Desktop-Prozessoren

CPU-Kaufberatung: AMD- und Intel-Prozessoren für Profis

© AMD

Die kleinste Threadripper-CPU Ryzen 1920X bringt bereits 12 Cores mit. Von derart viel Rechenleistung profitieren aber weder Spiele-PCs noch die allermeisten High-end-Systeme.

Wer mit Spielen wenig am Hut hat, aber viel Power braucht, findet bei den Achtkernern von AMD und Intel die interessantesten CPUs. Sie kosten speziell auf AMD-Seite vergleichsweise wenig und eignen sich ideal für Multithreading-optimierte Anwendungen.

Für 200 Euro bekommen Sie den Ryzen 7 1700X der ersten Generation. Er bringt gegenüber dem Ryzen 7 1700 einen etwas höheren Takt und damit ein kleines Plus an Leistung mit. Eine performancemäßig sichere Bank sind auch die weiteren (ehemaligen) Ryzen-7-Topmodelle Ryzen 7 1800X und 2700X (aktuell ist es der Ryzen 7 3800X).

Intel hat in diesem Segment ganz klar das Nachsehen: Erst im Zuge des Coffee-Lake-Refreshs (Coffee Lake-S beziehungsweise 9. Core-Generation) hat der Chiphersteller seine ersten, mit 8 Kernen ausgestatteten Mainstream-Prozessoren herausgebracht. Die kleinste Version, der Core i7-9700F, schlägt mit 360 Euro zu Buche. In dem Preisrahmen ist der Ryzen 7 3700X oder 3800X für Sie womöglich die bessere Wahl.

Mehr lesen

Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.

Überdimensioniert: CPUs mit 10 und mehr Rechenkernen

Nur eine Nischenrolle besetzen Prozessoren mit mehr als 8 Rechenkernen. Darunter fallen die AMD Ryzen Threadripper-CPUs ab dem 1920X und 2920X (jeweils 12 Kerne) beziehungsweise der Intel Core i9-7900X, Core i9-9820X und Core i9-9900X (jeweils 10 Kerne). Aus der Generation Ryzen 3000 gibt es noch den Ryzen 9 3900X mit 12/24 Kernen /Threads.

Warum Nische? Für Standard-Apps und Spiele sind diese High-End-CPUs völlig überdimensioniert. Ihre Fähigkeiten können sie erst bei anspruchsvollen Multithreading-Anwendungen ausspielen und eignen sich damit nur für Spezialfälle wie die 4K-Videobearbeitung oder das Rendering – oder für jeden, der sich die maximale Rechenpower in seinen PC holen will.

CPU-Empfehlungen:

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Adaptive Sync nutzen

In der Liste des G-Sync-Kompatibilitätsprogramms von Nvidia sehen Sie FreeSync-Monitore, die auch mit Geforce-Grafikkarten funktionieren.
Verkaufszahlen

Wie schlägt sich AMD gegen Intel? Laut aktuellen Zahlen von Mindfactory schlug Ryzen 3000 ein wie eine Bombe, der AMD-Marktanteil liegt dort bei 75…
Mainboard-Kaufberatung

Drei Generationen Intel-CPUs auf zwei verschiedenen Sockeln mit einem Dutzend Chipsätzen: Wir helfen bei der Auswahl des richtigen Intel-Mainboards…
Fast alle aktuellen Prozessoren betroffen

Fast alle Intel-Chips der vergangenen fünf und alle AMD-Chips der vergangen neun Jahre haben Hardware-Sicherheitslücken. Wir fassen aktuelle News…
Desktop-Prozessoren

Welche Desktop-CPU von AMD oder Intel erfüllt Ihre Anforderungen? Antworten liefert unsere CPU-Kaufberatung 2020 in wichtigen Preis- und…