Instagram, YouTube, Snapchat & Co.: Sicher im Netz

Social-Media-Guide für Eltern und Großeltern

1.4.2022 von Uschi Anders

Instagram, YouTube, Snapchat und Co.: Eltern und Großeltern verstehen oft nur Bahnhof, wenn die Jüngsten in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Dieser Ratgeber zum Thema Social Media erklärt Grundlagen und beantwortet einige wichtige Fragen.

ca. 3:00 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Social-Media-Guide für Eltern und Großeltern - Sicher im Netz
Sicher im Netz
© hedgehog94 / shutterstock.com

Es gibt viele gute Gründe, Kindern ein Smartphone zu geben. Wenn Freunde bereits eines besitzen, will man sein Kind nicht zum Außenseiter machen. Außerdem dient ein Smartphone durchaus der Sicherheit: Der Nachwuchs ist immer erreichbar und kann bei einer etwaigen Gefahr auch schnell Hilfe rufen. Zudem lässt sich jederzeit der Standort ermitteln; eine Funktion, die von vielen Eltern sehr geschätzt wird.

Mit dem eigenen Smartphone steht Ihrem Kind grundsätzlich die gesamte Onlinewelt offen: soziale Netzwerke, Apps, Onlineshopping und weitere Webservices. Dabei lernen Kinder den Umgang mit Onlinemedien nicht nur deutlich schneller als Erwachsene; sie nutzen sie auch meist auch anders.

Populäre Social-Media-Dienste üben eine enorme Faszination aus

Der Begriff Social Media ist seit Jahren in aller Munde, und die dahinterstehenden Dienste haben die meisten von uns stets in der Tasche, sind sie doch auf unseren Smartphones (vor)installiert.

Allerdings gibt es so viele verschiedene Anwendungen, dass sich die Social-Media-Nutzung von Jüngeren und Älteren stark unterscheidet: Jugendliche sind vor allem bei Instagram, Snapchat oder TikTok aktiv.

MONA gibt einen Überblick über die derzeit populären Social-Media-Anwendungen und ihre Funktionsweise.

Social-Media-Guide für Eltern und Großeltern - Screenshot MONA
In dem Social-Media-Guide von MONA finden Sie einen Überblick über die derzeit populären Social-Media-Anwendungen und ihre Funktionsweise.
© PCgo

Welche Social-Media-Dienste gibt es?

Instagram

ist zu einem Medienportal geworden, über das Fotos und Videos verbreitet werden. Die eigenen Aufnahmen lassen sich im Handumdrehen mit optischen Filtern oder technischen Effekten versehen, um ästhetische Fotos oder unterhaltsame Videos zu generieren.

Man kann eigene Inhalte einstellen, Veröffentlichungen seiner Bekannten sehen und Stars und Sternchen folgen, um ihnen nahe zu sein. Alle Inhalte können kommentiert und mit Herzchen bewertet werden, ähnlich wie im sozialen Netzwerk Facebook.

YouTube

präsentiert Milliarden von Videos: Während ältere Nutzer eher nach Musik, Nachrichten, Kochanleitungen oder Reparaturtipps suchen, finden jüngere Generationen hier ihre eigenen Idole.

Diese präsentieren in ihren Videos Beauty und Lifestyle, Computerspiele und Serien, News und Infos, Musik und Comedy oder spezifische subkulturelle Nischenthemen.

Youtube-Star werden

Video-Blogs

Youtube-Star werden? - Tipps für Videos, mehr Abonnenten und…

Es ist nicht leicht, ein Youtube-Star zu werden. Mit unseren Tipps drehen Sie bessere Videos und können so mehr Aufrufe sowie mehr Abonnenten…

WhatsApp

ist ein Instant-Messaging-Dienst, der es ermöglicht, Textnachrichten und Mediendateien zwischen Smartphones auszutauschen.

Es können auch Fotos, Videos, Dateien und Sprachnachrichten verschickt werden, zudem lassen sich Gruppen bilden, um Nachrichten unter mehreren Personen gleichzeitig auszutauschen (etwa in Freundes-, Familien- oder Arbeitsgruppen).

Eine weitere Funktion ist der Status, in dem Inhalte veröffentlicht werden können, die dann 24 Stunden lang für alle im Adressbuch gespeicherten Personen sichtbar sind.

whatsapp web einrichten

Galerie

WhatsApp Web einrichten: Schritt für Schritt

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie den WhatsApp Web Client im Browser und am Smartphone einrichten.

Snapchat

hat die Onlinewelt vor einigen Jahren mit einer revolutionären Idee überrascht: Nachrichten und Dateien, die über Snapchat verschickt wurden, blieben nicht dauerhaft gespeichert, sondern wurden nach wenigen Sekunden wieder gelöscht.

Es war sozusagen der Gegenentwurf zu herkömmlichen sozialen Netzwerken, die nach dem Motto handeln: „Das Internet vergisst nichts.“ Später führte Snapchat noch das Prinzip der Stories ein, die nach 24 Stunden wieder aus dem Netz verschwinden.

Diese Innovationen bescherten rasch Erfolge; allerdings wurden die Funktionen bald von anderen Diensten kopiert, was den Aufstieg von Snapchat bremste.

TikTok

ist ein Musikvideonetzwerk, das die Prinzipien von Playback-Shows und Instagram miteinander kombiniert. Die App beinhaltet einen Katalog mit Musik und Sounddateien, die als Vorlagen für die eigenen Kurzclips fungieren.

Die User agieren vor der Kamera und veröffentlichen dann ihre Videos in TikTok, wo sie von anderen Usern bewertet oder kommentiert werden können – die besten Performances oder witzigsten Clips feiern die größten Erfolge.

Facebook

ist bei Kindern und Jugendlichen kaum mehr populär, da sich dort zu viele Erwachsene tummeln. Die junge Generation nutzt lieber andere Dienste. Der Facebook-Konzern Meta hat darauf mit Ankäufen von Diensten wie WhatsApp und Instagram reagiert und ist somit weiterhin einer der größten Onlinekonzerne.

213108058 Shutterstock Facebook

Jetzt ändern

Facebook-Einstellungen für mehr Privatsphäre und Sicherheit

Sie möchten auf Facebook nicht verzichten, aber Ihre Privatsphäre ist Ihnen auch wichtig? Wir zeigen Einstellungen, mit denen Sie Facebook auf Kurs…

Twitter

ist ein Kurznachrichtendienst, auf dem hauptsächlich Textnachrichten (ggf. mit Links, Fotos oder Videos angereichert) veröffentlicht werden. Zahlreiche Größen aus Politik, Sport und Showbusiness nutzen den Dienst, um ihre Meinung ungefiltert an Fans (und die Presse) übermitteln zu können. In Deutschland wird Twitter von Kindern und Jugendlichen aber nur wenig genutzt.

Social-Media-Guide für Eltern und Großeltern - Screenshot oreilly.de
Auf oreilly.de gibt es dieses empfehlenswerte Buch von Björn Friedrichs.
© PCgo

Weiterführende Links finden Sie unter:

Lesebuch zur Internet-Sicherheit von Kaspersky, PC Magazin und PCgo.

Sicherheit für Kinder

Internet-Sicherheit mit Midori Kuma

Ein spannendes Lese- und Lernbuch für Kinder von 6 bis 12 Jahren von PC Magazin, PCgo und Kaspersky.

Welche Begriffe aus dem Social-Media-Bereich sollte man kennen?

Jugendliche werfen gern mit Anglizismen um sich. Wir erklären die wichtigsten im Zusammenhang mit Social Media.

Social-Media-Begriffe

Vollbildansicht
Begriff Erklärung
Posten bedeutet nichts anderes als online veröffentlichen. Wenn jemand ein Foto, ein Video oder einen Textbeitrag in einem sozialen Netzwerk publiziert, ist das ein Post.
Liken kann mit dem deutschen Wort mögen übersetzt werden. Wenn einem etwa ein Onlinefoto gefällt, kann er dieses Bild liken, indem er ein Symbol antippt, zum Beispiel ein Herz oder Daumen hoch.
Follower sind Personen, die jemandem online folgen, um stets Neues zu erfahren. Fans folgen ihren Idolen, Jugendliche folgen auch ihren Freunden und Bekannten, um immer auf dem Laufenden zu sein.
Influencer ist die Bezeichnung für Social-Media-Stars, die viele Follower haben und attraktiv für die Werbeindustrie sind. Sie verdienen vor allem durch geschickte Online-Produktplatzierungen ihr Geld.
Hashtag ist ein Begriff, der immer mit dem Raute-Zeichen verschlagwortet wird. Er ist mit anderen Beiträgen verknüpft, die das gleiche Schlagwort haben. Hashtags, beispielsweise #Urlaub, #Pizza oder #FroheOstern, werden vor allem bei Twitter und Instagram verwendet.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Alle aktuellen News im Überblick

Falschmeldungen

Fake-News erkennen: Wichtige Tipps und Tricks

Mit Fake-News manipulieren Nutzer sozialer Netzwerke die Wirklichkeit. Warum Falschmeldungen auf Facebook & Co. gefährlich sind und was Sie tun…

Hacker Schloss

Verschlüsselungsleck bei PGP und S/MIME

Efail: Welche E-Mail-Programme und -Dienste sind sicher?

Hacker können mit einem HTML-Trick viele verschlüsselte E-Mail-Nachrichten lesen (Efail). Wir zeigen Ihnen, welche Programme und Dienste sicher sind.

PC & Xbox: So machen Sie Ihre Geräte kindersicher

Sicherheit

PC & Xbox: So machen Sie Ihre Geräte kindersicher

Teure In-App-Käufe, versehentlich gelöschte Dateien, Zugriff auf Inhalte, die nicht für Kinderaugen geeignet sind: Achten Sie darauf, dass Ihr Sohn…

Lesebuch zur Internet-Sicherheit von Kaspersky, PC Magazin und PCgo.

Sicherheit für Kinder

Internet-Sicherheit mit Midori Kuma

Ein spannendes Lese- und Lernbuch für Kinder von 6 bis 12 Jahren von PC Magazin, PCgo und Kaspersky.

213108058 Shutterstock Facebook

Internes Dokument:

Facebook weiß nicht, was mit Nutzerdaten passiert

Welche Nutzerdaten kommen wo zum Einsatz? Ein geleaktes internes Dokument zeigt, dass Facebook diese Frage aktuell nicht beantworten kann.