Adaptive Synchronisierung

FreeSync aktivieren: So einfach geht's

AMD FreeSync aktivieren - so geht's

Wer eine Grafikkarte von AMD besitzt, wird die Tearing-Effekte schnell und einfach los. Denn das Einrichten von FreeSync ist über die Radeon-Software in wenigen Schritten erledigt.

Damit Sie FreeSync nutzen können, sind jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen. So benötigen Sie eine AMD Radeon Grafikkarte der RX 200 Serie (erschienen 2013) oder neuer.

Desweiteren brauchen Sie einen FreeSync-fähigen Monitor. Eine stets aktuelle Liste FreeSync-fähiger Monitore findet sich auf der Webseite von AMD.

© Screenshot: pc-magazin.de

In der Radeon-Software können Sie FreeSync ein- und ausschalten.

Um FreeSync auf Ihrem PC zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Radeon-Software. Diese finden Sie beispielsweise, indem Sie per Rechtsklick auf den Desktop klicken und dann "Radeon Einstellungen" auswählen.
  2. Wählen Sie in der Software das Zahnrad in der oberen rechten Ecke aus, um zu den Einstellungen zu gelangen.
  3. Gehen Sie zu dem Untermenü "Anzeige".
  4. Aktivieren Sie die Anzeigeoption "AMD FreeSync".

Gegebenenfalls müssen Sie die FreeSync-Einstellungen vorher auf Ihrem Monitor aktivieren. So erkennt der Treiber das Vorhandensein der Funktion und bietet eine entsprechende Einstellung an.

Anleitung für Einsteiger

Der Aus- und Einbau einer Grafikkarte lässt sich auch als Einsteiger schnell erledigen. Wir zeigen, wie Sie Ihre GPU austauschen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Adaptive Sync nutzen

In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten funktionieren.
Anleitung für Einsteiger

Der Aus- und Einbau einer Grafikkarte lässt sich auch als Einsteiger schnell erledigen. Wir zeigen, wie Sie Ihre GPU austauschen.
Wie Sie Ihre Grafikkarte auf Fehler prüfen

Kein Bild, ein piepsendes Bios oder Bildschirm-Flimmern? Wir zeigen Ihnen, woran Sie erkennen, ob Ihre Grafikkarte defekt ist.
Grafikkarten und Kryptowährungen

Grafikkarten wie Geforce RTX 3080 oder Radeon RX 6800 sind schlecht verfügbar. Wachsende Kryptowährungs-Kurse und GPU-Mining verschlechtern die…
Schritt-für-Schritt- & Kurzanleitung

Sie wollen wissen, welche Grafikkarte in Ihrem Windows-PC oder -Laptop verbaut ist? Unsere Anleitung erklärt Ihnen, wie Sie es herausfinden.