Wunschkonzert

Mini-PCs selbst zusammenbauen

Egal wie innovativ ein Hersteller ist: Alle Kundenwünsche kann er nicht berücksichtigen. Kein Grund, Kompromisse einzugehen. Mit dem richtigen Barebone ist der Wohnzimmer- PC schnell selbst zusammengebaut.

© Archiv

Mini-PCs selbst zusammenbauen

Wie beim Kauf eines Komplettsystems, steht auch beim Kauf eines Barebones als erstes die Frage an, was der Rechner können soll. Soll es gar ein kleiner Rechner sein, ist diese Fragestellung umso wichtiger, denn nachträgliches Aufrüsten ist hier oft so schwierig wie bei einem Notebook. Im Gegensatz zu ihren Desktop- und Tower-Verwandten sind Mini-Barebones nur selten mit Standard- Hardware bestückt. Das fängt schon beim Netzteil an. Selbst renommierte Hersteller wie Asus schütteln ratlos den Kopf, wenn man nach einem stärkeren Netzteil oder auch nur nach einem Ersatz für den Pundit fragt. Generell gilt: Je kleiner das Gehäuse, desto schwieriger ist die nachträglich Aufrüstung.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TV als Bildschirm

Den Fernseher an den PC anzuschließen ist heute leichter denn je - HDMI sei Dank. Wie Sie Ihren TV als Computermonitor im XXL-Format nutzen, erklären…
PC-Leistungstest

Wie stark ist Ihr PC? Aufschluss geben Benchmarks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tools und Downloads Sie Ihren PC einem fordernden Leistungstest…
BIOS-Tricks, Passivkühlung und mehr

Die Komponenten eines PCs erzeugen Hitze. Lüfter sorgen meist für eine lästige Geräuschkulisse. Mit unseren Tricks wird Ihr PC flüsterleise.
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
Windows zu langsam?

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.