtexte und Seiten über seine Lieder, dann Biography, Downloads, Merchandise und Posters mit jeweils drei, vier Treffern.

Im nächsten Block finden sich dann noch einmal Fotos und Videos mit kleinem Vorschaubild. Jede mögliche Suchfrage wird in einem eigenen Gliederungspunkt mit eigenem Ergebnisteil befriedigt. Statt einer wirren Liste spuckt Bing die Treffer wohl geordnet aus. Wer so nicht fündig wird, wechselt zu nächsten Trefferseite und erhält dort die bekannte, unsystematische Aufreihung.

Bildergalerie

Galerie
Sicherheit & Internet:Internet:Netzleben

Tipp 6 - Microsofts Suchmaschine unzensiert nutzen

Als Microsoft in Deutschland Anfang Juni die Beta-Version von Bing zur Verfügung stellte, gab es eine Überraschung: Die neue Suchmaschine zensierte Begriffe. Anstatt einer Trefferliste erhielt der Nutzer etwa auf die Anfrage "Strumpfhose" die Nachricht: "Der Suchbegriff Strumpfhose führt möglicherweise zu sexuell eindeutigen Inhalten" [int:article,99788](wir berichteten)[/int]. Für Strumpfhose ist die Suche bei Bing mittlerweile möglich, bei anderen Begriffe regiert sie aber noch "allergisch". Etwa bei "Sex", "Dildo" oder aber "Aktfotografie". Microsoft begründete dies auf Nachfrage Anfang Juni wie folgt: "Wir fühlen uns in der Sache an den Jugendmedienschutzstaatsvertrag vom 1. April 2003 gebunden und haben mit entsprechenden Maßnahmen unsere Produkte wie Search, MSN Spaces oder Bing angepasst", so Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner. Jugendschutz sei für Microsoft sehr wichtig, deshalb lege man besonderen Wert darauf, den Zugriff auf jugendgefährdende Angebote für Kinder und Jugendliche zu erschweren. "Eine gänzliche Kontrolle ist unserer Meinung nach auch technisch nicht gänzlich realisierbar", so Baumgärtner weiter.

Filterfunktion in Microsofts Suchmaschine ausschalten

© Archiv

Sobald Sie wie in Tipp 1 vorgegangen sind und die Länderauswahl geändert haben, bekommen Sie den Menüpunkt "Preferences", zu deutsch Einstellung. Er bietet Ihnen Zugriff auf die Filterkriterien von Bing, genannt SafeSearch. Ähnlich wie beim Konkurrenten Google stehen drei Modi zur Auswahl: Neben einem besonder scharf eingestellten Filter (die englische Bezeichnung lautet "Strict"), steht noch eine moderate Filterung via "Moderate" zur Verfügung oder aber Sie deaktivieren den Filter.

Wenn Sie die SafeSearch deaktivieren, fordert Microsoft nochmals über eine zwischengeschaltete Seite eine Altersbestätigung und weist explizit darauf hin, dass Sie Ergebnisse "mit mehr oder weniger eindeutigen sexuellen Inhalten angezeigt" bekommen können. Und Voila, jetzt können Sie Microsofts Suchmaschine unzensiert nutzen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Social Networks

Sind Sie auf der Suche nach einer Facebook-Alternative? Hier finden Sie unsere Empfehlungen für die besten Social Networks: natürlich ohne Facebook.
Kosten, Apps, Kündigung und Co.

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Sicherheit

Betrüger versenden E-Mails, die es auf Ihre Daten und Ihr Geld abgesehen haben. Wie Sie Phishing-E-Mails erkennen und sich schützen.
Umzug, Ausfall & Co.

Sie wollen Ihren Provider für Internet und Telefon wechseln? Wir verraten, welche Rechte Sie bei Ausfall, Unterbrechung und Umzug haben.
Gefälschte Facebook-Konten

Betrüger nutzen gefälschte Facebook-Profile, um Geld zu ergaunern. Wir zeigen, wie Sie sich und auch Ihre Facebook-Kontakte gegen die Betrugsmasche…