Hardware

PC & Notebook richtig kühlen: Speedfan nutzen und Airflow optimieren

Inhalt
  1. PC & Notebook richtig kühlen: Diese Tipps helfen gegen Hitze
  2. PC & Notebook richtig kühlen: Speedfan nutzen und Airflow optimieren

© Screenshot: WMP

SpeedFan zeigt in Echtzeit an, wie sich Programme auf die Temperaturen auswirken.

Mit dem Tool SpeedFan​ behalten Sie die Temperaturen von Grafikchip und CPU stets im Auge.​ Zentrale Anlaufstelle von SpeedFan ist der Reiter Readings. Hier werden laufend und vor allem in Echtzeicht alle Ergebnisse der Temperaturmessungen angezeigt. Die Anzahl der Meßwerte hängt dabei von der Zahl der Sensoren in Ihrem Rechner ab und natürlich von der Menge der Prozessorkerne in der CPU. Im Reiter Charts erhält jeder Sensor eine eigene Farbe. So sehen Sie auf einen Blick, wie sich beispielsweise Ihr aktuelles Game auf die Temperaturen auswirkt und an welcher Stelle Sie zusätzlich kühlen sollten.​

Air Flow im Gaming-PC optimieren

​Gaming-PCs besitzen schnellere Komponenten als Standard-Rechner und erzeugen daher auch wesentlich mehr Abwärme. Nicht nur im Hochsommer kann das problematisch sein.

© Chanachai Saenghirun / shutterstock

Mehrere Lüfter sorgen mit ihrem kühlenden Luftstrom für deutlich niedrigere Temperaturen imInneren von Gaming-Gehäusen.
  • Zwar sind die Kabel aktueller Rechner nicht mehr so breit und ausladend wie beispielsweise IDE-Kabel, dennoch verschlechtern auch unordentlich verlegte SATA-Kabel den Luftstrom. Fassen Sie die Kabel daher mit Kabelbindern zusammen und verlegen Sie die Stränge so, dass der Luftstrom innerhalb des Gehäuses und vor allem über das Mainboard möglichst wenig behindert wird.
  • Verwenden Sie möglichst große Lüfter, um Frischluft in das Gehäuse hinein und warme Luft aus dem Gehäuse hinaus zu befördern. Große Lüfter erreichen die gleiche Luftmenge bei geringerer Drehzahl und sind somit wesentlich leiser. Optimal sind je ein großer Lüfter oben und hinten, welche die erwärmte Luft nach außen transportieren. An der Vorderseite sollte ein Lüfter Frischluft ins Gehäuse saugen.
  • Bei modernen Rechnern saugt der Netzteillüfter Frischluft von unten in das Gehäuse. Das Netzteil muss daher so eingebaut sein, dass dessen Lüfter unten auf dem Gehäuseboden aufliegt. Der Gehäuseboden hat zu diesem Zweck Löcher. So ist das Netzteil optimal gekühlt.​

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

ATX-Case

Von Fractal Design kommt mit dem Design C ein Midi-ATX-Gehäuse für Nutzer mit hohen Silent-Ansprüchen. Wir haben das neue Case für unter 100 Euro im…
Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.
X370, B350 oder A320

X370, B350 oder A320: Deutlich günstiger als zum Release lockt AMD Ryzen immer mehr PC-Bastler an. Wir verraten, welcher Mainboard-Chipsatz es sein…
Windows 10 und Co.

Ein langsamer Computer ist ein nerviger Computer. Glücklicherweise können Sie viele Probleme recht einfach selbst lösen. Wir geben Tuning-Tipps.
Tuning

Wer einen Komplett-PC kauft, schaut auf starke Komponenten. Wir zeigen, wo typische Probleme sind und wie Sie einen Fertig-PC sinnvoll aufrüsten…