Solid-State-Drive

Die besten SSDs: Externe SSDs

Platz 1: SanDisk Extreme Portable SSD

© Montage: pc-magazin.de / Screenshot

In Sachen Style macht die SanDisk Extreme Portable SSD so manchem Smartphone noch was vor. Das nach IP-55 wasser- und staubbeständige Gerät ist mit Speichervolumina von 250, 500, 1.000 und 2.000 Gigabyte erhältlich. Die Lesegeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 550 Megabyte/Sekunde an. Das deutet stark auf ein SATA-Laufwerk im Inneren des hübschen Gehäuses hin. Die SanDisk bringt einen USB-C 3.1-Anschluss mit, ein Adapter für USB-A liegt bei.

Die SanDisk Extreme Portable SSD gibt's ab 79,46 Euro hat von 199 Amazon-Rezensenten eine durchschnittliche Bewertung von 4,7 von 5 Sternen erhalten. Die Leistung liegt auf dem zu erwartenden Niveau einer aktuellen SATA-SSD. Viele Käufer freuen sich über die unerwartet kompakten Abmessungen  (rund 1 x 5 x 10cm, 40 Gramm).

Aus den Bewertungen nehmen wir den Hinweis mit, dass SanDisk die SSD mit einer Block-Größe von 1 Megabyte formatiert statt der üblichen 4 Kilobyte. Das führt dazu, dass jede Datei - unabhängig von ihrer tatsächlichen Größe - mindestens 1 Megabyte Speicherplatz auf der SSD belegt. Sinnvoll ist das nur, wenn Sie vor allem große Dateien wie Bilder, Musik und Videos auf der SSD speichern. Wenn Sie viele kleine Dateien speichern, zum Beispiel im Rahmen eines Systembackups, dann sollten Sie die SSD bei der Inbetriebnahme formatieren. Verzichten Sie dabei auf die Schnellformatierung.

Platz 2: Transcend StoreJet 500​

© Transcend

Die Transcend StoreJet 500 kostet im Vergleich zur SanDisk rund 100 Euro mehr. Auf den ersten Blick scheint das an der deutlich höheren Leistung zu liegen. Neben einem USB 3.1 Gen 1 Anschluss gibt es nämlich auch noch eine doppelt so schnelle Thunderbolt-Schnittstelle. Das Schaubild auf Transcends Produktseite unterstreicht diesen Unterschied - was unserer Meinung nach an Täuschung grenzt. Aus dem Kleingedruckten geht nämlich hervor, dass die SSD das Potential von Thunderbolt gar nicht ausreizt. Unabhängig vom Anschluss liefert das verbaute Laufwerk nämlich nur 440 Megabyte/Sekunde lesen und 300 schreibend. Das ist selbst für eine SATA-SSD ausgesprochen mager. Übrig bleibt eine SSD mit schlechtem Preis-Leistungs-Verhältnis. Gemessen daran wird sie ungewöhnlich gut bewertet: Die Transcend StoreJet 500 hat von 60 Amazon-Rezensenten eine durchschnittliche Bewertung von 4,7 von 5 Sternen erhalten.

Mehr lesen

Tipps und Tricks

Tipps zu Pflege und Tuning für SSDs gibt es viele, aber die meisten sind überflüssig. Wir zeigen, wie Sie Solid State Drives am besten optimieren.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Schnäppchen-Check

Amazon hat aktuell das Surface Laptop 2 im Angebot. Lohnen sich 1.049 Euro für den Laptop mit Intel Core i5, 8 GB RAM und 256-GB-SSD?
Samsung, WD, Toshiba und mehr

Der Bedarf für Speicher wächst: Externe Festplatten und SSDs für PS4, Xbox One oder Laptop, Festplatten für NAS-Systeme und mehr. Wo gibt’s Angebote?
Kaufberatung

Die Lautsprecher in Laptop oder Monitor krächzen nur vor sich hin? Wir zeigen 12 PC-Lautsprecher, mit denen Musik, Videos und Spielen richtig gut…
Lohnt sich der Gaming-PC bei Aldi mit RTX 3060 Ti?

Bei Aldi gibt es mit dem Medion Erazer Engineer P10 ab dem 29.07. wieder einen Gaming-PC. Wir prüfen, ob sich der Rechner mit RTX 3060 Ti lohnt.
Wenn PCIe 4 und NVMe nicht reicht

Die PS5-Firmware, die die interne SSD-Erweiterung ermöglicht, ist im Beta-Test. Schon jetzt können Sie kompatible M.2-NVMe-SSDs für die Playstation 5…