Kunstwerk

Die beste Software für Grafiker

Der Grafiker gestaltet Logos, Geschäftspapiere, Plakate und Flyer, setzt Zeitschriften und Bücher. Ganze Stadtviertel entstehen heute auf dem digitalen Reißbrett und werden bereits täuschend echt beleuchtet.

© Archiv

Die beste Software für Grafiker

Die meisten Grafiker arbeiten überwiegend mit dem klassischen Trio aus Bildbearbeitungs-, Zeichen- und DTP-Programm. Hinweise zu Bildbearbeitungsprogrammen sowie für die Medienverwaltung und -archivierung stehen im Beitrag über die Tools des Hobbyfotografen, Foto-Finish. Um die unterschiedlichsten Malstile auf allen denkbaren Hintergründen täuschend echt zu simulieren, ist zudem für Profis das Programm Corel Painter (213 Euro) ohne Alternative. Die Einsteigerversion Painter Essentials gibt es bereits für 84 Euro. Für Konstruktionen und 3D-Welten sind CADund 3D-Programme gefragt.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Photoshop-Alternative

Das Bildbearbeitungsprogramm Gimp ist eine kostenlose, komfortabele Alternative zu Photoshop. In unserem Tutorial geben wir Tipps für Einsteiger.
Photoshop-Alternative

Gimp ist kostenlos und eine gute Photoshop-Alternative. Mit diesen 5 Plug-ins lässt sich die Open-Source-Software sinnvoll erweitern.
Photoshop-Alternativen

Für Privatanwender muss es nicht immer das teure Adobe Photoshop sein. Wir stellen kostenlose Alternativen für PC und Mac vor.
Anleitung

Ob Stream, Video-DVD oder Blu-ray - mit den passenden Tools lassen sich Filme im Handumdrehen kopieren. Wir zeigen, wie.
Anleitung

Wir zeigen in dieser Anleitung, wie einfach Sie mit dem Tool Any Video Recorder jeden beliebigen Stream aufnehmen können.