Home und Mobile Entertainment erleben
TV-Bild einstellen

Testbilder in 4K / Ultra-HD zum Download

Optimalen Bildgenuss zu bekommen ist immer noch der wichtigste Kaufgrund für einen Flat-TV. Hier finden Sie Ultra-HD-Testbilder zum kostenlosen Download sowie einen Workshop zu TV-Einstellungen.

© Roland Seibt

Ultra-HD-Testbild

Der Ausgabe 10/2013 von video liegt eine Blu-ray-Disc bei, mit deren professionellen Testbildern und -sequenzen man viele Einstellungen im TV-Gerät normgerecht abgleichen kann. Sie können das Heft mit der Blu-ray im Abo-Shop bestellen . Die Blu-ray wurde so konzipiert, dass Menübildschirme den Nutzer möglichst leicht und mit kurzen Erläuterungen durch den gesamten Vorgang leiten.

Wer etwas mehr Hintergrundinformationen möchte, kann sich den Artikel im Magazin durchlesen, in dem mehr technische Details verraten werden. Da einige unserer Discs auch ohne Heft gehandelt werden, können Sie am Ende dieses Beitrags den gesamten Artikel als PDF herunterladen.

Ultra HD - Die neue Generation des Fernsehens

Zusätzlich wollen wir auch Testbilder in Ultra-HD (4K, 3840x2160 Pixel) anbieten, mit denen das Labor von video arbeitet. Da eine Blu-ray-Disc diese Auflösung nicht unterstützt, finden Sie die Dateien ebenfalls hier zum Download. Alle Quellendateien zeigen dasselbe Bild, nur in anderen Formaten. Es wurde aus Elementen der Blu-ray kombiniert, so dass sich auf einen Schlag fast alle Einstellungen vornehmen lassen.

Hinweis zu den Testdateien

Grundsätzlich gilt, dass immer nur der Eingang eingestellt wird, über den man das Bild gerade schaut. So sind die JPG-Fotos nur dazu in der Lage, den Fotoplayer eines UHD-TVs abzugleichen. Hier ist die Wiedergabe grundsätzlich anders als bei Filmen. Man kann niemals die Filmwiedergabe mit einem Foto korrekt abgleichen.

Alles über HEVC - High Efficiency Video Coding

Filme besitzen einen verkleinerten Dynamikraum und lassen Pegel leicht außerhalb der korrekten Maxima zu: Ultraschwarz und Superweiß. Fotos nutzen von sich aus den vollen Pegelumfang. Daher funktionieren in unseren UHD-Fotos auch die Aussteuerungsbalken für Helligkeit und Kontrast nur bis zur Markierung für Optimal.

Auch auf einem PC wiedergegeben und über HDMI zum TV gespielt darf man niemals Fotos (Standbilder z.B. als JPG, TIF, PNG oder BMP) zur Einstellung nutzen, wenn man die Fimwiedergabe abgleichen will. Sie nutzen eine andere Wiedergabe-Hardware (Grafik-Overlay). Tatsächlich sollte man Filme (Videos) und Desktop (Fotos) getrennt abgleichen. Außerdem müssen im Filmbereich die Testsequenzen exakt denselben Codec nutzen wie die Filmwiedergabe, für die man abgleicht (z.B: Blu-ray oder DVD).

Die Testdateien

  • JPG-Dateien (UHD_444.jpg, UHD_422.jpg): Mit diesem JPG-Foto in Ultra-HD-Auflösung lässt sich die Fotowiedergabe eines Ultra-HDTVs (oder eines PCs als Zuspieler) korrekt einstellen. Die "444"-Datei ist mit voller Farbauflösung (YCrCb, jedes Pixel hat eigene Farbinformationen) kodiert. Das unterstützen einige TVs jedoch nicht. In diesem Falle probieren Sie die "422"-Variante. Hier wurde die Farbauflösung halbiert, wie es beispielsweise in jedem Filmcodec üblich ist. Spielen Sie die Dateien auf einen USB-Stick und stecken Sie diesen direkt in Ihr Ultra-HD-TV-Gerät.
  • Video-Datei (video_uhd.mp4): Um die Filmwiedergabe korrekt einstellen zu können benötigt man ein Testbild, das als Film kodiert ist. Dieser MPEG-4-Film zeigt unser Testbild eine Minute lang, mit filmgerechten 23,976 Bilder pro Sekunde. Er ist in H.264 MPEG AVC kodiert, wegen Ultra-HD im High Profile, Level 5.1. Leider gibt es bis auf PCs noch keine Geräte, die diesen Film abspielen, das wird sich aber hoffentlich bald ändern. Wir nutzen dieses Testbild über unseren Labor-Referenz-PC mit Ultra-HD-Grafikkarte.
  • ZIP-Datei (Samsung_UHD_Test.zip): Bei den 2013er Ultra-HD-TVs von Samsung besteht die Möglichkeit, Ultra-HD-Filme über USB abzuspielen. Das Verfahren ist komplex und nur für Demos geeignet. Wir haben unser Testbild so kodiert, dass es auf den Samsung UHD-TVs in unserem Labor lief. Die ZIP-Datei muss auf einen USB-Stick entpackt werden. Heraus kommen vier Dateien (UHD_demo_a.mp4, UHD_demo_b.mp4sub, UHD_demo_c.mp4sub, UHD_demo_d.mp4sub), die zusammen auf den Stick gehören.

Bereits vor einigen Monaten haben wir die ersten Ultra-HD-Testbilder der isf vorgestellt und zum kostenlosen Download angeboten.

Download: Datei

Download: UHD_444.jpg, UHD_422.jpg und video_uhd.mp4

Download: Datei

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Technik extrem

Welche Auflösung ein Fotoapprat, Camcorder oder TV-Gerät besitzt, scheint eine simple Info zu sein. Doch es verblüfft, wie sich Foto- und TV-Realität…
4K-Auflösung

Ultra HD wird kommen: Früher oder später wird sich das neue Format auch im Wohnzimmer durchsetzen - und das aus gutem Grund. Die Vorzüge im Überblick.
Red Button Attack

Millionen von Smart-TVs mit HbbTV-Standard weisen eine gravierende Sicherheitslücke auf. Nutzer bekommen von der "Red Button Attack" nicht einmal…
TV-Aufnahme

Eine laufende TV-Sendung mitzuschneiden ist heutzutage einfacher denn je. Aber es kommt auf die Art und Weise an. video hat deshalb die besten Geräte…
HDTV via Antenne

Die ARD will die Umstellung auf DVB-T 2 schneller umsetzen als geplant. Der Fortschritt macht den TV-Empfang per Antenne attraktiver. Hier ein…