ANZEIGE Premium-Sicherheit für Ihre ganze Familie

So schützen Sie Ihre Privatsphäre und Finanzen mit Kaspersky

Haben Sie beim Surfen das unangenehme Gefühl, dass Ihnen jemand über die Schulter guckt? Wir zeigen, wie Ihre Privatsphäre online ausgespäht wird, Ihre Finanzen in Gefahr geraten - und was Sie mit Kaspersky Total Security dagegen unternehmen können.

kaspersky total security

© Kaspersky

Kaspersky Total Security schützt Sie und Ihre Familie vor Online-Gefahren wie Viren, Ransomware, Phishing und mehr.

Die repräsentativen Zahlen aus dem Digitalbarometer 2019 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sprechen eine eindeutige Sprache.  Demnach ist bereits ein Viertel der Bundesbürger Opfer von Kriminalität im Internet geworden. Jeder dritte Fall betrifft das Phishing, also das Abschöpfen vertraulicher Informationen. In nahezu jedem fünften Fall geht es um Identitätsdiebstahl, der eng mit dem Phishing verwandt ist. Den Gesamtschaden für 2018 schätzt das BKA auf über 100 Millionen Euro.

Der konkreten Bedrohungslage begegnen Nutzer mit eher traditionellen Schutzmaßnahmen. Auf Antivirenprogramme setzen laut BSI gut 60 Prozent der Nutzer, auf „sichere Passwörter“ und eine Firewall etwas mehr als die Hälfte.

Sinnvolle Ergänzungen sind hingegen kaum verbreitet, zum Beispiel ein sicherer Browser für das Online-Banking und verschlüsselte Verbindungen für öffentliche Hotspots. Mit Kaspersky Total Security holen Sie diese und weitere Schutzfunktionen ganz bequem auf Ihren PC, Ihren Mac oder Ihr Android-Mobilgerät​.

Privatsphäre

Einmal im Online-Shop nach Gartenstühlen geschaut - und anschließend sieht man wochenlang Online-Werbung für Gartenstühle. Das nervt und wirft die unangenehme Frage auf, wie viel das Netz über Sie weiß.

Grundlage der Werbung sind Cookies, d.h. kleine Textdateien, in denen Websites Daten auf Ihrem Computer speichern. Dazu gehört Nützliches, zum Beispiel der Warenkorb-Inhalt. Aber auch Daten zu Ihrem Surfverhalten (wie die Gartenstühle) landen in Cookies. Gerade weil Cookies mal nützlich, mal nervig sein können, fällt die Abwehr schwer. Standard-Schutzfunktionen von Browsern werden dieser komplexen Aufgabe nicht gerecht. 

kaspersky total security dashboard

© Kaspersky

Über das Dashboard von Kaspersky Total Security erreichen Sie mit einem Klick die Funktionen zum Schutz der Privatsphäre.

Für PCs und Macs bietet Kaspersky Total Security einen schlauen Cookie-Blocker, der hier einfach „Privatsphären-Schutz“ heißt. Über eine Browser-Erweiterung blockiert Kaspersky gezielt Cookies, die ausschließlich Daten über Sie sammeln, also Cookies von Werbenetzwerken, von sozialen Netzwerken und für das Tracking von Besuchern. Mit wenigen Klicks können Sie einzelnen Websites das Sammeln von Daten aber auch erlauben.

Webcam-Schutz

Noch eine weitere Kaspersky-Funktion verbessert Ihre Privatsphäre. Der Webcam-Schutz benachrichtigt Sie, wenn ein Programm Ihre Webcam einschaltet und Sie können den Zugriff gegebenenfalls unterbinden. Das gleiche funktioniert auch mit dem Mikrofon. So entschwindet auch das komische Gefühl, dass Ihr Laptop Sie anstarren oder abhören könnte.

Sicher in öffentlichen WLANs

An vielen öffentlichen Orten steht Gratis-WLAN zur Verfügung und entlastet das mobile Datenvolumen. Gegenüber diesen großzügigen „Internet-Spenden“ ist jedoch Vorsicht angesagt. Der WLAN-Betreiber und - bei unverschlüsselten WLANs - andere Benutzer können Ihre Kommunikation belauschen. Dann wird Ihnen zum Verhängnis, dass große Teile der Internet-Kommunikation immer noch unverschlüsselt erfolgen. 

Kaspersky Total Security begegnet diesem Problem, indem es alle Daten für die Übertragung verschlüsselt. Dazu baut es ein so genanntes Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) auf. Geschützt von diesem sicheren Tunnel flutschen Ihre Daten durch das WLAN und gelangen erst am Endpunkt des Netzwerks ins Internet.

Angenehmer Nebeneffekt: Durch die VPN-Verbindung werden Sie auch gegenüber dem Website-Betreiber zum anonymen Nutzer. Was nach komplizierter Technik klingt, hat Kaspersky maximal vereinfacht. Zwei Klicks reichen, um das VPN einzuschalten. 

Finanzen

Der Weg zum Online-Banking führt heute meistens über die Webseite der Bank. Der Browser, den Sie dafür zwangsläufig einsetzen (Chrome, Edge, Firefox o.ä.) ist jedoch ein deutlich größeres Ziel für Angreifer als die früher verwendeten E-Banking-Programme.

Hacker nutzen Schwachstellen im Browser zum Beispiel aus, um Ihr System mit Schadsoftware zu infizieren, während Sie im Web surfen. Viele Eindringlinge verhalten sich lange Zeit still und werden erst aktiv, wenn Sie die Website Ihrer Bank oder eines Zahlungsanbieters wie PayPal öffnen. Dann greifen sie zum Beispiel Zugangsdaten ab, spähen den Finanzstatus aus oder lösen sogar Transaktionen aus.

Kaspersky Total Security Sicherer Zahlungsverkehr

© Kaspersky

Mit Kaspersky Total Security können Sie Online-Zahlungen in der geschützten Umgebung "Sicherer Zahlungsverkehr" ausführen.

Fast immer greift der Virenscanner schützend ein und fängt die Bedrohung ab, noch bevor sie sich im System verankern kann. Doch das alleine reicht nicht immer aus. Schadsoftware wie der berüchtigte Emotet tarnt sich durch permanente Veränderung und kann so der Entdeckung entgehen. Das passiert selbst in großen Institutionen mit professionell verwalteter IT, zuletzt zum Beispiel der Berliner Humboldt Universität und dem Berliner Kammergericht. Zu zeitgemäßer Sicherheits-Software gehört deshalb eine zweite Verteidigungslinie. 

Kaspersky Total Security bringt diesen zusätzlichen Schutz in Form der Funktion „Sicherer Zahlungsverkehr“ mit. Die Software erkennt, sobald Sie die Website einer Bank oder eines Zahlungsanbieters öffnen. Sie führt dann automatisch einen Systemcheck durch, überprüft das Sicherheitszertifikat der besuchten Website und ergreift weitere Schutzmaßnahmen. Sind Browser und PC sicher, dann gibt Kaspersky grünes Licht und Sie können mit der Zahlung fortfahren.

kaspersky internet security flugticket aktion

© Kaspersky

Jetzt 30% Rabatt auf Kaspersly Total Security und Gratis-Flugticket sichern​​ – Premium-Schutz für PC, Mac und Android-Geräte.

Kaspersky Total Security

Schützen Sie jetzt Ihre Familie und sich vor diesen Online-Gefahren und profitieren Sie vom aktuellen Angebot: 30% Rabatt auf Kaspersky Total Security und Flugticket gratis! Hier die wichtigsten Merkmale im Überblick:

  • Antivirus: Echtzeit-Erkennung und -Abwehr von Computerviren, Spyware, Ransomware und mehr - auch bei unbekannter Malware.
  • Geräteübergreifend: Kaspersky Total Security bietet Schutz auf PC, Mac sowie Smartphones und Tablets mit Android oder iOS.
  • Geschützte Privatsphäre: Die Funktion für "Privates Surfen" verbirgt Ihre Online-Aktivitäten.
  • Abhörschutz: Unberechtigte Zugriffe auf Webcam und Mikrofon werden unterbunden.
  • Sicher bezahlen: Führen Sie Online-Zahlungen in der geschützten Umgebung von Kaspersky Safe Money aus.
  • Passwortmanager: Erstellen Sie sichere Passwörter und synchronisieren Sie Ihre sicher gespeicherten Passwörter über verschiedene Geräte hinweg.
  • Kindersicherung: Blocken Sie unangemessene Inhalte mit Kaspersky Safe Kids und orten Sie das Smartphone Ihrer Kinder via GPS.
  • Online-Backups: Sichern Sie wichtige persönliche Daten in einem verschlüsselten Cloud-Ordner.
  • Einfach organisiert: Über das leicht zu bedienende Web-Management verwalten Sie die Schutzfunktionen für Ihre Familie.
  • Effizient: Kaspersky Total Security läuft ressourcenschonend im Hintergrund, ohne Sie bei der Nutzung von PC, Mac, Smartphone oder Tablet einzuschränken.

Kaspersky Total Security gibt es für Windows (10/8.1/8/7 SP1 oder höher), macOS (10.12 oder höher), Android (4.4-9.0) und iOS (12.0 oder höher). Manche Funktionen sind in bestimmten Versionen einiger Betriebssysteme nicht verfügbar.

Mehr zum Thema

Die JPMorgan Chase wurde Opfer eines Hacker-Angriffs.
JPMorgan Chase

Die Webseite chase.com der US-Bank JPMorgan Chase wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Das Portal war stundenlang lahmgelegt. Die Täter sind unbekannt.
Wir zeigen, wie Sie sicher IBAN und BIC bestimmen können.
IBAN Rechner

IBAN-Rechner sind nicht immer zuverlässig. Kunden von Deutsche Bank, Sparkasse, und Co. finden hier für die SEPA-Umstellung wertvolle Hilfe.
Hacker
Sicherheit vor Erpressungstrojanern

Immer häufiger werden Anwender Opfer von Ransomware. Schützen Sie Ihre Daten mit der richtigen Strategie, ist der Erpresser umsonst eingebrochen!
datenklau have I been pwned
Have I been pwned?

Eine neue Hacker-Datenbank mit 773 Millionen Zugangsdaten ist aufgetaucht. Wir zeigen, wie Sie via E-Mail-Adresse prüfen, ob Sie betroffen sind.