Videoformate

Beliebige Videoformate öffnen dank AviSynth & Co.

9.11.2011 von Jörg Knitter

ca. 2:05 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. MKV-HD-, DivX- und iPhone-Videos erstellen
  2. Beliebige Videoformate öffnen dank AviSynth & Co.
  3. Optimieren und in AVC, DivX, MPEG-2 und mehr kodieren

Um Videofiles beliebigen Formats zu öffnen, ist "AviSynth" das Tool der Wahl. Zwar ist dabei ein bisschen Scripting nötig, und nicht jede beliebige Videoschnitt- bzw. Encoding-Software akzeptiert diese Pseudo-Videodateien mit der Dateierweiterung .avs, allerdings haben praktisch alle Open-Source-Programme kein Problem damit.

AvsP bzw. sein Nachfolger AvsPmod ermöglichen dank eingebauter Hilfe und Befehlsreferenz auch Anfängern den einfachen Einstieg in die AviSynth-Skript-Programmierung.
AvsP bzw. sein Nachfolger AvsPmod ermöglichen dank eingebauter Hilfe und Befehlsreferenz auch Anfängern den einfachen Einstieg in die AviSynth-Skript-Programmierung.
© Archiv

Die aktuelle Version von AviSynth bekommen Sie von http://sourceforge.net/projects/avisynth2, ausführliche Anfängerguides sowie eine Befehlsreferenz gibt es unter www.avisynth.org. Wir empfehlen Ihnen, zusätzlich den AviSynth-Texteditor "AvsPmod" von http://forum.doom9.org/showthread.php?t=153248 herunterladen, da Sie dieser hervorragend bei der Skripterstellung unterstützt und ein Drücken der Taste "F1" genügt, um die komplette Befehlsreferenz mit ausführlichen Erläuterungen aufzurufen. Zum Überprüfen des AviSynth-Ergebnisses empfehlen wir VirtualDub von www.virtualdub.org. In AvsPmod können Sie VirtualDub direkt über "Optionen/Programmeinstellungen/Externer Player" einbinden.

Ein AviSynth-Skript, geöffnet mit VirtualDub. In den AVI-Informationen kann man sehen, dass VirtualDub die angelieferten Daten wie unkomprimierte Audio- und Videodaten behandelt.
Ein AviSynth-Skript, geöffnet mit VirtualDub. In den AVI-Informationen kann man sehen, dass VirtualDub die angelieferten Daten wie unkomprimierte Audio- und Videodaten behandelt.
© Archiv

Die einfachsten Befehle zum Öffnen von Videodateien sind "AviSource" und "DirectShowSource" - damit bekommt man jedoch nicht alles auf. Zudem kann man mit "DirectShowSource" je nach installierten Codecs nicht immer zuverlässig springen und spulen. Besser mag hier "DSS2" funktionieren, das Sie im "Haali-Media-Splitter"-Paket (Download "MatroskaSplitter.exe" von http://haali.su/mkv) in Form der Datei "avss.dll" finden, die Sie in das AviSynth-Plugin-Unterverzeichnis kopieren müssen. Da aber sowohl "DirectShowSource" als auch "DSS2" nur auf dem System installierte Codecs nutzen können, mag FFMpegSource von http://code.google.com/p/ffmpegsource in vielen Fällen das bessere Plugin sein - hier gehört einfach nur die ffms2.dll in den AviSynth-Plug-ins-Unterordner kopiert. Denn wie VLC, das ebenfalls auf FFmpeg basiert, bekommt FFMpegSource einen Großteil an Audio- und Videoformaten ohne vorherige Codec-Installation auf.

Folgender Beispielcode öffnet beispielsweise ein von YouTube heruntergeladenes Video im MP4-Format:

  • audio=FFAudioSource("YouTube_HD.mp4")
  • video=FFVideoSource("YouTube_HD.mp4")
  • final=AudioDub(video, audio)
  • return final

Geht es um die Rekodierung von MPEG-2- oder MPEG-4-Material, sind derzeit die Filter "DGDecNV" bzw. "DGAVCDecDI" (kostenpflichtig) und "DGMPGDec" (kostenlos) von http://neuron2.net/mine.html die derzeit wohl beste Alternative. Die Tools erlauben Frame-genaues Springen, und auch mit Interlace-AVCHD-Material kommen DGDecNV bzw. DGAVCDecDI problemlos klar - FFMPEG hat damit teilweise noch Probleme. Zudem verwendet DGDecNV Nvidia-Grafikkarten, um HD-Material hardwarebeschleunigt zu dekodieren. Alle Pakete enthalten ebenfalls DLLs, die Sie in den AviSynth-Plug-in-Ordner kopieren müssen, zudem muss das Quellvideo zuvor mit dem mitgelieferten Tool (DGIndex bzw. DGIndexNV) analysiert und das Ergebnis in eine Datei exportiert werden, die dann anstelle des Original-Videos geöffnet wird (ohne Ton):

  • video=DGSource("YouTube_HD.dgi")
  • return video

Derartige Skripte müssen Sie natürlich nicht jedesmal neu schreiben. Wenn Sie immer eine bestimmte Art von Videos konvertieren, reicht es aus, sich eine "Vorlage" abzuspeichern und einfach immer nur die Dateinamen im Code anzupassen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Cloud-Dienste versus Freeware

Von wolkenlos bis bedeckt

Cloud-Dienste versus Freeware

E-Mail-, Termin- und Kontaktmanagement, Textverarbeitung, Bildbearbeitung und Videoschnitt: Für beinahe jede Aufgabe gibt es kostenlose…

Ampache - Streamen der eigenen MP3-Sammlung

Besser als Apples iTunes Match, Google Music & Co

Die komplette MP3-Sammlung immer dabei

Egal ob zu Hause, unterwegs oder im Büro, ob mit der Stereoanlage, dem PC oder dem Smartphone: Mit Ampache haben Sie immer Zugriff auf Ihre komplette…

Alternativen zu Apple iTunes

Es muss nicht immer iTunes sein

Alternativen zu Apple iTunes

Auch genervt von den großen und kleinen Mankos von iTunes? Das muss nicht sein. Wir zeigen Ihnen, was die Herausforderer auf den Thron der…

Wir zeigen, wie Sie einen Plex Media Server einrichten.

Streaming im Heimnetzwerk

Plex Media Server einrichten & Co.

Wir zeigen, wie Sie einen Plex Media Server im Heimnetzwerk einrichten und Filme- und Musik-Streaming genießen können.

XBMC Mediacenter

Mediacenter-Software

Die 5 besten XBMC-Skins

Alternative Oberflächen lassen XBMC nicht nur cooler aussehen, sie erweitern auch den Funktionsumfang und erleichtern die Steuerung der…