Digitale Fotografie - Test & Praxis
Fotobearbeitung

Lightroom und mehr: RAW-Fotos bearbeiten und gezielt optimieren

Der Vordergrund zu dunkel, aber der Himmel schon wieder zu hell – solche Fotos hat man immer wieder. Sie müssen also örtlich korrigeren. Wir zeigen darum, wie Sie bei Ihren RAW-Dateien in Lightroom & Co. punktgenau einzelne Bildregionen nachbessern.

© Adobe / Screenshot & Montage: ColorFoto

Punktgenau: Korrigieren Sie nur einzelne Bildzonen, der Rest bleibt unverändert – hier wird nur der obere Bildteil bearbeitet.

Manche Fotos will man nicht querbeet einheitlich korrigieren: Unterschiedliche Bildzonen brauchen örtlich angepasste Nachbesserungen. In einem Porträt wollen Sie zum Beispiel nur das Gesicht aufhellen – unabhängig vom Hintergrund – und anschließend nur die Augen ein wenig scharfzeichnen. Bei Landschaften wirkt oft der Himmel bleich; er soll dann dunkler und detailreicher herauskommen, ohne dass sich das Motiv im Vordergrund mitverändert. 

Andere typische Aufgaben: Rauschreduzierung ausschließlich in dunklen Schatten, Glätten nur in flächigen Hautpartien, örtlich neue Farbstimmung in Mischlichtbildern. Am besten führen Sie solche Korrekturen durch, solange das Bild noch im RAW-Format vorliegt – Sie erhalten dann feiner abgestufte Ergebnisse. Wir haben darum nachgesehen, mit welchen Techniken gängige RAW-Bildbearbeiter wie Lightroom, Capture One, DxO PhotoLab oder Luminar einzelne Bildzonen aufwerten. Bei allen finden Sie einen Korrekturpinsel: Damit übermalen Sie gezielt einen Bildbereich, in dem Sie anschließend zum Beispiel Helligkeit, Sättigung und Kontrast anheben. Der Rest des Bilds bleibt unverändert.

Lesetipp: Raw-Konverter im Test

Alternativen zum Korrekturpinsel bieten Verlaufs- und Radialfilter – sie erzeugen großflächige Auswahlen, in denen die Korrekturwirkung stufenlos zu- oder abnimmt. Auf diese Weise ändern Sie zum Beispiel nur den Himmel, nur die Landschaft oder nur das Hauptmotiv. Das wirkt dezent, aber effektiv, ohne dass Sie Stress mit dem Auswählen haben. Wir erklären alle Techniken hier zunächst mit Lightroom Classic CC. Die Verfahren funktionieren außerdem im RAW-Dialog von Photoshop CC und teils im Internet-orientierten Lightroom CC, in der Lightroom-App fürs Handy und mit dem etwas älteren Lightroom 6 (keine Abobindung). Natürlich sagen wir auch, wo andere Programme mehr oder weniger bieten.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Bildbearbeitung

Die Open-Source-Alternative zu Photoshop: Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist hier als Gratis-Download erhältlich.
Tipps und Trick

Wir zeigen, wie Lightroom Ihre Aufnahmen perfekt organisiert und verbessert. Lernen Sie nützliche Automatiken und Abkürzungen kennen.
Bildbearbeitungs-Tutorial

Bei der RAW-Bildbearbeitung am Computer müssen Sie nicht jedes Foto einzeln anfassen – korrigieren Sie ganze Serien mit der Stapelverarbeitung.
Adobe CC Foto-Abo zum Schnäppchenpreis

Heißer Deal für Fotografen: Amazon bietet zum Prime Day das Adobe Creative Cloud Foto-Abo zum Schnäppchenpreis an. Enthalten sind Photoshop und…
Bildverwaltung, Bildkorrektur und Onlinefunktionen

Kein anderes Programm packt Bildverwaltung, Bildkorrektur und Onlinefunktionen so elegant in ein Paket wie Lightroom Classic. Wir stellen Ihnen den…