CPU-Upgrade selbst durchführen

Prozessor einbauen & wechseln: So geht's

25.4.2022 von Alana Friedrichs

Der Wechsel eines Prozessors ist etwas aufwändiger als bei Grafikkarte oder RAM, mit etwas Hilfe aber trotzdem auch für Laien gut machbar. Wir zeigen, wie es geht.

ca. 3:25 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Nahaufnahme eines Prozessors und eines Mainboard-Sockels
© Adobe Stock: ronstik

Einer der großen Vorteile eines Desktop-PCs gegenüber Notebooks, Konsolen und Co. ist die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen. Bei Problemen oder zu niedriger Leistung können Sie Teile einfach ausbauen und gegen andere Kompenenten wechseln.

So auch beim Prozessor, dem Herzstück des Rechners. Der Wechsel ist hier zwar etwas aufwändiger als bei Grafikkarte oder RAM. Trotzdem brauchen Sie nicht mehr als ein wenig Fingerspitzengefühl, einen Schraubenzieher und etwas Wärmeleitpaste, um den Austausch durchzuführen.

Wie Sie Ihren Prozessor Schritt für Schritt gegen ein neues Modell austauschen, zeigen wir Ihnen im Folgenden Schritt für Schritt. Achten Sie dabei aber darauf, dass der neue Prozessor auch in Ihr altes System passt. Sonst stehen Sie am Ende ohne funktionierenden Rechner da.

Prozessor wechseln - Schritt für Schritt

Um einen bereits verbauten Prozessor auszutauschen, befolgen Sie die unten aufgeführten Schritte. Wenn Sie das erste Mal einen Prozessor in einem neuen System verbauen, können Sie entweder bei Punkt 7 beginnen und von dort fortfahren, oder für ausführlichere Unterstützung zu unserem Artikel "PC selbst zusammenbauen: So geht's" wechseln.

  1. Trennen Sie den Rechner vom Stromzugang, indem Sie das Netzteil abschalten und das System ausstecken
  2. "Entladen" Sie sich, beispielsweise durch Berühren eines klassischen Heizkörpers, um Kurzschlüsse zu vermeiden.
  3. Entfernen Sie ggf. die Schrauben vom Seitenpanel ihres Tower-Gehäuses und nehmen Sie die Seitenwand ab, um auf die Hardware im Inneren zugreifen zu können. Analog gehen Sie bei Desktop-Gehäusen vor. Achten Sie bei Komplettrechnern auf Siegel, nach deren Beschädigung eine noch vorhandene Garantie in der Regel erlischt.
  4. Entfernen Sie den Kühler von der CPU, indem Sie die Kühler-Schrauben lösen. Für manche Kühlermodelle müssen Sie auch an die Rückwand des Mainboards gelangen. Schrauben Sie in diesem Fall auch die zweite Seitenwand des Desktops ab und lösen Sie die Schrauben dort. Sollte ein Kühler bei einem Desktop-Modell auf der Rückseite verschraubt sein, führt in der Regel kein Weg daran vorbei, das Mainboard auszubauen. Da es sich bei Rechnern in Desktop-Gehäusen aber häufig um einfachere Office-PCs mit ebenso einfachen Kühlern handelt, ist das eher selten nötig.
  5. Öffnen Sie den Verschlussmechanismus der CPU und entfernen Sie diese. Dazu heben Sie einen Hebel an der Seite des CPU-Sockels an und entfernen dann eine möglicherweise vorhandene Abdeckung.
  6. Achten Sie beim Entfernen des Kühlers darauf, keine Lamellen zu beschädigen, um die Kühlleistung nicht zu beeinträchtigen. Ebenso achten Sie auf Kondensatoren auf dem Board oder andere verbaute Elemente Ihrer Hardware.
  7. Entnehmen Sie die alte CPU und verstauen Sie sie. Sollten Sie die CPU anderweitig einsetzen oder verkaufen wollen, achten Sie darauf, keine Pins (kleine Stecker auf der Unterseite) der CPU zu verbiegen.
  8. Setzen Sie die neue CPU in ihren Rechner ein. Auch dabei sollten Sie darauf achten, keine Pins zu verbiegen. Für die richtige Anordnung suchen Sie nach einem kleinen Dreieck in einer der Sockel-Ecken. Ein ähnliche dreiecke Kerbe befindet sich auf der CPU-Unterseite. Richten Sie die beiden aufeinander aus.
  9. Verschließen Sie die Verriegelung des Sockels, indem Sie den Hebel an der Seite nach unten drücken.
  10. Tragen Sie eine erbsengroße Schicht Wärmeleitpaste auf die Mitte der CPU-Oberseite auf. Durch den Druck zwischen Kühler und Prozessor verteilt sich die Paste dann auf der gesamten CPU. Zuvor sollten Sie sicherstellen, dass der Prozessor frei von Verunreinigungen ist.
  11. Entfernen Sie alte Wärmeleitpaste vom CPU-Kühler, falls solche noch vom alten Prozessor vorhanden sind.
  12. Befestigen Sie den CPU-Kühler, indem Sie ihn mit dem Mainboard an den dafür vorgesehenen Bohrungen verschrauben.
  13. Schließen Sie Ihr Gehäuse, indem Sie die zuvor entfernten Seitenpanele wieder anbringen.
  14. Stecken Sie Ihren Rechner wieder ans Stromnetz an, legen Sie den Hauptschalter um und starten Sie das System, um sicherzustellen, dass alles wie gewünscht funktioniert.
CPU-Sockel auf einem Mainboard

So finden Sie es heraus

Der passende Sockel: Welche CPU passt auf's Mainboard?

Bei einem Prozessors-Wechsel sollten Sie darauf achten, den richtigen Sockel Ihres Mainboards zu kennen. Wie Sie den herausfinden, zeigen wir hier.

Kann man den Prozessor austauschen?

Für ausgewachsene Rechner (egal ob Tower oder Desktop) lässt sich die Frage, ob ein Prozessor-Tausch möglich ist, in fast allen Fällen mit "Ja" beantworten. Lediglich einige wenige Komplett-Systeme, meist mit exotischeren Formfaktoren, können den Wechsel schwierig machen.

Bei Notebooks sieht es anders aus. Die meisten Notebooks gestalten den Austausch deutlich schwieriger. Oft sind hier Teile verklebt oder sogar verschweißt. Außerdem verlieren Sie meist Garantieansprüche für Ihr Gerät, wenn Sie die Unterseite des Notebooks öffnen. Für verschiedene Modelle gibt es aber dennoch Tutorials im Netz, die den Wechsel erklären. Hier hilft oft eine schnelle Suche auf Google, Youtube und Co. weiter.

CPU-Vorschau: AMD und Intel

Wann erscheinen neue CPUs?

Neue AMD- und Intel-Prozessoren 2022 - Aktuelle Übersicht

Welche CPU-Neuerscheinungen planen Intel und AMD für 2022? Wir geben einen Ausblick über neue Prozessoren in unserer Vorschau für das laufende Jahr.

Wann sollte man seine CPU wechseln?

Ein Upgrade ihrer alten CPU lohnt sich eigentlich nur dann, wenn diese auch das "Bottleneck" ihres Systems darstellt. Dadurch bremst der Prozessor die übrigen Kompenenten ihres Systems aus.

Wie Sie feststellen, ob das der Fall ist, haben wir in unserem Ratgeber "Neue CPU: Wann lohnt sich ein Upgrade?" zusammengeschrieben.

Stockbild zeigt ein Renderbild einer CPU über blau leuchtendem Sockel

Sollten Sie Ihren Prozessor aufrüsten?

Neue CPU: Wann lohnt sich ein Upgrade?

Als zentrale Schnittstelle des Rechners sollte der Prozessor stets aktuell gehalten werden. Doch wann lohnt sich die Investition in ein CPU-Upgrade?

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Der Ryzen 9 5950X ist AMDs Speerspitze auf dem Desktop-Prozessorenmarkt.

AMDs Desktop-Prozessoren im Überblick

Alles Wissenswerte zu AMD Ryzen 7000 "Raphael"

Ryzen 7000 "Raphael" soll Ende 2022 erscheinen. Wir sammeln alle Infos zu den kommenden AMD-Prozessoren.

Dinosaurier frisst Intel Core Prozessoren

Intel-CPUs der 13. Generation

Alle Infos zu Intels Raptor-Lake-Prozessoren

Noch in diesem Jahr stehen mit Raptor Lake neue CPUs an. Wir sammeln schon jetzt alle Infos rund um die neuen Intel-Chips der 13. Generation.

CPU-Sockel mit Lichteffekten

Hardware-Ratgeber

CPU-Cache: Was ist das und wie funktioniert er?

Was ist ein CPU-Cache? Warum unterscheidet man zwischen L1-, L2- und L3-Cache? Und welche Funktion erfüllt das Bauteil bei Prozessoren?

Konzept eines Prozessors auf Schaltkreisen mit Lichteffekten

So erkennen Sie eine kaputte CPU

Prozessor auf Fehler testen - So geht's

Auch der Prozessor kann den Dienst verweigern. Wir zeigen was Sie unternehmen können, wenn Ihre CPU betroffen ist.

Tray-CPUs

CPU-Varianten in der Übersicht

Boxed- oder Tray-Prozessoren: Das sind die Unterschiede

Tray, Boxed, WOF? Wir verraten, warum es dieselbe CPU in verschiedenen Ausführungen gibt und was die Varianten unterscheidet.