Internet-Browser

Opera Version 60: Menü, Seitenleiste, Einstellungen & Co. - so geht's

Die Aufholjagd läuft, und mittlerweile ist Opera dabei, seinen Mitbewerbern in fast allen Punkten den Rang abzulaufen. Opera hat sich zu einem echten Juwel unter den Browsern entwickelt – vor allem in der brandneuen Version 60.

© Screenshot & Montage: PCgo

Welche Symbole in der Seitenleiste angezeigt werden, können Sie selbst festlegen.

Zu hoher Surfgeschwindigkeit und Sicherheit kommt noch ein geringer Res- sourcenverbrauch. Opera (www.opera.com) beansprucht unter gleichen Bedingungen weniger Arbeitsspeicher als der ebenfalls beliebte Firefox. 

Was Opera besonders auszeichnet, sind spezielle Features. Etwa ein integrierter Werbeblocker, ein VPN-System, ein optionaler Energiespar-Modus oder beispielsweise die Möglichkeit, gespeicherte Passwörter im Klartext anzuzeigen. 

Tatsächlich werden Sie mit dem Opera-Browser auch bei gehobenen Ansprüchen fast ohne Plugins auskommen, was sich natürlich ebenfalls positiv auf die Surfgeschwindigkeit auswirkt.

Menü, Seitenleiste & Einstellungen

Eine wichtige Anlaufstelle im Opera-Browserfenster ist das rote Opera-Symbol in der linken oberen Ecke; bei einem Mouseover erscheint die Quick-Info Opera anpassen und steuern. Es öffnet ein Menü mit allen verfügbaren Optionen. 

Alternativ lässt sich das Opera-Menü auch mit der [Alt]-Taste öffnen und schließen. Der Punkt Einstellungen im Opera-Menü öffnet die gleichnamige Dialogseite, auf der Sie den Browser nach Ihren Wünschen konfigurieren können. 

Die Einstellungen unterteilen sich in die Bereiche Grundeinstellungen und Erweitert, letztere wiederum in die Kategorien Datenschutz & Sicherheit, Funktionen, Browser. Praktischerweise befindet sich alles auf nur einer Seite. 

Mehr lesen

Galerie
Hier ist der Testsieger!

Wir haben im Antivirus-Test 2019 den besten Virenscanner ausgelotet! Hier präsentieren wir die Testergebnisse zu allen getesteten…

Die Verknüpfungen im linken Bereich stellen lediglich Anker dar, die direkt zu den entsprechenden Stellen im rechten Bereich führen. Die Kategorie Funktionen beginnt zum Beispiel mit dem Abschnitt VPN, ohne dass der Kategoriename im rechten Bereich noch einmal genannt wird. 

Auf der linken Seite des Browserfensters befindet sich die sogenannte Seitenleiste mit Symbolen; beginnend mit einem Symbol für den Facebook Messenger sowie einem WhatsApp-Symbol. Welche Symbole in der Seitenleiste angezeigt werden, können Sie selbst festlegen. 

Klicken Sie dazu in der linken, oberen Ecke auf das Opera-Symbol, und wählen Sie Einstellungen im aufklappenden Menü. Der Abschnitt Seitenleiste gehört zu den Grundeinstellungen; er befindet sich also ziemlich weit oben auf der Einstellungen-Seite. 

Klicken Sie einmal in den weißen Bereich, der den Text Seitenleiste verwalten enthält, oder direkt auf das nach rechts gerichtete Dreieck. Entfernen Sie danach die Häkchen bei den Optionen, die Sie nicht als Symbole in der Seitenleiste haben wollen bzw. setzen Sie bei den Optionen, die Sie als Symbole in der Seitenleiste anzeigen wollen, ein Häkchen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Browser-Update

Die norwegische Browser-Schmiede hat ihren auf Chromium basierenden Web-Browser Opera in der neuen Version 23 vorgestellt. Die offensichtlichste…
Browser-Updates

Die neuen Versionen der Web-Browser Firefox und Opera beseitigen etliche Schwachstellen. Außerdem haben die Entwickler einige Funktionen überarbeitet…
Chrome, Firefox & Opera

Auch wenn User im Internet per Inkognito-Modus unterwegs sind und keine Cookies speichern, können Nutzer nachverfolgt werden.
Microsoft sagt

Laut dem Microsoft Edge Team ist der neue Browser in Windows 10 sehr energiesparend. Edge ließe Konkurrenten wie Chrome und Firefox weit hinter sich.
Internet-Browser

Verrückte Browser-Welt: In unserem Test tritt Firefox als einziger technisch unabhängiger Browser gegen fünf Chrome-Clones an. Lesen Sie wie die…