Bildbearbeitungs-Tutorial

RAW-Stapelverarbeitung mit Adobe Lightroom

Adobe Lightroom Stapelverarbeitung

© Heico Neumeyer

Lightroom Classic CC gibt die Änderungen am ersten Bild bequem an andere Aufnahmen weiter.​

Verfahren 1: Korrigieren Sie in Lightroom Classic CC oder in Lightroom 5 oder 6 zunächst ein einzelnes Bild. Im Filmstreifen oder im "Bibliothek"-Modul wählen Sie dann weitere Fotos aus. Danach klicken Sie rechts unten auf "Synchronisieren" oder auf "Einstellungen synchronisieren" (nicht auf "Metadaten synchronisieren"). 

Nun entscheiden Sie, welche Änderungen Sie tatsächlich auf die nächste Datei übertragen: Zum Beispiel nehmen Sie "Belichtung" und "Schärfen", verzichten aber auf örtliche Korrekturen ("Lokale Anpassungen"). Klicken Sie im Dialog noch auf "Synchronisieren" – alle Fotos haben jetzt die gleichen Einstellungen. 

Verfahren 2: Zu Verfahren 1 gibt es eine Alternative: Ändern Sie in Lightroom Classic CC, Lightroom 5 oder 6 zunächst wieder ein Einzelbild im "Entwickeln"-Modul. Dann klicken Sie links unten auf "Kopieren" und entscheiden, welche Änderungen Sie tatsächlich übernehmen wollen. Klicken Sie auf ein anderes Bild und dann links unten auf "Einfügen". 

kontrastautomatik Lightroom

© Heico Neumeyer

Ein Klick auf "Automatisch" verbessert die Tonwerte deutlich. Verfeinern Sie das Ergebnis mit Weißabgleich-Werkzeug.

Verfahren 3: Bearbeiten Sie im "Entwickeln"-Modul von Lightroom Classic CC, Lightroom 5 oder 6 ein Einzelbild. Wählen Sie eine andere Datei aus, und klicken Sie rechts unten auf "Vorherige". Lightroom überträgt alle Änderungen sofort ohne Rückfrage. 

Verfahren 4: Noch eine Variante für Lightroom Classic CC, Lightroom 5 oder 6: Korrigieren Sie mehrere Fotos parallel. Dazu wählen Sie die Aufnahmen im Filmstreifen aus, dann klicken Sie im "Entwickeln"-Modul rechts unten auf den kleinen Schalter neben "Synchronisieren". Die Schaltfläche heißt nun "Automatisch synchronisieren". So wendet Lightroom Regleränderungen auf alle gewählten Fotos gleichzeitig an. 

Lesetipp: Lightroom im Vergleich - CC 1.0 vs. Classic CC 7.0 vs. 6

Internet-gestützte Lightroom- Versionen: In den internetgestützten Lightroom- Versionen sind die Möglichkeiten knapper. Generell übertragen Sie viele Änderungen pauschal ohne detaillierte Abwahlmöglichkeiten nur auf ein einziges weiteres Bild. Zunächst bearbeiten Sie ein erstes Foto. Dann geht‘s so weiter: 

  • Im internetbasierten Lightroom CC am Desktop (also nicht Lightroom Classic, Lightroom 5 oder 6) wählen Sie nach der ersten Korrektur "Foto, Bearbeitungseinstellungen kopieren". Klicken Sie eine andere Aufnahme an, und nehmen Sie "Foto, Bearbeitungseinstellungen einfügen". 
  • In Lightroom am Handy öffnen Sie nach einer ersten Bildbearbeitung ein weiteres Foto. Tippen Sie im Menüband ganz außen – hinter "Optik", "Geometrie" und "Vorgaben" – auf "Vorherige". Übertragen Sie nur die "Grundtöne" (nur die Kontrastkorrektur) oder "Alles". 

Tipp: Speichern Sie in Lightroom CC Classic wichtige Korrektureinstellungen als "Vorgabe". Die wenden Sie jederzeit auf ganze Bildserien an, auch direkt beim Import.

Mehr zum Thema

Schwarz Weiß Fotografie Frau Hände
Schwarz-Weiß

Vier Schwarzweiß-Echtfotobücher von Cewe, Fujifilm, Pixum und Whitewall im Test: Lesen Sie hier, wie die Anbieter abgeschnitten haben.
Franzis Easy Foto
Bildbearbeitung

92,0%
Easy Foto will eine Bildbearbeitungssoftware für alle sein, die sich nicht groß mit Bildbearbeitung beschäftigen wollen.…
lightroom cc vs creative cloud foto abo vergleich
Unterschiede und Features in der Übersicht

Lightroom bietet seinen Nutzern beste Bildverwaltung und Korrekturen. Doch was sind die Unterschiede zwischen Lightroom CC und Lightroom CC Classic?
amazon angebot adobe photoshop lightroom
Adobe CC Foto-Abo zum Schnäppchenpreis

Heißer Deal für Fotografen: Amazon bietet zum Countdown zur Cyber-Monday-Woche das Adobe Creative Cloud Foto-Abo mit 20GB zum Schnäppchenpreis an.
Lightroom: So können Sie RAW-Dateien gezielt nachbessern -
Fotobearbeitung

Wir zeigen Nutzern von Lightroom & Co., wie sich RAW-Fotos punktgenau in einzelnen Bildregionen bearbeiten und optimieren lassen.