Wir machen Technik einfach
Ryzen 3000 vs. Comet Lake und Ice Lake

AMD und Intel: Neue Prozessoren 2019 im Überblick

Nach AMD hat nun auch Intel eine neue CPU-Generation am Start: die zehnte Generation. Die wirklich gute Nachricht für den Verbraucher dabei ist, dass noch vor Weihnachten interessante neue Geräte auf den Markt kommen sollen.

amd intel neue prozessoren 2019

© AMD/ Intel / Montage: PC Magazin

Mit neuen Prozessoren gehen AMD und Intel ins Weihnachtsgeschäft 2019.

Die kommende Weihnachtszeit dürfte für jeden, der sich einen neuen PC oder ein neues Notebook zulegen möchte, ganz besonders spannend werden. Denn nach AMD, das im Juli neue Ryzen-3000-Prozessoren auf den Markt gebracht hat und in diesen Wochen das Flagschiff der Serie in den Handel gebracht haben sollte, hat mittlerweile auch Intel eine neue CPU-Generation angekündigt. Die nunmehr zehnte Generation der Core-i-Prozessoren soll im Weihnachtsgeschäft 2019 für hohe Umsätze bei den Notebook-Herstellern sorgen. 

Doch bei all den neuen CPUs kann man schnell die Übersicht verlieren. Wir geben einen Überblick über die neuen Prozesssoren von AMD und Intel.

AMD Ryzen mit 7nm-Technik

In den letzten Wochen haben die neuen Ryzen-3000-CPUs von AMD bereits für große Aufmerksamkeit gesorgt, die auf der neuen Zen-2-Prozessorarchitektur beruhen. Insgesamt acht neue PC-Prozessoren für den Sockel AM4 vom Ryzen 3 3200G bis hoch zum 16-Kerner Ryzen 9 3950X umfasst das Angebot, wobei letzterer voraussichtlich ab November im Handel erhätlich sein wird.

Momentan ist der Ryzen 9 3900X der schnellste erhältliche Prozessor der aktuellen Generation, und das zu Endkundenpreisen von knapp über 520 Euro. Bis auf die beiden G-Modelle mit integrierter Grafik, die noch auf der älteren Zen+-Architektur beruhen, sind alle Ryzen-3000-CPUs in 7nm-Technik hergestellt, was unter anderem eine Verdoppelung des L3-Caches ermöglichte.

3rd Gen AMD Ryzen Technology - Produktvideo

Quelle: AMD
1:18 min

Der neue Gaming Cache

Zusammen mit dem L2-Cache entsteht der von AMD getaufte Gaming Cache: Der Ryzen 9 3600X hat 70 MByte an Bord, der 3650X wird sogar mit 72 MByte bestückt sein. Durch den großen Cache soll sich laut AMD die Latenzzeit des Arbeitsspeichers deutlich verringern, was sich vor allem bei Spielen positiv bemerkbar machen dürfte. Eine Fertigung in 7nm bringt aber noch weitere potenzielle Vorteile mit sich, wie etwa einen niedrigeren Stromverbrauch, höhere Taktraten und mehr Prozessorkerne auf kleinerem Raum.

Und dann wäre da noch der Preis. Ein 16-Kern-Prozessor von Intel, etwa der Core i9-9960X, schlägt derzeit mit zirka 1.500 Euro zu Buche. Der Ryzen 9 3950X dürfte dagegen für etwas mehr als die Hälfte zu haben sein.

Mehr lesen

AMD Ryzen
Verkaufszahlen

Wie schlägt sich AMD gegen Intel? Laut aktuellen Zahlen von Mindfactory schlug Ryzen 3000 ein wie eine Bombe, der AMD-Marktanteil liegt dort bei 75…

Mobile Ryzen-3000-CPUs mit 12nm-Technik

Mobile Ryzen-3000-CPUs sind seit diesem Jahr auch auf dem Markt. Dabei handelt es sich um 2- beziehungsweise 4-Kern-CPUs, die, anders als die Desktop-Ryzens, nicht in 7nm-, sondern in 12nm-Technik hergestellt werden. Der Stromverbrauch liegt bei den zwischen 2,1 und 2,6 GHz getakteten Prozessoren je nach Modell bei 15 oder 35 Watt.

Trotz des gleichen Namens basieren die mobilen Ryzen-3000-CPUs nicht auf der Zen-2-Architektur. Stattdessen handelt es sich um Zen-Prozessoren der Vorgeneration, die unter dem Codenamen Raven Ridge bekannt sind.

AMD Ryzen 3000: CPUs in der Übersicht

  • Ryzen 9 3900X
    • Takt/Turbo: 3,8 / 4,6
    • Kerne Threads: 12/24
    • Gaming Cache: 70 MB
    • TDP in Watt: 105
    • UVP in US-Dollar: 499
  • Ryzen 7 3800X
    • Takt/Turbo: 3,9 / 4,5
    • Kerne Threads: 8/16
    • Gaming Cache: 36 MB
    • TDP in Watt: 105
    • UVP in US-Dollar: 399
  • Ryzen 7 3700X
    • Takt/Turbo: 3,6 / 4,4
    • Kerne Threads: 8/16
    • Gaming Cache: 36 MB
    • TDP in Watt: 65
    • UVP in US-Dollar: 329
  • Ryzen 7 3600X
    • Takt/Turbo: 3,8 / 4,4
    • Kerne Threads: 6/12
    • Gaming Cache: 35 MB
    • TDP in Watt: 95
    • UVP in US-Dollar: 249
  • Ryzen 5 3600
    • Takt/Turbo: 3,6 / 4,2
    • Kerne Threads: 6/12
    • Gaming Cache: 35 MB
    • TDP in Watt: 65
    • UVP in US-Dollar: 199
  • Ryzen 5 3400G with Radeon RX Vega 11 Graphix
    • Takt/Turbo: 3,7 / 4,2
    • Kerne Threads: 4/8
    • Gaming Cache: 6 MB
    • TDP in Watt: 65
    • UVP in US-Dollar: 149
  • Ryzen 5 3200G with Radeon RX Vega 8 Graphix
    • Takt/Turbo: 3,6 / 4,0
    • Kerne Threads: 4/4
    • Gaming Cache: 6 MB
    • TDP in Watt: 65
    • UVP in US-Dollar: 99

Zu diesen im Juli angekündigten und bereits im Handel erhältlichen Ryzen 7 Prozessoren kommen im Herbst ein Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 32 Threads und der 3900X. Der Standardtakt von 3,5 GHz lässt sich per Boost auf 4,7 GHz steigern. Die thermische Verlustleistung des 3950X beträgt 105 Watt.

Intels Weg zur 7nm-Fertigung

Auf der Computex in Taipeh im Mai hat Intel die Details zu seinen Ice-Lake-CPUs bekannt gegeben. Das Portfolio umfasst eine ganze Reihe von Prozessoren der i3-, i5- und i7-Reihe, die unter anderem eine Fertigung in 10nm-Technik gemeinsam haben.

Angesichts der 7nm, die bei AMD inzwischen Einzug gehalten haben, nehmen sich die 10nm von Intel nicht gerade beeindruckend aus. Dennoch ist die von bislang 14 auf nunmehr 10 Nanometer geschrumpfte Struktur für Intel ein bedeutsamer Schritt in die richtige Richtung: Insider berichteten von technischen Problemen und hohem Ausschuss bei der Umstellung der Produktion, doch all das dürfte nun ausgeräumt sein, und Intel scheint gewappnet, die begehrten Prozessoren in ausreichender Stückzahl zu liefern.

Als erstes Notebook mit Ice-Lake-CPU kommt das 2-in-1 XPS 13 7390 von Dell in die Auslieferung kommen, und zahlreiche weitere Geräte dürften in den fo-genden Wochen und Monaten folgen. Alle Ice-Lake-Prozessoren verfügen über vier Kerne, verbrauchen zwischen neun und 28 Watt und unterstützen LPDDR4X-3733 RAM.

Mehr lesen

Intel Core X vs. AMD Ryzen
Desktop-Prozessoren

Welche Desktop-CPU erfüllt Ihre Anforderungen ideal? Antworten liefert unsere CPU-Kaufberatung 2019 in allen wichtigen Preis- und Leistungskategorien.

Intel U vs. Intel Y

Aufgeteilt ist die Ice-Lake-Reihe in U- sowie Y-Modelle. Die U-Modelle verbrauchen, je nach Version, entweder 15 oder 28 Watt und sie sind eher für den Einsatz in leistungsfä-higeren Notebooks gedacht. Lediglich neun Watt benötigen die Y-Modelle. Sie werden im Normalfall in besonders dünnen Notebooks verbaut, die ihre Stärken im mobilen Einsatz haben.

Die Y-CPUs kommen ohne aktive Kühlung aus. Das senkt den Lärmpegel und sorgt für schlankere Abmessungen des Notebooks.

intel comet lake

© Intel

Comet-Lake-CPUs unterstützen unter anderem Thunderbolt 3 sowie WiFi 6.

Die neue Intel CPU-Serie mit dem Namen Comet Lake

Nach Ice Lake hat Intel nun eine weitere Rei-he von Core-i-CPUs der zehnten Generation offiziell vorgestellt. Sie hört auf den schönen Namen Comet Lake und umfasst acht Prozessoren, die im 14nm-Verfahren hergestelltwerden. Ice Lake und Comet Lake haben einige Gemeinsamkeiten und, außer der Fertigung, auch diverse Unterschiede.

Gemeinsam ist allen CPUs, dass es jeweils i3-, i5- und i7-Modelle gibt und Intel Wi-Fi 6 integriert ist. Zudem gibt es in beiden Modellreihen CPUs mit Intel-UHD-Grafik. Bei den Comet-Lake-Modellen ist dieses allerdings ausschließlich der Fall, während bei der Mehrzahl der Ice-Lake-CPUs eine schnellere Iris-Plus-Grafik zum Einsatz kommt.

Ice Lake vs. Comet Lake

Und genau an dieser Stelle wird deutlich, für welches Einsatzszenario Ice Lake und Comet Lake vorgesehen sind. Ice Lake wendet sich laut Intel-Logik an Anwender, die mit ihrem mobilen Rechner spielen oder Videos ansehen möchten. Wer dagegen ein Arbeitstier sucht, mit dem sich auch die aufwändigsten Arbeiten zügig erledigen lassen, der sollte zu einem Rechner mit Comet Lake greifen. 

So zumindest ordnet Intel die beiden Prozessor-Reihen ein. Comet Lake verfügt also über die langsamere Onboard-Grafik, dochdie CPU dürfte, vor allem in der schnellstenVariante mit sechs Kernen, deutlich schnel-ler sein als der schnellste Ice-Lake-Prozessor,der es nur auf vier Kerne bringt. Außerdemlassen sich die Comet Lake-CPUs im Turbobetrieb weit höher takten als die Ice-Lake-Pendants.

Ice Lake oder Comet Lake? Wie erkennt man den Unterschied?

Unterhaltung gegen Produktivität, das soll also die Differenzierung sein. Um das zu verdeutlichen, werden Notebooks mit Ice Lake, die über eine Iris-Plus-Grafik verfügen, mit einem entsprechenden Aufkleber versehen. Darüber hinaus lassen sich die Produktreihen anhand der Namensgebung unterscheiden. Steht ganz am Ende ein U oder ein Y, hat es der Käufer mit Comet Lake zu tun. Findet sich dort ein G1, G4 oder G7, dann handelt es sich um Ice Lake. Klingt verwirrend, ist aber so.

comet lake namensgebung

© PC Magazin

Dieses Schaubild zeigt, wie sich die Bezeichnungen der neuen Intel-CPUs zusammensetzen. Der Gen-Indicator (10) zeigt die Generation, SKU Numeric Digits (710) ist die Modellnummer, und das Product Line Suffix (U) steht in diesem Fall für Ultra-low-Power.

Wie bereits erwähnt, stehen die ersten Ice-Lake-Geräte unmittelbar vor der Auslieferung, Notebooks mit Comet-Lake-CPUs sollen bis Weihnachten auf den Markt kommen. Und letztlich soll auch noch erwähnt sein, dass sich beide CPU-Reihen auch in den Project-Athena-Notebooks wiederfinden werden. Zu erkennen sind diese Premium-Rechner an einem Logo, das von Intel für die Einhaltung bestimmter Spezifikationen vergeben wird. Dabei fließen auch Marketing-Zuschüsse von Intel an die Hersteller.

Intel Comet Lake: CPUs in der Übersicht

Neben den Intel-CPUs der ohnehin schon sparsamen U-Serie wird es auch Prozessoren der Y-Serie geben, die noch einmal deutlich weniger Strom verbrauchen. Die Y-CPUs sind im Turbo-Betrieb etwas niedriger getaktet als die U-Modelle und unterstützen lediglich LPDDR3-2133-Speicher. 

U-Serie

  • Intel Core i7-10710U
    • Kerne/Threads: 6/12
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 12
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 15/25
    • Basis Takt Ghz: 1,1
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,7
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 3,9
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,15 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR4x 2933, LPDDR3 2133, DDR4 2666
  • Intel Core i7-10510U 
    • Kerne/Threads: 4/8
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 8
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 15/25
    • Basis Takt Ghz: 1,8
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,9
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 4,3
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,15 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR4x 2933, LPDDR3 2133, DDR4 2666
  • Intel Core i5-10210U 
    • Kerne/Threads: 4/8
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 6
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 15/25
    • Basis Takt Ghz: 1,6
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,2
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 3,9
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,1 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR4x 2933, LPDDR3 2133, DDR4 2666
  • Intel Core i3-10110U
    • Kerne/Threads: 2/4
    • Grafik Execution Units: 23
    • Cache in MByte: 4
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 15/25
    • Basis Takt Ghz: 2,1
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,1
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 3,7
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,0 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR4x 2933, LPDDR3 2133, DDR4 2666

Y-Serie

  • Intel Core i7-10510Y
    • Kerne/Threads: 4/8
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 8
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 4,5/7/9
    • Basis Takt Ghz: 1,2
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,5
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 3,2
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,15 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR3 2133
  • Intel Core i5-10310Y​
    • Kerne/Threads: 4/8
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 6
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 5,5/7/9
    • Basis Takt Ghz: 1,1
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,1
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 2,8
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,05 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR3 2133
  • Intel Core i5-10210Y​
    • Kerne/Threads: 4/8
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 6
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 4,5/7/9
    • Basis Takt Ghz: 1,0
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,0
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 2,7
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,05 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR3 2133​
  • Intel Core i3-10110Y
    • Kerne/Threads: 2/4
    • Grafik Execution Units: 24
    • Cache in MByte: 4
    • Nominal/Maximal TDP in Watt: 5,5/7/9
    • Basis Takt Ghz: 1,0
    • Max. Turbo Einzel CPU in GHz: 4,0
    • Max. Turbo alle CPUs in GHz: 3,7
    • Grafik Maximalfrequenz in GHz: 1,00 GHz
    • Speicherunterstützung: LPDDR3 2133​​

Mehr lesen

Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?
Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.

Mehr zum Thema

Intel Kaby Lake G AMD Vega Grafik
CES 2018

Zur CES 2018 wird Intel wohl neue Prozessoren mit AMD Vega-Grafik vorstellen. Auf der Webseite ist der Core i7-8809G nun bereits gelistet.
Meltdown & Spectre
Intel, AMD und ARM betroffen

Die schweren Sicherheitslücken Meltdown und Spectre betreffen alle modernen CPUs von Intel, AMD und ARM. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
Intel G Prozessor mit AMD Grafik
8th-Gen-Prozessoren auf der CES 2018

Intel hat seine neuen Core-i5/i7-CPUs der G-Serie offiziell vorgestellt. Die Prozessoren der 8. Generation integrieren erstmals Grafikcips von AMD.
KI Prozessor - Künstliche Intelligenz, Neuronales Netz (Symbolbild)
Report

KI-Prozessoren, NPUs und Co: Der Wettstreit um neue Spezial-Chips ist in vollem Gange. Das Ziel: die Funktion unseres Gehirns nachzuahmen.
AMD Ryzen
Verkaufszahlen

Wie schlägt sich AMD gegen Intel? Laut aktuellen Zahlen von Mindfactory schlug Ryzen 3000 ein wie eine Bombe, der AMD-Marktanteil liegt dort bei 75…