Home und Mobile Entertainment erleben
Hinter den Kulissen

Report: Zu Besuch bei LG Display in Korea

Wir durften den OLED-Machern von LG Display in Südkorea einen exklusiven Besuch abstatten und hinter die Kulissen blicken. Unser Report!

Inhalt
  1. Report: Zu Besuch bei LG Display in Korea
  2. LG Display in Korea: Harte Konkurrenz
  3. LG Display in Korea: OLED 2017
LG in Korea Aufmacherbild

© Weka/Archiv

Wir haben LG Display in Korea besucht.

Wer OLED sagt, meint in der Regel LG Display (LGD). Das Tochterunternehmen des Megakonzerns LG Corp hat sich in den letzten Jahren vor allem mit den organischen Leuchtdioden einen Namen gemacht. Zunächst mit Displays, die in den Fernsehern oder Mobilgeräten der Schwesterfirma LG Electronics (LGE) stecken. Doch mittlerweile sind mehrere TV-Hersteller ins OLED-Geschäft eingestiegen – allesamt auf Basis von LG-Displays. Ob Sony, Philips, Loewe, Metz, oder Grundig: Die Bildschirme der TVs stammen aus Korea. 

Es ist durchaus faszinierend, einmal selbst in den Produktionshallen in Gumi, neben Paju einer der beiden großen koreanischen Produktionsstandorte, zu stehen. LCD- und OLED-Fernseher für die ganze Welt wandern hier durch die Qualitätskontrolle und wir können zusehen, wie ein Roboter am Fließband Geräte verpackt und lieferfertig macht – darunter vielleicht auch unsere nächsten Testgeräte.​

Andreas Stumptner bei LG in Korea

© Weka/Archiv

Andreas Stumptner bei LG in Korea

Was heute sehr selbstverständlich aussieht, hat eine mehr als 30-jährige Entwicklungsgeschichte auf dem Buckel. 1985 enstand die LGD-Vorgängerfirma GoldStar Software (LG heißt ausgeschrieben eigentlich nicht Lifes Good, wie im Werbeslogan suggeriert, sondern Lucky GoldStar). Zehn Jahre später produzierte das Unternehmen das erste 9,5-Zoll-Display.​

1999 folgte ein weiterer Meilenstein: die Gründung des Joint Ventures LG.Philips LCD Co. zusammen mit dem niederländischen Technikkonzern, das die Entwicklung der LCD-Screens massiv beförderte. Philips stieg 2008 jedoch aus der gemeinsamen Firma wieder aus, der aktuelle Name LG Display entstand. Die Massenproduktion von LCD-Displays an mehreren Standorten war längst in vollem Gange, als schließlich 2011 das erste 55-Zoll- OLED-Panel vorgestellt wurde. Die Fabriken wachsen in rasantem Tempo, weitere Standorte etwa in China oder Mexiko wurden im Lauf der Jahre eröffnet.​​

Mehr zum Thema

CES 2017
Messe-Highlights

Die CES 2017 startete erst am 5. Januar. Doch bereits jetzt nach den ersten Pressetagen zeichnen sich klare Trends der Unterhaltungselektronik-Branche…
TV-Kundenbarometer 2017
Marken, Qualität, Leistung und Service

Wie zufrieden sind TV-Besitzer mit ihrem Gerät und dessen Hersteller? Unser exklusives Kundenbarometer 2017 liefert spannende und aufschlussreiche…
LG 55B7D und 65B7D im Angebot
Amazon-Angebot des Tages

Amazon hat den OLED-TV LG 55B7D im Angebot für 1.599 Euro. Die 65-Zoll-Variante bekommen Sie vom Online-Riesen inkl. Versand für 2.299 Euro.
LG 65 SJ 800 V
Ultra-HD-Fernseher

81,0%
Der LG 65 SJ 800 V sorgt mit seinem IPS-Display für einen breiten Blickwinkel. Ob der 4K-Fernseher auch sonst überzeugen…
LG OLED55C8 im Test
OLED-TV

90,0%
Wir haben den LG 55C8 im Test: LG hat die OLED-TVs 2018 mit viel Intelligenz ausgestattet. Reicht das, um die Konkurrenz…