Von Unterwegs ins Heimnetzwerk

Remote Access: Zugriff aus der Ferne

1.10.2012 von Michael Seemann

Fotos, Musik und Dokumente speichern heute viele Anwender zentral zu Hause. Wie Sie auf Ihre privaten Dateien sicher im Heimnetz zugreifen können, lesen Sie hier.

ca. 1:20 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Von Unterwegs ins Heimnetzwerk
Von Unterwegs ins Heimnetzwerk
© Minerva Studio - Fotolia.com

Kostenlosen Online-Speichers bekommt man bei vielen Anbietern. Jeder Anwender kann bei Dropbox, Microsoft SkyDrive, Wuala oder SugarSync zusätzlichen Speicherplatz in der Cloud benutzen. Doch nicht jeder Anwender möchte seine privaten Fotos, Steuerunterlagen oder andere persönliche Dokumente einem Online-Anbieter im Internet anvertrauen.Hinzu kommt, dass der gratis bereitgestellte Speicherplatz meist nicht ausreicht, um alle privaten Daten darauf abzulegen. Für zusätzlichen Online-Speicher, der über das kostenlose Kontingent hinausgeht, verlangen alle Anbieter eine Extra-Bezahlung.

Nicht nur Speicher im Internet

Allerdings müssen Sie Ihre Daten nicht unbedingt auf einem Online-Speicher in der Cloud ablegen, um immer darauf zugreifen zu können. Legen Sie einfach Ihre digitalen Schätze zu Hause ab und greifen Sie übers Internet auf diese zu. Dazu benötigen Sie nur einen Zugang von außen ins eigene Heimnetz.

Auch interessant

Ratgeber

Multi-Room: Musik im ganzen Haus

Für Smartphone und Tablet

Die besten Apps für Haussteuerung, Streaming und Co.

Workshop

Fernzugriff auf Netzwerk-Kameras

Workshop

Fernzugriff auf das eigene Netzwerk einrichten - so…

Die Daten liegen dabei auf einer speziellen Festplatte, die in Ihr Heimnetz eingebunden ist. Solche Geräte werden als Netzwerk-Festplatte oder NAS (Network Attached Storage) bezeichnet. Sie stellen die Daten per Netzwerkkabel anderen Geräten im LAN (Local Area Network) zur Verfügung.

heimnetz, netzwerk, goFlex, fernzugriff, seagate
Die GoFlex Home von Seagate speichert Daten im Heimnetz und erlaubt den Fernzugriff.
© connected-home

Bisher war es nicht einfach, einen solchen Fernzugang ins Heimnetz einzurichten. Dazu mussten im Router bestimmte Einstellungen vorgenommen werden, die als "Port-Weiterleitungen" bekannt sind. Zudem benötigte man ein Konto bei einem DynDNS-Anbieter. Die Daten dieses Kontos wurden in den Router eingetragen.

Glücklicherweise haben sich einige Hersteller wie zum Beispiel Western Digital, D-Link, Netgear oder Seagate für ihre Heimnetzgeräte komfortablere Lösungen einfallen lassen. Damit klappt die Einrichtung des Fernzugriffs viel einfacher und komplizierte Einstellungen am Router sind nicht mehr erforderlich.

Unsere Workshops zum Thema:

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

Heimnetz

Heimnetzgeräte von Western Digital

Mit Heimnetzgeräten aus der "Live"-Familie von Western Digital können Sie Ihre Multimedia-Dateien auch komfortabel im Wohnzimmer genießen.

Western Digital: My Net-Produktfamilie

Western Digital

Intelligente Peripherie

Wir stellen Ihnen smartes Netzwerkzubehör von Western Digital vor.

Fernzugriff einrichten

Workshop

Fernzugriff auf das eigene Netzwerk einrichten - so…

Am Beispiel einer Netzwerk-Festplatte von Seagate zeigen wir das Einrichten eines Fernzugriffs.

Neues Logo für Skydrive

Harmonischer Dreiklang

SkyDrive: So funktioniert der Cloud-Speicher von Microsoft

Auch Microsoft setzt auf die Cloud: Computer, Tablets und Smartphones mit Windows (Phone) 8 lassen sich per SkyDrive vernetzen. Das funktioniert…

ShareCenter DNS-327L

Cloud für zuhause

D-Link präsentiert Cloud fürs Eigenheim

D-Link bringt ein cloudfähiges NAS-Gerät. Mit dem ShareCenter DNS-327L haben Nutzer immer Zugriff auf ihre Daten und sichern diese im eigenen Zuhause.