Wir machen Technik einfach
Jetzt Datenmüll löschen!

PC und Laptop aufräumen: So machen Sie es richtig

So befreien Sie die Festplatte von Datenmüll, wenn der Rechner immer langsamer reagiert, hochfährt und der Speicherplatz langsam knapp wird.

PC aufräumen (Symbolbild)

© momius - fotolia.com

Unser Ratgeber gibt wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Computer von unnützem Ballast befreien.

Wenn PC oder Laptop nicht mehr so schnell sind wie nach dem Kauf, verlangsamt wahrscheinlich eine Menge Datenmüll das System. In diesem Artikel geben wir 10 clevere Tipps, wie Sie Ihren Rechner aufräumen können, um wieder befreit arbeiten zu können.

Tipp 1: Adware, Toolbars und andere nervige Programme löschen

Toolbars, Adware, Browser-Hijacker müllen den PC mit der Zeit zu oder nerven mit ungewollten Anzeigen. Der Adwcleaner von Malwarebytes scannt Registrierungsdatenbank, Ordner, Dateien und Browser auf solche Eindringlinge.

Adwcleaner

© Malwarebytes

Der Adwcleaner scannt die Festplatte nach unerwünschten und nervigen Programmen.

Starten Sie die Analyse mit dem Suchlauf. Die unerwünschten Tools sehen Sie in einer Liste in verschiedenen Kategorien. Wählen Sie Löschen, werden sie entfernt und der Computer neu gestartet.

Das Junkware Removal Tool desselben Herstellers säubert die Browser und kümmert sich vor allem um Toolbars. Im Test spürte es weitere und andere Malware auf als der Adwcleaner. Sie müssen das Programm nicht installieren, ein Doppelklick genügt.

Es arbeitet ausschließlich über die Kommandozeile und läuft nach einem Klick automatisch ab, inklusive des Löschvorgangs. Vorsicht: Es schließt ohne Nachfrage Programme, Sie sollten vorher alles sichern. 

Tipp 2: Programme deinstallieren und alle Spuren beseitigen

Der IOBit Uninstaller hilft, unerwünschte Software und Apps vom Computer zu entfernen. Im Unterschied zu anderen Säuberungs-Tools listet er Software in Kategorien auf: Welche haben Sie zuletzt installiert? Welche sind besonders umfangreich? Welche nutzen Sie selten?

Unter Toolbars und Plugins finden Sie Browser-Add-ons, Windows-Apps verbergen sich hinter Win-Manager. Ein Klick auf den Mülleimer deinstalliert das jeweilige Programm. Anschließend fragt der IOBit Uninstaller, ob Sie bei einem Tiefenscan alle verbleibenden Software-Bestandteile in der Registry entfernen wollen – das bestätigen Sie mit einem Klick. 

Lesetipp: Festplatte restlos löschen

Setzen Sie ein Häkchen bei Schreddern, wird alles sicher gelöscht. Das Aufräum-Tool kann aber noch mehr: Klicken Sie oben rechts auf den Werkzeugkasten, bekommen Sie Zugriff auf Reste bereinigen: Hier entfernen Sie ungültige Verknüpfungen oder Windows-Sicherungsdateien. 

Unter Autostart bestimmen Sie, welche Programme beim Hochfahren des Computers geladen werden. Und ein Dateischredder entfernt Daten gründlich. Hilfreich ist außerdem der Punkt Force Uninstall: Damit löschen Sie hartnäckige Software, die sich mit normalen Deinstallationsroutinen nicht entfernen lässt. 

IOBit-Uninstaller

© IOBit-Uninstaller

Eine Besonderheit des IObit Uninstaller: Die Programme lassen sich nach bestimmten Kriterien auflisten, etwa der Größe.

Eine bekannte Alternative ist der Revo Uninstaller, der  in der Gratisversion aber hilfreiche Features vermissen lässt, etwa mehrere Programme gleichzeitig zu deinstallieren. Dafür hat Revo eine Besonderheit: Über den Jagd-Modus entfernen Sie Programme, für die keine eigene Deinstallationsmöglichkeit vorgesehen ist.

Ein Klick auf die Funktion lässt auf dem Desktop ein Zielkreuz erscheinen. Bewegen Sie es über ein Programmsymbol, öffnet sich ein Fenster mit Befehlen. Sie können den Prozess beenden, die Software aus dem Autostart entfernen oder eben deinstallieren. 

PCgo Campus: "Windows.old"-Ordner löschen

Quelle: PCgo
Um Speicherplatz freizugeben, können Sie alte Windows-Backup-Versionen löschen - so funktioniert's.

Tipp 3: Grundreinigung der Festplatte mit erweiterten Möglichkeiten

Ein Klassiker unter den Aufräumprogrammen ist der CCleaner. Noch besser arbeitet er, wenn Sie ihn mit der Erweiterung CCEnhancer pimpen: Dazu installieren Sie das normale Programm und anschließend den Enhancer. Starten Sie den CCleaner und wählen die Grundreinigung unter Cleaner. 

Bestimmen Sie mit Häkchen in den Reitern Windows und Anwendungen, welche Bereiche Sie putzen wollen – von Browserdaten über Logdateien, temporären Daten bis zum Papierkorb und Benachrichtigungen. Mit dem CCEnhancer vervielfachen Sie die Auswahlmöglichkeiten unter Anwendungen.

Mehr lesen

CCleaner Portable Download Piriform Reinigungs-Tool Registry-Cleaner
Reinigungs-Tool Download

Der CCleaner - hier kostenlos zum Download - deinstalliert überflüssigen Datenmüll und säubert die Windows-Festplatte.

Wählen Sie aber nur das aus, von dem Sie sicher sind, dass es nicht gebraucht wird. Bestätigen Sie mit Analysieren und CCleaner starten. Unter Registry löschen Sie überflüssige Einträge in der Registrierungsdatenbank, etwa von entfernter Software. 

Unter Extras deinstallieren Sie Programme, räumen den Autostart auf oder spüren unter Dateisuche Daten mit einer bestimmten Größe auf. Unter Einstellungen können Sie die Sprache auf Deutsch umstellen sowie eine regelmäßige, automatische Reinigung festlegen.

Weiterlesen: Noch mehr Tools und Tipps finden Sie auf den nächsten Seiten.

Mehr zum Thema

Windows 10: Autostart
Tipps & Tricks

Wir verraten, wie Sie Programme in den Autostart von Windows 10 und 8.1 hinzufügen und entfernen. Denn: Der klassische Startmenü-Ordner von Windows 7…
Windows Explorer Alternative Dateimanager
Administrative Laufwerksfreigabe

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.
Windows 10: Automatische Anmeldung ohne Passwort
Direkt auf den Desktop

Die automatische Anmeldung in Windows 10, 7 oder 8.1 spart Zeit. Wir zeigen, wie Sie Ihren PC oder Laptop nach dem Booten ohne Passwort nutzen können.
Screenshot
Windows 10 Tipp

Pfadname zu lang! Immer wieder nervt Windows beim Kopieren oder Umbenennen mit einer maximalen Pfadlänge von 255 Zeichen. Das können Sie ändern.
Windows 10 Explorer Dark Theme
Insider Preview

Im Schatten der Entwicklerkonferenz Build 2018 hat Microsoft den Windows 10 Build 17666 als Insider Preview veröffentlicht - mit einigen Neuerungen.