Verknüpfungen

Tastendruck spart die Adminabfrage

Von Programmen, die man häufig startet, legen sich Profis Verknüpfungen auf den Desktop für einen schnellen Zugriff. Das Anlegen der Verknüpfung hat aber eine Adminrechteabfrage zur Folge.

© Microsoft

Tastendruck spart die Adminabfrage

Nicht alle Programme legen bei der Installation ein Start-Icon auf den Desktop ab. Durch simples Ziehen der ausführbaren Datei auf den Desktop, z.B. aus dem Explorer heraus, können Sie jedoch eine Verknüpfung zum Programm herstellen. Ein Doppelklick auf die Verknüpfung erlaubt dann den bequemen Start des Programms vom Desktop aus.

In den meisten Fällen generiert Windows eine Admin-Abfrage beim Anlegen der Verknüpfung. Diese Abfrage können Sie verhindern, indem Sie die Alt-Taste gedrückt halten während Sie die Exe-Datei mit der linken Maustaste auf den Desktop ziehen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Mehr Kontrolle

Wir zeigen, wie Sie die Kontrolle behalten und Programme aus dem Autostart von Windows 10, 8.1 und 7 entfernen und das System optimal konfigurieren.
So geht's

Sie wollen ein Programm neu installieren, finden aber den Lizensschlüssel nicht? Wir zeigen Ihnen wie Sie den Programmkey bequem auslesen können.
Administrative Laufwerksfreigabe

Wir zeigen, wie Sie Admin-Freigaben unter Windows 10 und 8.1 einrichten. Damit greifen Sie unkompliziert auf Laufwerke im Heimnetzwerk zu.
Lizenz-Downgrade

Wir zeigen, wie das Lizenz-Downgrade von Windows 10 zurück auf Windows 7 oder Windows 8.1 nach dem Gratis-Update funktioniert.
DirectX 12 & Xbox One

Mit Windows 10 will Microsoft auch Gamer glücklich machen. DirectX 12 und Xbox One sind die Schlagworte - was bedeutet das für den PC?