Eigenbau

PC selbst zusammenbauen: Netzteil & SSD und Festplatte

13.9.2021 von Tim Kaufmann

ca. 2:55 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. PC selbst zusammenbauen: So geht's + Konfigurationstipps
  2. PC selbst zusammenbauen: CPU-Tipps
  3. PC selbst zusammenbauen: RAM & Gehäuse
  4. PC selbst zusammenbauen: Netzteil & SSD und Festplatte
  5. PC selbst zusammenbauen: Grafikkarte
  6. PC-Konfigurationen: Einsteiger, Mittelklasse und Gaming
Bequiet
Netzteile mit Kabelmanagement (hier ein Modell von bequiet!) erkennen Sie an den Anschlüssen, über die sich nach Bedarf zusätzliche Kabelstränge hinzufügen lassen. Das kann zur Ordnung im PC beitragen.
© bequiet

Netzteil

Das Netzteil stellt die Stromversorgung des PCs sicher. Es soll seine Leistung stabil abliefern und dabei leise zu Werke gehen. Das ist gar nicht so leicht, denn schließlich entsteht bei der Arbeit des Netzteils einiges an Abwärme. Die einfachste Lösung kommt bei unserem Mini-PC zum Einsatz. Hier haben wir auf ein Laptop-Netzteil zurückgegriffen. Dass man in diesem Zusammenhang von „Passiv-Kühlung“ spricht, ist eine kleine Übertreibung: Das Netzteil liegt schlicht und ergreifend an der freien Luft.

Steckt das Netzteil hingegen im PC, wird es per Lüfter gekühlt. Nach dem Motto „Wenig Wärme, wenig Lärm“ sollten gerade diese Netzteile besonders effizient arbeiten. Um die Unterscheidung solcher hochwertigen Geräte von Billignetzteilen zu erleichtern, gibt es die so genannte 80-Plus-Zertifizierung. Vereinfacht ausgedrückt werden damit Netzteile gekennzeichnet, die einen Wirkungsgrad von wenigstens 80 Prozent aufweisen. Die 80-Plus-Auszeichnung gibt es in den Stufen Bronze, Plus Bronze, Silber, Gold, Platin und Titan, wobei „Titan“-Netzteile am effizientesten arbeiten.

Achten Sie bei der Auswahl eines Netzteils unbedingt darauf, dass es genügend Stecker in den richtigen Formaten mitbringt, so dass Sie alle gewünschten Geräte anschließen können. Planen Sie dabei auch mit ein, wo welches Gerät im Gehäuse sitzen wird. Entsprechend lang müssen die Kabelstränge sein und die Stecker müssen an der jeweils richtigen Stelle des Kabels sitzen. Über Adapter, die Sie im Fachhandel finden, können Sie einzelne Stecker an Ihre Geräte anpassen. Bei Ryzen 5000 müssen Sie je nach Modell aufpassen, dass zwei 8-Pin-Kabel für die CPU (je 1x 8x oder 2x4x) vorhanden sind.

Samsung SSD,
2,5-Zoll-SSDs verbinden sich per SATA-Anschluss.
© Hersteller

SSD und Festplatte

Betriebssystem, Programme und Daten - all das liest Ihr PC beim Starten und während seiner Arbeit von (mindestens) einem Laufwerk. In allen unseren Bauvorschlägen setzen wir auf SSD-Laufwerke (Solid State Drive), die mangels beweglicher Teile viel schneller arbeiten als die Festplatte. Letztere ist in modernen PCs nur noch geduldet - als langsamere, bei großem Speicherbedarf aber günstigere Alternative zur SSD.

Lesetipp: SSD einbauen - so geht's

Auch zwischen SSDs gibt es enorme Leistungsunterschiede. Das liegt aber nicht nur an der Leistungsfähigkeit verschiedener Hersteller, sondern vor allem am Anschluss, über den die SSD mit dem Motherboard verbunden wird:

  • Am weitesten verbreitet sind SSDs im weitgehend standardisierten 2,5-Zoll-Format, die sich optisch kaum von einer Festplatte desselben Formats unterscheiden. Diese Laufwerke werden per SATA-Anschluss mit dem Motherboard verbunden. Aufgrund der Grenzen, die der in die Jahre gekommene SATA-Anschluss setzt, sind Geschwindigkeiten über circa 600 MB/s nicht möglich.
  • Bis zu 4.000 MB/s ermöglichen die zugleich deutlich kompakteren M2-SSDs. Das gilt aber nur für Modelle, die per PCI-Express 3.0 x4 mit dem Motherboard verbunden werden und Daten über das NVMe-Protokoll übertragen (Non-Volatile Memory Express). PCI-Express 4.0 steigert den Durchsatz sogar auf 7.000 MB/s, wobei bis zu 8.000 MB/s technisch möglich sind. AMD ist seit Ryzen 3000 PCIe-4.0-fähig, Intel bietet die Schnittstelle erst seit Rocket Lake-S und hier nur in eingeschränkter Form an. Wichtig: M2-SSDs mit dem langsamen SATA-Anschluss stoßen an die selbe Grenze wie ihre Gegenstücke im 2,5-Zoll-Format.

Ihren riesigen Leistungsvorsprung spielen NVMe-M.2-SSDs vor allem da aus, wo große Datenmengen transportiert werden. Das gilt zum Beispiel für Backups, aber auch der Videoschnitt gehört zu den Paradedisziplinen. Bei den meisten Arbeiten am PC und auch beim Spielen kommt es eher auf die Zugriffszeit der SSD an, und die ist auch bei den günstigeren SATA-SSDs sehr gut.

Trotzdem werden NVMe-SSDs immer interessanter. Neue Technik wie Microsofts DirectStorage (mit Windows 11 und voraussichtlich als Windows 10 Update Ende 2021) und NVIDIAs RTX IO nutzen den NVMe-Standard effektiver aus und entlasten dadurch die CPU vom mit dem Datentransfer verbundenen Rechenaufwand. Außerdem fallen die Preise für NVMe-SSDs immer weiter, sie sparen zwei Kabel im PC - und lassen Geek-Herzen höher schlagen.

Samsung 970 Evo Plus im Test
M.2-SSDs weisen in der Kontaktleiste am unteren Ende ein oder zwei Aussparungen auf. Dieser so genannte „Key“ (Schlüssel) stellt sicher, dass Sie die SSD nur in einen kompatiblen Anschluss auf dem Motherboard einstecken können. Die Abmessungen der SSD gibt eine Kennziffer wieder, die sich aus der Breite und der Länge der SSD zusammensetzt. Zum Beispiel lautet sie für das Modell ganz rechts „2280“, für das in der Mitte „2242“.
© Josef Bleier

Wichtig: Wenn Sie sich für eine M.2-SSD entscheiden, achten Sie darauf, dass der M.2-Slot auf dem Motherboard per PCIe angebunden ist (steht in den technischen Details). Erfolg der Anschluss per SATA, dann bremst das die M.2-SSD entsprechend aus.

SSD Vergleichstest

M.2-SSDs mit PCIe 4.0 x4

Highspeed-SSDs im Vergleichstest: 10x schneller als…

Immer mehr PC-Enthusiasten setzen auf PCIe-NVMe-SSDs. Die Speicher mit PCIe 4.0 sind die schnellsten ihrer Zunft, und es tummeln sich inzwischen immer…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Wortmann Terra PC Gamer 6350

Gaming Computer

Wortmann Terra PC Gamer 6350 im Test

92,0%

Der Gaming-PC von Wortmann Terra PC Gamer 6350 ist im Testlabor der erste PC mit Intels CPU-Architektur Coffee Lake. Die Benchmark-Ergebnisse…

FreeSync mit Nvidia

Adaptive Sync nutzen

Diese FreeSync-Monitore funktionieren mit…

In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten funktionieren.

Bestes Business-Notebook 2019: Drei Modelle im Test

Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Markt wächst: Aufschwung durch Windows-10-Umstieg

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…

Grafikkarten-Tuning-Aufmacher-Shutterstock

Mehr Leistung

Grafikkarten-Tuning statt Neukauf: Tipps für Anfänger und…

Viele Grafikkarten werden immer noch zu Mondpreisen gehandelt. Umso verlockender ist es deshalb, die alte Grafikkarte durch Tuning schneller zu…

ps5 pro

Neue Sony-Konsole

PS5 Pro: Alle Gerüchte & möglicher Release

Sonys Playstation 5 ist seit einer Weile im Handel. Kommt vielleicht bald eine PS5 Pro Version? Wir sammeln alle Gerüchte und Hinweise zum möglichen…