Neue Zen-3-Prozessoren ab 5. November

Ryzen 5900X, 5800X & Co.: Das erwartet uns am 8. Oktober

Inhalt
  1. Ryzen 5950X, 5900X und mehr: Das hat AMD gezeigt
  2. Ryzen 5900X, 5800X & Co.: Das erwartet uns am 8. Oktober

© AMD

Die folgenden Informationen sind auf dem Stand vom 8. Oktober vor 18 Uhr.

Ryzen 9 5900X und Co.: Fakten und Live-Stream

AMD spricht am 8. Oktober über Ryzen 5000: Die Veranstaltung startet um 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf der eigens dafür geschalteten Website von AMD. „Es wird ein spannender Herbst für Gamer“, verspricht AMD-Chefin Lisa Su. Und weiter: „Es ist Zeit mit AMD Ryzen und Radeon RDNA2 eine neue Reise zu starten“. (Siehe unten)

Update (8. Oktober): Im anstehenden Live-Stream von AMD zu Ryzen 5000 auf Youtube fand sich im Titel zuerst "AMD Ryzen 5000 Series Desktop Processors". Das wurde angepasst, aber u.a. von techpowerup.com bemerkt und dokumentiert. AMD hat den Titel angepasst. Somit bleibt AMD Ryzen 4000 dem Mobil- und OEM-Markt vorbehalten und wir können uns auf Ryzen 5000 stürzen.

Where Gaming Begins | AMD Ryzen™ Desktop Processors

Quelle: AMD
Hier wird AMD am Freitagabend Ryzen 5000 vorstellen.

Nicht zu vergessen ist, dass Ende Oktober auch Big Navi erwartet wird. Was die neue Grafikkartengeneration Nvidia entgegenzusetzen hat, fassen wir in unserer Gerüchte-Sammlung zu kommenden AMD-GPUs zusammen. Dort finden Sie auch Quellen, die einen Release-Termin für Ryzen 5000 nennen. Lesen Sie hier einfach weiter.

Ryzen 9 5900X und Co.: Gerüchte zur Zen3-Generation

  • Update (8. Oktober): Wie u.a. videocardz.com zusammenfasst, könnte es am Donnerstag vier neue Prozessoren zu sehen geben. Das könnten Ryzen 5 5600X, R7 5700X, R7 5800X und statt einem R9 5900X ein Ryzen 9 5950X sein. Für den kolportierten 20. Oktober sollen zwei Chips in der Pipeline stehen: die beiden mittleren in der Aufzählung. Ein 5600X und der 5950X sollen später, beim High-End-Modell behauptet die Quelle, einen Dezember-Termin vernommen zu haben.

Stand (6. Oktober):

  • Als Release-Termin nennen Leaker für die ersten Ryzen-Prozessoren den 20. Oktober. Das treffe für die Prozessoren Ryzen 9 5900X und Ryzen 7 5800X zu. Der Rest der neuen Ryzen-Serie dürfte zeitnah folgen.
  • AMD selbst sprach bislang davon, dass man bei Zen 3 vor allem gezieltes Feintuning betreibt, was aber dennoch für eine IPC-Steigerung in Höhe von 17 Prozent reichen soll. Damit möchte man den Konkurrenten Intel auch in Spielen deutlich schlagen. Neben dem Top-Modell Ryzen 5900(X) werden auch die preislich und leistungstechnisch darunter angesiedelten Ryzen 5800 und Ryzen 5700(X) erwartet, die jeweils 12 beziehungsweise 8 Kerne haben sollen. Auch von zwei weiteren Modellen mit 16 und 6 Kernen ist die Rede, die nach aktuellem Kenntnisstand jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden.
  • Wie die ersten Benchmarks eines Ryzen 7 5800X erahnen lassen, könnte AMD mit Hilfe von Zen 3 erstmals seit den Zeiten eines Athlon 64 die Führung in Sachen Gaming übernehmen.
  • Wie aus einem vom Twitter-Nutzer "Apisak" veröffentlichten Bild hervorgeht, hat ein AMD Ryzen 7 5800X den Benchmark-Parkour des Echtzeit-Strategiespiels Ashes of the Singularity durchgemacht. Er bietet den vorliegenden Informationen nach acht Rechenkerne und 16 Threads. Unterstützung erhält der Prozessor von einem 32 Gigabyte (GB) großen Arbeitsspeicher und einer Nvidia Geforce RTX 2080 als Grafikkarte. Das Ergebnis: Das System schafft unter DirectX 12 zwischen 5.800 bis 7.000 Punkten. Damit wäre das mutmaßlich zweitstärkste Modell von AMD auf dem Niveau eines Intel Core i9-10900K mit gleicher Grafikkarte, sofern sich die Systeme bzw. die Benchmarkvoraussetzungen vergleichen lassen. Wie stark dann ein Ryzen 9 5900X sein könnte, dürfen sich AMD-Fans in Gedanken ausmalen.
CPU

93,0%
Kann Intel mit seinem neuen Flagschiff, dem Core i9-10900K in den Benchmarks überzeugen?

Gewissheit erst nach dem 8. Oktober

Auch wenn die aktuelle Lage darauf hindeutet, dass AMD mit der Zen-3-Architektur im Kampf gegen Intel einen Sieg einfährt, sind die Benchmarks mit Vorsicht zu genießen. Hundertprozentige Gewissheit bezüglich der Leistung wird es erst dann geben, wenn die Prozessoren nach der Vorstellung am 8. Oktober 2020 in den ersten Testlaboren bekannter Medien aufschlagen.

Preislich gibt es noch keine gesicherten Infos. Nehmen wir bisherige Ryzen-Launches als Maßstab, könnten wir im mittleren dreistelligen Eurobereich für das Topmodell landen. Wir werden zeitnah informieren und Ihnen die Fakten präsentieren, die AMD zum Wochenende aus dem Sack lassen wird.

Desktop-Prozessoren

Welche Desktop-CPU von AMD oder Intel erfüllt Ihre Anforderungen? Antworten liefert unsere CPU-Kaufberatung 2021 in wichtigen Preis- und…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Flotter 50-Dollar-Chip

Der AMD Athlon 3000G ist ab sofort für rund 50 Euro verfügbar. Der Zen-basierte Chip mit Vega-GPU erlaubt flotte PC-Zusammenstellungen ab 250 Euro.
Neue AMD-Prozessoren

AMD hat vergangene Woche seine neuen Ryzen-5000-CPUs vorgestellt. Das Netz bietet Euro-Preise und Benchmark-Daten. Wir fassen aktuelle Gerüchte…
AMD-Grafikkarten

Infinity Cache, Ray Accelerators, Radeon Boost und mehr: Wir erklären, womit RDNA 2 bestehend aus Radeon RX 6900 XT und 6800 (XT) technisch…
Besserung nach Neujahr?

Die neuen CPUs und Grafikkarten von AMD und Nvidia sind begehrt und nach dem Release im Preis deutlich gestiegen. Lohnt sich ein Kauf mittlerweile?
Flagship-CPU

Der i9-11900K ist die derzeit leistungsstärkste Desktop-CPU von Intel. Wir zeigen aktuelle Angebote und Preise bei verschiedenen Online-Händlern.