Ratgeber: "Windows"

So nutzen Sie Systemanalyse und Problemaufzeichnung

6.7.2012 von Stefan Schasche

Kommt es unter Windows 7 häufig zu Fehlermeldungen oder Abstürzen, kann dies viele Ursachen haben. Wir zeigen Ihnen wie Sie mit Windows-Bordmitteln Probleme im System ausfindig machen können.

ca. 1:10 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
So nutzen Sie Systemanalyse und Problemaufzeichnung
So nutzen Sie Systemanalyse und Problemaufzeichnung
© Hersteller/ Archiv

Ausführlichen Systenbericht erstellen

Microsoft hat Windows 7 eine detaillierte Überwachungsmöglichkeit mitgegeben: die Zuverlässigkeits und Leistungsüberwachung. Sie finden das Tool in der Systemsteuerung unter "Leistungsinformationen und -tools" und dort in der linken Randspalte unter "Weitere Tools". Klicken Sie auf den letzten Menüpunkt "Systemintegritätsbericht erstellen", bestätigen Sie gegebenenfalls die folgende Rückfrage und starten Sie die etwa 60 Sekunden dauernde Systemdiagnose.

Anschließend wird ein ausführlicher Systembericht angezeigt. Ist alles in Ordnung, finden Sie im Bericht ausschließlich grüne Markierungen vor. Jedes rote Signal ist dagegen ein Hinweis auf einen gravierenden, zu behebenden Systemfehler. Da die Fehleranalyse sehr ausführlich ist, können problembehaftete Geräte relativ einfach identifiziert werden.

Probleme und Vorgänge detailliert aufzeichnen

Sollten sich Probleme häufen, kann es helfen, die Fehler mithilfe der Windows-eigenen Problemaufzeichnung zu dokumentieren. Melden Sie sich mit Administratorrechten an und geben Sie in das Suchfeld bei "Start" das Kürzel psr.exe ein. Nun klicken Sie im kleinen Programmfenster auf den Button "Aufzeichnung starten", um alle weiteren Vorgänge zu dokumentieren.

Anschließend blinkt der Hinweis "Aufnahme läuft" im Programmfenster auf und rechts zählt die Zeit seit Beginn der Problemaufzeichnung mit. Arbeiten Sie nun ganz normal mit Ihrem Rechner. Am Ende der Sitzung beenden Sie die Aufzeichnung mit einem Klick auf "Aufzeichnung beenden".

Nun wird eine Zip-Datei erzeugt, die Sie benennen und abspeichern. Die Zip-Datei enthält eine MHT-Datei, die Sie mit dem Internet Explorer öffnen können. Sie werden sehen: Ihre Sitzung wurde minutiös samt Screenshots aufgezeichnet. Im Fenster am Ende des Protokolls werden nochmals alle Schritte und gegebenenfalls die Fehler aufgelistet.

Tipp: Die Problemaufzeichnung eigenet sich auch gut zur Fernwartung: Datei verschicken und der Empfänger kann jeden Schritt perfekt analysieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows schneller machen: Autostart bearbeiten

Mehr Kontrolle

Windows 10 und 7: Programme aus dem Autostart entfernen

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.

Lizenzschlüssel / Software-Produktschlüssel (Symbolbild)

So geht's

Lizenzschlüssel auslesen und Software neu installieren

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.

Windows Explorer Alternative Dateimanager

Administrative Laufwerksfreigabe

Windows 10: Admin-Freigabe einrichten - so geht's

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.

Windows 10 oder Windows 8.1

Lizenz-Downgrade

Von Windows 10 zurück zu Windows 7 oder 8.1

Wir zeigen, wie das Lizenz-Downgrade von Windows 10 zurück auf Windows 7 oder Windows 8.1 nach dem Gratis-Update funktioniert.

Windows 10 für Gamer

DirectX 12 & Xbox One

Windows 10 - Was bringt das neue Betriebssystem für Gamer?

Mit Windows 10 will Microsoft auch Gamer glücklich machen. DirectX 12 und Xbox One sind die Schlagworte - was bedeutet das für den PC?