Googles Liebling

Python 3: Das bietet Version 3 alles

Spätestens seit Google App Engine ist die Skriptsprache Python in aller Munde. Version 3 hat deutliche Entwicklungsschritte gemacht.

© Archiv

Python 3

Python hat bereits einige Jahre auf dem Buckel - die Skriptsprache wurde Anfang der 1990er Jahre entwickelt und sollte möglichst einfach und übersichtlich sein. Die Anzahl der Schlüsselworte wurde deswegen bewusst kleingehalten.Auf den Unix- und Linux-Systemen hat sich Python in den letzten Jahren zu einer echten Alternative zu Perl entwickelt. Inzwischen gewinnt die Sprache auch auf den Windows-Betriebssystemen und bei Nutzern von Mac OS immer mehr Nutzer.

Ein Grund ist sicherlich auch die wachsende Unterstützung verschiedener Anbieter von APIs, wie etwa Google oder Twitter. Bei diesen gibt es eine Reihe von Schnittstellen, die eine direkte Python-Unterstützung anbieten, wie beispielsweise die Python-Laufzeitumgebung für die Google App Engine () oder den Python Wrapper für die Twitter API ().

Alles neu in Version 3

Die neue Version bringt als Erstes eine dicke Überraschung mit sich. Auf der Homepage vom aktuellen Python Release () weisen die Entwickler explizit auf die nicht existente Abwärtskompatibilität hin. Mehr dazu erfahren Sie im auch unter "Weitere Neuerungen".

Haben Sie bereits eine der Versionen 2.x von Python genutzt und wollen mit Ihren Skripten auf die aktuelle Version umsteigen, müssen Sie jedoch nicht die komplette Migrationsarbeit von Hand machen. Das Tool 2to3 () unterstützt Sie dabei.

Einstieg in Python

Der Start mit Python und das erste Kennenlernen gestaltet sich einfach. Sie finden das komplette Programmpaket der Skriptsprache unter .

Die Entwickler von Python bieten neben der Version 3.0.1 auch die Version 2.6.2. als aktuelle Produktivversion zum Download an. Sie finden auf der Download-Seite neben den Windows-Versionen auch die Source-Dateien für Linux, Unix und OS X sowie eine Installer-Datei für Mac OS X. Sollten Sie weitere Unterstützung bei der Wahl der richtigen Version benötigen, hilft ein Blick auf die Seite .

© Archiv

Die for-Schleife wird unter Python anders als gewohnt eingesetzt.

Nach der Installation steht Ihnen eine Shell zur Verfügung, in der Sie Ihre ersten Schritte machen, aber auch bestehende Python-Skripte ausführen können.

Hallo Welt

Am üblichen Hallo-Welt-Beispiel kann die erste Änderung in Python 3.0 gezeigt werden: die Umwandlung von print in eine Funktion. Während in der Vergangenheit der Befehl

print "Hallo Welt"

lautete, sieht dieser seit Py3K so aus:

print("Hallo Welt")

Die Eingabe der alten Schreibweise wird mit einem "SyntaxError: invalid syntax" quittiert.

print()-Funktion

Die Funktion print() besitzt eine Reihe von Parametern:

print([object, ...][, sep=' ']
[, end='\n'][, file=sys.stdout])

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.