Battle-Royale-Shooter

Apex Legends spielen: Download, PC-Systemanforderungen und Tipps für Champions

Der kostenlose Battle-Royale-Shooter Apex Legends nimmt es mit Fortnite und PUBG auf. Alle Infos zu Download, PC-Systemanforderungen, Tipps und Tricks.

Apex Legends: Origin-Download, installieren und spielen

© EA

Apex Legends feierte am 4. Februar 2019 Release. In Dreierteams spielen Sie auf einer Insel gegen andere Gruppen ums Überleben.

Mit Apex Legends haben die Call-of-Duty-Erfinder und Gründer von Respawn Entertainment am 4. Februar 2019 eine Alternative zu Fortnite, PUBG, Black Ops 4 Blackout und mehr veröffentlicht. Wir zeigen auf dieser Seite die PC-Systemanforderungen und wie Sie den Download via Origin starten und den Battle-Royale-Shooter installieren.

Auf Seite 2 folgen Tipps für Neulinge und Fortgeschrittene, um sich während einer Runde gegen wechselnde Killmaster (Der Spieler mit den meisten Kills), Champions (Das Sieger-Team der Vorrunde) und mehr zu behaupten und vielleicht als Top-Fragger oder Runden-Gewinner einen dieser Titel einzuheimsen.

Neben PC können auch Spieler auf PS4 oder Xbox One mitspielen. Sie werden in den jeweiligen Stores der Konsolen fündig. Während Xbox Live Voraussetzung für Xbox-One-Spieler ist, können PS4-Spieler für 25 Cent Apex Legends ohne PS Plus spielen. Mit PS Plus ist ein Spielen ohne Zusatzkosten möglich. Crossplay zwischen PC, PS4 und Xbox One ist zwar noch nicht möglich, sei aber eingeplant. Ebenso wird derzeit gerätselt, ob Solo-Spieler und Duos künftig eine Playlist bzw. einen passenden Modi bekommen. Dort gibt es jedoch noch keine Neuigkeiten. Solange sind Sie bei Apex Legends im Trio unterwegs.

Um Apex Legends auf dem PC zu spielen, benötigen Sie einen Rechner, der die folgenden Mindestanforderungen erfüllt. Diese ermöglichen einen Spielstart. Flüssige Bildraten sind jedoch nur auf niedrigen Einstellungen zu erwarten. Welche Grafikoptionen zur Verfügung stehen, haben die Macher von Respawn Entertainment auf der offiziellen Webseite zusammengestellt. Für 60 FPS bzw. Bilder pro Sekunde (für gewöhnlich in 1080p / Full-HD) sollte der Rechner mindestens den empfohlenen Systemvoraussetzungen entsprechen:

Apex Legends: Mindestsystemanforderungen  

  • Betriebssystem: Windows 7 (64 Bit)
  • CPU: Intel Core i3-6300 mit 3,8 GHz / AMD FX-4350 mit 4,2 GHz Quad-Core-Prozessor
  • RAM:  6 GB
  • GPU: NVIDIA GeForce GT 640 / AMD Radeon HD 7700
  • GPU-RAM: 1 GB
  • Festplatte: Mind. 30 GB freier Speicherplatz 

Apex Legends: Empfohlene Systemanforderungen

  • Betriebssystem: Windows 7 (64 Bit)
  • CPU: Intel i5 3570K oder gleichwertig
  • RAM: 8 GB
  • GPU: NVIDIA GeForce GT 970 / AMD Radeon R9 290
  • GPU-RAM: 8 GB Festplatte: Mind. 30 GB freier Speicherplatz

Mehr lesen

Apex Legends: Fähigkeiten aller Legenden / Helden
Tipps und Tricks

Apex Legends hatte zum Release acht und nun spielbare Legenden bzw. Helden. Welche Fähigkeiten sie haben und wie Sie sie optimal spielen, zeigen…

Apex Legends: Download und Installation 

Der Download auf Origin war zum Release fast 13 Gigabyte groß (12,77 GB). Sie benötigen den Desktop-Client und einen Account beim Steam-Konkurrenten von Electronic Arts (FIFA, Die Sims, Battlefield und mehr). Ist dieser eingerichtet und Ihr Konto angemeldet, können Sie im Origin-Store Apex Legends suchen und installieren. Klicken Sie auf „Spiel holen“, um es Ihrer Bibliothek hinzuzufügen. Wählen Sie einen Installationsordner mit ausreichend Speicherplatz und starten Sie den Download.

Apex Legends: Origin-Download, installieren und spielen

© EA

Apex Legends lädt unten links im Origin-Fenster herunter.

Origin installiert das Spiel nach dem Download selbständig – wie Sie es mittlerweile bei einigen Launchern wie beispielsweise Steam, Uplay von Ubisoft oder Battle.net von Blizzard gewohnt sind. Sind Download und Installation abgeschlossen, können Sie Apex Legends aus der Origin-Oberfläche heraus starten.

Apex Legends: Origin-Download, installieren und spielen

© EA

In der Spielbibliothek können Sie Apex Legends anschließend aufrufen und starten.

Apex Legends: Verbindungsprobleme und Abstürze

Starten Sie Apex Legends, verbindet sich das Spiel mit den Servern. Das kann je nach Tageszeit länger dauern oder bisweilen nicht möglich sein. Probieren Sie das Verbinden im letztgenannten Falle einfach erneut – sofern nicht allgemeine Störungen bei Origin oder Apex Legends selbst für Ärger sorgen.

Manche Fehler wie eine ausbleibende Verbindung, laggende oder verbuggt scheinende Menüs, schwarze Bildschirme und mehr können je nach Rechner regelmäßig vorkommen. Hier kann man wenig machen, außer das Spiel neuzustarten und es weiter zu probieren. Immerhin ist Apex Legends auf dem PC mit der Tastenkombination Alt+F4 schnell beendet.

Bei einigen Spielern kommt es auch zu Abstürzen. Dabei friert das Spiel ein und sie landen auf dem Desktop. Der erste Patch für Apex Legends soll damit Schluss machen. Auch spätere Patches nehmen sich dem Problem laufend an. Einige Spieler berichten weiterhin von den genannten Symptomen. Für Betroffene gibt es leider auch hier keine Abhilfe, außer Apex Legends neu zu starten und auf den nächsten Patch zu hoffen.

Ansonsten könnten typische Holzhammer-Methoden eine Besserung bringen: Apex Legends neu installieren bzw. herunterladen, Treiber und Windows aktuell halten (gff. ein Downgrade), das System neu aufsetzen. Doch eine Garantie, dass Apex Legends dann funktioniert, gibt es auch nicht. Wir hoffen, dass die Entwickler das Problem für Betroffene in einem der nächsten Updates beheben können.

Apex Legends: Tipps und Tricks

© pc-magazin.de

Das erste Update für Apex Legends ist knapp über 800 MB groß.

Apex Legends Update und Patch-Notes

Respawn Entertainment hat am 13. Februar 2019 den ersten Patch für Apex Legends veröffentlicht. Er behebt unter anderem Bugs beim Wiederbeleben auf dem Versorgungsschiff. Dazu kommen Valentinstags-Outfits, die Spieler im In-Game-Store mit Legend Token freischalten oder kaufen können.

Wenige Zeit später hat Respawn Enterrainment mit der Havoc die erste neue Waffe ins Spiel gebracht. Darüber lesen Sie in unserem Update der besten Waffen in Apex Legends. Über weitere Apex Legends Updates informiert Respawn Entertainment auf Reddit.

Mehr lesen

Apex Legends: Nessy
Easter-Egg

Apex Legends bekommt das erste Event: „A Nessy Appears“ erscheint im Killfeed. Eine Karte zeigt alle Fundorte des Seeungeheuers, damit finden Sie alle…

Auf der nächsten Seite sammeln wir Tipps für Apex Legends. Auf Seite 3 folgen allgemeine Informationen zum Spiel und den Machern von Respawn Entertainment. In einem separaten Artikel stellen wir alle Apex Legends Legenden und Fähigkeiten vor, inklusive Octane, der mit dem Battle Pass dazu kam. Dazu gibt es auch Tipps zu den besten Waffen in Apex Legends und eine Apex Legends Map mit allen Nessy-Fundorten.

Mehr zum Thema

Star Wars: Battlefront 2 im Test
Auch ohne Echtgeld-Lootboxen schwierig

Mit Star Wars: Battlefront 2 will EA dort drauflegen, wo der an sich gute Vorgänger schwächelte. Der Plan geht leider nicht auf, wie der Test zeigt.
A Way Out im Test
Koop-Adventure

A Way Out ist ein Koop-Abenteuer von EA. Und wer es kauft, der sollte wissen: Nur zu zweit geht’s. Im Test zeigen wir, wie gut das Game funktioniert.
Burout Paradise Remastered im Test
Rennspiel

Burnout Paradise Remastered ist eine restaurierte Fassung des rund zehn Jahre alten Arcade-Racers. Im Test zeigt das Rennspiel, ob das heutzutage…
Battlefield 5 im Test
WW2-Shooter

Battlefield 5 wollte die Krone. Und hat sie sich jetzt hart erarbeitet. Im Test zeigt der neue Shooter von EA, dass er die Konkurrenz links liegen…
Anthem im Test
Online-Koop-Shooter

Die Entwickler von Bioware (Mass Effect) präsentieren mit Anthem einen Online-Koop-Shooter. Ob der etwas taugt, das klären wir im Test.