Datenschutz

Sichere Passwörter - zeitlose Grundregeln

An diesen Regeln hat sich im Prinzip nichts geändert. Immer gilt: Passwörter sind sicherer, je länger und komplexer sie sind. Ein gutes Passwort sollte

  1. ​lang sein (je nach Anwendungsfall 12 bis über 20 Zeichen),
  2. komplex sein, also Groß-, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten, 
  3. nicht aus Wörtern einer beliebigen Sprache bestehen, auch nicht leicht verfälscht oder um Ziffern ergänzt,
  4. für jede Anwendung einzigartig sein.​​
  5. Verwenden Sie auf keinen Fall ein lokales oder Banking-Passwort im Internet.
  6. Die Antwort auf die „Sicherheitsfrage“ sollte ebenso komplex sein wie das Passwort selbst.
  7. Eine Zweifaktorenauthentifizierung erhöht die Sicherheit Ihres Accounts gegen Hackerangriffe. Bei einem Zugriff von einem unbekannten Gerät oder Ort müssen Sie Ihr Konto über eine PIN per SMS bestätigen. Das ist sehr empfehlenswert.
  8. Lange, sichere Passwörter müssen Sie selten oder gar nicht wechseln, solange Quantencomputer keine weite Verbreitung gefunden haben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Privatsphäre und Datenschut

Wir zeigen, wie Sie Chrome nutzen und anonym surfen. Wir geben Tipps für Einstellungen und zeigen Ihnen Erweiterungen, Zusatz-Tools und mehr.
Surfen, Social Media, Online-Shopping und mehr

Der Facebook-Datenskandal zeigt, dass persönliche Daten nicht bei jedem Unternehmen in guten Händen sind. Wir geben sieben Tipps für mehr…
Erpressungstrojaner

Die Erpresser werden immer geschickter und verwenden immer perfidere Trojaner. Wenn Sie Opfer geworden sind, lohnt es sich, statt zu zahlen, auf ein…
Sicherheit

Passwörter, die leicht im Gedächtnis bleiben, sind zu einfach aufgebaut und daher immer ungeeignet. Solche aber, die den Sicherheitsanforderungen…