Windows Update

Outlook macht nach Patch Day Probleme – Workaround: KB3097877 deinstallieren

Der Patch Day im November sorgt bei vielen Nutzern mit Microsoft Office für Probleme: Outlook funktioniert nicht mehr: Hier ist eine Lösung!

© PC Magazin

Windows Update: Hier können Sie den Patch KB3097877 deinstallieren!

Wenn Outlook bei Ihnen nach dem aktuellen Patch Day nicht mehr funktioniert und seinen Dienst direkt nach dem Start mit einem Absturz quittiert, dann finden Sie hier eine vorläufige Lösung. Als Übeltäter ist vielen Berichten zufolge der Windows-Update-Patch KB3097877 identifiziert worden. Dieser wurde für Windows Vista (SP2), Windows Server 2008 (R2), Windows 7, Windows 8 (8.1), Windows RT (8.1) und Windows Server 2012 ausgespielt. Haben Nutzer entsprechender Systeme dazu die Microsoft-Bürosuite Office ab 2010 installiert, konnte es unter Umständen zum genannten Outlook-Problem kommen.

Im Netz kursieren viele mögliche Lösungen, die wir aber nicht alle als erfolgversprechend verifizieren konnten. Letztlich hilfreich war bei unserem Testsystem die Deinstallation des Patches. Öffnen Sie dafür die „Systemsteuerung“ und wählen den Punkt „Windows Update“ aus. Suchen Sie nun je nach Betriebssystem den Punkt „Updateverlauf anzeigen“, dort wird es wiederum eine Option geben, sich „Installierte Updates“ ansehen zu können. Suchen Sie in der erscheinenden Liste nach „KB3097877“ und klicken Sie oben auf „Deinstallieren“.

Microsoft ist der Fehler bekannt, laut den Patch-Notes zu KB3097877 fand bereits eine Wiederveröffentlichung des Updates statt, die eine Fehlerbehebung beinhalten soll. Doch nicht überall wird dieser aktualisierte Patch bereits zur Verfügung stehen. Eine Deinstallation lässt Sie zumindest direkt wieder in Outlook Ihre Nachrichten und Termine einsehen. In den nächsten Tagen sollten Sie den Patch einfach nachinstallieren. Dann sollte es sich flächendeckend um die reparierte Fassung handeln.

Lesetipp: Windows Update – Probleme vermeiden

Der als kritisch eingestufte Patch KB3097877 sollte eigentlich Sicherheitslücken schließen. Das Microsoft-Technet nennt Bugfixes für das Handling mit Windows-Objekten im Speicher, für die „Adobe Type Manager“-Bibliothek und für Berechtigungen im Windows-Kernel.

Womöglich hätte verhindert werden können, dass der fehlerhafte Patch ausgerollt wird. Beispielsweise wenn Windows-Insider ihn mit der Preview-Version von Windows 10 getestet hätten. Doch für Windows 10 wurde der Patch gar nicht veröffentlicht, bzw. bestehen dort keine entsprechenden Sicherheitslücken. Wie Sie weitere Probleme lösen, wenn Outlook nicht funktioniert, das verrät Ihnen unser Ratgeber.

 

 

PCgo Campus: Outlook startet nicht - Fehlersuche

Quelle: PCgo
Microsoft Outlook lässt sich nicht mehr öffnen? So finden Sie mögliche Fehler!

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Schwere Windows-Lücke

Microsoft hat rund eine Woche nach dem Patch-Day ein außerplanmäßiges Update veröffentlicht, das eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Kerberos KDC…
Windows Update Probleme

Der Patch Day Februar sorgt für Probleme: Nach dem Windows-Update kann der PC abstürzen. Schuld ist das Update KB3001652, es wurde zurückgezogen.
Redirect to SMB

"Redirect to SMB" sei eine schwere Sicherheitslücke in Windows und vielen Programmen. Am meisten gefährdet sind laut Experten Nutzer öffentlicher…
Bugfixes für Benutzerkonten, WLAN & Co.

Microsoft hat eine Woche nach dem Patch Day fast 30 optionale Patches via Windows Update veröffentlicht. Sie bringen hauptsächlich Bugfixes.
Testen Sie Ihr Wissen

Windows ist das mit Abstand meistverwendete Betriebssystem für PCs und Laptops. Doch wie gut kennen Sie es? Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quiz!