Tipps & Tricks

Notebook Akkulaufzeit verlängern: So geht's mit dem Intel-Tool XTU

18.4.2019 von Stefan Schasche

Egal, wie lang die Akkulaufzeit Ihres Notebooks auch sein mag – sie ist vermutlich viel zu kurz. Die Laufzeit Ihres Notebooks lässt sich aber leicht verbessern – und zwar mit dem äußerst leistungsfähigen Intel-Tool namens XTU.

ca. 3:15 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. Notebook Akkulaufzeit verlängern: So geht's mit dem Intel-Tool XTU
  2. Notebook Akkulaufzeit verlängern: Undervolting & 10 weitere Tipps
Intel-Tool  XTU: Notebook Akkulaufzeit verlängern - so geht's
Mehr Akku-Power für Ihr Notebook
© Rawpixel.com / shutterstock.com

Um die Ausdauer von Notebooks zu verlängern, gibt es diverse Wege.  Sehr wirkungsvoll und obendrein vollkommen kostenlos ist der Einsatz des Tools XTU von Intel. Das Kürzel steht für Xtreme Tuning Utility, und hier ist der Name tatsächlich Programm: 

Mit dem Tool lässt sich der Prozessor Ihres Rechners so tunen, dass er wesentlich weniger Strom verbraucht als zuvor, ohne dabei Rechenpower einzubüßen. Dass ein geringerer Stromverbrauch der CPU zu einer längeren Akkulaufzeit führt, liegt auf der Hand; doch ist das nicht der einzige Vorteil. 

Vielmehr führt ein geringerer Stromverbrauch auch zu einer niedrigeren Temperatur, was wiederum bedeutet, dass die Lüfter weniger arbeiten müssen als zuvor. So wird das System nicht nur leiser, sondern die Lüfter verbrauchen ihrerseits weniger Energie.

Mehr lesen

RAM Arbeitsspeicher (Symbolbild)

7 Tipps

RAM: 7 Dinge, die Sie über Arbeitsspeicher wissen sollten

Unser großer RAM-Ratgeber gibt sieben Tipps rund um Arbeitsspeicher und beantwortet Fragen wie "richtige Speichermenge?", "Passende Module?" und mehr.

1. Stellen Sie zunächst fest, ob sich das Tool für Ihren Rechner eignet 

Das Tool XTU wurde von Intel entwickelt. Das bedeutet aber auch, dass Notebooks mit AMD-Prozessoren das Tool leider nicht verwenden können. Eine Installation sollte dann ausbleiben. Gleiches gilt für Notebooks mit älteren Prozessoren als Core-CPUs. 

Eine komplette Liste aller von XTU unterstützten CPUs finden Sie unter https://downloadcenter.intel.com/de/download/24075/Intel-Extreme-Tuning-Utility-Intel-XTU-. Von dort aus können Sie das Tool auf Ihren Rechner herunterladen und installieren. 

Nach der Installation startet Ihr Notebook oder PC neu. Lassen Sie sich von der englischsprachigen Oberfläche nicht abhalten: Die Veränderungen, die Sie vornehmen, lohnen sich sicher.

Mehr lesen

Notebook Sommer Tipps

Kühlen, reinigen und mehr

Notebook fit für den Sommer machen: 8 Tipps

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.

2. Overclocking und Undervolting: Das Tool kann beides 

Wie eingangs geschrieben, lässt sich mit XTU über das sogenannte Undervolting der Stromverbrauch der CPU nach unten regulieren. Doch das Tool kann auch das, was allgemein als Overclocking bekannt ist. 

Allerdings sollte man sich davon nicht zu viel versprechen, weil die meisten aktuellen Prozessoren in dieser Hinsicht nicht manipulierbar sind. Obendrein lässt sich in einem Notebook nicht wie in einem stationären PC ein leistungsfähiger Lüfter einbauen, der die höhere Abwärme bekämpfen könnte. 

Ein Overclocking würde in den meisten Notebooks also zu Abstürzen und eventuell sogar zu Hardwaredefekten führen. Wir raten daher vom Versuch ab, Ihr System mit XTU zu beschleunigen.

Intel-Tool  XTU: Notebook Akkulaufzeit verlängern - System Infos
XTU liefert auf einen Blick alle Informationen zu Prozessor, Speicher und deren Temperaturen.
© Screenshot: PCgo

3. So ist das Xtreme Utility Tool von Intel aufgebaut 

Nach der Installation und dem Start des Tools haben Sie eine schwarze Oberfläche vor sich mit diversen Menüpunkten auf der linken Seite. Standardmäßig aktiviert ist der Punkt System Information, der Ihnen Infos zur installierten Hardware liefert. Allein dieses Feature ist die Installation bereits wert, zeigt es doch einen kompletten Überblick bis ins letzte Detail.

Im unteren Bereich werden Informationen wie CPU-Auslastung (CPU Utilization), Takt (Max Core Frequency) sowie die Temperatur angezeigt. Ein Klick auf Advanced Tuning bringt Sie auf die Seite, auf der Sie die gewünschten Veränderungen, beispielsweise bei der Spannung (Core Voltage), der CPU vornehmen können. Darüber hinaus finden Sie noch einen Stresstest, um Ihr System auf Stabilität zu testen. 

Auch ein Benchmark ist an Bord. Damit können Sie feststellen, ob Ihr Rechner durch das Undervolting an Leistung eingebüßt hat oder sich die Temperaturen geändert haben. Sie sollten also vor der folgenden Prozedur einen Benchmarklauf durchführen und die Ergebnisse mit dem späteren vergleichen.

Intel-Tool  XTU: Notebook Akkulaufzeit verlängern - Advanced Tunging
Hinter dem Reiter Core verbergen sich die Einstellungen, mit denen Sie den Prozessor tunen können.
© Screenshot & Montage: PCgo

4. Auf diese Weise verändern Sie die Spannung des Prozessors 

Klicken Sie links im Menüpunkt Advanced Tuning auf den Reiter Core. Wir empfehlen, zunächst nur beim Regler Core Voltage Offset Veränderungen vorzunehmen. Der Schieberegler lässt sich in Schritten von 0,005 Volt verändern; die Änderung wird mit einem Klick auf Apply vorgenommen. 

Um wieviel Sie die Spannung senken können, lässt sich pauschal nicht sagen. Prozessoren fallen unterschiedlich aus und verkraften trotz vollkommen identischer Konstruktion mal mehr und mal weniger Manipulation. Das bedeutet, dass selbst an sich identische CPUs unterschiedlich reagieren. 

Wir empfehlen daher, in kleinen Schritten von maximal 0,010V vorzugehen und nach jeder Veränderung einen Stresstest von mindestens 15 Minuten Länge durchzuführen. Sollte Ihr System nach einem Klick auf Apply einfrieren, war die Veränderung bereits zu groß. Starten Sie dann den Rechner über den Einschaltknopf neu. 

Nimmt Ihr Rechner die Veränderung dagegen klaglos an, starten Sie einen Stresstest. Stürzt der Rechner während des Stresstests ab oder friert er ein, starten Sie den Rechner neu, und versuchen Sie es mit einer etwas höheren Spannung. Verändern Sie die Spannung nach und nach soweit wie möglich, um den Stromverbrauch der CPU zu minimieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Dell XPS15 li

15,6-Zoll-Notebook

Dell XPS 15 9550 im Test: Spielstarker Allrounder

70,0%

Das Dell XPS 15 9550 lockt mit schickem 15,6-Zoll-Display im Infinity-Edge-Design. Doch kann das Notebook im Test überzeugen?

Fujitsu und Lenovo Notebook

Tipp

Notebook-Akku prüfen unter Windows - so geht's

Kaum haben Sie Ihr Notebook aufgeladen, schon muss es wieder an die Steckdose? Mit diesem Trick sehen Sie, ob es Zeit ist für einen Akkuwechsel.

Xiaomi Notebook Air 2018

Ultrabook von Xiaomi

Mi Notebook Air 2018: Alle Infos zu Preis, Release &…

Xiaomi spendiert dem Mi Notebook Air ein Hardware-Upgrade mit Intel Core-i5/i7-CPUs der 8. Generation. Alle Infos zu Preis, Release und Daten.

Xiaomi Mi Notebook Pro 15 (2020)

Laptop mit Intel Core der 10. Generation

Xiaomi Mi Notebook Pro 15: Preis, Release und Specs

Xiaomi hat die diesjährige Version des Mi Notebook Pro 15 vorgestellt. Diese kommt mit Intel-CPU der 10. Generation und verbesserter Grafikkarte.

Intel Tiger Lake

Neue Intel-Laptops

Intel Tiger Lake: Specs, Features und neue Notebooks

Mit "Tiger Lake" hat Intel seine 11. Core-i-Generation vorgestellt. Was die neuen CPUs können und welche neuen Notebooks vorgestellt wurden, erfahren…