Gewusst wie: Festplatte raus, schnelle SSD rein

Datenumzug

3. Den Umzug auf die neue SSD vorbereiten

Sind zu viele Daten auf der alten C-Partition ist Handarbeit angesagt. Löschen oder verschieben Sie überflüssige Dateien beispielsweise auf eine externe Platte, um Platz zu schaffen. Anschließend geben Sie bei "Start" ins Suchfeld den Begriff "Computerverwaltung" ein und gehen auf den Menüpunkt "Datenspeicher/Datenträgerverwaltung". Klicken Sie im unteren Fenster bei "Datenträger 0" mit rechts auf das Feld mit der Bezeichnung "C:" und wählen Sie den Befehl "Volume verkleinern" aus. Wählen Sie nun einen Wert aus, der unter der Größe des neuen SSD-Laufwerks liegt.

4. Die Daten ziehen von der Festplatte auf die neue SSD um

Der Kingston-Platte liegt wie oben gesagt eine CD mit der Software "True Image HD" bei. Mit dieser Software geht der Umzug auf die neue Platte ganz einfach von der Hand. Legen Sie die Scheibe in das Laufwerk Ihres Notebooks ein und booten Sie das Gerät vom DVD-Laufwerk. Dazu müssen Sie möglicherweise im BIOS die Boot-Reihenfolge so ändern, dass das Notebook von CD beziehungsweise DVD startet. Nach dem Neustart wird die Acronis-Software geladen.

© Archiv

Auf der "alten" C-Partition befinden sich nur knapp 34 GByte Daten.

Im Begrüßungsfenster des Programms wählen Sie nun "Acronis True Image HD" aus, klicken Sie anschließend auf "No" und im folgenden Fenster auf "Clone Disk" und danach auf "Next". Wählen Sie bei der Kopiermethode "Automatic" aus und fahren Sie mit einem Klick auf "Next" fort. Im Fenster "Hard Disk Drives Structure" klicken Sie erneut auf "Next". Nun wird die Größe der ursprünglichen Festplattenpartitionen an die Kapazität des neuen Laufwerks angepasst. Ist das neue Laufwerk kleiner, werden die Partitionen entsprechend verkleinert.

Ist alles korrekt ausgewählt, klicken Sie auf "Proceed" um den Kopiervorgang zu starten. Nach dem Ende des Kopiervorgangs entnehmen Sie die CD und stöpseln Sie das externe Laufwerk ab. Bauen Sie die SSD aus dem Gehäuse aus und fahren Sie den Rechner herunter. Ziehen Sie das Stromkabel ab und öffnen Sie die Klappe am Notebook, hinter der sich die Festplatte befindet. Details dazu entnehmen Sie im Zweifelsfall dem Handbuch Ihres Notebooks. Im Normalfall müssen Sie einige Schrauben an der Festplatte entfernen und die alte Platte vorsichtig von den Anschlüssen ziehen. Schieben Sie die SSD auf die Anschlüsse und schrauben Sie die Platte fest. Starten Sie den PC neu, ändern Sie die Bootreihenfolge so, dass Ihr Notebook wieder von der internen Festplatte startet, speichern Sie die Einstellungen und starten Sie das Gerät neu. Ihr Notebook bootet nun von der neuen SSD.

Bildergalerie

Galerie
Computer:Notebooks

Zum Lieferumfang der SSDNow von Kingston gehört auch ein externes Gehäuse.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

WLAN erweitern

Vergrößern Sie Ihr WLAN, indem Sie einen zweiten WLAN-Router als Hotspot an einem Powerline-Adapter betreiben.
Kühlen, reinigen und mehr

Der Sommer setzt Notebooks zu. Wir geben Tipps, wie Sie Laptops reinigen und sauber halten, und zudem vor der Sommerhitze schützen können.
RAM, SSD, HDD, CPU & GPU

Ihr PC ist langsam? Kein Problem: Selbst ohne großes Fachwissen können Sie PCs aufrüsten – und das so günstig wie lange nicht mehr.
Windows zu langsam?

Ein aktuelles Windows lässt sich auf einem alten PC, Notebook oder Netbook kaum noch betreiben. Wegwerfen? Nein, installieren Sie Bodhi Linux.
Entscheidungshilfe

Wer einen neuen Mobilcomputer kaufen will, steht vor der Frage: reicht ein Tablet oder soll es ein Laptop sein? Wir helfen bei der Kaufentscheidung.