Home und Mobile Entertainment erleben
Kinosterben oder Kinorevolution?

Interview: Acht Fragen an Martin Groß (Samsung)

Interview: Acht Fragen an Martin Groß

© Samsung

Martin Groß, Head of Product Marketing Display Solutions, Samsung Electronics GmbH

video: Wir durften im Juni in Esslingen bereits in den Genuss des Samsung Cinema LED Screens kommen. Worum handelt es sich hierbei in wenigen Sätzen?

Groß: Samsung Cinema LED wird die Kinolandschaft in Deutschland verändern, davon bin ich überzeugt. Die Revolution und somit auch der entscheidende Vorteil der Technik liegt darin, dass die Bildfläche selbstleuchtend ist. Dadurch wird das Bild deutlich intensiver: Eine schwarze Nacht ist tiefschwarz und eine Sonne gleißend hell. Das Bild setzt sich aus 26 Millionen Leuchtdioden zusammen, die knapp 9 Millionen Bildpunkte ergeben. Anders als bei Projektion üblich, bleibt die brillante Bildqualität auch in einem hellen Kinosaal erhalten und ermöglicht Kinobetreibern so auch die Nutzung der Säle für andere Zwecke, wie beispielsweise Gaming-Events oder Firmenveranstaltungen.

video: Auf der CES durfte man The Wall mit der Micro-LED-Technologie bewundern. Kommt diese Technik auch im Samsung Cinema LED Screen zum Einsatz?

Groß: Der Samsung Cinema LED Screen besteht aus vielen kleinen und hell selbstleuchtenden Bildpunkten, die im Abstand von 2,5 mm angeordnet sind. Bei Micro-LED-Displays ist der Pixelabstand noch geringer; er ist deutlich unter einem Millimeter. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man nur einen relativ kurzen Sichtabstand zum Bildschirm hat – im Kino ist das aber nicht sinnvoll. Technologisch sind beide Produkte jedoch durchaus verwandt.

video: Wo ist der Vorteil im Vergleich zur Projektion?

Groß: Der Cinema LED Screen bringt eine neue Bildqualität in die Kinos und kann dadurch das Erlebnis für die Besucher verbessern. Auch wenn sich das Kino über Jahrhunderte verändert hat, eins blieb bei klassischen Projektor-Leinwand-Installationen weitestgehend unverändert: Das Bild auf der Leinwand ist nach wie vor eine Projektion. Das bringt einige Nachteile mit sich, wie beispielsweise den Kompromisszwischen Helligkeit und Farbkontrast. Zudem muss der Kinosaal komplett abgedunkelt sein, damit die Inhalte gut sichtbar sind. Das ist bei Samsung Cinema LED Screen nicht erforderlich.

video: Was bedeutet dies für HDR-Inhalte?

Groß: HDR steht für großen Kontrastumfang; also den Unterschied zwischen den hellsten und den dunkelsten Teilen des Bildes. Mithilfe von HDR können Inhalte mit punktuellen Spitzenhelligkeiten von bis zu 146 fL / 500 nit dargestellt werden. Im Vergleich dazu schaffen herkömmliche Kinolösungen mit Projektoren nur etwa 14 fL. Cinema LED ist somit in der Spitzenleistung etwa um den Faktor 10 heller als normale Kinoprojektionen. Dazu kommen Schwarzwerte, die mit Projektion auf eine mehr oder wenige helle Leinwand nicht erreicht werden können.

Mehr lesen

The frame - Samsung TV
55-Zoll-UHD-TV

Der „Frame“ von Samsung ist ein Design-TV, der sich wie ein Bild nahtlos ins Wohnzimmer integrieren lässt. Wir haben das IFA-Highlight im Test.

video: Der Screen besteht aus mehreren Modulen: Kann jeder Kinobesitzer also tatsächlich die für ihn passende Größe installieren oder gibt es hier Beschränkungen?

Groß: Grundsätzlich ist der Screen standardisiert – nicht zuletzt auch wegen der Zertifizierung. Neben dem hier in Esslingen verbauten 10,3 m breiten LED Cinema Screen gibt es noch eine kleinere Version mit 5,20 m Breite, zudem arbeiten wir an einer Version in 13,60 m Breite. Das kleine Display hat vor wenigen Wochen die DCI-Zertifizierung erhalten, bei der großen Version rechnen wir mit einer Zertifizierung innerhalb des vierten Quartals.

video: Wer sind die bevorzugten Partner im Sound-bereich?

Groß: Wir empfehlen die Lösung von Harman. Deren Modell beruht auf dem Prinzip der Reflexion, das heißt, die harte Oberfläche des Screens wirft den Schall der Lautsprecher in einem genauen Winkel in den Raum zurück. Allerdings treffen Standards im Projektgeschäft immer wieder auf die Realität des individuellen Raums. Hier kommt der Systemintegrator ins Spiel, der eine große Verantwortung hat.

video: Kann man eine Aussage über die Investitionshöhe für einen Kinobesitzer treffen?

Groß: Kinosäle sind individuelle Installationsprojekte, deren Kosten von vielen Faktoren abhängen.

video: Wie sind die weiteren Pläne für den Samsung Cinema LED Screen in Deutschland und Europa?

Groß: Die erste Installation war 2017 in Seoul, das erste Kino der Zukunft Europas eröffnete im März 2018 in Zürich. Inzwischen sind weltweit etwa zwölf Cinema LED Kinos in genau so vielen Ländern in Betrieb. In diese Richtung soll es weiter gehen. Um die Entwicklung nachvollziehen zu können, haben wir einen Liveticker auf unserer Website installiert. Hier werden alle Installationen fortlaufend eingepflegt: https://displaysolutions.samsung.com/led-signage/onyxww

Mehr zum Thema

image.jpg
Neu im Kino

Die Filmstarts der Woche im Überblick. Wir stellen alle aktuellen Kinostarts vor und verraten, bei welchen Filmen der Weg ins Kino lohnt.
Die schönste Filmmusik - CD
Soundtracks

Für die richtige Stimmung im Film sorgt neben den Bildern vor allem die Filmmusik. video hat die besten Tracks aus 50 Jahren Filmgeschichte…
Dolby Atmos
Surround Sound

Mit der Einführung des Tonformats Dolby Atmos kommt Surround Sound zukünftig auch von oben. Wir erklären, was Heimkino-Fans wissen müssen.
Die 100 besten Actionfilm-Sprüche
One-Liner und Punchlines der Filmgeschichte

Was wäre das Action-Kino ohne die markigen Sprüche harter Kerle? Ein Video sammelt die besten One-Liner aller Zeiten.
Dolby Vision - Logo
Dolby Vice President im exklusiven video-Gespräch

video sprach mit Roland Vlaicu, Vice President Dolby Vision bei Dolby Laboratories in San Francisco darüber, wie es mit DV künftig weitergeht.