Klimafreundlicher Rechner

Klimafreundlicher PC: 10 Energie- & CO2-Spartipps für Ihren PC

Auch wer sich keinen neuen, CO2-freundlichen Rechner anschaffen möchte, der kann etwas für die Umwelt tun und seinen Rechner zu mehr Sparsamkeit erziehen. Erfreulicher Nebenaspekt: Die Stromrechnung wird ein wenig kleiner ausfallen.

1. Alte Geräte länger nutzen 

Statt den alten PC zu entsorgen, verwenden Sie den bisherigen Rechner weiter. Der verbraucht zwar eventuell etwas mehr Strom, doch ist die Herstellung eines Rechners weit schlechter für die Umwelt.

2. Suchen mit Ecosia

Wer mit der Suchmaschine von Ecosia.org sucht, der tut etwas für die Umwelt: Seine Gewinne verwendet das Unternehmen für Umweltprojekte; die Server arbeiten obendrein klimaneutral.

© Screenshot & Montage: PC Magazin

Über 70 Millionen Bäume wurden bislang mit Hilfe der Suchmaschine Ecosia gepflanzt.

3. Peripheriegeräte abschalten 

Stöpseln und schalten Sie alle Geräte ab, die Sie momentan nicht nutzen. Das können externe Lautsprecher sein, der Drucker oder Webcams. All diese Geräte verbrauchen Strom, wenn sie im Standby sind.

4. Schalten Sie den PC komplett ab 

Schalten Sie den PC komplett ab, wenn Sie ihn für längere Zeit nicht nutzen möchten. Eine abschaltbare Steckdosenleiste hilft dabei, PC und Peripherie mit einem Klick vom Stromnetz zu trennen.

5. Weniger mit Google suchen 

Wussten Sie, dass eine einzige Google-Suche so viel Energie benötigt wie eine Energiesparlampe, die eine Stunde leuchtet? Weniger suchen ist also machmal mehr.

6. Windows-Energie-Einstellungen

Beschäftigen Sie sich mit den Energie-Spar-Optionen, die Windows anbietet, und erstellen Sie ein Profil, das zu Ihren Nutzungsgewohnheiten passt.

Mehr lesen

Tipps & Tricks

Egal, wie lang die Akkulaufzeit Ihres Notebooks auch sein mag – sie ist vermutlich viel zu kurz. Die Laufzeit Ihres Notebooks lässt sich aber leicht…

7. TV statt Streaming 

Sehen Sie sich Filme, Serien oder Sport lieber auf dem TV als per Streaming an. Streaming-Dienste wie Netflix gehören zu den größten CO2-Sündern, und ein TV benötigt  im Normalfall weit weniger Strom als ein PC samt Monitor.

8. Onboard-Grafik statt Grafikkarte 

Im normalen Office- oder Online-Betrieb reicht die genügsamere Onboard-Grafik aus. Aktivieren Sie diese zum Beispiel in der Nvidia-Grafiksteuerung, oder deaktivieren Sie die dedizierte Grafikkarte in der Systemsteuerung von Windows.

9. Abschalten von Software 

Beenden Sie Programme, die Sie nicht nutzen. Jede Software, die im Hintergrund läuft, benötigt Energie. Verwenden Sie dazu den Task-Manager (Strg+Alt+Entf).

10. Energie-Spar-Tipp für den Monitor 

Verwenden Sie keinen Screensaver, sondern stellen Sie den Monitor so ein, dass er sich bei Nichtnutzung abschaltet. Prüfen Sie, ob 100 % Helligkeit wirklich nötig sind.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Erste Hilfe

Bei PC-Problemen können neben Software- und Treiber-Fehlern auch Defekte an der Hardware für Unmut sorgen. Wir geben Tipps zur Erkennung und Behebung.
Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.
Hardware-Diagnose

Die Redaktion der PCgo zeigt, wie Sie die die Hardware des PCs auf Funktionalität oder Fehler überprüfen. So entdecken Sie Fehler in RAM, CPU, SSD/HDD…
Tipps

Ihr Smartphone steckt Ihren PC in die Tasche? Dann verzichten Sie doch auf den Rechner. Wir zeigen, wie Sie das Smartphone als PC mit Tastatur und…
Zusammenstellungen mit Benchmarks

Sie wollen einen PC selbst zusammenstellen? Wir liefern sechs Konfigurations-Tipps für Eigenbau-PCs von 300 bis 1.500 Euro - inklusive Benchmarks.