Digitale Fotografie - Test & Praxis
Bilder online stellen

Die besten iOS-Apps fürs Foto-Sharing

Dank Internetverbindung lassen sich Bilder direkt vom Smartphone aus online stellen. Fürs bequeme Foto-Sharing unter Android und iOS gibt es Apps mit Community-Anbindung. Wir geben Empfehlungen.

© Archiv/Hersteller

Foto-Sharing iOS Apps Bilder Teilen

Ob einfacher Schnappschuss oder geniale Motivkomposition: Am Smartphone oder Tablet aufgenommene Fotos lassen sich ganz einfach per Mail versenden und via Facebook, Twitter und anderen Foto-Communities mit Freunden teilen. So kann man etwa den Zuhausegebliebenen noch vom Urlaubsort aus erste Impressionen kommen lassen oder den über den gesamten Globus verteilten Bekannten zeigen, was einem selbst wichtig ist.

Fotos bei Facebook & Co. posten

Das Hochladen einzelner Bilder zu sozialen Netzen wie Facebook und Twitter gehört zu den Grundfunktionen der korrespondierenden Apps. Bei iOS und auf neueren Android-Smartphones kann man Fotos sogar unmittelbar aus der Handy-Oberfläche heraus posten. Auch größere Fotoserien lassen sich mit den neuesten Clients komfortabel hochladen. Doch ein Nachteil bleibt bestehen: Nur Betrachter, die beim jeweiligen Netzwerk mitmachen, kommen in den Genuss aller Ansichtsmöglichkeiten.

Wie wichtig gute Fotofunktionen sind, haben auch Dropbox und andere Online-Speicherplatzdienste erkannt. Durch die Bank statten die Cloud-Dienste daher ihre Apps mit entsprechenden Möglichkeiten zum Foto-Upload (teils automatisch), für die Online-Bildanzeige und zum Weitergeben von Aufnahmen aus. Nach wie vor bietet Dropbox selbst die umfangreichsten Foto-Sharing-Möglichkeiten, mit zwei GByte Speicherplatz allerdings deutlich weniger Gratis-Kapazität als etwa Skydrive, Google Drive und Box.

Im Aufwind: Bilder-Communities

Foto-Webcommunities wie Flickr und Picasa-Webalben standen nach großer Popularität in den vergangenen eineinhalb Jahren im Schatten von Facebook, Dropbox & Co. Zwar bieten Flickr und Picasa hervorragende Verwaltungsfunktionen für Web-Alben und umfangreiche Möglichkeiten für das Hochladen, Bereitstellen und Downloaden von Fotos und Videos. Allerdings war insbesondere bei Flickr die kostenlose Nutzung stark reglementiert.

Top: Die besten Fotofilter- und Effekte-Apps für iOS

Das hat sich mit dem jüngsten Befreiungsschlag von Yahoo, dem Betreiber von Flickr, geändert: Nicht nur die Website des Dienstes wurde gründlich modernisiert, auch die kulante Gratis-Nutzung von einem TByte Speicherplatz und einer maximalen Bildgröße von 200 MByte machen den Dienst für Foto-Fans jetzt wieder interessant. Google hat bei Picasa nachgezogen und den Albumdienst immerhin auf bis zu 15 GByte Datenspeicher für Fotos aufgepeppt.

Bildergalerie

Galerie
Apps

PicFolio für Picasa HDGoogle bietet für den Webfotodienst Picasa zwar einen Windows-Client, aber keine App an. Insofern ist man auf die Picasa-Apps…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

iOS-App

Mit der Gratis-App WiFi Foto Transfer können Fotos vom iPhone und iPad im Netzwerk einfach mit einem Rechner ausgetauscht werden.
iOS-App

Bildfokus nachträglich verändern per Fingerwisch: Die neue iOS-App FocusTwist verwandelt jedes iPhone in eine Quasi-Lichtfeldkamera im Stile der…
Top 5

Für iPhone und iPad: Mit Fotofiltern und Effekten verwandeln diese Apps Ihre Schnappschüsse in echte Hingucker!
iOS-App

Für iPhone-Fotografen bietet Amazon jetzt eine neue App für iOS an, die mit dem Smartphone aufgenommene Bilder direkt in der Amazon Cloud speichert.
iOS-App

Die App External Flash ermöglicht die Synchronisation von bis zu 16 iPhones zu einer kleinen "Blitzanlage". Zurzeit ist sie kostenlos.