Handy langsam?

10 Tipps, die Android-Smartphones wieder schneller machen

Fast jedes Android-Smartphone wird mit der Zeit langsam. Doch kein Problem - mit unseren 10 Tuning-Tipps machen Sie Ihr Handy wieder schneller.

Smartphone-Tuning (Symbolbild)

© ra2 studio - fotolia.com

Ob Samsung, Huawei, Sony oder LG​: Auch ehemalige Smartphone-Flaggschiffe können mit der Zeit langsam werden. Mit einigen Tricks laufen sie jedoch wieder flüssiger.

Dass ein Handy langsam wird, ist nicht ungewöhnlich. Ob Samsung, Huawei, Sony oder LG - nahezu jeder Besitzer eines etwas älteren Android-Smartphones dürfte aufgefallen sein, dass das Handy im Laufe der Zeit immer träger reagiert. Die Gründe dafür sind vielfältig: Zu viele installierte Apps, ein voller Speicher, jede Menge Hintergrundprozesse, Datenmüll. Dagegen hilft nur: entweder ein neues Mobiltelefon zulegen, oder das alte einmal gründlich aufräumen. Auf den Prüfstand gehört auch die Menü-Optik des Handys. Denn auch animierte Hintergründe, Widgets oder der Launcher können das System ausbremsen. Wir zeigen, wie Sie vorgehen, um das Handy wieder schneller zu machen – und auf welche Maßnahmen Sie verzichten können. 

Nicht vergessen: Angesichts der zahlreichen Android-Versionen, die auf Smartphones und Tablets laufen, und der Tatsache, dass jeder Hersteller das Betriebssystem um eigene Apps, Dienste und Funktionen erweitert, kann es sein, dass nicht alle in diesem Beitrag vorgestellten Tipps auf allen Geräten den gewünschten Effekt erzielen. Zudem können die Bezeichnungen der einzelnen Menüs voneinander abweichen.

1. Ein Neustart wirkt oft Wunder

Ein erster und effektiver Trick, um ein langsames Handy zu beschleunigen: Starten Sie es neu. Beim Herunterfahren löscht das System temporäre Daten und schaltet Hintergrundprozesse aus. Die Folge: Nach dem Neustart sind einige potenzielle Bremsen gelöst.

Lesetipp: Smartphone-Sicherheit: 10 goldene Regeln, die Sie beachten sollten

2. Homescreen im Blick: Widgets und Wallpaper weg

Auf Android-Telefonen legen Sie bis zu neun Startbildschirme an. Je mehr es sind und je mehr Apps und Widgets dort liegen, desto langsamer reagiert das Handy mitunter. Es hilft, die Zahl der Homescreens zu reduzieren.

Das Vorgehen unterscheidet sich je nach Gerät: Bei manchen genügt es, die abgelegten Apps und Widgets zu entfernen, bei anderen drücken Sie lang auf eine leere Display-Stelle. Dann öffnet sich ein Menü, über das sich Homescreens löschen lassen, oder Sie wählen einen Screen aus und tippen auf den Mülleimer.

Android widget entfernen

© Screenshot / PC Magazin

Widgets bremsen das Smartphone aus, weil sie ständig Infos abrufen und nachladen.

Ausgebremst wird das Smartphone auch von Widgets, vor allem von denen, die sich automatisch ständig aktualisieren, so wie das Wetter. Überlegen Sie, welche Sie wirklich brauchen, und löschen Sie die anderen vom Homescreen, indem Sie lange daraufdrücken und Entfernen wählen.

Deaktivieren Sie außerdem Live-Wallpaper und entscheiden sich stattdessen für ein statisches Hintergrundbild. Drücken Sie dazu lange auf den Homescreen und gehen zu Hintergründe. Mitunter ist auch die vorinstallierte Benutzeroberfläche des Smartphones überladen. Es hilft, einen alternativen, schlankeren Launcher zu installieren, zum Beispiel Launcher 3, Holo oder Apex.

3. Animationen in den Entwickleroptionen anpassen

Öffnen Sie eine App, führt Android eine Animation aus, um einen flüssigen Übergang zu schaffen. Auch dieser kleine Prozess beschäftigt den Arbeitsspeicher. Sie können Animationen aber reduzieren.

Öffnen Sie dazu die Entwickleroptionen in den Einstellungen. Sind sie dort nicht zu finden, müssen Sie sie erst einschalten: Gehen Sie unten zum Punkt Über das Telefon und tippen auf der folgenden Seite so oft auf die Build-Nummer, bis eine Nachricht erscheint, dass die Entwickleroptionen aktiviert sind.

android entwickleroptionen

© Screenshot / PC Magazin

In den Entwickleroptionen passen Sie die Animationen so an, dass sie flüssiger laufen.

Öffnen Sie diese und suchen den Menüpunkt Zeichnungen. Es gibt drei Einstellungen, Maßstab Fensteranimation, Maßstab Übergangsanimation und Maßstab für Animatorzeit. Der Standardwert liegt jeweils bei 1x. Setzen Sie alle Werte auf 0,5x, indem Sie auf den Namen tippen und im Popup einen Wert wählen. Prüfen Sie, ob das Telefon schneller reagiert. Wenn nicht, schalten Sie die Animationen ganz aus.

4. Platz schaffen: Daten löschen, Apps deinstallieren

Ist der Speicher des Smartphones voll, wirkt sich dasauf die Geschwindigkeit aus. Sie sollten deshalb überflüssige Daten entfernen oder auf den Computer überspielen. Löschen Sie den Inhalt des Downloads-Ordner, den Sie in der App-Übersicht finden. Befreien Sie das Handy außerdem von weiterem Datenmüll, dabei helfen Tools wie der Avast Cleaner, Files Go oder Cleanmaster.

android wenig verwendete apps loeschen

© Screenshot / PC Magazin

Apps, die Sie sowieso kaum verwenden, sollten Sie löschen. And­roid zeigt Ihnen, welche das sind.

Deinstallieren Sie außerdem alle Apps, die Sie nicht mehr benutzen. Denn die belegen nicht nur unnötig Speicherplatz, sondern nutzen womöglich auch System-Ressourcen im Hintergrund. Rufen Sie in den Einstellungen den Menüpunkt Speicher auf und tippen auf den blauen Balken Speicherplatz freigeben. Android listet alle Apps auf, die Sie lange nicht genutzt haben. Markieren Sie die, die Sie deinstallieren wollen, und tippen unten auf Freigeben oder, je nach Handy, auf Daten löschen und Deinstallieren.

Auf der Übersichtsseite Speicher tippen Sie auf Arbeitsspeicher und Von Apps verbrauchter Speicher. Hier sehen Sie, welche Apps im Hintergrund arbeiten, ohne dass Sie sie aufgerufen haben. Überlegen Sie, ob Sie diese Programme wirklich brauchen.

Auf jedem Smartphone befinden sich zudem einige vorinstallierte Apps, die Sie womöglich nicht verwenden. Diese können Sie meist nicht ohne Weiteres löschen, dazu brauchen Sie einen Root-Zugang. Aber Vorsicht: Damit verlieren Sie wahrscheinlich die Herstellergarantie für das Handy.

5. Caches und Zwischenspeicher aufräumen

Android legt im Cache App-Daten ab, die immer wieder benötigt werden. Diese können Sie zwar löschen. Allerdings kann es sein, dass das Handy noch langsamer läuft, weil es die benötigten Dateien wieder auffüllt.

Um den Cache dennoch zu leeren, gehen Sie in den Einstellungen zu Speicher und scrollen nach unten zu Daten im Cache. Android fragt, ob die Daten gelöscht werden sollen, bestätigen Sie mit OK.

Android speichert zudem Systemdaten in einem Zwischenspeicher. Um sie zu löschen, müssen Sie einen versteckten Umweg gehen: Schalten Sie das Handy aus und halten dann gleichzeitig die Power-, Lauter- und Home-Taste gedrückt, bis ein Boot-Logo erscheint. Scrollen Sie mit den Lautstärketasten nach unten zum Punkt wipe cache partition. Bestätigen Sie diese Option mit dem Power-Button.

6. Apps mit Greenify in den Schlafmodus schicken

Viele Nutzer glauben, dass Taskkiller-Apps ihr Handy schneller machen, weil sie unnötige Prozesse stoppen und so den Arbeitsspeicher schonen. Das Gegenteil ist der Fall: Wenn die App einen Hintergrundprozess beendet, startet Android ihn neu – und ist damit beschäftigt. Das macht das Gerät langsamer und saugt am Akku.

Sinnvoller ist die Verwendung der App Greenify: Anders als Task-Killer beendet sie unnötige Hintergrundprozesse nicht temporär, sondern versetzt Apps in einen Ruhezustand, bis der Nutzer sie wieder öffnet. Die Folge: Das Handy arbeitet flüssiger.

Greenify App Android

© Screenshot / PC Magazin

Greenify schickt ungenutz­te Apps in einen Schlaf­modus, sodass sie nicht im Hintergrund arbeiten.

Beim Start zeigt Greenify, welche Apps gerade im Hintergrund laufen. Tippen Sie darauf und wählen den Zzzz-Button, befindet sie sich im Ruhezustand. Geht es nur um einzelne Apps, die im Hintergrund aktiv sind, gehen Sie in den Einstellungen zu Apps und Anwendungsliste, und tippen Sie auf einen Namen. Wählen Sie Beenden erzwingen.

7. Automatische Synchronisierung einzelner Apps ausschalten

Wetter, Facebook, Dropbox, Google-Account: Viele Smartphones sind im Hintergrund ständig mit der Synchronisierung beschäftigt. Die ist in vielen Fällen praktisch, bremst aber die Leistung aus. Ist das Smartphone langsam, können Sie die Synchronisierung der Apps ausschalten: Gehen Sie in den Einstellungen zu Konten. Tippen Sie einzelne Konten an, etwa von einem Messenger. Dort finden Sie Zusatzoptionen wie Kontakte synchronisieren. Schieben Sie den Regler auf Aus.

Sie können auf der Übersichtsseite auch die Synchronisierung für alle Apps ausschalten, wenn Sie auf die drei Punkte oben rechts tippen. Das hat aber Nachteile: Die Daten sind nicht überall verfügbar, und Sie müssen jede App in den Konten manuell synchronisieren.

android app synchronisierung anhalten

© Screenshot / PC Magazin

Schalten Sie nicht benötigte, automatische Synchronisati­onsabläufe ab. Sie können diese jederzeit wieder zulassen.

8. Android aktuell halten

Updates des Betriebssystems und der Firmware enthalten oft Fehlerkorrekturen und Optimierungen, die das Smart phone schneller arbeiten lassen. Sie sollten deshalb Updates für das System immer so bald wie möglich einspielen. Um zu prüfen, ob eine neue Firmware-Aktualisierung vorliegt, gehen Sie in den Einstellungen zu Geräteinformation oder Systemaktualisierungen.

Lesetipp: Android-Smartphones sicher machen - 9 Tipps

9. App­-Updates einspielen

Auch für Apps gilt: Updates sind nicht nur wegen möglicher Sicherheitslücken wichtig, sondern auch, weil die Entwickler die Anwendungen verbessern. Gehen Sie zum Play Store, tippen auf die drei Striche oben links und auf Meine Apps und Spiele. Android informiert Sie dort über Updates.

10. Daten extern speichern

Damit Daten nicht Ihren Telefonspeicher zumüllen, speichern Sie sie auf einer SD-Karte, falls Ihr Handy eine unterstützt. Oder Sie sichern sie automatisch bei Google Drive. Öffnen Sie die Google Fotos-App, tippen Sie auf die drei Striche, die Einstellungen und Back up & Sync. Schieben Sie den Regler auf An. Unter Geräteordner sichern lassen Sie weitere Verzeichnisse sichern, etwa WhatsApp-Bilder. Diese Daten können Sie nun vom Gerät löschen. 

WhatsApp-Tipp: Speicherplatz sparen, Empfangenes nicht automatisch sichern

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
Wer über WhatsApp viele Bilder und Videos empfängt, sollte überlegen, ob wirklich all diese Daten stets automatisch auf dem Smartphone abgespeichert werden sollen. Insbesondere wenn der Speicherplatz begrenzt ist, empfiehlt sich eine entsprechende Änderung der WhatsApp-Einstellungen.

Mehr zum Thema

Mit unseren Tuning-Tipps machen Sie Android-Tablet und -Smartphone besser.
Android

Nichts ist perfekt - auch Android-Geräte nicht. Wir haben Tuning-Tools und -Apps herausgesucht, mit denen Sie mehr aus Ihrem Smartphone oder Tablet…
Android 6.0 Marshmallow
Tipps & Tricks

Tipps und Tricks für Android 6 Marshmallow: Wer etwas für die Performance auf Smartphone und Tablet tun will, kann beispielsweise die Animationen…
Smartphone-Tuning (Symbolbild)
So geht's

Wer Admin über sein Android-Smartphone sein will, braucht Root-Rechte. Mit diesen Tipps und Tools rooten Sie Ihr Galaxy, Nexus & Co.
Android 6.0 Marshmallow
Android Marshmallow

Oft erkennt ein Android-Gerät eine SD-Karte nicht als Installationsort. Mit Android 6 können Sie Kartenspeicher und internen zu einem Datenträger…
Beste Android System Apps
Aufräumen, Hardware-Infos und mehr

Dateien verwalten, Smartphone-Hardware checken und Co: Mit diesen System-Tools haben Sie Android im Griff. Fast alle Apps sind kostenlos!