Aktuelle Nachrichten

Spotify: 99-Cent-Abo im Test +++ Malware-Programm Raccoon +++ AoE IV: Closed-Beta startet morgen

News-Überblick in Kurzform: Wir fassen aktuelle Nachrichten aus den Bereichen IT, Sicherheit, Streaming, Gaming und mehr kurz zusammen.

Inhalt
  1. Spotify: 99-Cent-Abo im Test +++ Malware-Programm Raccoon +++ AoE IV: Closed-Beta startet morgen
  2. Aktuelle Nachrichten - Archiv (02.07.2021 und älter)

© niroworld - Fotolia.com

Wir geben ein kurzes Update aus der Nachrichtenwelt.

Stand: 04.08.2021 (AF)

Spotify: Neues Abo für 99 Cent pro Monat

Der Musikstreamingsdienst Spotify testet aktuell neben der bisherigen Abo-Möglichkeit für rund 10 Euro im Monat eine weitere, günstigere Variante für 99 Cent. Dabei soll wie in der kostenlosen Version zwischen den Liedern Werbung abgespielt werden. Allerdings erlaubt das Abo den Nutzenden mehr Möglichkeiten in der Bedienung, etwa das Ausstellen der Shuffle-Funktion oder unbegrenztes Vorspulen. Allerdings ist nicht garantiert, dass Spotify die neue Abovariante nach dem Test auch tatsächlich veröffentlicht (via "The Verge").

Raccoon: Stealer-as-a-Service greift jetzt auch Kryptowährungen ab

In einem Bericht hat Sophos neue Erkenntnisse über die Stealer-as-a-Service-Software Raccoon veröffentlicht. Diese wird als kostenlose Version von eigentlich kostenpflichtiger Software getarnt über Downloadseiten verbreitet. Nach der Installation greift die Malware unter anderem Accountdaten, Cookies, Finanzdaten und seit neuestem auch Kryptowährungs-Wallets ab.

AVM: FritzOS 7.28 für Fritzbox 6660 Cable und 6591 Cable

Für die beiden Kabelrouter Fritzbox 6660 Cable und 6591 Cable steht das Update auf die FritzOS-Version 7.28 bereit. Neue Funktionen bietet das Update nicht, dafür wird die Systemstabilität der Router optimiert und ein Bug, welcher im Laufe der Ersteinrichtung auftreten kann, behoben. Das Update kann entweder über die Browser-Oberfläche der Router oder manuell bei AVM heruntergeladen und installiert werden.

Age of Empires IV: Closed-Beta startet am 05. August

Bereits ab morgen dürfen erste Fans die Closed-Beta von Age of Empires IV ausprobieren. Bis zum 16. August können dabei die Tutorial-Mission, Gefechte gegen die KI oder Multiplayer-Spiele mit bis zu acht Teilnehmenden ausgetestet werden. Verfügbare Fraktionen in der Beta sind die Mongolen, Engländer, das Delhi-Sultanat und China. Interessierte können sich noch bis 2 Uhr morgens über die Age-of-Empires-Webseite registrieren und auf einen Key hoffen.

Stand: 03.08.2021 (AF)

Windows 11: Neues Design für Paint und Fotos

Mit dem im Herbst startendenen Windows 11 poliert Microsoft neben vielen anderen Bereichen auch die Paint- und Fotos-App auf. Beide sollen sich am neu eingeführten "Fluent Design" von Windows 11 orientieren. Auch die Programme Alarm & Uhr, Rechner, Notepad und der Sprachrekorder erhalten einen entsprechenden Neuanstrich. Erste Bilder veröffentlichte der Konzern auf "Unsplash".

Frequenzbereich für Wi-Fi 6E freigegeben

Nachdem die Bundesnetzagentur die Funkfrequenzen nach längerer Planung freigegeben hat, dürften künftig die Bereiche von 5.945 bis 6.425 MHz von Wi-Fi-6E-fähigen Geräten verwendet werden. Dabei bietet 6E vor allem Vorteile bei der Latenz und der Bandbreite. Die Allgemeinzuteilung durch die Bundesnetzagentur ist bis zum 31.12.2024 befristet.

Aorus P1200W 80+ Platinum: Modulares Netzteil mit LCD

Mit dem P1200W 80+ Platinum hat Aorus ein neues Netzteil vorgestellt. Dieses setzt auf ein modulares Design, besonders flache Kabel und ein integriertes LCD-Display, auf dem sich sowohl Daten über das Geräte als auch individualisierbare Inhalte darstellen lassen. Das Netzteil ist mit üblichen mATX-Gehäusen sowie einigen Mini-ITX-Rechnern kompatibel. Preis und Starttermin sind aktuell noch nicht bekannt.

Apple TV: Bug stellt Filme stumm

Derzeit sorgt ein Bug auf Apple-TV-Geräten dafür, dass gekaufte oder geliehene Filme ohne Ton abgespielt werden. Betroffen sind sowohl Smart-TVs als auch Streamingsticks wie etwa der Roku Stick oder Googles Chromecast. Ein Grund für das auftretende Problem ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gefunden (via "9to5Mac").

Stand: 02.08.2021 (TN)

PrintNightmare: Weitere Gefahr durch Hack

Die Sicherheitslücke im Windows-Druckerdienst ist noch nicht abgehakt. Weiterhin ist es Angreifenden möglich, sich Admin-Rechte zu verschaffen. Einfallstor ist ein kompromittierter Druckertreiber, wie bleepingcomputer.com über den Fund eines Sicherheitsexperten berichtet und ausprobiert hat. Microsoft hatte bereits Patches veröffentlicht, die die Lücke schließen sollten.

Samsung: DDR5-RAM mit bis zu 768 GB

Ab Ende 2021 unterstützen PCs DDR5-RAM. Für den Servermarkt zumindest plant Samsung schon mit der Produktion von passenden Modulen, die bis zu 768 GB Arbeitsspeicher mitbringen. Das hat SeekingAlpha aus dem aktuellen Finanzcall festgehalten.

Thunderbolt 5 mit bis zu 80 Gbps

Der Executive Vice President & General Manager Gregory M. Bryant von Intel ist auf Geschäftsreise in Israel gewesen und hatte auf Twitter Bilder veröffentlicht. Seine Reise fand im Zusammenhang mit Innovationen für die Thunderbolt-Schnittstelle statt. Auf diesen war eine Präsentationsfolie zu sehen, die mit "80G PHY Technology" betitelt war. Das lässt die Branche glauben, dass der Thunderbolt-Nachfolger die Übertragungsraten verdoppelt.

Forza Motorsport 7 verschwindet ab September aus dem Microsoft Store

Forza Motorsport 7 von 2017 wird ab dem 15. September nicht mehr im Microsoft Store zu kaufen sein. Das liegt an lizenzrechtlichen Gründen. Bisherige Besitzer können es immerhin weiter spielen. Wer DLCs gekauft hat und das Hauptspiel noch nicht hat, bekommt zwischen dem 2. August und dem besagten Schlusstermin eine Möglichkeit, noch günstig zuzuschlagen.

Stand: 30.07.2021 (AF)

Windows 10: Neues Zuverlässigkeitsupdate

Mit den Zuverlässigkeitsupdates aktualisiert Microsoft Komponenten in Windows 10, die sich auf den Updateprozess selbst auswirken. Das Update KB4023057, welches das Unternehmen nun veröffentlicht hat, soll diese auf den neuesten Stand bringen. Unterstützt werden dabei alle Versionen von 1507 bis 21H1. Allerdings verrät Microsoft nicht, welche Änderungen genau man mit dem Update vornimmt. Die neue Version kann über das Windows Update-Center bezogen werden.

Angriffe mit Ransomware fast verdoppelt

Wie das Software-Unternehmens Check Point in einem Sicherheitsbericht offenlegt, sollen Cyberangriffe in den vergangenen sechs Monaten deutlich zugenommen haben. Während über alle Angriffe hinweg eine Steigerung von 29 Prozent festgestellt wurde, stiegen insbesonders Ransomware-Angriffe rapide. Im Vergleich zum vergangenen Halbjahr wuchsen diese mit einer Zunahme von 93 Prozent fast auf das Doppelte an (via "Cybernews").

Xbox Series X: Hohe Verkaufszahlen bei Microsoft

Nachdem wir gestern bereits über den Erfolg von Sonys Playstation 5 berichteten, machen sich nun auch Vermutungen zu Microsoft Verkaufszahlen der neuen Xbox Series X/S breit. So schätzt Branchenanalyst Daniel Ahmad, dass man insgesamt rund 6,5 Millionen Modelle der neuen Konsolen absetzen konnte. Damit lägen die Next-Gen-Geräte über den Vorgängermodellen Xbox One (5,7 Mio.) und Xbox 360 (5 Mio.).

Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney

Die Hauptdarstellerin des neuesten MCU-Films "Black Widow", Scarlett Johansson, verklagt den Filmriesen Disney. Grund sei ein Vertragsbruch seitens Disney, was die Ausstrahlung des Films betrifft. Demnach sei ihr eine exklusive Kinoveröffentlichung zugesagt worden, wobei sie an den Kinoeinnahmen beteiligt werden würde. Durch die zeitgleiche Veröffentlichung des Films bei Disney Plus entgingen ihr diese Einnahmen nun teilweise. Disney nannte die Klage in einer Mitteilung "traurig und bedauerlich" und verweist auf die anhaltenden Effekte der Corona-Pandemie als Grund für den Release auf der Streamingplattform (via "Wall Street Journal").

Der Chaos Computer Club im Kino

Seit gestern läuft die Dokumentation "Alles ist eins. Außer der 0." in deutschen Kinos. Dabei soll anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des CCC (Chaos Computer Club) die Geschichte der Organisation vom exklusiven Hacking-Club zur netzpolitischen Größe von heute erzählt werden. Im Zentrum soll dabei besonders das 2001 verstorbene Gründungsmitglied Wau Holland stehen. Regie führen Tanja Schwerdorf und Klaus Maeck.

Stand: 29.07.2021 (AF)

BSI warnt vor Spionagesoftware Pegasus

Das Bundesamt für Informationstechnik (BSI) hat eine offizielle Warnung vor der Spionagesoftware Pegasus ausgesprochen. Die Software des israelischen Unternehmens NSO Group kam unter anderem auf den Smartphones mehrere Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Presse, Menschenrechte und Industrie zum Einsatz und erlaubt dort weitreichenden Zugriff auf Chats, Standortdaten und Kamera. Für die Verbreitung der Software setzt man Berichten zufolge auf bislang unbekannte Zero-Day-Lücken. Laut dem BSI sei der Schutz vor der Software aufgrund der Professionalität der Angriffe sehr schwierig. Die Software komme jedoch bei ausgewählten Einzelzielen zum Einsatz, eine Massenverbreitung von Pegasus finde nicht statt.

Sony: Hohe PS5-Verkaufszahlen seit Release

Seit ihrem Erscheinen im November 2020 hat sich die Playstation 5 bereits mehr als 10 Millionen Mal verkauft. Dies gab Hersteller Sony selbst in einer Pressemitteilung bekannt. Damit verkauft sich die begehrte Next-Gen-Konsole in den ersten Monaten deutlich besser als das Vorgängermodell, die PS4. Das beliebteste Spiele für die neue Konsole war bisher Spider-Man: Miles Morales (6,5 Mio. Verkäufe), gefolgt von MLB The Show 2021 (2 Mio. Verkäufe) und Ratchet & Clank: Rift Apart (1,1 Mio. Verkäufe). In den kommenden Monaten wolle man laut Playstation-Chef Jim Ryan vor allem daran arbeiten, die immer noch große Nachfrage nach der Spielekonsole erfüllen zu können.

FritzOS 7.28 für Fritzbox 7590 AX

Hersteller AVM versorgt die Fritzbox 7590 AX ab sofort mit dem Update auf die neueste FritzOS-Version 7.28. Neue Funktionen sucht man bei dem Update vergeblich, dafür werden jedoch eine Reihe kleinerer Fehler behoben, was für eine stabilere Firmware sorgen soll. Das Update kann wie üblich über die Benutzungsoberfläche des Routers oder als manueller Download heruntergeladen werden.

Whatsonflix und Whatsonprime gehen offline

Die beiden Streamingapps Whatsonflix und Whatsonprime werden künftig eingestellt. Wie der Entwickler berichtet, könne man die Aktualität der Daten nicht mehr gewährleisten, nachdem Netflix den aktuell verwendeten Scraper der App blockiert habe. Bisher konnte man über die Apps Informationen zu verfügbaren und auslaufenden Serien und Filmen auf den Streamingportalen Netflix und Prime Video finden. Mittlerweile sind die Apps in keinem Appstore mehr verfügbar, am 31. August sollen dann auch die Server abgeschaltet werden (via "Iphone-Ticker").

Stand: 28.07.2021 (TN)

Windows 10 v1809: Außerplanmäßiger Patch gegen Druckerprobleme

Microsoft hat einen außerplanmäßigen Patch veröffentlicht, der sich aktueller Druckerprobleme annimmt. Dieser steht zu Beginn nur für die nicht mehr unterstützte Version 1809 (KB5005394) bereit. Auch für Windows 7 wurde ein Download (KB5005392) veröffentlicht. Drucker, Scanner und Multifunktionsgeräte konnten Probleme bei falschen Spezifikationen bekommen oder wenn sie Smartcard-Authentifizierung verwenden.

Teams: Defender blockt Phishing-Links

Der Windows-Defender kann mit dem aktuellen Update Phishing-Links in Teams erkennen und abwehren. Die "Safe-Links"-Funktion greift bereits in Microsoft 365 und nun auch im vieleingesetzten Kollaborationstool.

AMD-Zahlen bestätigen Plan für Zen 4 und RDNA 3

AMD hat laut Finanzzahlen u .a. den Umsatz in Q2 2021 verdoppelt und Einnahmen signifikant steigern können. Gleichzeitig bestätigte Chefin Lisa Su, dass die nächsten Generation von CPUs (Zen 4) und Grafikkarten (RDNA 3) weiterhin im AMD-Plan bis 2022 sind.

TSMC könnte in Deutschland fertigen

Der Chip-Fertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) könnte einen Standort in Deutschland planen. Es sei laut Reuters noch früh für entsprechende Überlegungen. Es fänden jedoch schon ernsthafte Prüfungen statt.

Google: EU fordert mehr Transparenz bei Hotel- und Flugsuchen

Die EU gibt Google zwei Monate Zeit, seine Hotel- und Flugsuche zu optimieren. Ziel ist es, entstehende Preise inkusive Gebühren und Steuern besser nachvollziehbar zu machen.

Stand: 27.07.2021 (TN)

PetitPotam: Lücke in Windows-Netzwerken

Französische Sicherheitsforscher haben eine Lücke in Windows-Netzwerken entdeckt, mit der sich Angreifer Zugriff auf Domain-Controller und andere Windows-Server verschaffen können. Der PetitPotam genannte NTLM-Relay-Angriff ist Microsoft bekannt und soll sich nicht patchen lassen können. Der OS-Hersteller liefert Hilfestellung wie die Deaktivierung von NTLM-Authentifizierung und Aktivierung von SMB- oder LDAP-Signierung, betroffen sind Windows Server (2008 bis 2019).

iMac 27" mit M1X erst 2022

Der iMac mit 27-Zoll-Display ist weiterhin nur mit Intel-CPU erhältlich. Auf ein Redesign mit Apples neuem M1(X)-Chip warten Nutzerinnen und Nutzer entsprechend, nachdem Apple bereits die kleineren Display-Varianten auf den aktuellen Stand gebracht hat. Laut einem Leaker soll es erst im kommenden Jahr der Fall sein. Auf Ankündigungen bei diesjährigen Apple-Events brauche man demnach nicht warten. Anders sei dies jedoch bei den Macs für dieses Jahr.

Netflix: Live-Action-Serie für Pokémon

Laut Variety soll Netflix an einer Live-Action-Serie für das Pokémon-Franchise arbeiten. Als Writer und Executive Producer komme Lucifer-Mitschöpfer Joe Henderson zum Einsatz. Entsprechende Neuigkeiten gehen in Hand in Hand mit einigen bereits erhältlichen Netflix-Inhalten für Pokémon-Fans sowie den Plänen des Streaming-Anbieters, ins Spiele-Business einzusteigen.

Samsung Odyssey Neo G9: Mini-LED-Monitor für 2.500 US-Dollar

Samsungs Gaming-Monitore im 32:9-Format scheinen bei Enthusiasten gut anzukommen. Der Odyssey Neo G9 mit Mini-LEDs (2.048 Dimming-Zonen), 2.000 nits (!) und 240 Hz wird ab dem 29. Juli vorzubestellen sein, bevor er am 9. August weltweit erscheint. Es handelt sich beim Neo G9 um den fünften Ultrawide-Bildschirm seit 2017, der auf das breite Format setzt, und den dritten, der auf eine Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln setzt.

Der Preis beträgt 2.500 US-Dollar und ist somit gut 66 Prozent teurer als das Vorgängermodell Odyssey G9 zum Start (heute für 1.200 Euro im Amazon-Angebot). Neu sind der durch Mini-LEDs verbesserte Schwarzwert und die verdoppelte Leuchtkraft für HDR-Inhalte. Zielgruppe sind Simulationsfans und Gamerinnen wie Gamer, die ein VR-ähnliches, immersives Spieleerlebnis ohne die typischerweise sperrige Brille haben möchten.

Stand: 26.07.2021 (AF)

Microsoft Office 2021: Einzelhandelsversion auch ohne Abo

Wie Microsoft verkündet, wird man Office 2021 künftig auch wieder als Einzelhandelsversion ohne Abo anbieten. Im Detail handelt es sich dabei um die Versionen Office Home and Student 2021 und Office Home and Business 2021, die als sogenannte "Fully Packaged Products" erscheinen sollen. Für den US-Markt werden Preisempfehlungen von rund 150 US-Dollar (Home and Student) bzw. 250 US-Dollar (Home and Business) erwartet. Als Releasetermin wird der 05. Oktober angegeben (via "Software Express").

Seagate: HDDs mit 20 TB noch 2021

In der Besprechung der aktuellen Quartalszahlen hat Seagate einen ungefähren Rahmen für die Veröffentlichung von 20 TB großen HDDs genannt. So sollen die regulären PMR-Modelle (Perpendicular Magnetic Recording) noch 2021 starten. HAMR/SMR-Versionen (Heat Assisted/Shingled Magnetic Recording) folgen erst später. Bisher waren HDDs dieser Größe von Seagate nur für ausgewählte Kunden verfügbar. Preise für die neuen Modelle nannte man noch nicht.

Windows 10: Drucker- und Scanner-Probleme nach Juli-Patchday

Eben erst hat man bei Microsoft die PrintNightmare-Schwachstelle beseitigt, da warten schon die nächste Druckerprobleme bei Windows 10. Das Unternehmen bestätigte, dass seit dem Juli-Update KB5004237 Probleme bei Druckern verschiedener Hersteller auftreten, wenn auf eine Smart Card zur Nutzendenauthentifizierung gesetzt wird. Microsoft rät, Treiber und Firmware der betroffenen Geräte zu aktualisieren und sich mit den Geräte herstellern in Kontakt zu setzen.

Intel NUC: Erste Händler verkaufen Mini-PC

Der Intel Beats Canyon, eine Neuauflage des NUC Extreme, findet sich bereitsin den Regalen verschiedener Händler. Der Mini-PC setzt je nach Version auf einen i9-11900KB oder einen i7-11700B, beides angepasste SoC-Versionen der klassischen Prozessoren. Ebenfalls zuum Einsatz kommt das hauseigene NUC-11-Mainboard, 8 GB DDR4-RAM und eine 256 GB NVMe-SSD. Die Komponenten können auf Wunsch im Nachhinein ausgetauscht werden. Die beiden Versionen werden aktuell zum Preis von 1.369 Euro (i9) bzw. 1.190 Euro (i7) angeboten. Die Auslieferung der erworbenen PCs erfolgt im September (via "Golem").

Stand: 23.07.2021 (AF)

Sicherheitslücke in Drucker-Treibern

Wie ein Sicherheitsforscher von SentinelOne herausgefunden hat, befindet sich in mehreren hundert Millionen Druckern eine Schwachstelle, die eine externe Übernahme des Systems erlaubt. Die Sicherheitslücke mit der Bezeichnung CVE-2021-3438 tritt in einem Programmcode von HP auf und ist mehr als 16 Jahre alt. Betroffen seien Geräte von HP, aber auch von Xerox und Samsung, die den entsprechenden Code ebenfalls verwenden. Die Schwachstelle wird als schwerwiegend eingestuft, soll aber noch nicht aktiv ausgenutzt werden. Treiber-Updates über die Webseiten (HP, Samsung, Xerox) werden für Nutzende schnellstmöglich empfohlen.

Software-as-a-Service von Synology

Synology erweitert die C2-Dienste neben den lokalen On-Premise-Angeboten jetzt auch um Saas-Lösungen. Dabei handelt es sich im Detail um die Dienste C2 Password (Passwortmanager und digitaler Schlüsselbund), C2 Backup, C2 Identity (SaaS-Verwaltung) und C2 Transfer (Datenübertragung). Die Programme sollen dabei sowohl als reine SaaS-Lösungen als auch als hybride Cloud-Konzepte funktionieren (via "Hardwareluxx").

Netflix: Zuschauendenzahlen für neue Originals

Gegenüber Anlegenden hat Netflix die Zahlen der in den vergangenen Monaten gestarteten Originals enthüllt. So kamen bei den Serien "Shadow and Bone" auf 55 Mio. und "Sweet Tooth" auf 60 Mio. Haushalte. "Lupin" fiel mit 54 Mio. im Vergleich zur ersten Staffel (70 Mio.) ab, es folgen "Élite" mit 37 Mio. und "Wer hat Sara ermordet?" mit 34 Mio. Bei den Filmen führt "Army of the Dead" die Liste mit 75 Mio. Haushalten an, "Fatherhood" folgt mit 74 Mio. jedoch dichtauf. Erfolgreichster Animationsfilm war "Die Mitchells gegen die Maschinen" mit 53 Mio. Aufrufen (via "The Hollywood Reporter").

Amazon Prime: Battlefield 1 und Battlefield V geschenkt

Wer ein Abo bei Amazon Prime besitzt, bekommt aktuell den im 1. Weltkrieg angesiedelten Shooter "Battlefield 1" umsonst. Der Origin-Key findet sich auf Amazons Prime-Gaming-Seite und kann über die Spieleplattform von Electronic Arts eingelöst werden. Das Angebot ist bis zum 04. August gültig. Bereits ab dem 02. August gesellt sich auch der Nachfolge-Titel "Battlefield V" zu den Gratisspielen. Dieser kann bis 01. Oktober abgeholt werden.

Stand: 22.07.2021

Windows Patch-Day: Performance-Probleme nicht behoben

Mit dem Juli-Update KB5004237 wollte Microsoft eine Reihe von Problemen mit der Performance und beim Spielen beheben. Nutzendenberichten zufolge treten diese jedoch auch nach dem Update noch immer in den aktuellen Versionen 21H1, 20H2 und 20H1 auf. Microsoft arbeitet aber bereits an einem weiteren Update, das beide Fehler endgültig aus der Welt schaffen soll (via "Windowslatest").

Google Chrome 92: Mehrere Sicherheitslücken geschlossen

Google hat die neueste Version seines Chrome-Browsers bereitgestellt. Diese trägt die Versionsnummer 92 und behebt ganze 35 Sicherheitslücken. Neun der Schwachstellen wurden zuvor mit dem Risiko "hoch" eingestuft. Das Update auf die neue Version erfolgt standardmäßig im Hintergrund, kann aber auch in den Einstellungen unter "Google Chrome aktualisieren" manuell angestoßen werden.

Activision Blizzard: Klage wegen geschlechtlicher Diskriminierung

Erst vorgestern berichteten wir in unserem Ticker über eine Klage aus ganz ähnlichen Gründen gegen den französischen Publisher Ubisoft. Nun verklagt auch der US-Staat Kalifornien das Studio Blizzard Entertainment und dessen Mutterkonzern Activision Blizzard. Grund seien regelmäßige Fälle sexueller Belästigung und geschlechtsbasierte Diskrimierung bei Gehalt und Aufstiegschancen. In einer Stellungnahme nannte Activision Blizzard die Vorwürfe ein "verzerrendes und in vielen Fällen falsches Bild von Blizzards Vergangenheit." (via "The Verge")

Amazon-MMO: Defekte Grafikarten wegen New World

Aktuell läuft die Beta-Phase von Amazons lang erwartetem Online-Rollenspiel "New World". Dabei scheint ein Fehler aufzutreten, der besonders Besitzenden von High-End-Grafikkarten zu schaffen macht. Im Netz finden sich mehrere Berichte über defekte RTX-3090-Grafikkarten von Nvidia, die nach dem Spielen von "New World" das Zeitliche segneten. Die Gründe sind aktuell nicht endgültig geklärt, allerdings scheinen die Probleme in Zusammenhang mit zu hohen Framerates zu stehen. Testenden wird also eine Beschränkung der fps-Rate empfohlen. Amazon selbst schweigt aktuell noch zu dem Vorfall (via "Hardwareluxx").

Stand: 21.07.2021

Adobe Premiere Pro nativ mit M1-Prozessor nutzbar

Ein neues Update für Apples M1-Prozessor macht diesen auch nativ mit dem Videoschnittprogramm Adobe Premiere Pro kompatibel. Damit fällt die bisher notwendige Emulation mit Rosetta 2 weg. Von der nativen Unterstützung wird sich eine Geschwindigkeitssteigerung für die Anwendung von bis zu 80 Prozent erhofft. Des weiteren werden ab sofort auch der Media Encoder und der Character Creator nativ unterstützt (via "AppleInsider").

Microsoft: DirectStorage auch für Windows 10

Wie Microsoft in einem Blogpost verkündet, soll die DirectStorage-SDK zukünftig auch mit Windows 10 ab Version 1909 kompatibel sein. Mit DirectStorage können die Ladezeiten von Videospielen drastisch reduziert werden. In Microsofts Next-Gen-Konsole Xbox Series X/S kommt die Technologie bereits zum Einsatz, auch die Verwendung unter Windows 11 wurde bereits angekündigt. Der Rollout an Spieleentwickler soll nach und nach erfolgen, genaue Termine nennt Microsoft jedoch nicht.

Netflix: Mobile-Spiele und schwaches Wachstum

Bereits seit einiger Zeit verdichten sich die Indizien dafür, dass Netflix eine eigene Spielesparte aufbauen möchte. Nun verriet das Unternehmen, dass man sich dabei auf die Entwicklung von mobilen Spielen fokussieren wolle, die ohne Zusatzkosten als weiteres Angebot in der gewohnte Netflix-Oberfläche verfügbar sein sollen. Aufbauend auf Erfahrungen mit "Black Mirror: Bandersnatch" und den Stranger-Things-Spielen wolle man so eine neue Inhaltskategorie schaffen.

Die dadurch hinzugewinnbaren Neuabos kann Netflix gut gebrauchen. Denn in den aktuell veröffentlichten Quartalszahlen bleibt der Streamingdienst hinter den Erwartungen zurück. Lediglich 1,5 Millionen neue Abonnements (Vergleich Q2/2020: rund 10 Millionen) konnte man verbuchen. Das aktuelle Quartal stellt damit das bisher zuwachsschwächste in der Geschichte des Unternehmens dar. Steigern konnte man dafür den Umsatz. Dieser stieg um fast 20 Prozent auf 7,34 Milliarden US-Dollar.

Huawei: Folgt der Einstieg in den Gaming-Markt?

Auch Huawei scheint künftig im Gaming-Segment mitmischen zu wollen. Der chinesische Konzern plant gerüchteweise den Release einer eigenen Gaming-Maus. Die Wireless Mouse GT soll per Qi-Charging-Pad aufgeladen werden können. Erste Händler listeten die Maus für Preise von über 80 Euro. Eine Ankündigung der Wireless Mouse GT wird in den kommenden Tagen erwartet (via "WinFuture").

Stand: 20.07.2021 (AF)

D-Link: Hotfix behebt kritische Sicherheitslücke

Der Routerhersteller D-Link hat ein Notfallupdate für das Routermodell DIR-3040 / AC3000 veröffentlicht. Damit werden gleich fünf Sicherheitslücken geschlossen, darunter auch hart gecodete Passwörter. Eine umgehende Installation des Updates wird empfohlen. Der Hotfix wird automatisch verteilt, kann aber auch über die Webseite des Herstellers bezogen werden (via "Bleeping Computer").

Nvidia RTX: Jetzt auch mit Arm-Prozessoren

Im Rahmen der GDC (Game Developer Conference) präsentierte Nvidia zwei Technik-Demos, bei denen Grafikkarten der Geforce-RTX-Serie in Verbindung mit einem auf Arm basierenden Mediatek-Prozessor Kompanio-1200 zum Einsatz kamen. Arm-Prozessoren kommen unter anderem häufig bei Smartphones und Tablets zum Einsatz. PC Tseng, General Manager bei Mediatek, blickt im Anschluss Großes in die Zukunft: "MediaTek und NVIDIA legen damit den Grundstein für eine neue Kategorie von Arm-basierten Hochleistungs-PCs."

Ubisoft: Klage wegen "Missbrauchskultur"

Die französische Gewerkschaft Solidaires Informatique hat gemeinsam mit zwei ehemaligen Angestellten Klage gegen den Publisher Ubisoft eingereicht. Grund sei ein System der institutionellen sexuellen Belästigung, welches durch das Unternehmen weitergetragen und verstärkt werde. Ubisoft lehnte eine Stellungnahme zu den Vorwürfen ab. Bereits im vergangenen Jahr hatte es schwerwiegende Vorwürfe gegen den Publisher gegeben, damals kündigte CEO Yves Guillemot weitreichende Veränderungen an (via "Kotaku").

Stand: 19.07.2021 (AF)

Windows 21H2: Features für Herbstupdate angekündigt

Auch wenn im Herbst vor allem Windows 11 im Rampenlicht stehen dürfte, wollen wir das für Windows 10 anstehende Update 21H2 nicht vernachlässigen. Microsoft hat nun die geplanten Feature-Neuerungen offen gelegt. Dazu gehören der WLAN-Verschlüsselungsstandard WPA3 H2E, Windows Hello for Business und GPU-Unterstützung für WLS (Windows Subsystem for Linux) und Azure IoT EFLOW (Edge for Linux on Windows).

Elgato: Facecam und Stream Deck MK.2 vorgestellt

Elgato bringt eine Reihe neuer Produkte auf den Markt. Dazu gehört unter anderem die Facecam, mit der sich Videos in 1080p mit 60 fps bei Studioqualität aufnehmen lassen. Weiteres Highlight ist das Stream Deck MK.2, welches als Neuerungen einen abnehmbaren Standfuß und austauschbare Faceplates bietet. Weitere Neuankündigungen waren das Wave XLR USB-Audio-Interface und neue Mikrofonarme.

Windows 11: Dark Mode in manchen Versionen Standard

Einige Versionen des neuen Betriebssystems Windows 11 sollen standardmäßig auf den Dark Mode setzen. Denn laut Microsoft verbringen "wir zu viel Zeit damit [...], auf helle Bildschirme zu starren." Die reguläre Consumer Edition ist von dieser Änderung nicht betroffen. Und wer lieber eine helle Nutzungsoberfläche verwendet, kann natürlich auch in den Light Mode zurückwechseln (via "Windowslatest").

War Thunder: Geheime Militärdokumente veröffentlicht

Um eine Foren-Diskussion über die Genauigkeit eines im Spiel abgebildeten Panzers zu gewinnen, hat ein War-Thunder-Spieler in der vergangenen Woche geheime Militärdokumente öffentlich gemacht. Bei dem Spieler scheint es sich um eine Mitglied der britischen Streitkräfte zu handeln, was den Zugang zu dem Dokument erklären dürfte. Mittlerweile wurden die Bilder aus dem War-Thunder-Forum entfernt. Die Folgen für den Spieler sind aktuell noch unklar, für das Veröffentlichen solcher geheimer Dokumente können in Großbritannien auch Gefängnisstrafen verhängt werden (via "UK Defence Journal").

Stand: 16.07.2021 (AF)

AMD FidelityFX Super Resolution: Ab sofort Open Source

Mit dem heutigen Tag hat AMD wie bereits angekündigt den Quellcode von FidelityFX Super Resolution (FSR) öffentlich zugänglich gemacht. Mit Unity und Unreal Engine 4.26 haben die beiden großen Spieleengines auch bereits Support für die neue Funktion erhalten. Künftig können also deutlich mehr Spiele die Upscaling-Technologie von AMD verwenden (via "Hardwareluxx").

Intel: Pläne für GlobalFoundries-Übernahme

Gerüchten zufolge soll Intel aktuell über den Kauf des Chipfertigers GlobalFoundries verhandeln. Ziel der Übernahme scheint es zu sein, selbst als Vertragsfertiger für andere Unternehmen tätig zu werden. Bereits vor einigen Monaten hatte Intel-CEO Pat Gelsinger angekündigt, dass man eine neunstellige Summe in neue Produktionsstätten investieren wolle. Dem Kauf von GlobalFoundries könnte jedoch im Wege stehen, dass das Unternehmen noch immer Verbindungen zum ehemaligen Mutterkonzern AMD bestitzt (via "Wall Street Journal").

Microsoft Teams 2.0: Neuer Client in der Preview

Die auf Microsoft spezialisierte Seite "Windowslatest" konnte eine Preview des anstehenden neuen Clients für Microsoft Teams testen. Bei dem neuen Client handelt es sich um eine PWA (Progressive Web App) auf Edge-Webview-Basis, die neben neuer Funktionen wie einem eigenen Fenster für das Kommunikations-Tool auch automatische Updates und eine bessere Performance liefert.

Asus TUF Gaming F15 und F17 vorgestellt

Nachdem Rater mit den neuen Blade-Modellen gestern den Anfang machte, stellt jetzt auch Asus mit dem TUF Gaming F15 bzw. F17 zwei neue Gaming-Notebooks vor. Beide Geräte verfügen in Vollausstattung über einen Intel-i7-Prozessor der 11. Generation (i7 11900H), eine Nvidia Geforce RTX 3060 als Grafikkarte und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher. Dazu kommt eine SSD mit bis zu 1 TB Speicher, der optional um eine zweite M.2-SSD erweitert werden kann. Beide Geräte sind ab sofort zu einer UVP ab 1.100 Euro (F15) bzw. 1.300 Euro (F17) erhältlich.

Stand: 15.07.2021 (AF)

Google Chrome: Version 94 bringt HTTPS-First-Modus

Mit dem HTTPS-First-Modus hat Google eine neue Funktion der kommenden Version 94 für den Chrome-Browser vorgestellt. Dieser versucht, Seiten auch dann mit dem sichereren HTTPS-Protokoll aufzurufen, wenn der aufgerufene Link nicht auf den Einsatz des Protokolls hinweist. Unterstützt eine Webseite HTTPS nicht, soll stattdessen ein Warnhinweis angezeigt werden. Auch soll das bisherige Schlosssymbol als Zeichen auf den Einsatz von HTTPS durch ein alternatives Icon ersetzt werden, da laut Google ein Großteil der Nutzenden dieses nicht korrekt deutete und bei dem Symbol von einer allgemein sicheren Webseite ausging.

SSD und RAM: Preissteigerungen zu befürchten

In Kürze könnten die Preise für SSD-Speicher und DDR4-RAM-Kits in Deutschland steigen. Grund dafür ist laut dem Marktforschungsinstitut Trendforce eine erhöhte Nachfrage von SDRAM-Chips und NAND-Flash-Bausteinen für den Servereinsatz. Die Preissteigerung soll dabei zwischen 3 bis 15 Prozent liegen und für mehrere Monate anhalten (via "Heise").

Razer: Gaming-Laptop Blade 17 mit Highend-Prozessor

Mit dem neuen Blade 17 hat Razer einen Refresh seiner Oberklasse-Laptop-Serie fürs Gaming vorgestellt. Darin verbaut man als Prozessor einen aktuellen Intel Core i9-11900H und bei der Grafikkarte eine Nvidia Geforce RTX 3080. Weitere Neuerungen sind eine verbesserte Webcam mit HD-Qualität (1.080p), eine Verdopplung der Mikrofone von 2 auf 4, optimierte Hitzeverteilung und THX Spatial Audio. Das Gaming-Notebook kann ab sofort zu einer UVP ab rund 2.400 Euro im Razer-Shop vorbestellt werden.

Netflix: Eigene Spiele bereits ab 2022?

Bereits im kommenden Jahr soll die Streamingplattform Netflix auch in den Gaming-Markt expandieren wollen. Nachdem man bereits mehrere erfolgreiche Videospiel-Adaptionen veröffentlichte, plant man demnächst auch eigene Games. Dafür scheint man sich hochkarätiges Personal zu sichern: Der angeworbene Manager Mike Verdu war zuvor bei Facebooks Oculus, EAs Mobile-Gaming-Sparte, Atari und Zynga tätig. Wie genau der Einstieg der Plattform in den Gaming-Markt aussehen wird, ist aber aktuell noch reine Spekulationssache (via "Bloomberg").

Stand: 14.7.2021 (TN)

WD MyBook Live: Rabatt auf Neukauf

Für Nutzerinnen und Nutzer der unsicheren und nicht mehr gepatcht werdenden WD-Festplatten der "MyBook Live"-Serien gibt es Neues. So bietet der Hersteller Western Digital nun auf einen Neukauf für die aktuellen MyCloud-Speicher Home (2, 4, 6 TB) und EX2 Ultra (4, 8 TB) einen Rabatt von 40 Prozent. Bis zum 30 September 2021 müssen Betroffene dafür eine Reklamation mit Angabe der Seriennummer anstoßen. Als Gegenleistung gibt es einen Rabatt-Code, der 30 Tage gültig ist.

MagentaTV: Angepasste Version des Apple TV 4K

Bei MagentaTV erhalten Kundinnen und Kunden auf Wunsch einen Apple TV 4K. Dieser ist speziell auf den Telekom-Dienst zugeschnitten und bietet unter anderem eine angepasste Fernbedienung. Diese ist im Gegensatz zum Original zwar beleuchtet, bietet aber keine Touch-Bedienung. Zudem sind auch regionale Sender verfügbar und weitere Anpassungen sichtbar. EInschränkungen gibt es u.a. beim Ton, wie golem.de zusammenfasst.

Microsoft Cloud PC: Bestätigung durch Stellenangebot

Microsoft arbeitet Gerüchten zufolge an einem Cloud-Windows. Anders als der Azure Virtual Desktop für den Enterprise-Bereich peilt Microsoft mit dem "Cloud PC" den kleinen Geschäfts- und Konsumenten-Bereich an. Ein Job-Angebot, über das windowslatest.com schreibt, deutet auf einen geplanten "nächsten Schritt im Personal Computing" hin. Zwischenzeitlich war schon eine Support-Seite verfügbar. Zur aktuell beginnenden Microsoft Inspire könnte eine Ankündigung für den Abo-Dienst erfolgen.

Stand: 13.7.2021 (AF)

Cyberangriff auf T-Shirt-Marke Spreadshirt

Das Leipziger Unternehmen Spread Group, zu dem unter anderem auch die Marke Spreadshirt gehört, wurde Opfer einer Cyberattacke. Wie Spread Group mitteilt, gelang es den aktuell noch unbekannten Angreifenden, auf interne Daten zuzugreifen. Darunter finden sich auch Adress- und Vertragsdaten von Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden, sowie in einigen wenigen Fällen Bezahldaten wie Bankverbindungen und Paypal-Adressen. Betroffene sollen bereits von Spread Group informiert worden sein. Dennoch empfiehlt das Unternehmen, Passwärter von bestehenden Account zu ändern.

Intel: 20 Mrd. Dollar für Chip-Produktion in Europa

Bis 2030 plant Intel, in ganz Europa rund 20 Milliarden US-Dollar in die Produktion von Halbleiterprodukten zu investieren. Zuvor hatte Intel-CEO Pat Gelsinger die Produktion jedoch an Bedingungen geknüpft, da diese erst mit Zuschüssen der EU-Staaten wirtschaftlich sei. Laut "Financial Times" erhoffe man sich jedoch "Vorteile für ganz Europa". Bis Ende des Jahres will man gemeinsam mit der Politik entscheiden, wo und in welcher Form die Investitionen getätigt werden sollen. Auch Deutschland kommt als potenzieller Standort in Frage.

Microsoft soll weiteres Sicherheits-Unternehmen kaufen

Erst im vergangenen Monat hatte der Softwarekonzern die IoT-Sicherheitsfirma ReFirm Labs aufgekauft. Nun scheint man bereits die nächste Übernahme in dem Bereich tätigen zu wollen. Bei RiskIQ handelt es sich demnach um ein Cybersecurity-Unternehmen, welches sich auf den Schutz vor digitalen Bedrohungen über eine SaaS-Plattform ("Sales as a service") spezialisiert hat. Als Übernahmebetrag stehen Berichten zufolge rund 500 Millionen US-Dollar im Raum. Weder Microsoft noch RiskIQ äußerten sich bislang zu den Gerüchten (via "Bloomberg").

FIFA 22: Starttermin steht fest

EA hat endlich Nägel mit Köpfen gemacht: Am 01. Oktober erscheint der nächste Ableger der Fußballsimulation für PC, Stadia, PS4 und PS5, Xbox One sowie Xbox Series X/S. Auch eine Switch-Version wird es geben, jedoch nur in stark abgespeckter Form. Neu ist in diesem Jahr die Funktion "Hyper Motion", zumindest auf allen Plattformen - bis auf den PC! Dabei werden Bewegungsaufnahmen echter Spieler mit maschinellem Lernen kombiniert, um besonders realistisches Gameplay zu produzieren.

Stand: 12.07.2021 (AF)

Windows 11: Startmenü-Hack entfernt

Neben einer Reihe weiterer Neuerungen wird Windows 11 im Herbst auch ein neues Startmenü mit sich bringen. Wie die Windows-Community recht schnell herausfand, ließ sich dieses in den Windows-11-Betaversionen per Registry-Eintrag auf den alten Stand von Windows 10 zurückstellen. Mit der Buildnummer 22000.65 hat Microsoft diese Option nun entfernt. Dass das Legacy-Menü in der neuen Windows-Version als Alternative enthalten sein wird, erscheint damit unwahrscheinlich (via "Windowslatest").

Amazon Prime Video: Werbung im Film war ein Fehler

In der vergangenen Woche berichteten wir über auftretende Werbung im Film bei Prime Video. Nun erklärte das Unternehmen gegenüber "T-Online", dass es sich bei den Clips um einen unbeabsichtigten Fehler handelte, den man mittlerweile gelöst habe: " In Einzelfällen wurden in den letzten Tagen unbeabsichtigt auch Trailer während der Filmwiedergabe abgespielt. Dieser Fehler wurde mittlerweile behoben."

Star Trek: Originale Kinofilme erscheinen in 4K

Zum 55. Jubiläum der Science-Fiction-Serie kündigten Paramount und CBS an, dass man die vier Kinofilme zur Originalserie ("Star Trek: Der Film", "Star Trek 2: Der Zorn des Khan", "Star Trek 3: Auf der Suche nach Mr. Spock" und "Star Trek 4: Zurück in die Gegenwart") neuafbereitet in 4K mit HDR und Dolby Vision veröffentlichen werde. Die Blu-ray-Box soll in deutscher Fassung am 09. September erscheinen und beinhaltet neben einem Director's Cut von "Zorn des Khan" unter anderem auch entfernte Szenen, Trailer und digitale Fassungen der Filme (via "Startrek.com").

Teuerstes Videospiel: Super Mario 64 stößt Link vom Thron

Für 1.560.000 US-Dollar wurde am Sonntag eine noch originalverpackte Version des 1996 für die Nintendo 64 veröffentlichten "Super Mario 64" versteigert. Der Titel nimmt damit den Spitzenplatz als bisher teuerstes verkauftes Videospiel ein. Erst am Freitag zuvor hatte "The Legend of Zelda" für das NES (Nintendo Entertainment System) mit 870.000 US-Dollar einen neuen Rekord aufgestellt, der damit nun bereits gebrochen wurde.

Stand: 09.07.2021 (AF)

Windows 10: Notfall-Update sorgt für neuen Ärger

Gestern veröffentlichte Microsoft ein Notfallupdate für Windows 10, welches die PrintNightmare-Sicherheitslücke beheben soll. Doch bei dem Update KB5004945 scheint man über das Ziel hinaus geschossen zu sein. Denn nach der Aktualisierung kommt es bei einigen Druckern zu Abstürzen. Betroffen sind etwa Geräte der Marke Zebra. Aktuell bleibt Betroffenen nur das Downgrade auf die vorherige Version über das Windows Update Center. Währenddessen behauptet Microsoft, dass der Patch funktioniert und einfach nur falsche Registry-Einstellungen die Probleme verursachen würden.

LG Gram 16 2-in-1: Convertible-Notebook im Handel

Das LG Gram 16 2-in-1 ist ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Convertible-Notebook mit 16 Zoll Bildschirmdiagonale und 360-Grad-Scharnier. Das Notebook bietet ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und hat einen Intel i7-Prozessor der aktuellen Tiger-Lake-Modellreihe, sowie 16 GB LPDDR4x als Arbeitsspeicher und eine SSD mit 512 GB oder 1 TB Speicher. Die UVP beträgt je nach Modell rund 1.900 bzw. 2.000 Euro.

Ebay-Punkte: Bonusprogramm startet in Deutschland

Mit den Ebay-Punkten startet die Verkaufsplattform ein Bonusprogramm in Deutschland. Kundinnen und Kunden können sich für die Teilnahme am Programm freischalten lassen und erhalten dann bei Verkäufen 5 Prozent des Preises als Bonuspunkte, die ohne Mindestwert bei weiteren Einkäufen verwendet werden können. Mit dem Programm möchte Ebay den Handel zwischen Privatpersonen (C2C) auf der Plattform stärken.

Stand: 08.07.2021 (AF)

Microsoft Office: Neue Benutzungsoberfläche für Windows 11

Mit Windows 11 wird auch Microsoft Office einen neuen Look erhalten. Zum Start des neuen Betriebssystems wird die Benutzungsoberfläche an das neue Design angepasst werden. Schon jetzt kann das überarbeitete Interface von einigen Nutzerinnen und Nutzern als Beta über das Office-Insider-Programm ausprobiert werden. Nach der Veröffentlichung soll die neue Benutzeroberfläche auch bei der Nutzung von Windows 10 bereitstehen (via "Petri").

Assassin's Creed Infinity: Onlinespiel von Ubisoft

Mit der Assassin's-Creed-Serie veröffentlicht Ubisoft bereits seit vielen Jahren regelmäßig erfolgreiche Games. Jetzt hat der Publisher bestätigt, dass man mit einem kommenden Titel den Sprung zu einem Multiplayer-Titel wagen möchte. Bei Assassin's Creed Infinity scheint es sich zudem um ein sogenanntes Service-Game zu handeln, welches über einen längeren Zeitraum mit neuen Inhalten gefüttert wird. Damit bestätigt Ubisoft Gerüchte, die zuvor in einem Artikel auf "Bloomberg" veröffentlicht worden waren.

Intel schickt Prozessor-Serien in den Ruhestand

Mit Ice Lake-U und Lakefield stellt Intel bei gleich zwei Prozessor-Modellreihen die Produktion ein. Während dies bei Ice Lake-U, einer mittlerweile rund zwei Jahre alten Mainstream-Serie für Notebooks, keine besondere Überraschung darstellt, kommt das Ende von Lakefield etwas unerwarteter. Die Serie ist aktuell Intels einzige Modellreihe, die auf ein hybrides Konzept von großen und kleinen CPU-Kernen setzt. Erst zum Jahresende wird mit Alder Lake eine neue Produktreihe erscheinen, die dieses sogenannte Big-Little-Prinzip ebenfalls umsetzen wird (via "Computerbase").

The Last of Us: Dreharbeiten für die Serie haben begonnen

Bereits seit einer Weile tauchen immer wieder neue Gerüchte rund um die kommende Serie zu The Last of Us auf. Jetzt wurde via Twitter bekannt, dass die erste Staffel aus insgesamt zehn Folgen bestehen wird. Zudem veröffentlichte Schauspieler Gabriel Luna ("Agents of S.H.I.E.L.D.") Bilder vom Set auf Instagram. Die Dreharbeiten im kanadischen Calgary hatten vor wenigen Tagen begonnen.

Stand: 07.07.2021 (AF)

Windows 10: Notfall-Update behebt PrintNightmare

Die Zero-Day-Lücke PrintNightmare treibt seit ein paar Tagen ihr Unwesen im Windows-Betriebssystem. Jetzt hat Microsoft ein Notfallupdate veröffentlicht, welches das Problem beheben soll. Dieses hört für Versionen ab 2004 auf den Namen KB5004945 und lässt sich über das Windows Update-Center finden. Alternativ ist auch ein manueller Download möglich. Microsoft empfiehlt eine schnellstmögliche Installation, um die Sicherheitslücke zu beheben (via "Windowslatest").

Kaspersky Password Manager: Schwachstelle in der Passwort-Erstellung

In einem Blogpost weist das IT-Sicherheitsteam von Ledger Donjon auf eine Reihe von Schwachstellen bei der Passwortgenerierung im Kaspersky Password Manager hin. Besonders kritisch dabei sei, dass sich die Passwörter innerhalb von Sekunden per Bruteforce knacken ließen. Mittlerweile hat Kaspersky die Sicherheitslücke behoben. Dennoch empfiehlt es sich laut "ZDNet", Passwörter, die vor Oktober 2019 erstellt wurden, neu zu generieren.

Prime Video zeigt Werbung in Filmen

Bereits seit ein paar Jahren zeigt Amazons Streamingdienst Prime Video vor Beginn eines Films Werbeclips. Jetzt hat man die Ausspielung der Werbung erweitert, sodass Zuschauende auch während des Films mit Unterbrechungen rechnen müssen. Die Clips werden ausgespielt, wenn der Film für längere Zeit unterbrochen wurde oder mehr als 10 Sekunden im Film zurückgespult werden. Die Werbung im Film scheint bei Amazon-Geräten wie den Fire-Tablets oder dem Fire-TV aufzutreten, Geräte wie Android-TV, Apple-TV und iPhone scheinen ausgenommen (via "Golem").

NAS-Hersteller QNAP behebt kritische Sicherheitslücke

Aktuell informiert QNAP über die Sicherheitslücke CVW-2021-28809, von der mehrere NAS-Systeme des Herstellers wie die NAS-Backup- oder die Disaster-Recovery-App betroffen sind. Nun hat QNAP ein Update für die QTS-Versionen 4.3.6, 4.3.4 und 4.3.3 veröffentlicht, welches die Schwachstelle beseitigen soll. Der Herteller emphiehlt das Update dringlich. Über die Sicherheitslücke können Angreifende die Systemsicherheit umgehen und unerlaubten Zugang zu verschiedenen Funktionen erhalten (via "Winfuture").

Stand: 06.07.2021 (AF)

Grafikkarten-Preise: Niedrigster Stand seit Februar

Bereits seit Mitte Mai scheint die schlimmste Zeit für alle, die sich auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte befinden, durchgestanden zu sein. Seitdem sinken die Straßenpreise im Wochenvergleich größtenteils kontinuierlich. Nun haben diese einen neuen Tiefstwert erreicht, zu dem es die Karten zuletzt im Februar gab. Zwar liegen die Preise noch immer ein gutes Stück über den UVPs, doch besteht Hoffnung, dass es Grafikkarten bald auch wieder zu bezahlbaren Preise geben könnte (via "3DCenter").

Ransomware-Gruppe verlangt 70 Millionen US-Dollar

Am Wochenende wurde das US-amerikanische IT-Unternehmen Kaseya das Ziel einer Ransomware-Attacke. Hinter dem Angriff scheint die Gruppe REvil zu stehen. Sie behauptet nun, mehr als eine Million Systeme von Unternehmen und Kunden infiziert zu haben und verlangt 70 Millionen US-Dollar in Bitcoin als Lösegeld für einen Universalschlüssel, mit dem die verschlüsselten Daten wieder zugänglich gemacht werden können (via "Neowin").

Nintendo Switch: Systemupdate veröffentlicht

Für die Nintendo Switch und ihre kleinere Schwester, die Switch Lite, steht ein neues Systemupdate bereit. Durch dieses erhöht sich die Firmware-Versionsnummer auf 12.1.0. Das System bringt laut Nintendo unter anderem eine verbesserte Systemstabilität mit sich und soll so die Nutzungsfreundlichkeit erhöhen. Das Update erfolgt normalerweise automatoisch, kann aber auch über die Systemeinstellungen manuell angestoßen werden.

Stand: 05.07.2021 (AF)

Microsoft: Weitere Informationen zu PrintNightmare

Vergangene Woche wurde Microsoft auf eine kritische Sicherheitslücke im Windows Print Spooler aufmerksam gemacht. Nun sind weitere Informationen über die Schwachstelle ans Tageslicht gelangt. So wurde PrintNightmare ein CVSS-Wert (Common Vulnerability Scoring System) von 8,8 von 10 vergeben, welcher später auf eine 8,2 abgesenkt wurde. Microsoft arbeitet aktuell an einer Lösung des Problems und empfiehlt bis dahin die Deaktivierung des Print Spoolers oder zumindest eine Aktivierung von Gruppenrichtlinien zur Einschränkung (via "Neowin").

Audacity: Kritik wegen Datenerfassung

Die Open-Source Audio-Software Audacity steht aktuell wegen einer Reihe von Änderungen am Programmcode in der Kritik. Diese sollen eine Reihe von Daten sammeln, die laut Datenschutzbestimmungen "für die Strafverfolgung, Rechtsstreitigkeiten und Anfragen von Behörden (falls vorhanden) erforderlich sind." Dabei ist jedoch aktuell unklar, welche Daten genau von Audacity über die Nutzenden erhoben werden. Die Software war im Mai von dem auf Musiksoftware fokussierten Unternehmen Muse Group übernommen worden.

Summer Games Done Quick: Speedruns für den guten Zweck

Am Sonntag fiel der Startschuss für den alljährlichen Spendenmarathon "Summer Games Done Quick". Während des bis Ende dieser Woche andauernden Events versuchen eine Vielzahl sogenannter Speedrunner, die Computerspiele ihrer Wahl in möglichst kurzer Zeit zu schlagen. Dabei werden Spenden für Ärzte ohne Grenzen gesammelt. So kamen im vergangenen Jahr mehr als 2,3 Millionen US-Dollar für den guten Zweck zusammen. Das Event wird unter anderem auf Twitch übertragen.

Logitech präsentiert Gaming-Headset G335 Wired

Mit dem G335 Wired hat Logitech ein neues Gaming-Headset vorgestellt, welches sich inbesondere durch sein leichtes Gewicht auszeichnen soll. Das rund 240 g schwere G335 Wired soll dabei mit 40-mm-Treibern sowie einem Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz erscheinen und mit PC, Playstation, Xbox und Switch kompatibel sein. Verfügbar ist das Headset in den drei Farben Schwarz, Weiß und Minze, als UVP werden rund 70 Euro angegeben.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Tipps & Tricks

Wir zeigen, wie Sie Programme im Autostart-Ordner von Windows 10 hinzufügen und entfernen können. Das funktioniert 2021 mit einfachen Befehlen und…
Versionsgeschichte und -vergleich

Was ist die aktuelle Windows-10-Version? Welche Version habe ich installiert? Hier gibt die Antworten und eine Übersicht der aktuellen Versionen.
Cross-Platform-Play

Welche Games für PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series oder Nintendo Switch lassen sich online zusammen spielen? Unsere Crossplay-Listen zeigen, wo es…
Playstation-Spiele ohne Konsole nutzen

Mit der Gaming-Flatrate PS Now bietet Sony über 700 Titel zum Streamen über PS4, PS5 und PC an. Diese Titel sind im August 2021 neu bei PS Now!