Raw- Update

Photoshop CC: Bildbearbeitung im Camera Raw 8.2

18.2.2015 von Heico Neumeyer

Adobe hat die RAW-Bildbearbeitung in Photoshop CC verbessert. Die kleinen Änderungen seit "Camera Raw 8.2" helfen bei Fehlerretusche, Kontrastkorrektur und beim Arbeitsablauf insgesamt. Wir zeigen, wie Sie die neuen Funktionen optimal nutzen.

ca. 2:20 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Bildbearbeitung in Camera Raw 8.2
Bildbearbeitung in Camera Raw 8.2
© Lucas Klamert

1. Histogramm

Ziehen Sie direkt im Histogramm des RAW-Dialogs horizontal, um Helligkeitsbereiche aufzuhellen oder nachzudunkeln. Ziehen Sie ganz links, beeinflussen Sie die Schatten; ziehen Sie rechts, ändern sich die Lichter. Insgesamt unterteilt Photoshop-Hersteller Adobe das Histogramm in sechs Helligkeitsbereiche, die genau den Reglern in den Grundeinstellungen entsprechen: also Schwarz, Tiefen, Belichtung (für die Mitten), Lichter und Weiß.

Histogramm
Histogramm
© Hersteller

Tipp: Klicken Sie oben im Histogramm auf ein Dreieck, um Alarmfarben für ausgefressene Lichter oder zugelaufene Schatten einzublenden.

2. Korrekturpinsel

In diesem Bild sollen die Gesichter der zwei Tänzerinnen betont werden. Schalten Sie zum Korrekturpinsel, heben Sie die Werte für Belichtung, Klarheit und Bildschärfe und malen Sie über dem Gesicht links. Das Gesicht hellt auf und Photoshop markiert die Zone durch einen sogenannten Pin. Die Neuheit: Dieser Pin lässt sich verdoppeln, indem Sie bei gedrückter Strg- und Alt-Taste daran ziehen (am Mac Command+Alt). So verstärken Sie die Aufhellung. Sie können den neuen Pin aber auch auf das Gesicht rechts ziehen - so zeigt es die gleiche Aufhellung wie das erste Gesicht, und Sie passen den neuen Pin noch nach Bedarf an.

Korrekturpinsel
Korrekturpinsel
© Lucas Klamert

Tipp: Möchten Sie diese Änderung auf ähnliche Bilder übertragen? Laden Sie die Fotos gemeinsam in den RAW-Dialog und korrigieren Sie eine erste Aufnahme. Dann wählen Sie das zweite Bild links im Filmstreifen bei gedrückter Strg- oder Command-Taste zusätzlich aus, klicken oben links auf "Synchronisieren" und schalten im Dialog nur die "Lokalen Anpassungen" ein.

3. Retuschepinsel

Mehr Möglichkeiten bietet auch der Retuschepinsel: Mit neuen Reglern ändern Sie die Härte der Retuschegrenze und die Deckkraft. In unserem Beispiel entfernen wir eine Taube am Himmel. Der Regler "Weiche Kante" steuert hier den Übergang zwischen herüberkopierten Pixeln und Originalbildpunkten ideal. Diese und andere Verbesserungen gibt es parallel auch bei Lightroom ab Version 5.2.

Retuschepinsel
Retuschepinsel
© Lucas Klamert

Tipp: Blenden Sie die Umrisslinien mit der Taste V aus. So erkennen Sie, ob die Retusche tatsächlich nahtlos wirkt.

4. Rauschreduzierung

Die Rauschreduzierung im Details-Bereich bietet den neuen Regler "Farbglättung". Buntes, körniges Farbrauschen lässt sich so eingrenzen, die Farbunterschiede schwinden. Bei zu hohen Werten wirkt der betroffene Bildbereich jedoch entsättigt. Per Doppelklick auf einen Regler setzen Sie diesen Wert auf die Herstellervorgabe zurück, bei Farbglättung ist das 50 %.

Rauschreduzierung
Rauschreduzierung
© Lucas Klamert

Tipp: Prüfen Sie die Wirkung einer Rauschreduzierung in der 100-Prozent-Zoomstufe. Dazu klicken Sie oben links doppelt auf die Lupe.

5. Arbeitsablauf-Optionen

In den Einstellungen zum RAW-Freistellwerkzeug können Sie keine Pixelzahlen mehr vorgeben. Diese Werte legen Sie jetzt in den Arbeitsablauf-Optionen fest. Die erreichen Sie durch einen Klick auf die Zeile unten im RAW-Dialog, sie lautet zum Beispiel "sRGB, 8 Bit, 4000 x 3000" oder ähnlich. In den Arbeitsablauf-Optionen simulieren Sie erstmals auch Druckergebnisse mit verschiedenen Geräten. Dazu bietet das "Farbraum"-Menü die installierten Druckerprofile an. Alle diese Angaben für Größe, Farbprofil und Ausgabeschärfung lassen sich nun als Vorgabe speichern. Dazu öffnen Sie oben im Dialog das "Vorgabe"-Menü und klicken auf "Neue Workflow-Vorgabe".

Arbeitsablauf-Optionen
Arbeitsablauf-Optionen
© Hersteller

Tipp: Ihre Vorgaben erreichen Sie auch direkt nach einem Rechtsklick auf die erwähnte Zeile mit den technischen Daten. Sie müssen den Arbeitsablauf-Dialog also nicht erst öffnen, um Auflösung oder Druckerprofil zu ändern.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Photoshop Tipps

Vom Anfänger zum Profi

Photoshop: 50 schnelle Tipps und Tricks

Vom Anfänger zum Profi: Mit diesen Tipps und Tricks für Photoshop - meist auch Elements - geht die Bildbearbeitung schneller und komfortabler - jetzt…

Photoshop,Retusche

Tipps und Tricks

Retuschieren mit Photoshop Elements

Photoshop Elements bietet viele Retuschewerkzeuge vom Kopierstempel bis zum Reparaturpinsel. Doch welche Funktion eignet sich wann optimal? ColorFoto…

lightroom

Fotosammlung online

Lightroom mobile für Android und iOS nutzen

Mit Lightroom mobile könne Sie Ihre Fotos im Internet zeigen und per iPad, iPhone oder Android-Gerät bearbeiten. Wir zeigen, wie das geht.

Übersicht mit Lightroom

Bildbearbeitung

Lightroom Presets: So nutzen Sie die Vorgaben optimal

Wir zeigen, wie Sie die mitgelieferten Presets von Lightroom optimal nutzen und wie Sie Ihre eigenen 1-Klick-Vorgaben speichern.

Neue Filter in Photoshop CC

Bildbearbeitung

Verlaufsfilter in Photoshop CC - neue Funktionen nutzen

Der Verlaufsfilter im RAW-Dialog von Photoshop CC kann erstmals einzelne Bildzonen aussparen - Berge oder Gebäude verändern sich dann nicht mit.…