Digitale Fotografie - Test & Praxis
Systemkamera

Individualisiertes Bedienkonzept

© Fujifilm

Die zwei SDHC/XC-Steckplätze sind auch dann komfortabel zugänglich, wenn sich die X-Pro2 auf einem Stativ befindet.

Wie es sich für eine Kamera dieser Klasse gehört, bringt die X-Pro2 eine ganze Reihe von Direktzugriffen für wichtige Aufnahmeparameter mit, insbesondere sechs definierbare Funktionstasten. Im Großen und Ganzen erscheint die von Fujifilm gestaltete Standardbelegung der Bedienelemente zwar zweckmäßig, ich persönlich greife aber trotzdem gerne ein wenig ein.

Auch dabei führen wieder zwei Wege zum Ziel, ein umständlicher und ein einfacher: Entweder wählen Sie im Menü "Einrichtung", dann "Tasten/Rad-Einstellung" und schließlich "Funktionen (Fn)"; oder Sie halten stattdessen einfach die "Disp/Back"-Taste ungefähr drei Sekunden lang gedrückt. Beides öffnet den Dialog zur FN-Belegung, den Fujifilm übersichtlich mit einer Grafik gestaltet. Ich selbst programmiere in der Regel die linke der 4-Richtungs-Tasten FN4, die Fujifilm für die Filmsimulation reserviert.

Da ich diese Einstellung während einer Fotosession faktisch nie ändere, nutze ich Fn4 lieber zum Umschalten zwischen dem mechanischen Verschluss, der Belichtungszeiten bis 1/8000 s unterstützt, und dem elektronischen Verschluss, der mit bis zu 1/32000 s deutlich mehr Spielraum für Aufnahmen bei hellem Licht lässt. Zudem empfiehlt sich der elektronische Verschluss dank seines fast geräuschlosen Betriebs immer dann, wenn es um ein unauffälliges, dezentes Auftreten geht, etwa in Kirchen oder klassischen Konzerten. Da der elektronische Verschluss vor allem an bewegten Motiven und im Kunstlicht zu Abbildungsfehlern führen kann, bleibt bei mir der mechanische Verschluss die Standardeinstellung. Im Bedarfsfall lege ich mir außerdem die Blitzkompensation auf FN1 - anstelle der Videofunktion.

Auch die Menüs der X-Pro2 lassen sich anpassen. Um das Schnellzugriffsmenü (Q-Taste) zu bearbeiten, halten Sie die Q-Taste circa drei Sekunden lang gedrückt; steuern die jeweilige Menüposition an, tippen auf "Menu/OK" und wählen in der daraufhin angezeigten Liste den gewünschten Parameter aus. Im Hauptmenü hat Fujifilm als willkommene Neuerung einen separaten Bereich für die häufig benötigten Aufnahmeeinstellungen eingeführt, genannt "My". Sobald Sie ihn unter "Einrichten", "Benutzer-Einstellung", "Meine Menü-Einstellung" befüllen, öffnet die X-Pro2 das Menü fortan grundsätzlich mit diesem My-Register.

Auf Nummer sicher

Wegen der exponierten Lage des Joysticks besteht die Gefahr, dass man ihn versehentlich und schlechtestenfalls unbemerkt betätigt. Um das zu vermeiden, können Sie ihn etwa 3 s lang gedrückt halten und bis auf Weiteres sperren. Q- und 4-Richtungstasten werden durch längeres Drücken von "Menü/OK" (de)aktiviert. Und das ISO-Rad lässt sich generell nur betätigen, wenn der Fotograf es zugleich nach oben zieht. Für das mit ihm verschmolzene Verschlusszeitenrad gilt dies allerdings nur eingeschränkt; der Arretierungsknopf kommt lediglich in Automatikstellung zum Tragen. Ansonsten dreht sich leicht einmal das Verschluss- zusammen mit dem ISO-Rad. Auf das leider nicht arretierbare Belichtungskorrekturrad sollten Sie zur Sicherheit ebenfalls öfter einmal einen Blick werfen und prüfen, ob es noch immer so steht wie zuvor.

Lesetipp

Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2020 vor.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Anleitung für Spiegelreflex- und Systemkameras

Schmutz auf dem Sensor der Kamera wird schnell zum Problem. Unsere Anleitung zur Sensorreinigung für Systemkameras und DSLRs hilft weiter.
Tipps & Grundlagen

Vom Zwischenring bis zum Focus-Stacking: Unser Ratgeber zur Makrofotografie liefert wichtige Grundlagen und hilfreiche Zubehör-Tipps.
Canon, Nikon, Sony & Co.

Wie sicher und schnell stellen aktuelle DSLRs und Systemkameras auf bewegte Objekte scharf? Wir testen Autofokusverfolgung im Labor.
Systemkamera

Die Fujifilm X-H1 ist die erste Kamera der X-Serie mit Bildstabilisator im Gehäuse. Was sie sonst noch zu bieten hat, zeigt unser Test.
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.