Home und Mobile Entertainment erleben
Bildschirm-Technik

QLED: Vorteile und Nachteile der Nanokristall-Displays

Samsungs Bildschirme sind vor allem wegen der QLED-Technik bekannt. Wir klären auf, welche Vor- und Nachteile die Nanokristall-Displays bringen.

© Samsung

Samsung-Fernseher Q8CN: Den Q8 gibt es im Curved Design in 55 und 65 Zoll.

Quantum Dot Nanokristalle haben die Eigenschaft, besonders reine Farbfrequenzen abzusondern. Samsung nutzt das in den TV-Geräten der QLED-Serien aus, um die Lichterzeugung aufzufrischen und hält viele Patente. Dadurch wirken diese Fernseher heller und bunter als alle anderen.

Eigentlich sind so gut wie alle Farbfernseher der letzten Jahre technisch auf derart hohem Niveau, dass alle Farben und Kontraste von HDTV-Sendungen dargestellt werden können. HDTV reißt aber qualitativ wirklich niemanden mehr vom Hocker. Also wurde HDR mit erweitertem Farbraum eingeführt, und bei diesen Formaten kann es nun nicht mehr hell oder bunt genug sein. 

Um dieses fantastische Erlebnis zu transportieren, braucht es neue Bildtechnologien, und QLED ist eine davon. Dabei wird nicht einmal das eigentliche LC-Display verändert, sondern die Hintergrundbeleuchtung, die in jedem LCD-TV das Licht spendet. Hier werden schon in älteren Geräten LEDs eingesetzt, die in der Regel intern blau leuchten und durch einen gelben Farbklecks weiß werden.

Mehr lesen

8K QLED TV

8K ist da! Wir haben das gigantische Topgerät Samsung GQ85Q900R im Test-Labor untersuchen können.

Im Spektrogramm sieht man, dass dann Rot und Grün nicht sonderlich gut getrennt sind, diese Grundfarben also kaum in perfekter Reinheit dargestellt werden können. Bestimmte Quantum-Dot-Materialien haben die Eigenschaft, Lichtfrequenzen umzuwandeln. Sie strahlen reinstes Rot oder Grün ab, wenn sie blau durchleuchtet werden. 

Lesetipp: Motion Smoothing beim Fernseher ausschalten

Das macht sich die QLED-Technik zunutze und bringt die sauber voneinander getrennten Grundfarben der unteren Messung zutage. Damit gelingt es Samsung, die TV-Geräte mit dem derzeit größten Farbraum auf den Markt zu bringen. Und weil Quantum Dots das Licht umwandeln, statt es zuabsorbieren, können diese QLED-Fernseher bei gleicher Abwärme sogar noch viel heller strahlen – perfekt für HDR und den Stromverbrauch. 

Alles ist Q

QLED-TV ist ein Marketingbegriff von Samsung, der auf der technischen Raffinesse der Quantum Dots aufbaut. Er bezeichnet die Top-Serien des Hauses, die allerdings neben Q-Picture auch Q-Style, Q-Smart und wohl auch Q-Sound besitzen. Insgesamt sind es dieses Jahr sieben Geräteklassen, die unter QLED laufen. Dabei unterscheiden sich Design, Bildqualität und Preise gewaltig, da Anzahl und Anordnung der verwendeten LEDs unterschiedlich sind.

Mehr lesen

TV-Displays

OLED-TVs leiden am sogenannten Einbrennen und dem Memory-Effekt. Wir klären auf und vergleichen mit dem LCD-Flaggschiff Samsung 65Q9FN.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV-Test 2016

Manchmal darf‘s auch mal ein bisschen weniger sein: In unserem Fernseher-Test 2016 treten 6 TV-Modelle unter 50 Zoll Größe gegeneinander an.
Fernseher

Samsung spielt ein neues Firmware-Update für seine Fernseher aus, woraufhin einige TV's nicht mehr reagieren. Lesen Sie hier mehr Infos.
UHD, HDR und mehr

Wir haben aktuelle 4K-Fernseher von Grundig, Hisense, Panasonic, Samsung, und Sony im Test. Wir zeigen, welches Modell sich wirklich lohnt.
55-Zoll-Fernseher

91,0%
Samsung QLED-TV QE75Q8C ist nicht nur riesig, sondern bietet auch hervorragende Hardware und praktische Software. Hier…
65 Zoll LCD-TV

91,0%
Wer nicht in völliger Dunkelheit fernsieht, kann mit dem Samsung GQ65Q7FN gegenüber dem Q9FN 700 Euro sparen und bekommt…