Test und Technik

PC Magazin Testlabor: So testen wir PCs, Laptops, Drucker und mehr

Wie arbeitet eigentlich das Testlabor? Hier geben wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Testverfahren und die Methoden, die wir einsetzen.

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Bildschirme im Test: Mit dem Spektralradiometer CS-2000 von Konica Minolta ermittelt man präzise Werte für Helligkeit, Kontrast und Farbtemperatur.

Da kommt viel zusammen für einen Test. Egal um welches Produkt oder welche Komponente es sich handelt, immer sind diverse Benchmarks und Messungen, wie Temperaturentwicklung, Lautstärke, Frequenzgang oder Kontrast und Helligkeit bei Notebookdisplays und Monitoren, involviert. Aus dem Konglomerat der erfassten Werte bildet der Tester im Labor Kategorien, wie etwa Leistung oder Mobilität. Zu diesen Messwerten kommen freilich noch Ausstattungs- und Servicemerkmale hinzu, um eine rundum stimmige Bewertung des Produktes vornehmen zu können. Diese Daten pflegen wir entweder in eine Excel-Tabelle oder eine Datenbank ein, die die Berechnung der Endnote und des Preis-Leistungs-Ergebnisses vornimmt.​

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Im Testlabor kommen verschiedene Benchmarks zum Einsatz. Pass Mark zeigt oben eine sehr gute CPU-Leistung, aber auch, dass dieselbe CPU eine schlechte Grafikeinheit hat.

In den letzten Jahrzehnten hat sich bei der Benotung wenig getan. Wir haben eine kleine Änderung vorgenommen, gültig ab 2018. Zum einen werden die Wertungskriterien verschärft – das passiert innerhalb einer Produktkategorie. Zum anderen führen wir eine zusätzliche Note ein, um dem Schulnotensystemvon eins bis sechs zu entsprechen. Die Note sehr gut gibt es fortan von 100 bis 85 Punkten, und dann geht es immerin 15er-Schritten weiter. Die gleichen Notenschritte gelten für die Berechnung der Preis-Leistungs-Wertung bzw. des Preis-Leistungs-Siegers bei einem Vergleichstest. Sehr viel hat sich also nicht verändert, aber wissen sollten Sie es schon.

Tests von PC-Komponenten, Komplettsystemen und Notebooks

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Für den Test von PC-Komponenten setzen wir offene Testplattformen von Cooler Master ein, da ein Ein- und Ausbau in ein geschlossenes Gehäuse zu viel Zeit kostet. Ein Testsystem verfügt natürlich immer auch über Standardkomponenten, wie zum Beispiel die Zotac Geforce GTX 1080 AMP!, um eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen.

Beim Test von PC-Komponenten setzen wir gezielt auf den Einsatz von Benchmark-Programmen, die die Leistungserfassung der Komponente im Fokus haben. Bei CPUs sind das zum Beispiel CPU-Z und Cinebench. Natürlich lassen wir auch umfassendere Benchmarks wie PC Mark, 3D Markoder Pass Mark laufen, aber deren Gewichtung ist unwesentlich, da sie alle anderen Komponenten des Testsystems mit berücksichtigen. Grafikkarte und Speicher sind immer gleich, aber schon ein Vergleich von AMD- und Intel-CPUs wäre mit 3D Mark nicht ganz sauber, da Chipsatz und Mainboard sich zwangsläufig unterscheiden.

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Im Testlabor setzen wir sowohl Cinebench R15 als auch den älteren Cinebench R11 ein. Dieser Benchmark ermittelt eine Wertung für die CPU und ist weitgehend unbeeinflusst von RAM und von der verwendeten Grafikeinheit.

Einfacher ist es da bei PCs. Diese werden sehr wohl mit großen Benchmark-Suites getestet und bewertet. Letztlich ist ja die gesamte Leistung von Interesse. Welche einzelnen Komponenten verbaut sind, spielt hier nur eine untergeordnete Rolle, die Gesamtleistung zählt. Bei PCs bewerten wir natürlich auch besonders die Verarbeitung, die Ausstattung und den Service, den der Hersteller nach dem Kauf zu bieten bereit ist. Bei Notebooks sind die Tests im Testlabor etwas umfangreicher als bei Komplett-PCs. Schließlich kommen noch Ausdauer, Mobilität und Displayqualität hinzu, die wir bei einem PC nicht messen.

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

HD Tune Pro 5.60 liefert aufschlussreiche Leistungsdaten für mechanische Festplatten und ist ein wichtiges Tool im Labor.

Die Ausdauer messen wir mit PC Mark 8 Battery Life. Mobilität bedeutet aber auch geringes Gewicht. Wir nehmen beide Messwerte in die Wertung auf. Beim Display messen wir noch die Helligkeit, deren Verteilung, den Kontrast und die Blickwinkelstabilität. Die Geräuschentwicklung wird vom Tester persönlich bewertet – das ist besser als eine reine Messung der Lautheit, da zum Beispiel ein hochtöniges, fiependes Zwitschern unangenehmer sein kann als ein etwas lauteres sonores Brummen.

Tests von Standard-, Curved-,Business- und Gaming-Monitoren​

Jeder Monitor muss in fünf Kategorien seine Qualitäten beweisen: Bildqualität, Ausstattung, Ergonomie, Energieeffizienz und Service. Für die am höchsten bewertete Bildqualitätsmessung verwenden wir das Spektralradiometer CS-2000 von Konica Minolta und die Software CalMAN Studio.

Lesetipp: Tests zu PC-Hardware, CPU, Grafikkarte und mehr

Für eine gute Ergonomie-Wertung sollte ein Monitor flexibel aufstellbar, höhenverstellbar sein und ein entspiegeltes Display besitzen. Die Effizienz bewerten wir anhand der Lichtleistung pro Watt. Beim Service bewerten wir die Garantiedauer sowie das angebotene Garantiemodell.

Tests von Laser- und Tinten-Druckern und Multifunktionsgeräten

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Einfach, aber effektiv: Unsere Messung der Leistungsaufnahme bei Laserdruckern.

Bei Druckern und Multifunktionsgeräten messen wir die Geschwindigkeit mit verschiedenen Standarddokumenten. Wir prüfen die Druckqualität von Briefen, Broschüren und Fotos, und natürlich werden der Funktionsumfang und die Ausstattung des Gerätes bewertet.

PC Magazin Testlabor

© PC Magazin

Eine große Hilfe bei der Messung des Tintenverbrauchs von Druckern ist die Waage KERN 440 35N, die bis auf 0,01 g wiegt.

Wichtig ist uns auch, den Verbrauch der Geräte zu ermitteln. Schließlich ist dies ein wesentlicher Kostenbestandteil im Betrieb. Bei Lasergeräten ermitteln wir zusätzlich den Stromverbrauch pro Jahr, basierend auf einem festgelegten Druckaufkommen. Bei Multifunktionsgeräten prüfen wir zusätzlich die Kopier- und Scanleistung mit OCR-Erkennung.​

Fazit

Alle Tests, die wir machen, können wir leider nicht beschreiben, aber einen kleinen Einblick haben Sie nun. Etliche Produkte lassen wir auch testen, wenn wir kompetente Experten im Haus haben. So werden Tests von Smartphones beispielsweise vom Labor (TestLab) unserer Schwesterzeitschrift connect​ durchgeführt.​

Mehr zum Thema

Netflix
Streaming

Preise, kompatible Geräte, Datenrate, Serien- und Filmangebot von Netflix: Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Streaming-Dienst.
Amazon Blitzangebote
Technik-Deals für Schnäppchenjäger

Die Amazon-Highlights des Tages: heute mit Active Noise Cancelling Bluetooth Kopfhörer und Tastatur-Maus-Set sowie einem Grafik-Tablett und mehr.
Windows 10: Automatische Anmeldung ohne Passwort
Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10, 7 oder 8.1 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.
Sicherheit im Urlaub
Sicherheit im Urlaub

Diebstahlschutz für Smartphones, Schutz in offenen WLANs und Co: Worauf Sie beim Reisen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Emilia Clarke Sam Claflin Me Before Your
Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video lockt im Juni 2018 mit Filmen wie "Ein ganzes halbes Jahr" und der ersten Staffel von "4 Blocks". Unser Überblick zu den neuen…