Wir machen Technik einfach
Praxis

Drucken vom Handy: So klappt's beim Android-Smartphone

Dokumente oder Fotos vom Handy oder Tablet mit Android-Betriebssystem drucken: Das ist mit nahezu allen aktuellen Druckern möglich. Wir zeigen, wie's geht!

Inhalt
  1. Drucken vom Handy: So klappt's beim Android-Smartphone
  2. Drucken vom Android-Handy mit der EPSON-App iPrint
  3. Drucken vom Android-Handy mit PrinterShare
Drucken vom Android-Smartphone - so geht's

© © Daniel Krason / shutterstock.com

Für den kabellosen Druck müssen die Drucker aber mindestens eine kabellose Schnittstelle wie WLAN, Wi-Fi oder NFC zur Verfügung stellen. Auch per E-Mail-Befehl ist ein Druck aus der Fremde möglich. Hierzu kann der Drucker auch in einem Kabelnetzwerk mit Internetanschluss integriert sein. Wir möchten Ihnen einige Möglichkeiten zeigen.

TIPP 1: Prüfen, ob der bevorzugte Drucker überhaupt kabellos druckt 

Hat man sich vor Zeiten einen Drucker zugelegt, war vielleicht nicht eine Prämisse, kabellos damit zu drucken. Deshalb sollte man im Handbuch zum Drucker oder Online recherchieren, ob das bevorzugte Druckermodell auch im WLAN betrieben werden kann. Lässt sich der Drucker im WLAN betreiben, kann er auch kabellos Druckaufträge von Android-Handys oder -Tablets empfangen. Für einen Druck per E-Mail muss der Drucker überhaupt netzwerkfähig sein. Beim E-Mail-Druck ist es egal, ob sich der Drucker kabellos im WLAN oder per Netzwerkkabel im LAN befindet.

TIPP 2: E-Mail to Print – Drucken aus der Fremde per E-Mail-Befehl 

Mittlerweile bieten nach dem Vorreiter HP auch etwa Brother und Epson diese Druckmöglichkeit für Netzwerkdrucker. Die Einrichtung dieser Druckfunktion ist zwar von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, baut aber auf dem gleichem Prinzip auf. Man meldet den Drucker bei dem jeweiligen Druckdienst an und bekommt für den Drucker eine feste E-Mail-Adresse. An diese Adresse schickt man dann eine E-Mail mit den zu druckenden Dokumenten oder Fotos als Anhang. Voraussetzung für den Ausdruck der Anhänge ist, dass der Drucker auch eingeschaltet und mit dem Internet verbunden ist. Manche Druckdienste gewähren hier auch eine Zwischenspeicherung bis zur Abholung des Druckauftrags am avisierten Drucker. 

Hier die Internet- Links zu HP, Brother und Epson mit den Einrichtungsinformationen für das Drucken per E-Mail: 

TIPP 3: Die Cloud Print-App von Google für Android-Geräte verwenden 

Wer mit mobilen Android-Geräten unterwegs ist, kann auch direkt aus der Google Cloud (Google Drive) heraus Fotos und Dokumente drucken. Dazu benötigen Sie die App Cloud Print von Google. Entweder ist sie schon auf Ihrem Android-Gerät vorinstalliert, oder Sie holen sich die kostenlose App aus dem Google Play Store. Außerdem muss Ihr Drucker das Drucken aus dieser Cloud heraus unterstützen. Gegebenenfalls müssen Sie den Drucker noch für den Druck aus der Google Cloud aktivieren. Dafür müssen sich das Android-Gerät und der Drucker im selben WLAN befinden. Danach können Sie das entsprechende Dokument oder Foto in der Google Cloud öffnen und über die drei Punkte oben rechts die Option Drucken aufrufen. Wählen Sie dann den entsprechenden Drucker aus, und legen Sie noch gewünschte Druckoptionen fest. Im Anschluss bestätigen Sie die Schaltfläche Drucken für die Druckausgabe. Ähnlich gehen Sie vor, wenn Sie aus anderen Cloud-Speicherdiensten drucken möchten. Natürlich müssen Sie zuvor sicherstellen, ob Ihr Drucker diese Speicherdienste auch unterstützt.

TIPP 4: Kabellos Dokumente und Fotos über die NFC-Schnittstelle drucken 

Wenn Ihr Mobilgerät und der Drucker den NFC-Standard (Near Field Communication) unterstützen, erkennen sie sich aus kurzer Distanz nahezu blind. Allerdings muss man beim Smartphone oder Tablet einige Funktionen aktivieren. In den Einstellungen unter WLAN muss die Funktion Wi-Fi Direct aktiviert werden. Außerdem müssen Sie (natürlich) die Funktion NFC auf aktiv setzen sowie die Pear-to-Pear-Funktion erlauben. In der Regel sind diese Funktionen in den Weiteren Einstellungen zu finden. Nun benötigen Sie auf Ihrem Mobilgerät noch die zum Drucker passende Druck-App. 

Für NFC-kompatible Brother-Drucker etwa die App Brother iPrint&Scan. Diese finden Sie kostenlos in Googles Play Store. Halten Sie dann Ihr mobiles Gerät ohne Schutzhülle mit der Rückseite an die mit NFC gekennzeichnete Stelle am Drucker. Beim ersten Kontakt tauschen die Geräte automatisch Infos miteinander aus, mit welchem Gerät man es zu tun hat. Das ist übrigens von Vorteil, denn man muss auf dem Mobilgerät keinerlei Druckertreiber installieren. Wenn nach kurzer Zeit Ihr Smartphone oder Tablet meldet, dass der Drucker erkannt wurde, wird auch die entsprechende Druck-App auf Ihrem mobilen Gerät gestartet. Nun können Sie mit dem Drucken beginnen, indem Sie Ihr Dokument oder Foto auf dem mobilen Gerät wählen, aus den Druckeinstellungen noch die passenden Parameter für die Augabe festlegen und den Druck starten.

TIPP 5: Kabellose Ausdrucke per Print-Applikationen im WLAN-Netz 

Nur die Spannweite eines WLAN-Netzes gibt den Abstand zum Drucker vor, wenn man sich spezielle Drucker-Apps auf seinem Handy oder Tablet installiert. Diese bietet jeder Hersteller für seine WLAN-Druckerflotte kostenlos an. Außerdem gibt es auch Herstellerübergreifende Apps von Drittanbietern, die allerdings bei den Druckeinstellungen meist nur die Grundfunktionen abdecken. Neben den kostenlosen Drucker-Apps der Druckerhersteller gibt es auch Hersteller-spezifische Varianten für das Geschäfts- und Office-Umfeld. Für diese Apps ist meist ein Salär zu entrichten, oder es werden kostenpflichtige Abos für mehrere Nutzer oder bestimmte Zeiträume fällig. Lesen Sie also immer auch die weiteren Infos zu den Apps, damit Sie nicht in eine unnötige Kostenspirale geraten. Denn für den privaten Gebrauch sind die Gratis-Apps vom Funktionsumfang und den möglichen Druckeinstellungsoptionen in der Regel für den eigenen kabellosen Foto- und Dokumentendruck von mobilen Geräten völlig ausreichend.

TIPP 6: Für den kabellosen Druck gibt es noch einige Hinweise zu beachten

Beim kabellosen Druck von Handy-Fotos sollten Sie darauf achten, dass das Foto auf dem Handy auch im richtigen Druckformat vorliegt. Denn gerade Smartphones speichern Fotos in Formaten ab, die den Standard-Fotopapier-Formaten nicht entsprechen. So kann es vorkommen, dass an den Rändern in der Höhe oder Breite plötzlich Motiv-Details auf dem Ausdruck fehlen. Stellen Sie deshalb, wenn möglich, schon bei den Kameraeinstellungen im Smartphone das richtige Bildformat ein, oder schneiden Sie es mit einer Foto-Bearbeitungs-App auf die richtige Größe. Das Bildseitenverhältnis sollte zum Beispiel für randlose Ausdrucke auf den Papierformaten 10 x 15 cm oder 13 x 18 cm im Han- dy 3:2 (Hochformat) oder 2:3 (Querformat) betragen. Beachten Sie auch, dass im Drucker immer das passende Papier im richtigen Format vorliegt.

Die Apps einiger Druckerfirmen

Spezielle Druck-Apps für den kabellosen Druck von Android-Handys und -Tablets stellen nahezu alle Druckerhersteller im Angebot des Google-App-Stores zur Verfügung. Hier einige Links bekannter Hersteller:

Mehr zum Thema

Smartphone-Tuning (Symbolbild)
Handy langsam?

Fast so schnell wie am ersten Tag - mit unseren Tipps verwandeln Sie Ihr träge gewordenes Smartphone in ein blitzschnelles Neugerät.
Android 6.0 Marshmallow
Android Marshmallow

Oft erkennt ein Android-Gerät eine SD-Karte nicht als Installationsort. Mit Android 6 können Sie Kartenspeicher und internen zu einem Datenträger…
Whatsapp neue Nummer umziehen
Tipp

Neue Nummer, neues Handy: Unsere Anleitung hilft dabei, Ihren WhatsApp-Account samt Chat-Verlauf auf ein neues Smartphone umzuziehen.
Go Launcher
Tuning

Mit Android-Launchern können Sie die Benutzeroberfläche Ihres Smartphones oder Tablets anpassen. Wir zeigen die besten Downloads.
Beste Android System Apps
Aufräumen, Hardware-Infos und mehr

Dateien verwalten, Smartphone-Hardware checken und Co: Mit diesen System-Tools haben Sie Android im Griff. Fast alle Apps sind kostenlos!