ANZEIGE HP-Tintenabo

HP Instant Ink: Nie mehr leere Druckerpatronen

Bei dem Dienst HP Instant Ink müssen sich Nutzer um nichts kümmern: Der Drucker bestellt bei Bedarf automatisch neue Tinte. Wir zeigen, wie das funktioniert, welche Vorteile es außerdem bringt und welche Instant-Ink-Drucker sich lohnen.

© HP

Mit HP Instant Ink ist der Aufwand rund um Tintennachschub Geschichte.

Ausgerechnet dann, wenn Sie ein wichtiges Dokument ausdrucken müssen, ist die Tintenpatrone leer – wie ärgerlich. Jetzt sind Sie gezwungen loszugehen und Nachschub zu kaufen, das kostet Zeit. Die neue Patrone wird dann zwar eine ganze Weile halten. Aber zunächst werden die gesamten Kosten fällig.

Doch es gibt eine Alternative, mit der Ihnen einerseits nie die Tinte ausgeht, und mit der Sie andererseits nicht auf einmal die komplette Tintenkartusche bezahlen müssen. Dafür schließen Sie ein Tintenabo „Instant Ink“ bspw. bei SATURN ab, das der Druckerhersteller HP über den Online-Einzelhandel anbietet.

Was ist das Druckerabo HP Instant Ink?

Drucker und Patronen können selbstständig feststellen, wenn die Tinte zur Neige geht. Beim HP-Abo Instant Ink kontrolliert das Gerät aber nicht nur kontinuierlich den Füllstand – es bestellt bei Bedarf automatisch eine neue Patrone. Diese kommt per Post ins Haus. Bezahlen müssen Sie nicht für die Tinte. Die Gebühr berechnet sich nach den gedruckten Seiten.

Sie haben jeden Monat ein bestimmtes Kontingent an Seiten, das Sie selbst festlegen können. Brauchen Sie innerhalb dieser Zeit weniger Ausdrucke, nehmen Sie den Überschuss einfach in den nächsten Monat mit. Auch sonst bleiben Sie flexibel: Wenn sich der Bedarf ändert oder Sie feststellen, dass Sie sich verrechnet haben, wechseln Sie einfach in einen anderen Tarif – oder kündigen das Abo.

Die Vorteile von HP Instant Ink

Das Tintenabo mit HP Instant Ink bringt verschiedene Pluspunkte für Anwender:

  • Es ist immer ausreichend Tintennachschub da.
  • Sie müssen sich um nichts kümmern, weder um die Überwachung des Füllstands noch um das Besorgen der neuen Patrone. Die neue Tinte kommt rechtzeitig und automatisch ins Haus.
  • Sie zahlen eine monatliche Gebühr, die abhängig von Ihrem Verbrauch ist.
  • Nach Angaben von HP können Nutzer damit bis zu 70 Prozent der Druckkosten sparen.
  • HP recycelt die leeren Patronen: Kunden können diese in vorfrankierten Umschlägen an den Hersteller zurückschicken.

Die Abomodelle für HP Instant Ink

Beim Tintenabo bezahlen Kunden einen monatlichen Preis und bekommen dafür die Tinte zugeschickt. Der Versand kostet nichts. Es gibt für jeden Bedarf den passenden Tarif, je nachdem, ob Sie viel oder wenig ausdrucken wollen. Die Gebühr ist von der gewählten Seitenzahl abhängig:

  • 15 Seiten kosten 0,99 € pro Monat. Nutzer können bis 45 Seiten ansammeln und in den nächsten Monat übertragen.
  • 50 Seiten: 2,99 € pro Monat. Übertagung von 150 Seiten möglich.
  • 100 Seiten: 4,99 € pro Monat. 300 Seiten können gesammelt werden.
  • 300 Seiten: 11,99 € pro Monat. 900 Seiten lassen sich übertragen.
  • 700 Seiten: 24,99 € pro Monat. 2.100 Seiten dürfen mitgenommen werden.
Business-Drucker des Jahres 2021

Wir küren hier das Farb-Multifunktionsgerät des Jahres 2021. Die Hersteller konnten uns ihre Tinten- oder Laser-Favoriten zusenden, wobei die von uns…

Wollen Sie nur ab und zu mal einen Brief oder ein Rezept zu Papier bringen, eignet sich das einfache Abo mit 15 Seiten. Wer viele Formulare druckt oder wenn die Kinder für die Schule Aufgaben auf Papier abgeben müssen, kommt mit dem 50- oder 100-Seiten-Abo hin. Vieldrucker für Vereine oder kleine Firmen entscheiden sich für die Tarife mit 300 oder 700 Seiten.

Wenn es in einem Monat mal eng wird, lässt sich das Abo flexibel erweitern. Bei den Tarifen mit 15 bis 300 Seiten zahlen Anwender jeweils 1 Euro für zehn zusätzliche Seiten. Im Tarif mit 700 Seiten kosten 15 Zusatzseiten 1 Euro.

Die einzige Voraussetzung für Instant Ink: Sie brauchen einen HP-Drucker, der mit dem Service kompatibel ist. Anschließend registrieren Sie das Modell beim Hersteller und wählen einen der Tarife aus. Sie erhaltend umgehend ein Paket mit den passenden Patronen. Der Dienst startet, sobald Sie diese in den Drucker eingesetzt haben.

Welcher HP-Drucker mit Instant Ink der richtige für Ihren Bedarf ist

HP hat Dutzende Drucker im Angebot, die mit Instant Ink kompatibel sind. Aber welcher passt zu Ihnen? Wir stellen drei Drucker für jeden Anspruch vor:

Allround-Drucker für daheim: HP ENVY 6032

Einladungen ausdrucken, Zeugnisse der Kinder einscannen, Unterlagen kopieren: Der HP ENVY 6032 ist ein Multifunktionsdrucker für die ganze Familie. Er arbeitet mit Thermal-Inkjet-Technologie – damit ist er schnell und bringt Buchstaben und Bilder präzise aufs Papier. Er klinkt sich via WLAN ins Netzwerk ein, alle im Haushalt können so auf ihn zugreifen. Außerdem hat er einen USB-Anschluss und eine Duplexeinheit für bequemen beidseitigen Druck.

Im schwarz-weißen Standard-Modus schafft das Instant-Ink-fähige Gerät zehn, in Farbe sieben Seiten pro Minute. Als Entwurf druckt das Gerät 20 schwarz-weiße Seiten oder 17 bunte Seiten in 60 Sekunden. Außerdem können Nutzer sieben 10x15 große Fotos pro Minute ausgeben. Die Auflösung bzw. Druckqualität liegt bei 4.800 x 1.200 dpi.

Beim Scannen erreicht der HP ENVY 6032 eine Auflösung bis 1.200 x 1.200 dpi. Kopieren kann er mit 300 x 300 dpi. In Schwarz-Weiß gibt er acht duplizierte Seiten pro Minute aus, in Farbe vier Seiten.

Das Modell kommt mit diversen Papierarten in den Standardformaten A4, A5 und A6 zurecht. Es ist mit Windows, MacOS sowie Chrome OS kompatibel.

© HP / Saturn

Der HP 6032 bietet sich für das praktische Tinten-Abo an.

Drucker für Fotos und mehr: HP ENVY Photo 6232

Sie fotografieren gern und drucken ab und zu eine schöne Aufnahme aus – entweder für die Verwandten oder um sie an die Wand zu hängen. Der HP ENVY 6232 ist ein Tintenstrahler, der auch Fotos ausgeben kann. Er beherrscht diverse Formate: A4, A5, B5, DL, C6 und A6.

Über den integrierten Kartenleser und den USB-Slot lassen sich Bilder von der Digitalkamera oder anderen externen Quellen einlesen. Die Motive wählen Sie auf dem 2,2 Zoll großen Touchscreen aus und nehmen dort auch andere Einstellungen vor. Außerdem verbindet sich der Drucker via WLAN.

Darüber hinaus kann der ENVY Photo 6232 normale Dokumente ausdrucken, kopieren und scannen. Er bringt 13 schwarz-weiße Ausdrucke und 9 bunte Seiten pro Minute zu Papier. Die Auflösung liegt bei 4.800 x 1.200 dpi. Über die Duplexeinheit sind auch doppelseitige Ausdrucke möglich.

Das Instant-Ink-kompatible Gerät scannt mit 1200 x 1200 dpi und kopiert mit 600 x 600 dpi. Dabei ist es schnell: Es gibt 11 schwarz-weiße und fünf farbige Kopien pro Minute aus. Der Drucker unterstützt folgende Betriebssysteme: Windows, MacOS und Linux.

Schneller Drucker fürs Büro: HP OfficeJet Pro 9014e

Im Büro fallen deutlich mehr Druckaufträge an als daheim, und es muss schneller gehen. Der HP OfficeJet Pro 9014e kommt damit problemlos klar: Er gibt 22 Seiten in Schwarz-Weiß und 18 Seiten in Farbe aus, jeweils pro Minute. Die Auflösung liegt bei 1.200 x 1.200 dpi.

Praktisch im Arbeitsalltag ist außerdem der automatische Dokumenteneinzug: Damit lassen sich mehrere Seiten scannen und kopieren, sie müssen nicht einzeln aufgelegt werden. Das Gerät fertigt fünf schwarz-weiße und vier bunte Kopien pro Minute an, die Auflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Die Scan-Auflösung beträgt 1.200 x 1.200 dpi.

Zu den weiteren Extras des Office-Spezialisten gehört ein Fach mit Papier für mehrere Druckaktionen sowie eine Duplexeinheit für das Bedrucken der Vorder- und Rückseite eines Dokuments. Der Instant-Ink-Drucker kann das A4-Format verarbeiten.

Über das 2,7 Zoll große Farbdisplay wählen Nutzer alle Funktionen komfortabel aus. Der Drucker verbindet sich mit dem WLAN, ist netzwerkfähig über LAN und bringt zwei USB-Anschlüsse mit. Er kann außerdem Faxe versenden, auf Wunsch auch in Farbe. Das Gerät ist mit Windows und MacOS kompatibel.

All-in-one Tinte

81,0%
Ob ein Foto für die Oma oder das Fax an die Behörde: Das HP-All-in-one ist für alle Aufgaben sehr gut konfiguriert.…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Office

Das Drucken steht meist am Ende einer langen Bearbeitungskette. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn der Drucker mal wieder streikt. Hier einige Tipps,…
Vergleichstest

Der Tintendruck im Büro erlaubt neben dem Alltags-Dokumentenumsatz viel Kreativität auf unterschiedlichsten Medien. Wir hatten die Besten im Test.
Kyocera, Lexmark & Co.

Unser Vergleichstest nimmt Farblaser-Multifunktionsdrucker 2019 für Arbeitsgruppen bis 20 Anwender unter die Lupe. Das Ergebnis: sprichwörtlich ein…
Ab 27. Februar

Aldi hat ab 27. Februar mit dem HP Deskjet 2620 einen WLAN-Multifunktionsdrucker (Drucker, Scanner, Kopierer) für 45 Euro im Angebot. Lohnt sich der…
All-in-one Tinte

81,0%
Ob ein Foto für die Oma oder das Fax an die Behörde: Das HP-All-in-one ist für alle Aufgaben sehr gut konfiguriert.…