Altcoins

Bitcoin-Alternativen: Altcoins kaufen und Mining betreiben

Bitcoin-Alternativen

© Screenshot / Bitfinex

Auf der größten Handelsplattform Bitfinex sind zahlreiche Kryptowährungen verfügbar.

Wenn Sie an die Zukunft einer alternativen Kryptowährung glauben und in diese investieren möchten, können Sie das etwa auf einem Kryptomarktplatz wie Bitcoin.de tun. Dort wird das Geschäft direkt mit anderen Nutzern abgewickelt. Die anfallenden Gebühren teilen sich Käufer und Verkäufer. Neben Bitcoin kann dort mit Bitcoin Cash und Ethereum gehandelt werden. Die meisten Altcoins sind jedoch an den zahlreichen Kryptobörsen zugänglich. Der weltgrößte dieser Handelsplätze ist Bitfinex. Hier wird auch IOTA gehandelt, was bis vor kurzer Zeit nur noch bei Binance und OKEx möglich war.

Für den Kauf von IOTA müssen Sie zunächst Bitcoin oder Ethereum besitzen, wobei Letzteres die aktuell bessere Wahl ist. Schnell und einfach bekommen Sie dieses auf Coinbase oder hierzulande auch auf Bitcoin.de​, wo Sie keine Kreditkarte benötigen, sondern nur ein Bankkonto, das Sofortüberweisungen für die schnelle Verifizierung unterstützt. Ein breites Angebot an Kryptowährungen hat auch Bittrex​ im Programm. Beachten Sie, dass die Kurse an den verschiedenen Handelsplätzen stark voneinander abweichen können, außerdem haben die Börsen seit Anfang 2018 häufiger neue Anmeldungen geschlossen oder eingeschränkt - wegen des großen Nutzeransturms. Bitfinex hat sogar eine Grenze von mindestens 10.000 US-Dollar eingeführt, bevor Nutzer mit neuen Accounts den Handel aufnehmen können.

Bitcoin-Alternativen

© Screenshot

Mit der Wallet Jaxx lassen sich zahlreiche Kryptowährungen verwalten.

Um Ihr Kryptogeld verwahren und damit handeln zu können, benötigen Sie eine für die entsprechende Währung geeignete digitale Geldbörse, eine Wallet. Es gibt auch Smartphone-Apps, außerdem Online- und Hardware-Wallets. Wallets sind stets anonym. Es sind keine persönlichen Daten darin gespeichert. Sie können überdies beliebig kopiert und dadurch gesichert werden. Beliebt sind beispielsweise Jaxx.io (Desktop und Mobile) oder Coinomi für Mobilnutzer.

Achtung: Sichern Sie Ihre Wallets regelmäßig, denn bei deren Verlust ist Ihr Kryptogeld verloren. Gerade Passphrasen (Seeds) müssen Sie gut verwahren, weil ohne sie kein Zugriff mehr möglich ist.

Mining: Altcoins schürfen

Falls Sie Ihre Altcoins lieber selbst schürfen möchten, benötigen Sie entsprechende Hardware, wobei die Anforderungen je nach Währung variieren. Für das Ethereum-Mining und Bitcoin-Gold-Mining lässt sich beispielsweise jeder Desktop-PC einsetzen. Voraussetzung ist lediglich eine oder mehrere Grafikkarten, die OpenCL unterstützen und mindestens zwei Gigabyte Videospeicher besitzen. Die CPU-Geschwindigkeit spielt keine Rolle. Diese ist wiederum wichtig für das Schürfen etwa von Monero oder Zcash, bei denen ein starker Prozessor wichtiger ist als eine leistungsfähige Grafikkarte.

Wie effektiv Ihre Hardware ist und wofür sie sich am besten eignet, können Sie bei einem Mining-Profit-Rechner wie WhatToMine in Erfahrung bringen. Neben einer Wallet für den Empfang Ihrer Kryptotaler brauchen Sie für das Schürfen eine Mining-Software. In den oben verlinkten Ratgebern erhalten Sie weitere Infos. Um die Chance auf einen Schürferfolg zu vergrößern, können und müssen Sie sich zuweilen einem Mining-Pool anschließen, in dem viele Nutzer ihre Rechenkapazitäten bündeln. Der Gewinn wird dem jeweiligen Beitrag entsprechend aufgeteilt. Von Ihrem Erlös müssen Sie natürlich Ihre Kosten für Hardware und Strom abziehen.

Mehr zum Thema

Bitcoin Blase platzt Fotolia 183967101
Kryptowährung in der klassischen Finanzwelt

Die Kredit-Ratingagentur Weiss hat das Risiko von Bitcoin, Ethereum & Co. nach Schulnoten bewertet. Der Klassenbeste kommt gerade mal auf die Note 2…
Kryptowährungen
Kryptowährung

Der Litecoin-Kurs lässt den jüngsten Bitcoin-Crash hinter sich. Der neue Bezahl-Service Litepay integriert Litecoin, dazu gibt es einen fraglichen…
Ethereum-Mining
SETI mit Gamern in einem Boot

Das Mining von Ethereum und Co. sorgt weiterhin für einen schwierigen Grafikkarten-Markt. Nicht nur Gamer gehen leer aus, sondern auch SETI-Forscher.
Fotolia 187255140 Bitcoin Kurs sinkt
Kryptowährungen

Der Bitcoin-Kurs schwächelt weiter. Aktuelle Gründe: Die Chefin des Internationalen Währungsfonds warnt vor Kryptowährungen und Google stoppt…
IOTA
Kryptowährung

IOTA blickt seit Mitte April auf eine starke Kurs-Entwicklung zurück, Fujitsu zeigt die Technologie derzeit auf der Hannover Messe. Das gibt es dort…