Digitale Fotografie - Test & Praxis
Spiegellose Systemkamera

Fujifilm X-T2: Verarbeitung von RAW-Dateien

Öffnet man ein RAW aus der X-T2 mit Standardeinstellungen in Lightroom, wirkt das Bild relativ weich und wenig scharf, sodass man versucht ist, den „Betrag“-Regler auf hohe Werte über 50 zu stellen. Dabei handelt man sich schnell störende Artefakte ein, die das Bild mit einer Struktur überziehen, die in Internet-Foren gerne als „Würmchen-Effekt“ bezeichnet wird. 

Bislang ist uns noch keine Kamera untergekommen, deren RAW-Dateien so sensibel auf den „Betrag“-Regler reagieren – für den X-Trans-Sensor mit 24 Mega-pixeln gilt das noch mehr als für die 16-Megapixel-Variante.Fujifilm empfiehlt darum, den „Betrag“-Regler zunächst auf dem Lightroom-Standardwert (25) stehen zu lassen und mit hohen „Details“-Werten zwischen 90 und 100 zu beginnen.

Wir stellten „Details“ bei den meisten Bildern etwas niedriger ein (75-85). Wenn Sie dann noch immer das Bedürfnis haben nachzuschärfen, können Sie den „Betrag“-Regler auf 30 bis 35 hochziehen. Sollten Sie höhere Werte einstellen, so überprüfen Sie Bilddetails kritisch bei 100-Prozent-Darstellung am Bildschirm.Den Radius stellen Sie, je nach Motiv, zwischen 0,7 und 1,4 ein. Der Wert für „Maskieren“ hängt ebenfalls vom Motiv ab. 

Drücken Sie die [Alt]-Taste, während Sie den Maskieren-Regler vorsichtig nach oben ziehen. Sie sehen dann in Schwarzweiß die Motivkonturen, die von der Schärfung erfasst werden. Auf eine Rauschreduzierung (Luminanz) können Sie bis ISO 400 meist verzichten. Bei höheren ISO-Einstellungen empfehlen wir „Luminanz“-Werte zwischen 10 und 20, bei Bedarf etwas mehr, je nach Motiv und persönlichem Geschmack. 

Bei Belichtungs- und Kontrastkorrekturen gehen Sie wie sonst üblich vor. Profile für Objektivkorrekturen werden Sie für die Fujinon-XF-Objektive in Lightroom dagegen nicht finden, denn laut Hersteller sind Korrekturdaten für Verzeichnung und Vignettierung bereits in das RAW eingebettet.

Mehr zum Thema

Fujifilm X Test Systemkameras
Test-Übersicht

Von der X-E3 bis zur X-T2: Wir prüfen alle Systemkameras der Fujifilm X-Serie im Testlabor. Die Tests in der Übersicht.
Fujifilm X-Pro-2
Systemkamera

Die Fujifilm X-Pro2 ist eine der aktuell besten spiegellosen Modelle mit APS-C-Sensor. Wir geben Tipps für die Praxis
Fujifilm GFX 50S Test
Mittelformat-Systemkamera

Mittelformat zum Preis von 7.000 Euro: Fujifilm legt mit der GFX 50S einen fulminanten Start seines neuen G-Systems hin. Hier unser Test.
Fujifilm X-T20 in schwarz
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T20 ist eine spiegellose APS-C-Kamera im Retrostil. Mit 4K-Videofunktion und schnellem Autofokus bietet sie viel fürs Geld.
Fujifilm X-H1
Systemkamera

Die Fujifilm X-H1 ist die erste Kamera der X-Serie mit Bildstabilisator im Gehäuse. Was sie sonst noch zu bieten hat, zeigt unser Test.