Krieg dem Kabel

Fazit

7.11.2011 von Günter Pichl

ca. 1:25 Min
Ratgeber
  1. Duell: WLAN vs. Powerline
  2. Kopiertest 10 GByte
  3. Fazit

Keine Frage: Nichts ist praktischer als WLAN. Allerdings hat die Freiheit ihren Preis: Hindernisse - insbesonders Wände und Decken aus Stahlbeton - schwächen das Signal deutlich. Darunter leiden Übertragungsrate und Übertragungssicherheit.

Besonders anfällig zeigte sich das 5-GHz-Band, das dafür jedoch weniger mit Störungen durch andere Funknetze zu kämpfen hat und sich somit für Wohnungen in dicht besiedelten Gegenden empfiehlt.

Powerline schert sich nicht um Decken und Wände und kann klar punkten, wenn massive Hindernisse die Funkwellen behindern. Auch die Verbindungssicherheit war bei unseren Tests deutlich besser. In den meisten Szenarien konnte sich das 500-MBit/s-Powerline merklich vom älteren 200-MBit/s-Standard absetzen.

Das versprochene 2 1/2-fache Tempo wird in der Praxis jedoch nicht annähernd erreicht. Gemeinsam ist WLAN wie Powerline die Diskrepanz zwischen nomineller und tatsächlicher Übertragungsrate. Hier sollten Sie sich von den Zahlen auf der Verpackung nicht blenden lassen. Bleibt die Frage: WLAN oder Powerline? Am besten, Sie kombinieren beides.

Download: Tabelle

Die Sache mit dem Phasensprung

image.jpg
© Hersteller/Archiv

Üblicherweise hängen die elektrischen Leitungen in deutschen Haushalten an drei Phasen, die zunächst nicht untereinander verbunden sind. Entsprechend stehen Powerline-Verbindungen vor einem zunächst unlösbar erscheinenden Problem: Wie soll das Signal von einer Phase auf die andere gelangen, wenn diese elektrisch gar keinen Kontakt haben?

Sprechverkehr

Die Lösung liegt im so genannten Übersprechen - oder anders ausgedrückt - in der induktiven Kopplung der Phasen durch parallele Leitungsführung. Übersprechen tritt vor allem bei längeren Zuleitungen zu dreiphasigen Geräten wie dem Elektroherd, aber auch beim Stromzähler auf, über den alle drei Phasen laufen.

Die Kopplung ist laut Marktführer Devolo so effizient, dass die Verwendung der oftmals gepriesenen Phasenkoppler keinen weiteren, nennenswerten Gewinn bringt. Wir haben diese Behauptung überprüft, indem wir bei unseren Messungen im Wohnzimmer die Phasen getauscht haben.

Der Unterschied in der Übertragungsleistung zwischen der Verbindung mit und ohne Phasensprung lag - je nach Adapterkonfiguration - zwischen 15 und 20 Prozent. Ein zusätzlich angebrachter Phasenkoppler brachte bei unseren Messungen keinen erkennbaren Zuwachs der Übertragungsrate.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Computernetzwerk

NAS, Cloud-Anwendungen und mehr

Fernzugriff auf das NAS: Diese Möglichkeiten gibt's

Wir zeigen, wie Sie auf NAS und Co. im Heimnetzwerk über das Internet zugreifen. So laden Sie private Daten von unterwegs aufs Handy und andersherum.

WLAN Repeater von AVM

WLAN Repeater

So erhöhen Sie Ihre WLAN-Reichweite

Wer seine WLAN-Reichweite erhöhen will, der kommt um WLAN-Repeater nicht herum. Wir haben passend die richtigen Tipps für Ihr Heimnetzwerk.

Cloud

Smartphone, PC & Co.

So richten Sie Ihren Drucker im Netzwerk ein

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, Drucker an mehrere PCs, Smartphones oder Tablets anzubinden. Auch ohne festes Netzwerk hat man Möglichkeiten,…

WLAN-Empfang verbessern

Empfang verbessern

So erhöhen Sie die WLAN-Reichweite: 3 Tipps

Ein WLAN-Netz sollte zuhause alle Räume abdecken. Wenn die drahtlose Verbindung nicht reicht, verbessern diese 3 Lösungen den WLAN-Empfang.

Synology NAS - DS214

Erste Schritte

Synology-NAS einrichten: Anleitung am Beispiel der DS214

Erste Schritte mit Ihrer Diskstation: Unsere Anleitung erklärt am Beispiel des Modells DS214, wie Sie eine Synology-NAS einrichten.