Digitale Fotografie - Test & Praxis
Fotopraxis

Langzeitbelichtung - Praxis

Früher richtete sich jeder Fotograf nach folgender Faustregel: Wenn du dein Bild nicht verwackeln willst, darf der Kehrwert der Verschlusszeit nicht kleiner sein als die verwendete Brennweite.

© mutzhas

Das heißt beispielsweise: 1/30 s für 28 mm, 1/60 s für 50 mm, 1/125 s für 100 mm und so weiter. Kürzer durfte die Verschlusszeit natürlich jeweils sein, aber eben nicht länger. Heute führen die hohen Auflösungen der Digitalkameras dazu, dass deutlich kürzere Verschlusszeiten nötig sind, um die Bilder nicht zu verwackeln (bis zu 2 Stufen je nach Auflösung) - einserseits. ...

Download: Beitrag als PDF downloaden

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf dem Sensor der Kamera wird schnell zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung für Systemkameras und DSLRs hilft weiter.
Aktfotografie Tipps

Martin Zurmühle zeigt anhand von Bildbeispielen, wie er gekonnt Aktaufnahmen im Fotostudio, in realen Räumen oder im Freien aufnehmen.
Basiswissen Fotografie

Was bedeuten Blende und Verschlusszeit beim Fotografieren? Wir erklären in unserem Ratgeber die beiden wichtigsten fotografischen Parameter.
Fotopraxis

Mit ein wenig Übung und Geschick gelingen köstliche Food-Fotografien: 8 Tipps zu Vorbereitung, Aufnahmetechnik und Nachbearbeitung.
Profi-Tricks

Wie kann man schnell und schön ein Fotobuch erstellen? Wir geben Tipps zur Bildauswahl, Story, Gestaltung und Hintergründen - für jede Software.