Ganz schön hintergründig

Flächendeckend

Mehrfache Hintergrundbilder werden von allen modernen Browser unterstützt, im IE ab Version 9. Für ältere IE-Versionen können Sie zu einem Trick greifen, der für bis zu 3 Hintergrundbilder funktioniert. Sie verwenden die Pseudoklassen :before und :after und weisen diesen sowie dem Element die gewünschten Bilder zu:

element { background-image: url
(bild1.gif); }
element:before { background-image:
url(bild2.gif); }
element:after { background-image:
url(bild3.gif); }

Nicolas Gallagher (Link im Kasten) zeigt, wie man das auch für den Parallax-Effekt nutzen kann.

Flächendeckend

Neu in CSS3 ist die Eigenschaft background-size zur Bestimmung der Größe von Hintergrundbildern.

© Internet Magazin

Das Hintergrundbild passt sich immer dem Browserfenster an, durch background-size: cover wird es bei Bedarf abgeschnitten, aber nie verzerrt.

Ein häufig gewünschter Effekt sind Hintergrundbilder, die sich über das gesamte Browserfenster erstrecken. Um diese in CSS zu realisieren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nachdem, ob das Hintergrundbild auch verzerrt werden soll, sofern das Browserfenster andere Maße hat als das Hintergrundbild.Darf das Hintergrund verzerrt werden, so definieren Sie ein browserfüllendes Hintergrundbild über background-size: 100% 100%. Zusätzlich müssen Sie dafür sorgen, dass html und body den gesamten Bereich ausfüllen über html, body { height: 100%}.Soll das Bild nicht verzerrt werden, stehen zwei Werte zur Auswahl: contain und cover. contain bedeutet, dass das Hintergrundbild eventuell in Breite oder Höhe kleiner ist als das Browserfenster. Es ist aber immer ganz zu sehen.Bei cover deckt das Hintergrundbild das ganze Browserfenster ab, wird aber eventuell abgeschnitten.Letzteres dürfte der am häufigsten gewünschte Fall sein. Und so setzen Sie background-size ein:

body {
background-repeat: no-repeat;
background-image: url
(schwimmendeenten.jpg);
-moz-background-size: cover;
background-size: cover;
}

Firefox vor Version 3.6 benötigt die Variante mit dem herstellerspezifischen Präfix. Noch ein Trick: Wollen Sie das Skalieren des Hintergrundbilds begrenzen, also beispielsweise eine Minimalbreite vorgeben, so lässt sich das mit Media Queries realisieren:

@media only all and (max-width:
1024px) and (max-height: 768px) {
body {
-moz-background-size: 1024px 768px;
background-size: 1024px 768px;
}
}

Durch diese Angabe wird bestimmt, dass bei einer Breite von 1024px und kleiner das Hintergrundbild in einer festen Breite angezeigt wird.background-size funktioniert in allen modernen Browsern, im IE ab Version 9. Für ältere IE-Versionen können Sie folgende Filterangabe benutzen:

filter: progid:DXImageTransform.
Microsoft.AlphaImageLoader
(src="hgbild.jpg", sizingMethod=
"scale");
-ms-filter: "progid:DXImageTransform.
Microsoft.AlphaImageLoader
(src="hgbild.jpg", sizingMethod=
"scale")";

Diese Angaben sollten in konditionalen Kommentaren vor anderen Browsern versteckt werden.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Webdesign

Adobe Illustrator wird im Webdesign immer beliebter. Wie Sie das Tool richtig einsetzen, erfahren Sie hier.
Facebook

Was sind die Implikationen für Unternehmen und Endanwender bei Facebooks neuer Suche Graph Search?
Online-Recht

Allgemeine Geschäftsbedingungen liest sich niemand gerne durch. Sie sind jedoch notwendig und äußerst sinnvoll. Worauf sie achten sollten.
Online-Recht in der Cloud

Dateien werden immer häufiger in der Cloud bereitgestellt. Rechtlich ist das jedoch durchaus problematisch. Wir klären über das Urheberrecht in der…
E-Commerce-Logistik

Für den Erfolg eines Online-Shops sind zahlreiche Faktoren verantwortlich. Neben Produktvielfalt und Darstellung der Waren gehört auch die Logistik.