Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten - Archiv (15.06.2021 und älter)

Inhalt
  1. PrintNightmare: Weitere Gefahr +++ Samsung: DDR5-RAM mit 768 GB +++ Thunderbolt 5 geleakt
  2. Aktuelle Nachrichten - Archiv (15.06.2021 und älter)

Stand: 15.06.2021 (AF)

Windows 10: Audio- und Spieleprobleme

In der Version 21H1 von Windows 10 sind zwei weitere Fehler aufgetreten, die mit dem Xbox Game Pass und der Audiowiedergabe zu tun haben. Bei ersterem erscheinen die beiden Fehlercodes 0x80073D26 und 0x8007139F, wenn versucht wird, ein Game-Pass-Spiel zu installieren oder zu starten. Der Notfall-Patch KB5004476 (kann über das Update-Center heruntergeladen werden) soll das Problem beheben. Zudem können bei der Verwendung gewisser Apps noch immer unerwünschte hohe Töne abgespielt werden. Der Fehler tritt seit Mai in den Versionen 2004, 20H2 und 21H1 auf und kann durch Aktivierung von Windows Sonic oder Dolby in der Lautsprechereinrichtung behoben werden.

Razer Blade 14: Gaming-Notebook mit AMD statt Intel

Im Rahmen der E3 hat Razer sein neues Gaming-Notebook Blade 14 präsentiert. Der 14-Zoll dünne Laptop soll statt wie gewohnt auf Intel beim Prozessor stattdessen auf den Achtkerner Ryzen 9 5900HX von AMD setzen. Dazu gesellen sich im Topmodell ein 165 Hz QHD-Bildschirm, HDMI-2.1-Support und eine Nvidia RTX 3080 als Grafikkarte. Das Blade 14 soll über 7.1-Surround-Sound verfügen und eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden bieten. Das Notebook ist ab sofort für rund 2.000 Euro bis 3.000 Euro erhältlich.

Microsoft: Windows 10 endet 2025

Bereits seit einiger Zeit werden Stimmen lauter, dass Microsoft mit dem "Sun Valley"-Update im Herbst dieses Jahres ein komplett neues Betriebssystem einführen wolle. Nun gibt es ein weiteres Indiz, dass für diese Gerüchte spricht. Denn Microsoft hat ein Support-Ende für Windows 10 veröffentlicht. Ab dem 14. Oktober 2025 soll das Betriebssystem deaktiviert werden. Bei der Einführung von Windows 10 hatte man verkündet, dass OS auf Dauer beibehalten und weiterentwickeln zu wollen. Damit scheint man von dieser Aussage nun endgültig abzuweichen. Mehr zu "Sun Valley" wird Microsoft am 24. Juni im Rahmen einer digitalen Veranstaltung enthüllen.

Stand: 14.06.2021 (AF)

Windows 10: Neue Probleme nach dem Patchday

Vergangene Woche verööffentlichte Microsoft das neueste Patchday-Update für Windows 10. Seitdem wird von zwei neuen Fehlern berichtet, die durch das Update verursacht werden. Zum einen sollen so die gewählte Sortierung der Taskleiste verschwinden und Symbole entweder überlagert oder gar nicht angezeigt werden. Betroffen scheinen die Versionen ab 2004. Außerdem kann beim Drucken ein Fehler auftreten, der wohl mit dem Beseitigen einer Sicherheitslücke im Druckspooler zusammenhängt. Während ersteres durchÄnderungen am Newsfeed behoben werden kann (Workaround von "Windowslatest"), hilft bei zweiterem aktuell nur ein Rückschritt auf die vorherige Microsoft-Version. Die Fehler wurden jedoch bereits bestätigt, sodass Bugfixes in absehbarer Zeit erscheinen könnten (via "Winfuture").

Fußball-EM: Streamingdienst war überlastet

Erstmals war am 12. Juni ein EM-Spiel nicht im Fernsehen, sondern nur per Stream im Netz zu sehen. Das Spiel Wales gegen Schweiz wurde nur über den kostenpflichtigen Dienst MagentaTV der Deutschen Telekom übertragen. Obwohl man dort mit einem großen Ansturm zum Spiel gerechnet hatte, wurde die Seite durch eine Vielzahl von Last-Minute-Buchungen zeitweise überlastet. Dies sorgte dafür, dass einige Zuschauerinnen und Zuschauer den Beginn der Partie nicht mitverfolgen konnten (via "t-online").

Xbox-Kühlschrank: Microsoft macht Meme wahr

Als Microsoft die neuen Xbox-Series-Modelle im vergangenen Jahr präsentierte, stellte man nach Witzen im Netz selbstironisch und nicht ganz ernst gemeint einen Kühlschrank im Design der neuen Konsole vor. Im Rahmen des E3-Showcases machte das Unternehmen jetzt Nägel mit Köpfen: Zum Ende des Jahres wolle man einen Xbox Mini-Kühlschrank anbieten und das Meme so wahr werden lassen. Einen Preis nannte man für das Kühlgerät dabei noch nicht.

Xbox Mini Fridge - World Premiere

Quelle: Xbox / Microsoft

Stand: 11.06.2021 (TN)

Game Pass: Streaming-Stick und TV-Apps

Microsoft stellt den Game Pass seit wenigen Jahren verstärkt in den Fokus. Nach den Konsolen, PC-Crossplay via Play Anywhere und Cloud-Streaming via xCloud sollen TV-Geräte auch direkt in den Kosmos integriert werden. Das möchte Microsoft mit einem Streaming-Stick à la Google Chromecast und mit passenden TV-Apps realisieren. Dafür arbeitet Microsoft mit TV-Herstellern zusammen - benötigt wird dann nur noch ein Controller.

EA gehackt: Quellcode von FIFA 21 und Frostbite Engine geklaut

Der Spielehersteller Electronic Arts wurde Opfer eines Hackerangriffs. Dabei wurden laut Motherboard die Quellcodes von FIFA 21 und der Battlefield-Engine Frostbite entwendet. Spielerdaten sollen nicht geklaut worden sein. Zusammen mit den Behörden wird nun nach den Tätern gesucht, die angeblich einen Verkauf anstreben.

Fastly: Grund für riesiger Netzausfall war eine Nutzereinstellung

Am Dienstag fielen große Teile des Internets aus - Webseiten wie Amazon, Reddit und auch Dienste wie Spotify und Paypal waren stellenweise nicht mehr zu erreichen. Schon früh deutete als Grund ein Fehler beim CDN-Betreiber Fastly hin. Wie die BBC nun berichtet, hatte ein Nutzer eine Einstellung verändert, die in der Folge einen Software-Fehler und somit den großen Ausfall auslöste. Dieser war nach gut einer Stunde größtenteils behoben. Die Systeme erhielten einen Bugfix.

Stand: 10.06.2021 (AF)

Datei mit 8,4 Milliarden Passwörtern aufgetaucht

In einem Hackerforum ist die bisher größte Textdatei mit geleakten Passwörtern aufgetaucht. In der .txt-Datei finden sich mehr als 8,4 Milliarden einzigartige Kennwörter, die wohl aus verschiedenen Sicherheitslücken stammen. Damit enthält die Datei mehr Passwörter, als es Menschen mit Internetzugang gibt. Es wird empfohlen, eigene Passwörter über sogenannte Password-Checker zu prüfen und gegebenenfalls auszutauschen (via "Cybernews").

Digitaler Impfnachweis bereits ab heute

Bis vor kurzem war eigentlich der 14. Juni als Starttermin für den digitalen Impfpass angedacht. Nun hat man das Datum kurzfristig nach vorne gezogen. Bereits ab heute können sich geimpfte Bürgerinnen und Bürger einen solchen digitalen Pass ausstellen lassen indem sie den QR-Code des Impfnachweises scannen lassen. Auch Apotheken sollen bei der Erstellung des Passes helfen, allerdings scheinen diese von heute an in den kommenden Tagen schrittweise eingebunden zu werden. Die Ausstellung eines digitalen Impfpasses erfolgt freiwillig und auch das analoge gelbe Impfheft bleibt weiterhin gültig.

Battlefield 2042: Erster Trailer und Starttermin

Am gestrigen Abend hat Dice das neue Battlefield vorgestellt. Ein cineastischer Trailer präsentierte das neue Spiel, welches auf den Namen "Battlefield 2042" hören wird. Bereits am Sonntag, dem 13. Juni, soll es dann auch schon erstes Gameplay-Material zu sehen geben. Als Release-Termin nannte man den 22. Oktober. Battlefield 2042 wird für PC, Playstation 4 und 5, Xbox Series X/S und Xbox One erscheinen, wobei die beiden Last-Gen-Versionen nur eingeschrnkt auf neue Features zugreifen können.

AVM: Neues FritzOS für Fritzbox 5530 Fiber und Fritzbox 3490

Gleich zwei Router von AVM erhalten ein neues FritzOS-Update. Während man die Fritzbox 5530 mit dem Update 7.27 ausstattet, erhält die Fritzbox 3490 als erstes Modell bereits die nächste Version 7.28. Erstere schließt vor allem die Fragattack-Sicherheitslücke, während sich mit 7.28 die Heimnetzgeräte auch über die Bedienoberfläche der Fritzbox 3490 steuern lassen. Beide Update können wie gewohnt über das Fritzbox-Interface heruntergeladen werden.

Stand: 09.06.2021 (AF)

G.Skill präsentiert neuen High-End-RAM

Mit der neuen Trident Z Royal Elite Serie hatte G.Skill im April eine neue Gruppe von DDR4-RAM vorgestellt. Nun erweitert man diese bereits um DDR4-3600- und -4000-Modelle, die mit besonders hohem Timing glänzen wollen. DDR4-3600 wird dabei in den Größen 16 GB (2x8), 32 GB (2x16, 4x8), 64 GB (4x16, 8x8) und 128 GB (8x16) bei den Timings 14-14-14-34 angeboten. DDR4-4000 erscheint nur als 16 GB (2x8) und 32 GB (2x16) mit den Timings 14-15-15-35. Die neuen Modelle sollen ab sofort verfügbar sein. Die Preise belaufen sich je nach Modell auf 240 Euro bis 1.650 Euro.

Sonos Radio HD startet in Deutschland

Mit Radio HD hatte Hersteller Sonos im vergangenen Jahr sein eigenes Radio-Abo vorgestellt. Nun erscheint der Dienst auch in Deutschland und Österreich. Sonos Radio HD bietet für einen monatlichen Preis von rund 8 Euro mehr als 60.000 Sender aus aller Welt. Diese werden vom Dienst in HD-Qualität mit 16 Bit und 44,1 kHz ausgeliefert. Zum Ausprobieren bietet Sonos eine einmonatige kostenlose Testphase an.

Nintendo Switch: Neues Update zurückgezogen

Gestern hatte Nintendo das Update 12.0.3 für die Switch veröffentlicht. Dieses sollte unter anderem einen Fehler beim Aufrufen des Eshops bereinigen. Auf der japanischen Webseite (automatisch übersetzt) hat Nintendo nach wenigen Stunden verkündet, dass man das Update nun doch erst einmal vorübergehend zurückhalte. Gründe für das Zurückziehen nennt man aktuell nicht.

Adata: Cyberangriff gegen Speicherhersteller im Mai

Das taiwanesische Unternehmen Adata gilt als einer der größten Speicherhersteller der Welt. Am 23. Mai soll Adata Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden sein, bei dem rund 1,5 TB sensibler Daten abgegriffen werden konnten. Wie das Unternehmen per Email mitteilte, soll der Angriff keinen Einfluss mehr auf das aktuelle Geschäft haben. Die für den Angriff verantwortliche Gruppe Ragnar Locker droht, die Daten zu veröffentlichen, sollte Adata einer Lösegeldforderung im Wert von 1580 Bitcoins (rund 10 Millionen US-Dollar) nicht nachkommen (via "Bleeping Computer").

Stand: 08.06.2021 (AF)

Google Stadia künftig auch auf Chromecast mit GoogleTV

Das Spielestreamingangebot Stadia kann bald auf einer Reihe neuer Geräte genutzt werden. Google hat verkündet, dass man Stadia ab dem 23. Juni auf Chromecast mit GoogleTV, Hisense Android-Smart-TV, Nvidia Shield TV (Pro), Onn Streaming-Geräte, die Xiaomi Mibox 3 und 4 sowie auf Philips Android-TV ausweiten werde. Weitere Android-TV-Geräte können Stadia ebenfalls nutzen, dann jedoch nur im experimentellen Modus.

MacOS: Apple präsentiert Version "Monterey"

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 21 stellt Apple die neueste Version des Betriebssystems MacOS vor. Dieses hört auf den Namen Monterey und stellt die Zusammenarbeit mehrerer Geräte in den Fokus. So lassen sich etwa Mac, Macbook und iPad verbinden, wodurch alle Geräte mit einer Maus und Tastatur bedient werden. Auch die Bildschirme funktionieren dann ähnlich wie Zweitmonitore. Dateien lassen sich so etwa von einem Geräte per Drag and Drop auf die anderen verschieben.

Battlefield 6: Kryptische Teaser zum Reveal

Am 09. Juni wird Dice im Rahmen einer digitalen Präsentation offiziell den neuesten Ableger des Battlefield-Franchises vorstellen. Doch bereits im Voraus will das Unternehmen Fans der Reihe ordentlich anheizen. Nach einem mysteriösen Kurzvideo auf Twitter spielte man die kryptischen Nachrichten nun auch in den Vorgängerspielen aus. Aktuell rätselt die Community noch über die Bedeutung der Teaser.

Stand: 07.06.2021 (AF)

Windows: Teilt Microsoft das Betriebssystem in mehrere Versionen auf?

In einem mittlerweile überarbeiteten Dokument von Microsoft fanden sich Hinweise darauf, dass das Unternehmen für Windows eine Aufspaltung in verschiedene Versionen planen könnte. Demnach würde man mit dem im Herbst anstehenden 21H2-Update eine Unterscheidung zwischen Business- und Endkunden-Version einführen. Dabei würde das "Sun Valley"-Update für Endkundinnen und -kunden zur Verfügung stehen, Unternehmen würden stattdessen die Build-Nummer 19044 mit einer Reihe von Qualitätsupdates erhalten. Genaueres zu den Plänen wird Microsoft vermutlich im Rahmen der anstehenden Veranstaltung am 24. Juni (siehe News vom 04.06.) offenlegen (via "Windowslatest").

AMD FidelityFX Super Resolution auch für Xbox

Am vergangenen Dienstag präsentierte AMD die neue Upscaling-Technologie FSR (FidelityFX Super Resolution). Mit dieser soll in Spielen bei gleichbleibender Hardware ein deutlicher FPS-Anstieg möglich sein. Nun hat Microsoft bestätigt, dass die neuen Xbox-Series-Modelle sowie die älteren Konsolen Xbox One X und S ebenfalls Zugriff auf FSR erhalten werden (via "IGN").

TSMC: 4-nm-Chips bereits ab Herbst 2021

Der Halbleiterhersteller TSMC hat mitgeteilt, dass man mit der Produktion von 4-nm-Chips bereits früher als gedacht starten werde. Bereits im dritten Quartal dieses Jahres soll die Massenproduktion der leistungs- und energieeffizienteren Chips beginnen. Zudem kündigte man an, die Produktion im 3-nm-Prozess in der zweiten Jahreshälfte 2022 aufnehmen zu wollen. Aktuell produziert TSMC maximal im 5-nm-Bereich (via "Heise").

Browser-Unternehmen für standardisierte Erweiterungen

Unter dem Namen WebExtensions Community Group (WECG) haben sich Unternehmen wie Apple, Google, Microsoft und Mozilla zusammengeschlossen, um gemeinsame Standards für Browser-Erweiterungen zu schaffen. Dabei wolle man Schnittstellen, Funktionalität und Berechtigungen von Web-Extensions spezifizieren, um die Entwicklung zu vereinfachen und eine bessere Nutzungserfahrung zu bieten, während gleichzeitig Leistung und Sicherheits verbessert werden. Auch die Portierung von bestehenden Erweiterungen auf neue Systeme soll so erleichtert werden.

Stand: 04.06.2021 (AF)

Microsoft: Pläne für Windows 11?

Bei Microsoft scheint man großen für das Betriebssystem zu planen. So berichtet etwa der Journalist Evan Blass von einem kommenden Update, mit dem man Windows 11 einführen wolle. Mit der Einführung von Windows 10 hatte Microsoft ursprünglich verkündet, künftig keine weiteren Versionen mehr einzuführen und stattdessen das bestehende System auszubauen.

Der neue Name könnte gemeinsam mit den anstehenenden Änderungen des sogenannten "Sun Valley"-Updates anstehen. Dieses soll eine Reihe größerer Änderungen für Windows mit sich bringen. Weitere Informationen dazu wird es wohl am 24. Juni um 17:00 Uhr deutscher Zeit geben. Dann möchte Microsoft im Rahmen einer digitalen Präsentation "die nächste Windows-Generation" vorstellen.

FritzOS-Update für Fritzbox 6591 und 6660 Cable

AVM stellt die neueste Version 7.27 seines FritzOS jetzt auch für die beiden Modelle Fritzbox 6591 und Fritzbox 6660 Cable bereit. Das Update behebt eine Gruppe von Sicherheitslücken namens "FragAttacks" und schafft eine Reihe weiterer Probleme, etwa beim WLAN-Gastzugang, aus der Welt. Zuvor hatten bereits die Modelle 7590, 7560, 7530, 7530 AX, 6490 Cable und 6590 Cable das Update erhalten. Der Download kann wie gewohnt über die Fritzbox-Oberfläche gestartet werden.

Twitter Blue: Premium-Dienst in Kanada und Australien gestartet

Mit Twitter Blue plant der Kurznachrichtendienst bereits seit vergangenem Jahr, ein kostenpflichtiges Premium-Modell einzuführen. Jetzt ist der Dienst mit Abo-Funktion testweise in Kanada und Australien gestartet. Für rund 3 US-Dollar pro Monat (je nach Land leicht abweichend) erhalten Abonnentinnen und Abonnenten etwa eine Editier-Funktion, mit der bereits versendete Tweets nachträglich bearbeitet werden können, sowie Lesezeichen-Ordner und eine Lese-Modus, der Threads leichter lesbar aufbereitet. Bereits veröffentlichte Funktionen bleiben nach aktuellem Stand weiterhin kostenfrei. Wann Twitter Blue auch in Deutschland startet, ist aktuell nicht bekannt.

GoogleTV soll Nutzungsprofile erhalten

Bisher konnten Nutzende des TV-Betriebssystems GoogleTV nur auf eine gemeinsame Startoberfläche zugreifen. Jetzt soll der Internetriese jedoch ein Update planen, dass die Verwendung mehrere individualisiertere Profile ermöglichen soll. Diese sollen dann auf die Nutzerin bzw. den Nutzer zugeschnitten Homescreens und Vorschläge erhalten. Auch das Einrichten besonders geschützter Kinderprofile soll möglich sein (via "9to5google").

Stand: 02.06.2021 (AF)

Amazon: Prime Day startet am 21. Juni

Bereits seit ein paar Tagen ranken sich Gerüchte um den Starttermin des Prime Days in diesem Jahr. Jetzt soll das endgültige Datum feststehen. Am 21. und 22. Juni sollen Prime-Kundinnen und -Kunden bei Amazon wieder viele reduzierte Angebote erhalten. Traditionell finden sich darunter Amazon-Eigenmarken wie Echo oder Ring, aber auch Technikdeals von Drittanbietern, etwa für Fernseher, Kopfhörer oder Spielekonsolen. Im vergangenen Jahr hatte Amazon den Prime Day coronabedingt in den Herbst verschoben (via "The Verge").

Microsoft 365: Inhalte leichter teilen

Über das kommende Jahr verteilt will Microsoft das Teilen von Inhalten und Verwalten von Rechten in Microsoft 365 erleichtern. Der erste Schritt soll dabei ein intuitives und leicht zugängliches Rechtemenü sein, gefolgt von einem Zugangslink, über den der Zugang zu Dokumenten und Dateien gewährt werden kann. Auch eine Übersicht darüber, mit wem Inhalte bereits geteilt wurden, ist geplant. Eine detaillierte Übersicht über kommende Features bietet die bereitgestellte Microsoft-365-Roadmap.

Firefox: Neues Design mit Version 89

Mozilla hat mit der Version 89 für Firefox das seit längerem angekündigte "Proton"-Update veröffentlicht. Dieses bringt neben einer Handvoll geschlossener Sicherheitslücken auch ein moderneres Design mit sich. Auch die Navigation im Browser, etwa über die Symbolleiste, wurde besser an das Nutzungsverhalten angepasst. Neben der Desktop-Version wurde zudem auch die iOS-Variante von Firefox überarbeitet. Der Download des Updates erfolgt, falls nicht anders eingestellt, automatisch im Hintergrund.

Windows 10: Fehler korrumpiert FLAC-Dateien

Wer Windows 10 in der Version 2004 oder neuer verwendet, könnte auf einen Fehler treffen, der heruntergeladene FLAC-Dateien ("Free Lossless Audio Codec") unbenutzbar macht. Wie Microsoft mitteilt, kann es zu einer Korrumpierung der Dateien kommen, wenn deren Metadaten über den Datei-Explorer bearbeitet werden. Betroffen davon sind alle FLAC-Dateien, die einen sogenannten ID3-Frame enthalten. In diesem werden Metadaten über die Musikdatei wie Titel oder Albumname gespeichert. Um korrumpierte Dateien zu reparieren, bietet Microsoft im Dokument selbst ein passendes PowerShell-Skript an.

Paypal: Weitere Zahlungsoptionen möglich

Der Bezahldienst Paypal bietet in den kommenden Monaten neue Bezahlmöglichkeiten an, die Nutzerinnen und Nutzern mehr Freiheiten bei der Zahlung ermöglichen sollen. So wird etwa eine Zahlung nach 30 Tagen eingeführt, mit der man den Kauf per Rechnung emulieren will. Zusatzkosten sollen dabei nicht entstehen. Auch die Ratenzahlung wurde erweitert. War bisher nur der Kauf über 12 Monatsraten möglich, kann mit den neuen Optionen zusätzlich auch zwischen Laufzeiten von 3, 6 oder 24 Monaten gewählt werden.

Stand: 01.06.2021 (AF)

AMD präsentiert FidelityFX Super Resolution

Im Rahmen einer digitalen Präsentation hat AMD nicht nur die Upscaling-Technologie FidelityFX Super Resolution (FSR) vorgestellt. Auch einen Release für die Technologie, die in direkter Konkurrenz zu Nvidias DLSS stehen soll, wurde bekanntgegeben. Ab dem 22. Juni soll FSR in Spielen zum Einsatz kommen. Im gezeigten Beispiel anhand des Titels "Godfall" konnte eine FPS-Steigerung um rund 200 Prozent im Performance-Modus der verwendeten RX 6800 XT erreicht werden. Ob andere Titel durch FSR eine ähnliche Leistungssteigerung erfahren, wird sich noch zeigen müssen.

IETF: Arbeit am neuen QUIC-Protokoll abgeschlossen

Die IETF ("Internet Engineering Task Force") hat die seit fünf Jahren andauernde Arbeit an der Standardisierung des Transport-Protokolls QUIC offiziell abgeschlossen. Das Protokoll könnte zukünftig das bisher übliche TCP ("Transmission Control Protocol") beim Austausch von Daten zwischen Netzwerkkomponenten ablösen. QUIC bietet dabei nicht nur einer erhöhte Übertragungsgeschwindigkeit, sondern auch eine konsequente Verschlüsselung des Verkehrs. Zum Einsatz kommen soll QUIC unter anderem beim seit April 2020 von einigen Browsern unterstützten HTTP-Standard HTTP/3 (via "Heise").

Alienware X15: Dünnes Gaming-Flaggschiff

Mit dem Alienware X15 hat Hersteller Dell eine Reihe besonders dünner Gaming-Laptops vorgestellt. Dieser soll trotz einer Dicke von nur 15,9 mm über hochklassige Spezifikationen verfügen. Im Basismodell verbaut man zu einer UVP von rund 1.200 US-Dollar einen i7 der 11. Generation (i7-11800H), 16 GB DDR4-3200 RAM und eine 256 GB NVMe-SSD. Bei der Grafikkarte setzt man auf eine RTX 3060. Die Hardware soll gegen Aufpreis weiter aufgerüstet werden können, maximal möglich ist ein i9-11900H, 2 TB NVMe-SSD, 32 GB RAM und eine RTX 3080. Preise für die Erweiterungen nennt man allerdings noch nicht. Wann der X15 auch in Europa erscheint, steht ebenfalls noch in den Sternen.

Netflix: Die erfolgreichsten Filme des Streamingdiensts

Üblichweise hielt sich Netflix bisher zum Erfolg seiner Originals eher bedeckt. Nun jedoch ist "Deadline" eine Topliste der erfolgreichsten Filme des Streamingdiensts in die Hände gelangt. Darin werden die Titel danach sortiert, wie viele Nutzende den Film mindestens teilweise angesehen haben. Angeführt wird die Top-10 vom Action-Film "Extraction" mit einem Wert von 99 Millionen, es folgen Bird Box (89 Mio.), Spenser Confidential (85 Mio.) und 6 Underground (83 Mio.). Der neu veröffentlichte Zombie-Film "Army of the Dead" von Zack Snyder befindet sich aktuell bereits auf dem 10. Platz der Liste, dürfte aufgrund seiner Aktualität aber noch weiter aufsteigen.

Stand: 31.05.2021 (TN)

Windows 10: KB5003214 sorgt für Bugs in der Taskleiste

Das aktuelle Update für Windows 10 macht Probleme. Der Patch KB5003214 sorgt bei eingen Nutzern für eine fehleranfällige Taskbar. Symbole verschwinden, überlappen sich gegenseitig und mehr. Quelle der Bugs ist anscheinend das neue Menü für "Neuigkeiten und interessante Themen". Wer betroffen ist, sollte diesen Windows 10-Feed also deaktivieren.

MS Exchange: Neue Ransomware nutzt alte Lücke

Die im März und April 2021 aufgetauchten Lücken in Microsoft Exchange sind das Ziel einer neuen Ransomware. Epsilon Red nimmt gezielt ungepatchte Server ins Visier. Bislang sind noch fast 10 Prozent aller Server weltweit betroffen. Admins sollten also schnell handeln.

Philips: OLED705 und OLED706 starten

Philips bringt neue OLED-Fernseher auf den Markt. Wer auf ein passendes Display in Kombination mit Ambilight gewartet hat, bekommt den OLED705 in 55 und 65 Zoll ab rund 1.000 (55") bis 1.500 Euro (65). Der OLED706 - noch ohne Preisangabe - ist für Gamer der interessantere Fernseher. Er bietet HDMI 2.1 und VRR.

Stand: 28.05.2021 (TN)

Acer: Offensive mit neuen Produkten, Upgrades und mehr

Acer hat einen großen Schwung von Neuheiten angekündigt. Während der Pressekonferenz Next@Acer wurde unter anderem das Acer Swift X angekündigt, das in einem schlanken 14-Zoll-Ultrabook-Gehäuse einen Ryzen 5000 mit einer RTX 3050 (Ti) beherbergt und eine Akkulaufzeit von bis zu 17 Stunden mitbringt. Es kommt im Sommer ab 899 Euro. Neben dem ersten Chromebook mit 17-Zoll-Display kommen weitere Acer-Geräte für Endnutzende, etwa Erweiterungen der TravelMate-P6-Reihe sowie Intel-11H-Upgrades für Gaming-Notebooks und -Desktops der Reihen Triton, Predator, Orion und Nitro. Die ConceptD-Reihe für Creator erhält ein 16:10-Display-Format, neben Intel 11H und Nvidia RTX A5000.

Während der fast einstündigen Konferenz gab es auch drei neue Gaming-Monitore mit 4K (inkl. HDMI 2.1), 21:9 mit UWQHD-Auflösung und 175 Hz sowie einen 28-Zoller mit 155Hz und hoher Farbgenauigkeit. Unter dem Namen Earthion kündigt Acer zudem eine Nachhaltigkeitsinitiative an. Der Hersteller will bis 2035 seinen Energiebedarf aus erneuerbaren Quellen decken und bringt als erstes Earthion-Produkt einen auf Nachhaltigkeit optimierten Laptop: den Acer Aspire Vero.

Horizon Forbidden West: 20 Minuten Gameplay

Sony zeigt in einem fast 20 Minuten fassenden Video Gameplay-Szenen aus dem heißerwarteten Nachfolger von Horizon Zero Dawn. Das Action-Rollenspiel Horizon Forbidden West soll noch in diesem Jahr erscheinen. Das Video zeigt atemberaubende Landschaften, packende Action, tolle Animationen und macht definitiv Lust auf eine Playstation 5!

Horizon Forbidden West - State of Play Gameplay Reveal | PS5

Quelle: Sony
Horizon Forbidden West: erstes Gameplay!

Details zum Pokémon Go Fest

Das Pokémon Go Fest 2021 findet am 17. und 18. Juli statt. Der Ticketpreis liegt bei 5,49 Euro. Mehr Informationen gibt es auf dem Blog.

Stand: 27.05.2021 (TN)

Outlook für Windows: Microsoft verspricht bessere Performance

Seit 2019 optimiert Microsoft an der Architektur für Outlook. Bisherige Verbesserungen waren jedoch vor allem Preview-Nutzern vorbehalten. Später folgten Anwendende im Web, auf Mac- und Mobile-Geräten. Nun gibt der Konzern für Windows-Nutzende bekannt, für Outlook im Verlauf des Jahres das "größte Update seit 1997" auszurollen. Diese nicht sichtbaren Verbesserungen widmen sich laut Microsoft geteilten Kalendern, besserer Synchronisierung, schnellerem Bearbeiten von Events und weiteren Funktionen.

Amazon kauft Film- und TV-Studio MGM

Amazon hat bekannt gegeben, das altehrwürdige Hollywood-Studio MGM (Metro-Goldwyn-Mayer) für 8,45 Milliarden US-Dollar gekauft zu haben. Das Studio genießt mit dem ikonischen, brüllenden Löwen-Intro einen hohen Wiedererkennungswert und zeichnete in den vergangenen Jahrzehnten für Titel wie James Bond, Pink Panther, Rocky, Stargate, das Schweigen der Lämmer und viele mehr verantwortlich. MGM wird die Amazon Studios ergänzen, bisherige Inhalte dürften in Prime Video zugänglich gemacht werden und neue Inhalte als Amazon-Original entstehen.

Nachfolger für Nintendo Switch schon im September?

Die Gerüchte für einen Nachfolger der Nintendo Switch verdichten sich. Bloomberg berichtet, dass Nintendo im Rahmen der E3 im Juni schon eine Vorstellung planen könnte, wonach im September oder Oktober mit einem Release zu rechnen sei. Die bisherigen Gerüchte besagen, dass Nvidia die Hardware für den Handheld stellt, 4K mit DLSS an Bord sei und ein OLED-Display verbaut werden würde. Der Preis soll sich am bereits erhältlichen Handheld orientieren.

Stand: 26.05.2021 (TN)

Fritzbox 7560 erhält FritzOS 7.27

In den vergangenen Wochen haben diverse Fritzboxen das Update auf 7.27 erhalten. Aktuell ist die Fritzbox 7560 an der Reihe, die bereits längere Zeit keine neue Firmware-Version erhalten hat und auf dem Stand 7.12 verbleiben musste. Entsprechend lang fällt die Liste der Änderungen aus. Mit dabei sind WPA3 fürs WLAN, neue Funktionen für Telefonie und Smart-Home sowie sicherheitsrelevante Updates.

USB Type-C 2.1 lädt mit bis zu 240 Watt

Das USB Implementers Forum (USB-IF) hat die Spezifikationen für den nächsten USB-C-Standard 2.1 angekündigt. Power Delivery unterstützt dann bis zu 240 statt 100 Watt. Damit lassen sich dann nicht nur Mobilgeräte aufladen und betreiben, sondern auch ausgewachsene Laptops. Gleichzeitig können Hersteller bei neuen Geräten ggf. proprietäre Ladestecker guten Gewissens weglassen.

Valve plant angeblich ein Gaming-Handheld

Gerüchten zufolge arbeitet Steam-Hersteller Valve an einem Gaming-Handheld im Nintendo-Switch-Format. Dies lässt sich mehr oder weniger dem neuen Beta-Client der Spiele-Software entnehmen. Unter Zeilen für Valves unveröffentlichtem Neptun-Controller wird Bezug auf den Codenamen SteamPal genommen. Schon im September 2020 tauchten entsprechende Gerüchte auf, die aktuell ArsTechnica untermauert. Als Release-Datum wird bis Ende des Jahres genannt - AMD-Hardware soll zum Einsatz kommen und der Preis liege bei rund 400 US-Dollar.

Stand: 25.05.2021 (TN)

Zeppelin-Ransomware wird wieder verkauft

Die Macher des Erpressungstrojaners Zeppelin bieten ihren Ransomware-Dienst wieder an, wie winfuture.de schreibt. Nach mehrmonatiger Pause nehmen die Macher ihr Geschäft wieder auf und bieten zahlungswilligen Cyberkriminellen ihre Software zum Verkauf an. Seit März seien die Aktivitäten gestiegen. Für Nutzende gilt also erhöhte Vorsicht.

Chrome: Bugfix für Abstürze

Unter Windows 10 und Linux litt Google Chrome unter einem Bug, der den Browser regelmäßig zum Absturz bringen konnte. Am Wochenende haben die Entwickler ein Update herausgebracht, das sich des Fehlers annehmen soll.

Netflix will Gaming-Bereich ausbauen

Netflix sucht nach einem Manager mit Gaming-Erfahrungen, wie theinformation.com schreibt. Unklar ist, wie weit Netflix' entsprechende Pläne gehen. Spekuliert wird über ein "echtes" Videospiele-Abonnement. Alternativ könnte auch "nur" ein Ausbau bereits erhältlicher, interaktiver Inhalte angedacht sein.

Stand: 21.05.2021 (AF)

Microsoft will Chromium-Browser in Audio-Einstellungen integrieren

Bisher konnte die Lautstärke der Browser Edge und Chrome nur rudimentär in den Audio-Einstellungen von Windows angepasst werden. Jetzt plant man bei Microsoft eine stärkere Einbindung der Chromium-Browser in das System. Künftig soll so unter anderem auch die Lautstärke individueller Tabs oder Web-Apps über den Audio-Bereich von Windows angepasst werden können. Auch das Stummschalten einzelner Bereich soll so möglich werden. Ein Releasezeitraum für die Funktion steht aktuell noch nicht fest.

TSMC: Durchbruch bei der 1-nm-Chip-Entwicklung

Der taiwanesische Hersteller TSMC vermeldet einen Durchbruch in der Entwicklung von Halbleiter-Chips. Gemeinsam mit der Staatlichen Universität Taiwan und dem Massachusetts Institute of Technology habe man ein neues Material entwickelt, welches die Produktion von 1-nm-Chips ermöglichen soll. Erst vor wenigen Wochen hatte Konkurrent IBM die weltweit erste 2-nm-Technologie präsentiert (via "Tom's Hardware").

Amazon: 99-Cent-Filme für Prime-Mitglieder

Bei Amazon kann bis zum 23. Mai wieder eine Auswahl von Filmen digital ausgeliehen werden. Darunter findet sich eine Reihe namhafter, wenn auch oft nicht mehr topaktueller Titel. In der Aktion enthalten sind unter anderem "Ready Player One", "Reservoir Dogs", "They Shall Not Grow Old" und "Miss Bala". Ausgeliehene Filme verbleiben für 30 Tage im Account und müssen nach Videostart innerhalb von 48 Stunden angesehen werden.

Stand: 20.05.2021 (TN)

IFA 2021 wieder abgesagt

Die Messe Berlin und gfu Consumer & Home Electronics GmbH geben bekannt, dass die IFA 2021 auch in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Als Gründe werden Unsicherheiten genannt, natürlich ob der laufenden Pandemie, neue Mutanten und schleppende Impfungen. Nicht zuletzt dient das Messegelände derzeit als Impfzentrum, woran sich bis September womöglich wenig ändern wird.

WIndows 10: Mai-Patch stört Teams und Outlook

Der Windows-10-Patch KB5003169 kann Probleme beim Login in Microsoft Teams und Outlook verursachen. Betroffen sind Systeme mit der Windows-10-Version 1909, die vor rund einer Woche den aktuellen Patchday-Download eingespielt haben. Ein PC-Neustart soll Betroffenen geholfen haben. Alternativ bedarf es einer Deinstallation des genannten Patches über die Einstellungen für Windows Update.

The Last of Us 2: Update für die PS5

Spielerinnen und Spieler von The Last of Us 2, die eine PS5 besitzen, erhalten einen neuen Patch. Dieser bringt das Survival-Adventure von Naughty Dog auf bis zu 60 fps und ermöglicht weitere Verbesserungen in Grafik und Performance.

Spotify: Virtuelle Konzerte für 15 US-Dollar

Fünf Konzerte lassen sich bald auf Spotify per Live-Stream abrufen. Im Zeitraum Mai bis Juni werden sich Fans zu Beginn auf Künstlerinnen und Künstler wie The Black Keys, Jack Antonoff of Bleachers und Leon Bridges freuen können. Tickets kosten 15 US-Dollar.

Stand: 19.05.2021 (AF)

Microsoft: Windows 10X wird nicht erscheinen

Eigentlich hatte Microsoft geplant, mit Windows 10X eine einfachere Version des Betriebssystems vergleichbar mit Chrome OS zu veröffentlichen. Jetzt jedoch scheint man das Projekt beendet zu haben. Ganz umsonst scheint die Arbeit an Windows 10X aber nicht gewesen zu sein. Denn zum einen sollen bereits entwickelte Funktionen wo möglich in Windows 10 aufgenommen zu werden. Zum anderen könnte Microsoft im Rahmen des "Sun Valley"-Updates doch noch eine vereinfachte Version des Betriebssystems veröffentlichen (via "Petri").

Apple: Neuer M1-Prozessor mit mehr GPU-Leistung

Nach dem iPad Pro und dem iMac sollen schon bald weitere Apple-Produkte mit dem hauseigenen M1-Prozessor ausgestattet werden. So will man anscheinend auch beim Macbook Air und dem Macbook Pro in 13 Zoll von Intel abrücken. Gleichzeitig soll der verbaute M1 einen Refresh erhalten. Statt sieben bzw. acht GPU-Kernen soll dieser nun neun bis zehn und damit ein Leistungsplus von rund 20 Prozent erhalten.

Des weiteren scheint Apple an weiteren Chips zu arbeiten. In den Modellen Jade 2C und Jade 4C sollen 20 bzw. 40 CPU-Kerne verbaut werden, zum Einsatz würden die Modelle dann wohl im Mac Pro kommen (via "Bloomberg").

Sicherheitslücke in Chrome, Firefox, Tor und Safari

Wie der Sicherheitsforscher Konstantin Darutkin berichtet, soll eine Reihe von Browsern über eine Sicherheitslücke verfügen, die unerlaubtes Tracking von Nutzenden-Daten erlaubt. Neben Chrome, Firefox und Tor soll insbesondere Safari davon betroffen sein. Durch das Ausnutzen sogenannter URL-Schemes können Angreifende herausfinden, ob bestimmte Apps und Programme auf einem betroffenen Rechner installiert sind.

Google I/O: Die wichtigsten Ankündigungen

Im Rahmen der Entwickelndenkonferenz I/O hat Google eine Reihe Neues vorgestellt. Highlight dürfte dabei das neue Design für das gegen Jahresende erscheinende Android 12 gewesen sein. Weitere nennenswerte Ankündigungen waren etwa "Smart Canvas", welches die Zusammenarbeit in Google Workspaces erleichtern soll, das KI-getriebene Sprachmodelle LaMDA und die Zusammenarbeit mit Samsung und Fitbit auf dem Wearable-Markt.

Stand: 18.05.2021 (AF)

Apple und Amazon: Höhere Klangqualität beim Streamen

Wie Apple gegenüber der US-Seite "The Verge" bestätigte, soll Nutzenden von Apple Music ab kommendem Monat Titel in verlustfreier Audioqualität zur Verfügung gestellt werden. Je nach Lied und Equipment bewegt sich diese zwischen CD- (16 bit bei 44,1 kHz) und "High-Resolution"-Qualität (24 bit bei 192 kHz). Bis Jahresende will Apple rund 75 Millionen Titel mit verlustfreier Audioqualität bereitstellen.

Auch Konkurrent Amazon will bei der Tonqualität nicht das Nachsehen haben. Ab sofort erhalten Abonnentinnen und Abonennten von Amazon Music Unlimited die bisher mit Zusatzkosten verbundene HD-Qualität von Liedern kostenlos. Zuvor war für das Feature ein monatlicher Mehrbetrag von 5 Euro angefallen.

FritzOS 7.27 auch für Fritzbox 7530 AX

Nachdem die Modelle 7590, 7530, 6490 Cable und 6590 Cable das Update auf die neue Version bereits in den vergangenen Tagen erhielten, ist nun auch der 7530 AX an der Reihe. Bei dem Wifi-6-fähigen Router wird damit ebenfalls die FragAttacks-Sicherheitslücke geschlossen. Neue Funktionen bringt der Patch zwar nicht, neben dem Hotfix werden jedoch eine Reihe von Stabilitätsproblemen aus der Welt geschafft. Das Update kann über die Router-Oberfläche installiert werden.

Steelseries: Gaming-Maus The Rival 5 vorgestellt

Mit der "The Rival 5" hat Steelseries eine neue Maus präsentiert, die sich ganz auf den Gaming-Bereich konzentrieren soll. Die 85 g schwere Maus soll laut Steelseries durch eine ergonomische Form bestechen, bietet 9 programmierbare Seitentasten und verbaut einen TrueMove Air Sensor. Dieser bringt bis zu 18.000 dpi, eine Genauigkeit von 400 ips und eine Beschleunigung von bis zu 40 G. Die "The Rival 5" ist ab sofort zu einer UVP von rund 70 Euro erhältlich.

Stand: 17.05.2021 (TN)

Windows 10: Soundprobleme mit optionalem März-Patch

Der optionale Patch KB5000842 erschien Ende März für Windows 10 (2004 und 20H2) und fiel bereits durch Performance-Probleme in Spielen auf. Nun hat Microsoft in den bekannten Problemen zum Update bestätigt, dass es zu Soundproblemen kommen kann, wenn 5.1-Ton mit bestimmten Geräten oder Einstellungen genutzt wird. Microsoft arbeitet am Problem und empfiehlt solange, Anwendungen nach Möglichkeit im Webbrowser oder in einer anderen App zu öffnen sowie Spatial Sound für Raumklangeffekte zu nutzen.

Notepad wird moderner und warnt vor alter Version

Der schlanke Windows-Texteditor Notepad erhielt bislang nur wenige Updates. Das soll sich ändern, Microsoft plant einen Ausbau als eigenständigere App im Store. Das bedeutet auch, dass Notepad künftig warnt, wenn Sie eine veraltete Version nutzen. Startschuss ist das Funktionsupdate 21H2 für Windows 10 im Herbst.

Windows 10 21H2: HDR für Apps

Aktuelle Bildtechnologien erhalten verstärkt Einzug in Windows. Mit 21H2 wird HDR in Apps freigeschaltet. Damit lassen sich beispielsweise Fotos in Photoshop mit entsprechendem Farbumfang bearbeiten. Je nach Programm werden Sie die entsprechenden Funktionen erst nach Aktivierung im Farbprofil der jeweiligen Anwendung nutzen können. Für Spiele wird es einen Auto-HDR-Modus geben.

Xbox Series bekommt Dolby Vision für Spiele

Auf dem Dashboard der Xbox Series X und S wird Dolby Vision schon unterstützt. Der Support für Spiele folgt in absehbarer Zukunft. Seit September testet Microsoft das dynamische HDR-Format. Für Xbox-Spielerinnen und -Spieler im Insider's Alpha Ring soll Dolby Vision bald verfügbar sein. Vorausgesetzt werden natürlich ein passendes Display sowie unterstützte Spiele.

Stand: 14.05.2021 (AF)

Windows 10: Probleme bei Update-Installation

Am Dienstag erschien wie für den traditionellen Patch-Tuesday üblich ein neues Update für Windows 10. Einigen Nutzerinnen und Nutzern scheint dieses jedoch Probleme zu bereiten. Bei diesen tritt bei der Installation der Updates KB5003173 für die Versionen 20H2 und 2004 ein Fehler mit der Bezeichnung 0x800f0922 auf. Daraufhin erfolgt ein automatisches Zurücksetzen auf die alte Windows-Version. Der Fehler scheint bei Rechnern audzutreten, bei denen der neue Chromium-Edge-Browser manuell entfernt wurde. Ein erneutes Installieren von diesem scheint das Problem zu beheben (via "Windowslatest").

FritzOS 7.27 für drei weitere Modelle veröffentlicht

Mit Version 7.27 hat AVM das neueste Update für FritzOS bereitgestellt. Wie üblich kommt jedoch erst einmal nur ein Teil der Produktpalette in den Genuss der Änderungen. Für die Geräte Fritzbox 7530, Fritzbox 6490 Cable und Fritzbox 6590 Cable wird mit Version 7.27 vornehmlich eine Reihe von Fehlern behoben, neue Funktionen gibt es dieses mal nicht. Das Flaggschiff-Modell Fritzbox 7590 erhielt das Update bereits zu einem früheren Zeitpunkt. Um die Installation der neuen Version müssen sich Besitzende nicht kümmern, FritzOS 7.27 installiert sich auf den Geräten automatisch.

Huawei stellt neue Produkte vor

Der chinesische Hersteller hat über seine offizielle Weibo-Seite angekündigt, am 19. Mai eine Reihe neuer Produkte präsentieren zu wollen. Im Fokus sollen dabei das Matebook 16 und die Freebuds 4 stehen. Weitere präsentierte Produkte könnten die Kinderuhr Watch 4X, der H6-Router und zwei neue PC-Bildschirme sein (via "GSMArena").

MSI Afterburner: Fake-Seite verteilt Malware

MSI hat seine Nutzerinnen und Nutzer vor einer Fake-Webseite für das Tuning-Programm Afterburner gewarnt. Die Webseite ( https://afterburner-msi.space/ ) erscheint dabei fast identisch zur Orignalseite von MSI, installiert bei Download statt der gewünschten Software jedoch Malware. Bei der Installation von MSI Afterburner sollte daher darauf geachtet werden, diesen nur über die Originalseite von MSI zu beziehen (via "Neowin").

Lenovo Go: Mobile Homeoffice-Produkte

Unter der Bezeichnung Lenovo Go erscheinen demnächst eine Reihe von Produkten, die besonders im mobilen oder Home-Office ihren Einsatz finden sollen. Darunter findet sich unter anderem eine 65-W-Powerbank mit 20.000 mAh und USB-C- und USB-A-Anschlüssen sowie eine Wireless-Maus mit Qi-Induktionsladung, die an bis zu drei Geräten gleichzeitig angeschlossen werden kann. Später im Jahr sollen weitere Geräte wie etwa Headsets erscheinen.

Stand: 12.05.2021 (AF)

Microsoft Outlook: Bug nach Desktop-Client-Update

Seit dem Rollout der Build-Nummer 13929.20372 für den Outlook Desktop-Client tritt in selbigem ein neuer Fehler auf. Durch den Bug lassen sich erhaltene Emails nicht anzeigen, zudem funktioniert das Erstellen neuer Mails nicht mehr und führt stattdessen zu einer blanken Nutzungsoberfläche. Das Problem scheint jedoch nur bei der Windows-App aufzutreten, Android und iOS sind aktuell nicht betroffen. Das Problem kann durch die Reinstallation der vorherigen Version des Desktop-Clients behoben werden, ein Workaround findet sich zudem in englischer Sprache unter anderem bei "Windowslatest".

Hygienische Tastaturen: Cherry kauft Activekey

Tastaturhersteller Cherry hat das auf hygienische Eingabegeräte fokussierte Unternehmen Activekey gekauft. Durch deren saubere Tastaturen, Mäuse und weitere Technologien erhofft man sich einen stärkeren Stand im Gesundheitssektor. Gleichzeitig sollen aber auch bisherige Produktfamilien von den abwaschbaren und hygienischen Technologien von Activekey profitieren (via "Golem").

AMD: Wachstum bei Server-CPUs

Wie das Marktforschungsinstitut Mercury Research berichtet, konnte AMD den eigenen Marktanteil im Bereich der Server-CPUs im ersten Quartal 2021 ausbauen. Das Unternehmen soll sich im Vergleich zu Q4 2020 um 1,8 Prozentpunkte von 7,1 % auf 8,9 % gesteigert haben. Gleichzeitig soll jedoch auch der Anteil im Laptopmarkt um einen Prozentpunkt gesunken sein, während der Desktopbereich stagnierte (via "Planet3DNow").

HTC VR-Headsets: Vive Pro 2 und Vive Focus 3

Mit den Modellen Vive Pro 2 und Vive Focus 3 hat Hersteller HTC zwei neue VR-Headsets vorgestellt. Während sich die Pro 2 mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz und Hi-Res-Audio hauptsächlich für Gaming eignen soll, ist die All-in-One-Brille Focus 3 eher für den industriellen Einsatz gedacht. Beide Modelle erscheinen mit einer Auflösung von 5K (2.448 Pixel pro Auge) und einem Sichtfeld von 120 Grad. Die VR-Headsets stehen ab Juni zum Vorverkauf bereit und erscheinen zu einer UVP von rund 740 Euro (Pro 2) bzw. 1.180 Euro (Focus 3).

Stand: 11.05.2021 (AF)

Halbleiter: Lieferengpässe betreffen auch Router, Festnetz und Smart Home

Die Lieferkrise für Halbleiter hält weiter an. So hatte etwa Sony mitgeteilt, dass man mit einer Knappheit der Playstation 5 noch bis mindestens 2022 rechne. Auch Konkurrent Nintendo warnt, dass es bei der Switch zu Engpässen kommen könnte. Neben Konsolen und Grafikkarten scheinen nun allerdings auch Router, Festnetz- und Smart-Home-Geräte betroffen. AVM und Gigaset haben beide bestätigt, von der Chip-Knappheit betroffen zu sein. Preiserhöhungen und Lieferprobleme ließen sich daher nicht mehr länger ausschließen (via "Bloomberg", "Welt").

Microsoft 365: Ungenügender Datenschutz für deutsche Schulen

Der baden-württembergische Datenschutzbeauftragte Stefan Brink spricht sich nach Untersuchung eines Testprojekts des Kultusministeriums gegen den Einsatz von Microsoft 365 an deutschen Schulen aus. Zwar wolle man digitale Lösungen für den Unterricht bereitstellen, der Einsatz von Microsoft 365 ließe sich jedoch nicht datenschutzkonform gestalten. Gerade bei den meist minderjährigen Schülerinnen und Schülern habe der Staat jedoch eine besondere Verantwortung, dies zu gewährleisten. Zukünftig könne Brink sich den verstärkten Einsatz von Open-Source-Lösungen wie der Lernplattform Moodle vorstellen (via "Golem").

Playstation Remote Play: Dualsense und iOS

Ab sofort unterstützt Playstation Remote Play über iOS auch den Einsatz des neuen Dualsense-Controllers. Über Remote Play lassen sich Playstation-Spiele auch auf andere Plattformen wie den PC, Android- oder eben auch iOS-Geräte streamen. Bisher konnte zur Bedienung auf Apples mobilem Betriebssystem aber nur der Dualsense-Vorgänger Dualshock 4 verwendet werden. Gerade bei Spielen wie "Astro's Playroom", die starken Gebrauch von den neuen Dualsense-Funktionen machen, sorgte dies für eine stark eingeschränkte bis nicht vorhandene Spielbarkeit. Auf Geräten ab iOS 14.5 kann der Dualsense-Controller jetzt allerdings zum Einsatz kommen.

Stand: 10.05.2021 (TN)

Windows 10 21H1: Microsoft veröffentlicht Bugfixes

Das Mai 2021 Update von Windows 10 erhält einige Bugfixes. Microsoft hat folgende Fehler behoben, die eine Installation oder einen Betrieb erschwerten bzw. unmöglich machten:

  • Abstürze auf Systemen mit "Intel Rapid Storage Technoloy"-Treibern
  • Blue-Screens mit "BAD_POOL_Caller"-Meldung
  • Probleme mit einigen Audio-Treibern

Das H1-Update ist vergleichsweise klein und bringt nur wenige Änderungen mit sich. Erst 21H2 wird unter anderem ein neues Startmenü, ein verbessertes Action Center und mehr bereithalten. Es wird für Oktober oder November erwartet.

Microsoft zieht AMD-Treiber zurück

Über Windows-Update haben Systeme mit AMD-Chips einen Download mit dem Namen "Advanced Micro Devices, Inc. - SCSIAdapter - 9.3.0.221" erhalten. Er kann zu Abstürzen mit der Meldung "INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE" führen - das Boot-Laufwerk wird nicht mehr gefunden, was in der Folge zu Fehlern führt. Microsoft hat das Update vorerst zurückgezogen.

Surface-Updates

Auch die dritte Kurzmeldung gehört Microsoft. Für Surface-Geräte stehen neue Updates bereit. Konkret werden Surface Pro 4, Surface Studio, Laptop 1,2 und 4 bedient. Eine Sammlung findet sich u.a. auf neowin.net.

Stand: 07.05.2021 (TN)

Fritzbox 7590: Fritz OS 7.27 behebt Bugs

AVM hat für die Fritzbox 7590 das Fritz-OS-Update 7.27 veröffentlicht. Die neue Version behebt einige Probleme. Etwa: Drittanbieter-VPNs konnten häufig die Verbindung verlieren oder Schwierigkeiten mit WLAN-Geräten bringen. Unabhängig von VPNs löst Fritzt OS 7.27 weitere Bugs auf, wie z.B. mit WPS in Verbindung mit WLAN-Verschlüsselung, Authenticator-Eingaben oder bei der Telefonie.

PS5: Angebliches Redesign Ende 2022

Das Branchenmagazin Digitimes behauptet angeblich, dass Sony den Fertigungsprozess der PS5 im nächsten Jahr von 7- auf 6-Nanometer optimiert und bis Ende 2022 ein Redesign der Playstation 5 auf der Roadmap hat. Das deutet eher auf eine neue Revision denn ein Upgrade à la PS5 Pro hin, wenn die Quelle denn richtig liegt.

Krimirausch: Streaming für Genrefans

Mit Krimirausch startet ein neuer Streaming-Dienst aus Deutschland, mit einem Fokus auf Krimireihen des ZDFs. Der Bestand liegt laut Anbieter bei derzeit 50 Serien und wird später um Inhalte der ARD erweitert. Der Dienst lässt sich sieben Tage kostenlos testen und schlägt danach mit monatlich 4,99 Euro zu Buche.

IBM enthüllt 2nm-Chiptechnologie

Apple ist mit seiner M1-Fertigung bei 5nm (Nanometer), Nvidia sowie AMD bei 7nm und Sony will angeblich mit 6nm seine PS5 voranbringen. IBM legt vor und enthüllt, dass das Unternehmen am ersten Chip mit 2nm-Fertigung arbeitet. Eine feinere Fertigung bringt in der Regel mehr Leistung (laut IBM 45% gegenüber 7nm) und weniger Verbrauch (75%).

Stand: 06.05.2021 (AF)

Windows 10 Defender: Microsoft behebt Fehler

In den vergangenen Tagen wurde im Microsoft-Forum immer wieder von einem Fehler des Windows 10 Defenders berichtet, bei dem während des Backups tausende von Dateien erstellt und so große Mengen an Speicherplatz verbraucht wurden. Mit dem Update 1.1.18100.6 hat Microsoft das Problem jetzt scheinbar behoben. Dieses kann in den Einstellungen unter "Updates & Sicherheit" heruntergeladen werden.

Dell schließt weitverbreitete Sicherheitslücke

Bereits seit 2009 soll sich in der Update-Software des Dell-BIOS eine Sicherheitslücke finden. Dies hat das Sicherheitsunternehmen Sentinel One herausgefunden. Betroffen von der Schwachstelle sind Schätzungen zufolge mehr als Hundert Millionen Desktop-Rechner, Laptops und Tablets inklusive Geräten der Untermarke Alienware. Bisher soll die Sicherheitslücke nicht ausgenutzt worden sein, Dell empfiehlt jedoch ein zeitnahes Update über die Dell-Software oder per manuellem Download.

Gamescom 2021 findet rein virtuell statt

Wie der Veranstalter Koelnmesse bekannt gab, wird die diesjährige Gamescom erneut rein virtuell stattfinden. Zuvor hatte man eine Hybridmesse geplant, die virtuelle und physische Inhalte und Events kombinieren sollte. Oliver Freese, Geschäftsführer der Koelnmesse, meinte dazu in einer Pressemitteilung: "[...] auch, wenn das hybride Konzept bei den Partnern sehr gut ankam, mussten wir doch erkennen, dass die gamescom auf Grund der benötigten Planungssicherheit für viele Unternehmen der Branche noch zu früh kommt." Die digitale Gamescom findet vom 25. bis 27. August statt.

Blizzard: Spielendenzahlen gehen zurück

Wie aus den aktuellen Finanzzahlen von Activision-Blizzard hervorgeht, waren die Spielendenzahlen des Spieleentwicklers in den vergangenen Jahren insgesamt rückläufig. So verlor man in den letzten drei Jahren rund 29 Prozent der aktiven Spielerschaft. Und auch wenn die letzte WoW-Erweiterung Shadowlands als großer Erfolg gewertet werden konnte, verlor man im ersten Quartal im Vorjahresvergleich etwa 2 Millionen Spielende (via "Massively Overpowered").

Stand: 05.05.2021 (AF)

Neue Sicherheitsfunktionen für den Edge-Browser

Der auf Chromium basierende Edge-Browser von Microsoft soll zwei neue Sicherheits-Features erhalten. Da wäre zum einen "Automatic HTTPS", wodurch standardmäßig versucht werden soll, eine Verbindung mit der HTTPS-URL einer Webseite herzustellen, bevor die HTTP-Version aufgerufen wird. Des weiteren wird der Windows-Passwort-Manager um eine optionale Windows-Hello-Komponente erweitert. Dadurch ist vor der Eingabe eines Passworts eine Authentifizierung mit PIN oder biometrischen Daten notwendig. Beide Funktionen können in den Testkanälen "Dev" und "Canary" ausprobiert werden (via "Windowslatest").

Cloud-Gaming-Dienst Shadow: Kauf aus der Insolvenz

Das französische Unternehmen Blade hatte im März 2021 Insolvenz anmelden müssen, nachdem man den Cloud-Gaming-Dienst Shadow nicht rentabel hatte gestalten können. Jetzt hat der Cloud-Anbieter Hubic verkündet, den Gaming-Dienst samt Team zu kaufen. Nun wolle man die Zukunft von Shadow planen und dann Kundinnen und Kunden über das weitere Vorgehen informieren (via "Computerbase").

Sony: Integration von Discord in das PSN

Wie Sony-Interactive-Entertainment-CEO Jim Ryan bekannt gab, hat Sony eine Minderheitsbeteiligung an der Kommunikationssoftware Discord erworben. Erst vor wenigen Wochen war ein Kauf der Plattform durch Microsoft gescheitert. Zudem wolle man Discord im kommenden Jahr in das Playstation-Ökosystem integrieren. So soll ein Zugriff sowohl über PS4 und PS5 als auch unterwegs möglich werden.

Stand: 04.05.2021 (AF)

Epic gegen Apple: Gerichts-Verhandlung hat begonnen

In Oakland trafen sich Apple und Epic Games in ihrem bereits seit Monaten andauernden Verfahren erstmals im Gerichtssaal. Die Verhandlung wurde live auf Youtube übertragen. Epic Games wirft Apple unter anderem vor, mit dem App-Store ein Monopol auf iOS-Geräten zu besitzen, Apple sieht in diesem nur einen von vielen Vertriebskanälen. Je nach Entscheidung des Gerichts könnte das Urteil nicht nur weitreichende Folgen für Apple, sondern auch für die Stores von Xbox oder Playstation haben.

Sicherheitslücke bei Intel- und AMD-CPUs

Wie Forschende an der University of Virginia School of Engineering entdeckten, scheint es eine neuen Seitenkanalangriff auf x86-Prozessoren zu geben. Dabei wird eine Schwachstelle des Micro-OP-Cache, eines spezialisierten Caches der CPU, ausgenutzt. Dessen Operationen wurden bisher unverschlüsselt durchgeführt. Ein Firmware-Update würde zu einer drastischen Leistungsreduktion der CPU führen. Betroffen sind Intel-Prozessoren seit Sandy Bridge (2011) und AMD-Prozessoren seit Zen (2017).

Roccat präsentiert einstiegsfreundliche Gaming-Tastaturen

Der Hamburger Hersteller Roccat hat zwei neue Gaming-Tastaturen vorgestellt. Die Modelle Magma und Pyro sollen sich besonders an jene richten, die eine günstige Einstiegstastatur suchen. Die rund 60 Euro teure Magma bietet leise Membran-Tasten mit Anti-Ghosting und 26-Key-Rollover, RGB-Beleuchtung und eine Handballenaufalge. Bei der Pyro gibt es für 100 Euro mechanische Schalter mit 2-mm-Auslösepunkt und Advanced Anti-Ghosting, einem Lautstärkeregler und einer Aluminium-Oberseite. Beide Modelle sind ab dem 30. Mai erhältlich.

May the 4th: Star-Wars-Tag 2021

Jedes Jahr feiern Fans aus aller Welt den 04. Mai (englisch: May the 4th) als Star-Wars-Day. Passend zum inoffiziellen "Feiertag" hat Disney eine Reihe von Veröffentlichungen geplant. So startet heute die 75-minütige Auftaktfolge der neuen Animationsserie "The Bad Batch". Bei den Simpsons gibt es mit "Maggie Simpson in 'Das Erwachen der Macht'" ein neues Star-Wars-Special. Dazu kommt eine Reihe von Rabatten auf Star-Wars-Merchandise in verschiedenen Online-Shops.

Stand: 03.05.2021 (AF)

Optionales Windows-Update behebt Probleme

Wie wir in der vergangenen Woche (siehe unten) berichteten, brachte Microsoft mit dem optionalen Windows-Update KB5001391 eine neue Taskleisten-Funktion. Wie es scheint, steht diese jedoch nicht allen Nutzenden zu Beginn zur Verfügung, sondern wird nach und nach ausgerollt. Zudem soll das Update eine Reihe von Problemen behoben haben. So scheint ein Bug, der für eine überdurchschnittliche CPU-Nutzung sorgte, nicht mehr aufzutreten. Zudem schaffte man einen Fehler aus der Welt, der für leere Kacheln im Start-Menü sorgte (via "Windowslatest").

Activision: Alle Studios arbeiten an Call of Duty

Wie das zu Activision gehörende Studio "Toys for Bob" bekannt gab, unterstütze man nun Entwickler Raven Software bei der Arbeit an Call of Duty: Warzone. Bisher war das Studio eher für Titel wie Crash Bandicoot oder Skylanders verantwortlich. Damit arbeiten nun alle Studios des Publishers und mehr als 2.500 Angestellte an der Shooter-Serie.

Neue Capture-Box von Asus: TUF CU4K30

Mit der TUF Gaming Capture-Box CU4K30 hat Asus ein neues Produkt zur Aufnahme von Konsolen- und PC-Material vorgestellt, welches sich besonders zum Streamen von Spielen eignet. Dabei soll die CU4K30 4K-Aufnahmen mit bis zu 60 Hz, 2K mit bis zu 144 Hz und Full-HD mit bis zu 240 Hz übertragen können. Bei Livestreams bietet die Capture Box 4K in 30 fps, 2K in 60 fps und Full-HD in 120 fps. Als Anschlüsse verbaut man HDMI 2.0, USB 3.2 Typ-C, Headset- und Controller-Klinke. Die CU4K30 verfügt über eine OBS-Zertifizierung und soll mit einem Ready-to-Go-Design überzeugen, welches einen schnellen Einstieg in die Aufnahme ermöglicht.

Stand: 30.04.2021 (AF)

Amazon: Prime Day im Juni

Im Rahmen eines Pressegesprächs ließ Amazons CFO (Chief Financial Officer) Brian Olsavsky an, dass der diesjährige Prime Day im Juni stattfinden werde. Damit ist der Termin für die Verkaufsaktion in diesem Jahr deutlich früher als in den vergangenen Jahren angesetzt. Beim Prime Day bietet der Versandriese Abonnentinnen und Abonnenten seines Prime-Modells besondere Vergünstigungen an. Besonders hauseigene Produkte wie Kindle, der Fire-TV-Stick oder die Ring-Kamera gibt es dort meist ein gutes Stück günstiger (via "Cnet").

Microsoft: Bessere Konditionen für Entwicklerstudios

Entwicklerstudios, die ihre Spiele im Microsoft Store anbieten, sollen dem Redmonder Unternehmen künftig weniger Geld abtreten müssen. Bisher behielt Microsoft 30 Prozent des Verkaufspreises von Spielen auf der Plattform ein. Dieser Wert soll jetzt auf 12 Prozent sinken. Damit zieht Microsoft mit Epic Games gleich, die bereits seit einiger Zeit mit einem niedrigen Anteil werben. Für die Xbox will Microsoft den Prozentsatz nicht senken, hier bleibt man weiterhin beim alten Anteil.

Stand: 29.04.2021 (AF)

CES 2022 wieder vor Ort in Las Vegas

Wie der Veranstalter CTA (Consumer Technology Association) mitteilte, soll die CES im kommenden Jahr auch wieder vor Ort stattfinden. Nach einer rein digitalen Messe 2021 will man 2022 auf ein hybrides Konzept setzen, bei dem mehr als 1.000 Unternehmen ihre technologischen Innovationen präsentieren. Erwartet werden Branchengrößen wie Amazon, AMD, Google, IBM, Intel, Lenovo, LG , Qualcomm, Samsung und Sony.

Samsung überrascht mit Tiger-Lake-H-Laptop

Nachdem wir bereits über eine Reihe geleakter Modelle berichteten, die Samsung im Rahmen seines gestrigen Events präsentierte, konnte das Unternehmen doch noch eine Überraschung aus dem Ärmel ziehen. Mit dem Galaxy Book Odyssey hat der koreanische Hersteller erstmals eine Gaming-Notebook der Galaxy-Reihe präsentiert. Dieses erscheint mit einem bisher unveröffentlichten Intel-Prozessor der Tiger Lake-H-Serie (11. Generation) mit 6 oder 8 Kerrnen und einer Nvidia RTX 3050 Ti als dedizierter Grafikkarte. Das Galaxy Book Odyssey soll im August zu einer UVP von rund 1.400 US-Dollar erscheinen.

Windows: Optionales Update und 21H1 im Mai

Mit KB5001391 hat Microsoft ein optionales Update für Windows 10 veröffentlicht. Dieses bringt als neue Funktion die neue Taskleisten-Funktion, welche diese um News sowie Wetter- und Verkehrsdaten erweitert. Das Update kann über die Einstellungen oder manuell für die Versionen 20H2 und 2004 heruntergeladen werden. Die Funktion wird zudem mit dem kommenden Patchday-Update nachgereicht. Zudem habe man mit dem Build 19043.928 vermutlich die finale Version des Mai-Updates 21H1 erreicht. Mit dem Rollout des vergleichsweise kleinen Updates kann wohl ab dem 11. Mai gerechnet werden.

Netflix mit eigenem V-Tuber

V-Tuber sind auf Plattformen wie Youtube oder Twitch bereits seit einiger Zeit ein ansteigender Trend. Dabei handelt es sich um virtuelle Streamer oder Vlogger, meist in niedlicher Anime-Ästhetik. Jetzt hat Netflix einen eigenen V-Tuber präsentiert. N-ko Mei Kurono soll auf Youtube wöchentlich auf japanisch und englisch über Anime-Neuheiten und -Entwicklungen des Streamingdiensts berichten. Hinter dem virtuellen Schafsmädchen steckt eine Netflix-Mitarbeiterin, die laut eigener Aussage exklusive Einblicke liefern wird.

Begrüßen Sie N-ko | Netflix Anime

Quelle: Netflix Anime / Netflix

Stand: 28.04.2021 (AF)

Galaxy Book Pro: Specs schon vor Ankündigung bekannt

Im Laufe des heutigen Tages soll Samsung die neuen Galaxy Book Pro-Modelle vorstellen. Doch schon jetzt ist das meiste über die neuen Notebooks bekannt. Das Pro-Modell soll neben der regulären Variante auch als 360-Version erscheinen, beide Modelle kommen sowohl in 13,3 als auch in 15,6 Zoll auf den Markt. Verbaut wird ein AMOLED-Full-HD-Display, ein Intel Core i5 oder i7 der 11. Generation. Das Gewicht soll mit 868 bzw. 1045 g (1063 bzw. 1423 g für 360-Version) besonders leicht ausfallen. Das Book Pro 360 mit 13 Zoll soll zudem optional neben LTE- auch ein 5G-Modem bieten (via "WinFuture").

Rekord-Quartalszahlen bei Technik-Riesen

Sowohl Google als auch Microsoft und AMD haben ihre Zahlen für das erste Quartal 2021 veröffentlicht. Bei jedem der drei Unternehmen dürfte dabei gute Stimmung herrschen. So konnte Microsoft den Umsatz im Vorjahresvergleich um 19 Prozent, die Gewinne sogar um 31 Prozent steigern. Besonder stark legten dabei die Bereiche Cloud und Xbox zu. Google-Mutter Alphabet profitierte besonders von stark nachgefragter Online-Werbung. Der Umsatz stieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel, der Gewinn konnte sogar mehr als verdoppelt werden. Der Hardware-Hersteller AMD konnte sogar ein Rekordquartal verbuchen. Der Umsatz konnte im Vergleich mit 2020 fast verdoppelt werden, beim Gewinn ist die Zahl noch höher.

Razer Orochi V2: Gaming-Maus für unterwegs

Mit der Orochi V2 hat Razer eine neue Leichtmaus für Gaming vorgestellt. Die batteriebetriebene Drahtlosmaus soll über eine Laufzeit von bis zu 950 Stunden pro AA-Batterie verfügen und hat ein Gewicht von unter 60 g. Zusätzlich verfügt die Orochi V2 über sechs programmierbare Tasten und die hauseigenen mechanischen Maus-Switches. Die Orochi V2 soll bis zu 18.000 dpi und eine Abtastrate von 450 ips bieten. Die Leichtmaus soll ab sofort zu einer UVP von 70 Euro verfügbar sein.

Stand: 27.04.2021 (AF)

Roccat Kone auch als Leichtmaus

Der deutsche Hersteller Roccat erweitert sein Leichtmaus-Angebot um neue Modelle der Kone-Reihe. Dabei steht neben der kabelgebundenen Kone Pro auch die kabellose Kone Pro Air zur Verfügung. Die für Leichtmäuse klassische Wabenstruktur bleibt erhalten, wird jetzt aber unter einer durchgängigen Oberfläche versteckt. Die 75 g schwere Kone Pro Airsoll je nach Einstellungen bis zu 100 Stunden Laufzeit bieten. Sowohl sie als auch die 66 g schwere Kone Pro verfügen laut Hersteller über eine Abtastrate von bis zu 19.000 cpi und zwei Seitentasten. Als UVP nennt Roccat rund 80 Euro für die Kone Pro und ca. 130 Euro für die Kone Pro Air.

HP weitet Instant Ink auf Toner aus

Das Druckertinten-Abonnement Instant Ink soll künftig auch auf Laserdrucker-Toner erweitert werden. Instant Ink word dann auch für Modelle der neuen LaserJet-200-Serie abgeschlossen werden können. Bei dem Modell wird anstelle der verbrauchten Tinte die gedruckte Seitenanzahl berechnet. Geht die Tinte zur Neige, verschickt HP automatisch Nachschub. Für Toner sollen insgesamt fünf verschiedene Abo-Modelle mit bis zu 50, 100, 400, 800 oder 1500 Seiten angeboten werden. Die monatlichen Preise belaufen sich auf 2 bis 26 Euro.

DDR5: Testphasen für Massenproduktion abgeschlossen

Die beiden chinesischen Speichermodul-Hersteller Jiahe Jinwei und Netac haben verkündet, dass erste Testläufe der DDR5-Produktionslinien erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Nur wenige Wochen zuvor waren die ersten in den Modulen verbauten Speicherchips von Unternehmen wie Micron ausgeliefert worden. Netac berichtet weiterhin, dass erste Tests mit Motherboards von Asus, MSI und weiteren ebenfalls reibungslos abliefen. Mit DDR5 soll die Frequenz von RAM-Modulen bereits zu Beginn auf 4.800 MHz steigen ("MyDrivers" via "Videocardz").

Sony: State of Play am 29. April

Bereits in wenigen Tagen will Sony neues zu geplanten Spielen für die hauseigene PS5-Konsole verkünden. Das Event soll am Donnerstag, dem 29. April um 23:00 deutscher Zeit starten. Im Fokus wird dabei der Exklusivtitel Ratchet and Clank: Rift Apart stehen. Insbesondere zur neuen Spielfigur Rivet wird es neue Informationen geben. Ratchet and Clank: Rift Apart erscheint am 11. Juni für Playstation 5.

Stand: 26.04.2021 (AF)

Windows 10: Update gegen Abstürze und Spieleprobleme

Seit Microsoft am 13. April die beiden Updates KB5001330 und KB5001337 veröffentlichte, traten bei einigen Nutzerinnen und Nutzern immer wieder Abstürze und Probleme in Spielen, etwa bei der Installation oder in Zusammenhang mit VSync, auf. Nun hat Microsoft die Probleme bestätigt und plant, mit einem Fix gegen die Fehler vorzugehen. Das Update soll sich bereits im Rollout befinden, notwendig ist hierfür nur eine Verbindung zum Windows-Update-Dienst oder eine manuelle Suche nach neuen Updates (via "Windowslatest").

BKA löscht Emotet-Trojaner

Zu Beginn des Jahres war es dem BKA in Verbindung mit einigen anderen Strafverfolgungsbehörden gelungen, das Botnetzwerk Emotet zu zerschlagen und die Server zum Betrieb des Trojaners zu übernehmen. Jetzt soll der Trojaner von infizierten Rechnern entfernt werden. Hierzu wird ein neues Emotet-Modul auf die betroffenen Geräte aufgespielt, welcher die Malware automatisch deinstalliert. Die Lösch-Aktion startete am vergangenenen Sonntag, dem 25.04.2021 (via "Bleeping Computer").

Edge-Browser für Xbox erhält Maus-Unterstützung

Das Insider-Programm der Xbox wurde um eine neue Funktion erweitert. Diese betrifft den Edge-Browser, der neben PCs auch auf der Microsoft-Konsole zum Einsatz kommt. Mit dem Update erhält Edge für Xbox jetzt eine Mausunterstützung, sowohl kabelgebundene als auch kabellose Mäuse sollen mit der Konsole verbunden werden und dann beim Browsen zum Einsatz kommen können. In der Live-Umgebung ist die Funktion aktuell noch nicht verfügbar (via "Twitter").

Stand: 23.04.2021 (AF)

Windows 10: Optionales Update mit neuer Taskbar

Das optionale Update KB5001396 für die Version 1909 erhöht nicht nur die Build-Nummer auf 18363.1533, sondern bringt auch eine seit längerem angekündigte Funktion: Nach dem Download steht die neue Taskleisten-Funktion zur Verfügung, welche diese um einen Newsfeed, Wetter- und Verkehrsdaten erweitert. Dazu gesellen sich eine Handvoll Performance- und Qualitätsupdates. Die Versionen 20H2 und 2004 sollen in absehbarer Zeit ein eigenes Update mit gleichem Funktionsumfang erhalten.

Rennen um den ersten 4K-144-Hz-Monitor

Asus hat mit dem XG43UQ einen neuen Monitor aus seiner Gaming-Reihe Strix vorgestellt. Der Bildschirm wird als weltweit erster HDMI-2.1-Monitor mit 4K-Auflösung und 144 Hz Bildwiederholrate beworben. Das Modell soll im Mai erscheinen. Nun hat jedoch auch Eve ein Modell mit vergleichbaren Spezifikationen vorgestellt. Der Spectrum 4K soll Asus den Titel vor der Nase wegschnappen. Beide Modelle unterstützen FreeSync Premium Pro und G-Sync und erscheinen mit einer Reaktionszeit von 1 ms. Während der 43 Zoll große XG43UQ Vesa DisplayHDR 1000 bietet, muss der Spectrum 4K mit 27 Zoll und Vesa DisplayHDR 600 auskommen.

Bundestag: Gesetzesentwurf verspricht "Recht auf schnelles Internet"

Am Donnerstag stimmte der Bundestag einem Gesetzesentwurf zu, der allen Bürgerinnen und Bürgern ein "Recht auf schnelles Internet" zusichert. Ab Mitte 2022 soll so ein Rechtsanspruch auf eine stabile und schnelle Verbindung bestehen. Die Bundesregierung rechnet mit einem Richtwert von mindestens 30 Mbit/s. Das Gesetz muss jetzt noch vom Bundesrat bestätigt werden.

PS Now: Streaming in Full-HD

Bisher bot das Streamingangebot PS Now von Sony seine Inhalte nur in einer maximalen Auflösung von 720p an. Das soll sich jetzt ändern. In den kommenden Wochen will Sony die Maximalauflösung auf 1080p anheben und so auch das Spiele-Streamen in Full-HD erlauben. Zu Beginn ist der Rollout auf die Regionen Europa, USA, Kanada und Japan beschränkt. Zusätzliche Kosten für Endkundinnen und -kunden entstehen durch die Erweiterung nicht.

Stand: 22.04.2021 (AF)

Windows 10: Microsoft überarbeitet Task-Manager

Mit dem "Sun Valley"-Update im Herbst wird Microsoft den Task-Manager von Windows 10 um neue Funktionen erweitern. So soll sich zu den bestehenden Features etwa ein sogenannter "Eco Mode" gesellen, der über den Task Manager angesteuert werden kann. Mit diesem können die Ressourcen, die einzelnen Programmen zur Verfügung stehen, gedrosselt werden. Auch soll die Auflistung einzelner Prozesse einer App übersichtlicher aufgeschlüsselt werden.

AMD: FidelityFX auf der Xbox Series

Ab sofort verfügen die beiden neuen Xbox-Modelle Serie S und Series X über AMDs FidelityFX. Die Technologie soll ähnlich wie Nvidias DLSS ("Deep Learning Super Sampling") die Grafikdarstellung in Spielen algorithmisch verbessern. FidelityFX soll dabei unabhängig vom Spiel zum Einsatz kommen können. Ein Starttermin für Playstation steht noch aus, auf dem PC kommt die Technologie bereits bei einigen Spielen zum Einsatz.

Seagate: Externe HDDs mit Leuchtfunktion

RGB-Beleuchtung erfreut sich bei PC-Hardware bereits seit längerem größter Beliebtheit. Die neuen FireCuda-Gaming-HDDs von Seagate sollen die Beleuchtung jetzt auch bei externer Speicherperipherie bieten. Das Produkt erscheint alsgroßes Gaming-Hub in den Speichergrößen 8 TB und 16 TB, alternativ gibt es die kleinere Gaming-Hard-Drive-Version mit 1, 2 oder 5 TB Speicher. Zu weiteren Informationen hält sich Seagate bisher noch recht bedeckt. Starten sollen die Modelle für 70 bis 350 Euro in der zweiten Jahreshälfte.

Stand: 21.04.2021 (AF)

Redesign für den Microsoft Store

Mit dem im Herbst erscheinenden "Sun Valley"-Update für Windows 10 soll auch der Microsoft Store einen neuen Anstrich erhalten. Neben einem neuen Design soll das Update auch dafür sorgen, dass sich die Installation von mehr Apps frustfreier gestalten lässt. Etwa, indem sich das Einstellen und Aktualisieren von Apps für Entwickelnde deutlich leichter gestaltet. Damit könnten sich schon bald auch wichtige Apps wie Google Chrome oder Microsoft Teams im Store finden (via "Windows Central").

Netflix: Quartalszahlen enttäuschen Anlegende

Nach einem erfolgreichen Jahr 2020 haben die gestern veröffentlichten Quartalszahlen des Streaminganbieters die Anlegenden nicht überzeugen können. Zwar konnte man Umsatz und Gewinn gerade gegenüber dem Vorjahr massiv steigern, die Anzahl der Neu-Abonnements blieb mit rund 4 Millionen jedoch hinter dem selbstgesteckten Ziel von 6 Millionen zurück. Grund für die hohen Ansprüche ist unter anderem auch die Konkurrenz. Insbesondere Disney Plus konnte nach etwas mehr als einem Jahr bereits über 100 Millionen Abos vorweisen - etwa die Hälfte von Netflix aktuell 208 Millionen Abonnentinnen und Abonnenten.

Discord: Keine Übernahme durch Microsoft

Wie das "Wall Street Journal" (kostenpflichtig) berichtet, sollen die Übernahmegespräche zwischen Microsoft und Discord gescheitert sein. Laut internen Quellen soll Discord die Verhandlungen über den Verkauf für rund 10 Milliarden US-Dollar gestoppt haben. Es wäre die drittteuerste Übernahme in der Geschichte Microsofts geworden. Bereits im vergangenen Sommer hatte Microsoft versucht, mit TikTok eine Platfform für junge, kreative Nutzende zu übernehmen. Discord war nun der zweite Versuch, die in diesem Bereich klaffende Lücke in Microsofts Portfolio zu schließen.

Stand: 20.04.2021 (AF)

Windows 10: Neue Taskbar-Funktion auch für ältere Versionen

In Previews für das "Sun Valley" getaufte Update 20H2, welches im Herbst dieses Jahres erwartet wird, gab es immer wieder eine neue Taskbar-Funktion zu sehen. Diese erweitert die Leiste um einen Schnellzugriff auf Newsfeed, Wetter- und Verkehrsbericht. So wie es aussieht, werden sich Nutzende nicht bis Herbst gedulden müssen, um das Feature selbst nutzen zu können. Mit den Build-Nummern 19043.962 und Build 19042.962 wird die Funktion demnächst für 21H1 und 20H2 ausgerollt (via "Windowslatest").

Mozilla Firefox: Version 88 veröffentlicht

Mit dem Update auf die Version 88 verabschiedet sich Firefox von FTP. Das Protokoll stelle eine Sicherheitslücke dar und werde deshalb zukünftig nicht mehr unterstützt, mit dem Update erfolgt zunächst eine Deaktivierung vor der vollständigen Entfernung. Zudem stopft man eine weitere Sicherheitslücke durch die Isolierung von window.name-Daten. Neben die beiden großen Neuerungen gesellen sich eine Reihe weiterer Sicherheits- und Funktionsupdates. Die vollständigen Release-Notes finden sich bei Mozilla im Blog.

Sony verschenkt Horizon Zero Dawn

Im Zuge der "Play at Home"-Initiative verschenkt Sony einen echten Hochkaräter. Ab sofort können sich Nutzende das Spiel "Horizon Zero Dawn" inklusive DLC kostenlos für PS4 und PS5 sichern. Wer noch auf die neue Konsole wartet, kann das Game auch ohne vorliegende Playstation in der digitalen Spielebibliothek speichern. Lediglich ein Sony-Account wird benötigt. Die Aktion läuft von heute an bis zum 14. Mai.

Stand: 19.04.2021 (AF)

DDR5-10.000 bald in Arbeit

Laut der chinesischen Seite "ITHome" (via "Videocardz") gedenkt der Hersteller Netac, in absehbarer Zukunft DDR5-RAM mit einer Frequenz von 10.000 MHz anzubieten. Zum Start der neuen Arbeitsspeicher-Generation wird mit DDR5-4800 gerechnet, DDR-8400 oder DDR-10000 zu Beginn erscheint vielen Expertinnen und Experten als unwahrscheinlich. Bei Netac handelt es sich um ein recht junges Unternehmen auf dem Speicher-Markt, der Einstieg erfolgte 2018.

Bitcoin und Co.: Einbruch bei Kryptowährungen

Nach einer Ankündigung des US-Finanzministeriums, stärker gegen Geldwäsche mit Kryptowährungen vorgehen zu wollen, sind am Sonntag die Kurse mehrerer Coins, darunter Bitcoin und Ether, drastisch gefallen. Der Bitcoin etwa fiel um rund 15 Prozent von ca. 60.400 US-Dollar auf zweitweise rund 51.540 US-Dollar, Ether traf es mit einem Abfall von ca. 18 Prozent noch härter. Im späteren Tagesverlauf stellte sich bei beiden eine leichte Erholung ein (via "Heise").

Amazon: Herr-der-Ringe-MMO eingestellt

Aus dem 2019 angekündigten MMO in Mittelerde wird wohl erst einmal nichts. Grund dafür sei laut anonymen Quellen, dass man sich nicht mit Tencent, dem neuen Eigentümer des Co-Entwicklerstudios Leyou Technologies, habe einigen können. Die Entwickelnden sollen jetzt bei anderen Amazon-Projekten zum Einsatz kommen. Für die Amazon Games Studios ist dies nicht die erste schlechte Nachricht, bereits in der Vergangenheit hatte der Entwickler kein glückliches Händchen bei Spielen wie Crucible oder Breakaway und auch das MMO New World wartet nach Verschiebungen noch auf seinen Release (via "Bloomberg").

Stand: 16.04.2021 (AF)

Neue Funktionen für Microsoft Edge

Microsoft erweitert den Edge-Browser um eine Reihe nützlicher Features. Wie man in einem Blog-Beitrag mitteilte, soll etwa der im Januar präsentierte Passwort-Monitor für alle Nutzenden verfügbar werden. Dieser prüft, ob im Browser verwendete Passwörter kompromitiert wurden. Zudem hat man die Suchfunktion im Verlauf verbessert, die jetzt auch Anfragen wie "Nachrichten von letzter Woche" oder "Jacke von gestern" verarbeiten kann.

Amazon Prime knackt 200-Millionen-Marke

Der Abodienst Prime von Amazon verzeichnet erstmals mehr als 200 Millionen registrierte Kundinnen und Kunden. Erst zu Beginn des vergangenen Jahres hatte man mitgeteilt, 150 Millionen Nutzerinnen und Nutzer erreicht zu haben. Während das Geschaft von Amazon boomt, gibt es gleichzeitig jedoch immer wieder Kritik an den Arbeitsbedingungen des Versandriesen.

Stand: 15.04.2021 (AF)

Google Chrome 90 schließt Sicherheitslücken

Google bringt seinen Chrome-Browser auf eine neue Versionsnummer. Das Update auf die Version 90 bringt eine Reihe von Fehleroptimierungen und schließt eine Handvoll Sicherheitkbslücken, darunter auch solche, die als kritisch eingestuft wurden. Zudem wird Chrome ab sofort versuchen, Seiten HTTPS zu laden, wenn kein Protokoll als Standard vorgegeben wird. Das Update erscheint wie üblich für Windows, MacOS und Linux.

Intel: Keine Angst vor Nvidia-CPU

Wie wir vorgestern berichteten, stellte Nvidia mit Grace einen Prozessor vor, der in verschiedenen Rechenzentren weltweit zum Einsatz kommen soll. Intel-CEO Pat Gelsinger gab sich in einem Interview mit Fortune gelassen über den neuen Konkurrenten: "[Nvidia] reagiert auf uns. Es sind nicht wir, die auf sie reagieren. Es ist offensichtlich, dass Intel klarer Anführer auf dem Gebiet A.I.-verbesserter CPUs ist."

Nintendo Indie World: Neue Switch Spiele

Im Rahmen einer rund 20-minütigen Vorstellung unter dem Namen "Indie World" hat Nintendo neue Produkte unabhängiger Entwicklerstudios für die Nintendo Switch vorgestellt. Neben einigen Geheimtipps wie TMNT: Shredders Revenge, OlliOlli World oder Cris Tales gab es zudem eine Reihe von "Shadow Drops", also Spielen die bereits während der Vorführung erschienen. Dazu zählten FEZ, There is No Game und The Longing.

Stand: 14.04.2021 (GF)

Microsoft: Weitere Lücken im Exchange Server geschlossen

Microsoft bietet weitere Updates für den Exchange Server an, die Sicherheitslücken schließen sollen. Die Updates stehen für Software-Versionen aus den Jahren 2013, 2016 und 2019 bereit. Ein Teil der Schwachstellen wurde vom NSA entdeckt, wie Zeit Online berichtet. Derzeit seien noch keine Schadprogramme bekannt, die die Lücken gezielt ausnutzen.

Desperados 3 gewinnt Deutschen Computerspielpreis

Bei der Online-Verleihung des Deutschen Computerspielpreis hat das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Games den Hauptpreis für das Echtzeit-Taktikspiel Desperados 3 gewonnen. Ebenfalls nominiert waren Iron Harvest von King Art Games und Cloudpunk von Ion Lands. Das Aufbauspiel Dorfromantik von Toukana Interactive erhielt den Preis für das beste Gamedesign sowie den Nachwuchspreis für das beste Debüt.

Stand: 13.04.2021 (AF)

Microsoft: Sprachverarbeiter Nuance gekauft

Die Redmonder haben das auf Sprachverarbeitung und KI spezialisierte Unternehmen Nuance für 19,7 Milliarden US-Dollar gekauft. Nach LinkedIn ist dies die bisher zweitgrößte Übernahme durch den Technik-Riesen. Nuance soll Microsoft dabei helfen, sich bei Cloud-Angeboten im Gesundheitssektor besser aufzustellen. Dazu Microsoft-CEO Satya Nadella: "KI ist die wichtigste Priorität der Technologie, und das Gesundheitswesen ihre dringendste Anwendung."

Aorus: Erste 4K-Monitore präsentiert

Die zu Gigabyte gehörende Gaming-Marke Aorus hat mit den Modellen FI32U, FV43U und FO48U ihre ersten 4K-Monitore vorgestellt. Die nach ihren Zollgrößen benannten Bildschirme erscheinen alle mit HDMI-2.1-Unterstützung, 144 Hz Bildwiederholrate und DisplayHDR 1000. Preise und Verfügbarkeit teilte man in der Meldung noch nicht mit.

Nvidia stellt CPU für Rechen-Zentren vor

Mit Grace hat Nvidia für 2023 eine auf Rechenzentren ausgelegte CPU präsentiert. Die nach der Computerpionierin Grace Hopper benannte CPU soll dann in Supercomputern, etwa beim US-Energieministerium, zum Einsatz kommen. Grace basiert auf ARMs Neoverse-Design, bietet LPDDR5X als Arbeitsspeicher und soll eine bis zu 900 GB/s schnelle Verbindung mit Nvidia-GPUs liefern. Zur Anzahl der Kerne schweigt Nvidia aktuell noch.

Stand: 12.04.2021 (AF)

Windows 10: Lösung für Audio-Probleme in Chrome und Youtube in Arbeit

Microsoft und Google sollen gemeinsam an einer Lösung für Audio-Probleme im Chrome-Browser und bei Youtube arbeiten. Grund für die Probleme soll ein Bug in Windows-Treibern sein. Durch den Fehler wird der Ton in den beiden Umgebungen nur sehr leise ausgegeben. Der Fehler ist laut Google neben versehentlichem Stummschalten und dem Wechsel des Ausgabegerätes der häufigste Grund für Audio-Probleme.

Samsung G9: Daten für Flaggschiff-Monitor

Auch wenn Samsung selbst sich mit Angaben über den neuen G9-Monitor (Modellnummer: S49AG95N) noch bedeckt hält, sind bei mehreren Online-Händlern bereits Informationen über die Hardware ans Licht gelangt. Der 49-Zöller soll eine Auflösung von 5.120 × 1.440 Pixeln im Format 32:9 bieten, weist mit 1000R eine recht starke Krümmung auf und stellt Bilder mit einer Wiederholrate von bis zu 240 Hz dar. Neu ist ein Mini-LED-Backlight mit 2.048 separaten Leuchtzonen und eine Leuchtkraft von bis zu 2.000 cd/m2 ("Taobao" via "PC Monitors").

Sony: Konkurrenz für Game Pass geplant?

Mit dem Game Pass nimmt Microsoft aktuell eine Vormachtstellung im Bereich der Gaming-Abonnements ein. Jetzt soll der japanische Konkurrent Sony zu einem Gegenschlag ausholen. Dies berichtet der ehemalige God-of-War-Game-Director David Jaffe. Mit dem Streaming-Dienst PS Now besitzt Sony bereits ein ähnliches Angebot, dieses wolle man wohl mit einer verstärkten Emulation von PS1-, PS2- und PS3-Titeln sowie Filmangeboten erweitern. Jaffe selbst hält dies für einen Holzweg, der nicht von Erfolg gekrönt sein wird.

Stand: 09.04.2021 (AF)

Intel: Details zu neuen Xeon-Prozessoren geleakt

Über eine anonyme Quelle sind Details über die von Intel wohl noch für dieses Jahr angedachten Sapphire-Rapid-CPUs ans Licht gelangt. Zwar ist die veröffentlichte Grafik schon etwas älter, dennoch enthält sie eine Reihe spannender Informationen über die neue Kern-Architektur und die darauf basierenden Server-Modelle Sapphire Rapids-SP und HEDT (High-End-Desktop)-Modelle Sapphire Rapids-X. Bis zu 56 Kerne will Intel dabei verbauen, die maximale TDP wird mit 350 W angegeben. Zudem wird man nicht mehr zwischen 1S-2S- und 4S-8S-Systemen trennen (via "Videocardz").

Studie: Zunahme von Gaming und Social Media bei Kindern und Jugendlichen

Laut einer Befragung der Forsa im Auftrag der Krankenkasse DAK hat die durchschnittliche Nutzungszeit von Games und Social Media durch Kinder und Jugendliche im vergangenen Jahr zugenommen. Während die Zahl im Frühjahr bei mehr als drei Stunden pro Tag lag, sanken die Zahlen im Herbst wieder, blieben aber weiter über dem Vor-Corona-Niveau. Grund dafür seien vermehrte Freizeitalternativen aufgrund von Lockerungen gewesen. Eine abschließende Befragungsrunde soll in diesem Frühjahr stattfinden, die finalen Ergebnisse folgen im Sommer (DPA via "Heise").

Stille Lüfterserie von Arctic

Arctic hat gleich zwei neue Gehäuselüfter vorgestellt, die durch einen besonders leisen Betrieb auffallen sollen. Der P12 PWM PST RGB 0dB sowie der P12 PWM PST ARGB 0dB versprechen bereits im Namen Stille. Möglich wird das durch ein PWM-Signal, dass die Lüfter bei niedriger Belastung bis zum Stillstand drosseln kann. Das System ist bereits erprobt und findet seit längerem bei Grafikkartenkühlern seinen Einsatz. Die Modelle finden sich für 12 bzw. 13 Euro im Online-Shop von Arctic.

Stand: 08.04.2021 (AF)

Microsoft bestätigt versehentlich Surface Laptop 4

In mittlerweile gelöschten Download-Seiten für Intel- und AMD-Firmware hat Microsoft auf kommende Surface-Laptop-4-Modelle verwiesen - und die neuen Laptops damit versehentlich bestätigt. Dass der Produktname sowohl im Zusammenhang mit AMD als auch mit Intel auftaucht scheint zudem darauf hinzudeuten, dass Microsoft im Surface Laptop 4 Hardware von beiden Unternehmen verbauen wird. Internen Quellen zufolge will Microsoft das Modell in den kommenden beiden Wochen offiziell vorstellen.

Google: Entwicklerkonferenz I/O im Mai

Hinter einer Reihe von Rätseln hat Google Informationen über die diesjährige Entwicklerkonferenz I/O versteckt. Diese soll vom 18. bis 20. Mai in rein digitaler Form stattfinden. Die Konferenz, an der kostenlos teilgenommen werden kann, besteht dabei größtenteils aus Video-Aufzeichnungen und Live-Streams. Thematisch stehen die Gebiete Android, Assistant, Chrome und Home im Mittelpunkt.

Twitch: Auch externes Fehlverhalten soll bestraft werden

Die Streamingplattform Twitch hat ihre Community-Richtlinien um einen neuen Absatz erweitert. Demnach sollen jetzt auch hasserfülltes Verhalten und Belästigung außerhalb der Plattform selbst zu einer Sperre führen können. Dies soll sowohl on- als auch offline gelten. Als Beispiele nennt Twitch unter anderem das sogenannte "Grooming" von Minderjährigen oder die Mitgliedschaft in bekannten Hassgruppierungen.

Stand: 07.04.2021 (AF)

Microsoft Edge beliebter als Firefox

Bereits seit einigen Monaten hat sich herauskristallisiert, dass die Marktanteile des von Mozilla entwickelten Firefox-Browsers schrumpfen. Gleichzeitig steigt der Anteil von Microsofts neuem, auf Chromium basierendem, Edge Browser. Während beide Browser laut "Statcounter" aktuell bei rund 8 Prozent liegen, verzeichnet Edge in jüngerer Zeit zusätzlich ein ordentliches Wachstum und konnte sich jetzt sogar vor Firefox platzieren. Und das Ende der Fahnenstange scheint für Microsofts neuen Browser noch nicht erreicht.

HP Omen 15 mit aktueller Hardware

Für 2021 legt HP das Laptop-Modell Omen 15 neu auf. Dabei setzt der 15,6-Zöller auf aktuelle Hardware von AMD und Nvidia. So verbaut man als Prozessor scheinbar einen AMD Ryzen 7 5800H. Auch bei der Grafikkarte geht man einen Schritt nach vorn und setzt auf eine Nvidia RTX 3060. Beim Speicher kommen 16 GB DDR4-3200 RAM und eine 512 GB große NVMe-SSD zum Einsatz (via "Techniknews").

Acer: Chipmangel lässt in absehbarer Zeit nach

Der PC-Hersteller gibt einen positiven Ausblick auf die Zukunft ab. Demnach solle die weltweite Knappheit bei Mittelklasse-Chips noch in diesem Quartal nachlassen. Eine weitere Verbesserung solle es in der zweiten Jahreshälfte geben. Andrew Hou, Präsident bei Acer für den asiatisch-pazifischen Raum, erklärte dies bei einer gestrigen Pressekonferenz ("Taiwannews" via "Heise").

Digitale E3 im Juni

Vom 12. bis 15. Juni will die Spielemesse E3 ihre digitalen Pforten öffnen. Nachdem die Ausstellung im vergangenen Jahr coronabedingt entfallen musste, will die Veranstalter-Organisation ESA (Entertainment Software Association) in diesem Jahr wieder voll durchstarten - nur eben in digitaler Form. Schon jetzt haben eine Reihe namhafter Publisher zugesagt, im Rahmen der Messe neue Spiele zu präsentieren. Darunter finden sich beispielsweise Nintendo, Xbox, Capcom, Konami, Ubisoft, Take-Two Interactive, Warner Bros. Games oder Koch Media.

Stand: 06.04.2021 (AF)

Einstiegsheadset: Razer Kraken V3 X

Mit dem Kraken V3 X richtet sich Razer in erster Linie an Personen, die den Einstieg ins Gaming wagen oder für ihr Equipment nicht zu viel ausgeben möchten. Bei einer UVP von rund 80 Euro bietet das Kraken V3 X unter anderem Razers dreiteilige 40 mm "Triforce"-Treiber, virtuellen 7.1-Surround-Sound und mit 285 g ein recht leichtes Gewicht. Das "HyperClear Kardioiden"-Mikrofon soll eine klare Kommunikation auf den unterstützten Plattformen PC und Playstation 4 ermöglichen.

Google gewinnt Copyright-Streit gegen Oracle

In einem Rechtsstreit hatte Oracle Google beschuldigt, Code der Programmiersprache Java unerlaubt in Android verwendet zu haben, und 9 Milliarden US-Dollar Schadensersatz gefordert. Oracle konnte nach einem ersten Scheitern einen Sieg vor einem Berufungsgericht erringen. Jetzt hat jedoch der oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten diese Entscheidung gekippt (via "CNBC").

FBI untersucht Betrug in Counter Strike

In einem Youtube-Interview erklärte der Vorsitzende der ESIC (Esports Integrity Commission), Ian Smith, dass das FBI aktuell Betrugsversuche in professionellen "Counter Strike: Global Offensive"-Spielen im US-amerikanischen Raum untersuche.

Für Smith handelt es sich bei den Betrugsversuchen um das, was man "als klassische Spielmanipulation bezeichnen würde - Spieler, die von externen Wettsyndikaten bestochen werden, um Spiele zu manipulieren, anstatt dies einfach aus eigenem Antrieb und opportunistisch zu tun. [...] Auch hier arbeiten wir bis zu einem gewissen Grad mit den Strafverfolgungsbehörden und dem FBI zusammen, das erst seit kurzem eine eigene Ermittlungseinheit für Sportwetten hat." (via "Kotaku")

Stand: 01.04.2021 (AF)

Rocket Lake-S: Neue Intel-Prozessoren tatsächlich verfügbar

Nachdem Intel am 30. März den offiziellen Startschuss für die neuen Desktop-Prozessoren der 11. Generation ("Rocket Lake-S") gab, rechnete man vielerorts aufgrund des Choipmangels mit einer ähnlichen Knappheit wie bei anderen Produkten. Doch die neuen CPUs, angeführt vom i9 11900K, sind bei einer ganzen Reihe von Online-Händlern (z.B. Alternate*, Notebooksbilliger*, Cyberport*) verfügbar. Die Preise reichen dabei je nach Modell von rund 160 bis 700 Euro.

Kaspersky: Doxing-Attacken nehmen zu

Wie das auf Cybersicherheits spezialisierte Unternehmen Kaspersky berichtet, soll es aktuell zu einer vermehrten Anzahl von sogenannten Corporate-Doxing-Attacken kommen. Dabei soll durch gefälschte Geschäfts-Mails, Identitätsdiebstahl und auch KI-Einsatz unerlaubter Zugang zu internen Daten oder Geldern erlangt werden. Schutz gegen Corporate Doxing würden unter anderem klare Richtlinien, ein Bewusstsein für die Gefahr und Anti-Spam- und -Phishing-Technologien bieten.

MSI: Raider- und Stealth-Laptops mit neuen Intel-Prozessoren

Auf Twitter wurden Bilder zu den Spezifikationen von MSIs neuer Raider- und Stealth-Serie veröffentlicht. Diese soll auf die kommenden Mobil-CPUs Intel Tiger Lake-H45 setzen. Das Flaggschiff ist dabei der neue GE76 Raider, der für rund 3.300 US-Dollar neben dem Achtkerner i9 11980HK auch eine RTX 3080 verbaut. Etwas günstiger fallen die dünneren Modelle GS76 Stealth und GS66 Stealth aus. Beide verbauen entweder einen i9-11900H oder einen i7-11800H. Dazu soll es ebenfalls eine RTX 3080 geben. Für die beiden Stealth-Laptops werden dann zum Start rund 3.100 bzw. 2.800 US-Dollar fällig.

Stand: 31.03.2021 (AF)

Xiaomi präsentiert Laptop Pro 14 und Pro 15

In den beiden jeweils 14,1 bzw. 15,4 Zoll großen Laptops verbaut Xiaomi aktuelle CPUs. Zu Beginn stehen dabei nur Modelle mit Intels 11. Generation der H-Serie bereit, im Mai soll für das Pro 15 auch AMD Ryzen 5000 folgen. Dazu gibt es optional eine Nvidia Geforce MX450. Beim Speicher setzt man fest auf 16 GB RAM und eine 512 GB SSD. Das LCD-Display des Pro 14 bietet bis zu 120 Hz Bildwiederholrate, beim OLED-Display des Pro 15 ist diese auf 60 Hz beschränkt. Die Modelle sollen zunächst nur in China, später auch in Europa starten.

Microsoft: Fokus auf BIOS- und UEFI-Schwachstellen

In seinem aktuellen Security Report stellt Microsoft Angriffe auf die Firmware von Windows-PC in den Fokus. Demnach sollen sich Angriffe, die auf Schwachstellen in BIOS oder UEFI abzielen, im vergangenen Jahr verfünffacht haben. Gleichzeitig fehle bei vielen Unternehmen ein Bewusstsein für die Gefahren von Firmware-Schwachstellen, weshalb sich Angriffe dieser Art rund dreimal häufiger zu Sicherheitsrisiken entwickeln als andere Attacken.

DDR5: Massenproduktion aufgenommen

Jiahe Jinwei, Chinas viertgrößter Speicherhersteller, hat verkündet, dass man mit der Produktion von DDR5 RAM von Mikron beginnen werde. Auch hauseigene Marken des Unternehmens wie Asgard haben bereits erste DDR5-Modelle präsentiert. Dem Schritt von DDR4 zur nächsten Generation scheint damit nichts mehr im Wege zu stehen. So erscheinen etwa die in der zweiten Jahreshälfte erwarteten Intel-CPUs der 12. Generation (Alder Lake) mit DDR4- und DDR5-Unterstützung ("MyDrivers" via "Videocardz").

Star Wars: Erster Trailer zu "The Bad Batch"

Nach "The Mandalorian" dauert es jetzt nur noch wenige Wochen bis zum Start der nächsten Star-Wars-Serie. "The Bad Batch" soll am 04. Mai, dem Star-Wars-"Feiertag" starten. Bei "The Bad Batch" handelt es sich um einen Ableger der beendeten Animationsserie "The Clone Wars". Jetzt wurde ein erster Trailer veröffentlicht, der die Klone der Bad Batch vorstellt.

Star Wars: The Bad Batch | Official Trailer

Quelle: Lucasfilm Ltd. / The Walt Disney Company

Stand: 30.03.2021 (AF)

Optionales Update für Windows 10

Microsoft hat mit KB5000842 ein optionales Performanceupdate für die Versionen 20H2 und 2004 veröffentlicht. Die Build-Nummer erhöht sich damit auf 19042.906. Neue Funktionen beinhaltet das Update nicht, dafür bietet es eine verbesserte Leistung für den Datei-Explorer. Zudem werden einige weitere Bugs und Performance-Probleme behoben. Das Update kann entweder über das Windows-Update-Center oder als Direkt-Download heruntergeladen werden.

Cyberpunk 2077: Version 1.2 bringt AMD-Raytracing und behebt Fehler

CD Projekt Red hat ein Update für das im Dezember erschienene Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Die je nach Plattform rund 34 bis 43 GB große Version 1.2 soll mehrere hundert Fehler beheben, etwa bei dem Auftauchen der Polizei oder dem Fahrverhalten. Zudem kann Raytracing in der PC-Version jetzt auch mit Grafikkarten von AMD aktiviert werden. Dies war bisher nur Nvidia-Modellen vorbehalten. Das Update erscheint für PC, Playstation und Xbox, Stadia soll in Kürze folgen.

Superleichte Karbonmaus von Zaunkoenig

Mit der M2K hat das deutsche Startup-Unternehmen Zaunkoenig einen Nachfolger für die 2019 erschienene Karbonmaus M1K präsentiert. Auch der Nachfolger setzt auf dieses Material und hat mit 24 Gramm ein minimal höheres Gewicht als der Vorgänger, ist dabei aber dennoch um mehr als die Hälfte leichter als reguläre Mäuse. Neu ist bei der Fingertip-Grip-Maus M2K unter anderem ein Mausrad, eine verbesserte Stabilität sowie eine Abtastrate von bis zu 8.000 Hz. Die Zaunkoenig M2K soll zu einer UVP von rund 300 Euro erscheinen.

Stand: 29.03.2021 (AF)

RTX 3000: Erste Updates für Resizeable BAR

Erste Partner-Unternehmen haben BIOS-Updates veröffentlicht, die den Support des für diesen Monat angekündigten PCIe-Features Resizeable BAR enthalten. Erste Hersteller wie Galax oder Gainwand rollen die neuen Versionen für RTX 3090, RTX 3080, RTX 3070 und RTX 3060 Ti bereits aus. Resizeable BAR erlaubt es der CPU, anstelle der üblichen Limitierung auf 256 MB auf den gesamten Video-Speicher zuzugreifen (via "Videocardz").

Netflix wird auch für Bestandskunden teurer

Ab sofort hebt Netflix die Abokosten für Bestandskundinnen und -kunden auf das Neupreis-Niveau an. Somit fallen für das 2-Geräte-HD-Abo künftig 12,99 Euro pro Monat, für das 4-Geräte-UHD-Abo 17,99 Euro pro Monat an. Lediglich das 1-Geräte-SD-Modell bleibt weiterhin bei dem bisherigen Preis von 7,99 Euro.

Google Drive: Bessere Suchfunktion

Die Suchfunktion des Cloud-Speichers Google Drive wird um sinnvolle Funktionen erweitert. Durch neue Suchoperatoren wie "from:" bzw. "to:" für spezifische Absender und Empfänger oder "sharedwith:" für geteilte Inhalte sollen Dateien leichter gefunden werden können. Für Google-Workspace-, G-Suite-Basic und -Business-Kunden sind die Änderungen bereits verfügbar.

Stand: 26.03.2021 (AF)

Erster KVM-Monitor von Gigabyte enthüllt

Mit dem M32Q präsentierte Gigabyte ein weltweites Novum. Denn bei dem 32-Zoll-WQHD-Monitor handelt es sich um den ersten KVM-Bildschirm. Über den namensgebenden KVM-Switch lässt sich fließend zwischen mehreren angeschlossenen Geräten wechseln, welche alle von derselben Peripherie bedient werden können. In einem Youtube-Video präsentiert Gigabyte die Vorzüge der neuen Funktion.

Discord: Kauf durch Microsoft wohl schon im April

Erst vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass Microsoft sich in fortgeschrittenen Gesprächen zu einer Übernahme der Kommunikationsplattform Discord befinden soll. Jetzt berichtet das "Wall Street Journal", dass man die Verhandlungen wohl bereits im April abgeschlossen haben möchte. Bei dem Kauf soll es um eine Summe von rund 10 Milliarden US-Dollar gehen.

Spotify: Neue Web- und Desktop-Oberfläche

Der Musikstreaming-Dienst Spotify überarbeitet die Oberfläche seiner Desktop-App wie auch die des Webbrowsers. Ziel sei es, die Navigation zu verbessern und den Zugang zu Funktionen wie Playlists, Bibliothek und Warteschlange zu erleichtern. Auch das Herunterladen von Musik soll sich somit angenehmer gestalten.

Sony: Gratis-Spiele für Playstation 4 und 5

Im Rahmen seiner "Play at Home"-Initiative verschenkt Sony aktuell neun Titel für PS4, PS5 und Playstation VR. Darunter befinden sich auch ein paar echte Perlen wie Abzû, The Witness oder Subnautica. Am 19. April legt Sony dann noch einmal mit einem echten Highlight nach. Dann gibt es für einige Zeit das Open-World-Rollenspiel Horizon Zero Dawn für lau. Alle Spiele verbleiben auch nach der Aktion dauerhaft in der Spielebibliothek.

Stand: 25.03.2021 (AF)

Neue Labor-Updates für FritzOS stehen an

Der Router-Hersteller AVM verteilt eine neue Runde experimenteller FritzOS-Labor-Updates. Diese erscheinen für die Modelle 7530 AX, 7580 und 7560. Allerdings beschränkt man sich bei den Aktualisierungen auf Fehlerbehebungen, neue Funktionen gibt es keine. Stattdessen sollen eine Reihe von Bugs, darunter bei der Interoperabilität einiger WLAN-Clients, entfernt werden. Weitere Details gibt es auf der Labor-Webseite von AVM.

HP: Klage wegen unbrauchbarer Druckerpatronen

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Drucker-Hersteller HP eingereicht. Grund dafür ist, dass HP vergangenes Jahr mit einem Firmware-Update Patronen von Drittanbietern unbrauchbar machte. Durch dieses konnten Nutzerinnen und Nutzer bereits gekaufte und eingebaute Druckerpatronen nicht mehr verwenden. "Borncity" zitiert die Anwälte der Sammelklage wie folgt: "Die Firmware-‚Updates' von HP wirken wie Malware - sie fügen Code hinzu, löschen oder verändern den Code, vermindern die Fähigkeiten der HP-Drucker und machen die Tintenpatronen der Wettbewerber inkompatibel mit HP-Druckern."

Xbox: Test für Party-Chat und Gratis-Multiplayer

Xbox-Insider können zwei bisher kostenpflichtige Funktionen der Xbox ab sofort gratis nutzen. Sowohl für den Party-Chat als auch für dem Multiplayer von Free-to-play-Titeln ist in den Testkanälen "Alpha" und "Alpha Skip Ahead" künftig keine Xbox-Live-Mitgliedschaft mehr erforderlich. Bereits zum Jahresanfang hatte Microsoft diese Änderungen angekündigt, jetzt scheinen Nägel mit Köpfen zu folgen. Bis die Features auch in der Live-Umgebung zu sehen sein werden, kann es allerdings noch einige Wochen bis Monate dauern.

Silent Loop 2: Wasserkühler-Neuauflage von be quiet!

Mit dem Silent Loop 2 steht die nächste Generation von be quiets Wasserkühlern in den Startlöchern. Die wiederbefüllbaren Modeller erscheinen in vier verschiedenen Größen und sollen dank gedämmter Pumpe, Dreikammer-Design und Dämmmaterial Vibrationen erfolgreich unterbinden. Der Silent Loop 2 soll eine maximale Umdrehungsgeschwindigkeit von 2.800 U/min bieten und bei 9 bis 12 Volt auch anspruchsvollere Prozessoren wie AMD Threadripper ausreichend kühlen. Ab dem 06. April wird es die Silent-Loop-2-Modelle je nach Größe zu einer UVP von 100 bis 160 Euro zu kaufen geben (via "Computerbase").

Stand: 24.03.2021 (AF)

Intel investiert 20 Milliarden US-Dollar

Mit einer Investition in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar will Intel sich für die Zukunft wappnen. Ganz vorne soll dabei die Halbleiter-Produktion stehen. So ist etwa der Bau von zwei neuen Fabriken in Arizona geplant. Auch das irische Werk soll für die 7-nm-Produktion der Prozessoren Meteor Lake und Granite Rapids aufgerüstet werden. Gleichzeitig will man sich die anhaltenden Engpässe in der globalen Halbleiter-Produktion zunutze machen und zukünftig auch wieder für externe Partner produzieren.

Neuer Brief-Service von Deutscher Post und 1&1

Unter dem Namen "Digitale Kopie" startet die Deutsche Post in Zusammenarbeit mit GMX und Web.de einen neuen Dienst für Briefinhalte. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung der im vergangenen Jahr erschienenen "Briefankündigung". Die "Digitale Kopie" soll dabei, wie der Name bereits verrät, vor der Zustellung des analogen Briefes eine Kopie von Briefumschlag und -inhalt im PDF-Format anzeigen. Der Service kann ab sofort kostenfrei genutzt werden.

Gaming-Notebook: Medion Akoya S15801

Die Lenovo-Tochter Medion hat mit dem Akoya S15801 einen neuen Gaming-Laptop vorgestellt. Dieser bietet ein Full-HD-Display mit bis zu 240 Hz Bildwiederholrate auf 15,6 Zoll. Verbaut werden ein Intel Core i7-10750H als Prozessor und eine Nvidia Geforce RTX 2060 Laptop-Grafikkarte. Dazu gibt es 32 GB DDR4-Dual-Channel-RAM und eine 1 TB SSD als Speicher. Das Notebook ist ab sofort zu einer UVP von rund 1.400 Euro bei Medion* erhältlich.

Windows 10: Bug verhindert Schließen von Edge

Seit der Erweiterung von Edge um das "Startup Boost"-Feature treten bei einigen Nutzerinnen und Nutzern Fehler beim Schließen des Browsers auf. Durch die Funktion, die die Startgeschwindigkeit um 29 bis 41 Prozent reduzieren soll, öffnet sich das Fenster nach Beendigung automatisch erneut. Microsoft arbeitet bereits an einer Lösung des Problems, bis dahin bleibt laut einem FAQ jedoch nur die Möglichkeit, das "Startup Boost"-Feature zu deaktivieren.

Arctic MX-5: Neue nichtmetallische Wärmeleitpaste

Mit der MX-5 hat Arctic eine neue Wärmeleitpaste vorgestellt. Bereits die MX-4 kam bei vielen Produkten als Beilage tzum Einsatz. Die nichtmetallische MX-5 setzt auf Kohlenstoff-Mikropartikel und verfügt über eine Viskosität von 550 Poise, eine Dichte von 3,2 g/cm³ und eine Betriebstemperatur von 40 bis 180 C°. Je nach Füllmenge werden für die Wärmeleitpaste rund 7,50 bis 37 Euro fällig.

Stand: 23.03.2021 (AF)

Windows 10: Warnung vor Ende von Version 1909

Microsoft hat damit begonnen, Nutzende der Windows-Version 1909 auf das kommende Support-Ende hinzuweisen. Am 11. Mai 2021 will das Unternehmen die Unterstützung einstellen. Aktuell weist ein Hinweis im Infobereich darauf hin, in absehbarer Zeit auf eine moderne Variante des Betriebssystems, etwa die Versionen 2004 oder 20H2, umzusteigen. Dies ist entweder durch einen Klick auf den Hinweis oder über den Update-Bereich in den Windows-Einstellungen möglich.

Intel Xeon: Vorstellung neuer Server-Prozessoren

Im Rahmen einer digitalen Präsentation wird Intel am 06. April um 16 Uhr deutscher Zeit seine neuen Xeon-SP-Prozessor-Modelle für Server vorstellen. Die zur im 10 nm gefertigten Ice-Lake-Generation gehörigen Modelle unterstützen erstmals auch PCIe 4.0 und ziehen damit endlich mit AMDs Epyc-Prozessoren gleich. Bereits im Voraus wurden von Intel neben Performance-Steigerungen auch neue Sicherheitsfunktionen SGX-Verbesserungen, Total Memory Encryption (TME) und Platform Firmware Resilience (PFR) angekündigt.

Microsoft: Angebliche Gespräche über Discord-Aufkauf

Wie "Bloomberg" berichtet, soll das Redmonder Unternehmen an der Kommunikationsplattform Discord interessiert sein. Quellen zufolge soll dabei ein Preis jenseits der 10 Milliarden US-Dollar im Gespräch sein. Die Verhandlungen seien noch nicht abgeschlossen, befänden sich jedoch laut "VentureBeat" bereits in einem fortgeschrittenen Stadium. Discord lehnte es ab, sich weiter zu den Gerüchten zu äußern.

Xbox Live wird zu Xbox Network

Nachdem der bisherige Markenname bereits seit einiger Zeit immer stärker in den Hintergrund tritt, hat Microsoft gegenüber "The Verge" jetzt bestätigt, dass man künftig auf den Namen Xbox Live verzichten werde. Stattdessen soll dieser durch Xbox Network abgelöst werden. Grund dafür sei, dass man eine klarere Abgrenzung des Dienstes zum "Xbox Live Gold"-Angebot schaffen wolle. Dort wird man die bisherige Bezeichnung also wohl weiter beibehalten.

Stand: 22.03.2021 (AF)

Cyberangriff gegen Acer

Wie die französische Seite "LeMagIT" berichtet, soll Hersteller Acer das Opfer einer Cyberattacke geworden sein. Die verantwortliche Ransomware-Gruppe soll Bilder von gestohlenen Daten als Beweis veröffentlicht und eine Rekord-Lösegeldforderung von 50 Millionen US-Dollar gestellt haben. Auf Nachfrage antwortete Acer, dass man die hauseigenen IT-Systeme routinemäßig überwache und die meisten Cyberangriffe gut abgewehren könne. Die Anomalien habe man ab März entdeckt und sofort Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen eingeleitet. Zur aktuell laufenden Untersuchung könne man sich aber aus Sicherheitsgründen nicht in Details äußern.

Windows 10: Notfall-Update nach Unterbrechung bereitgestellt

Bereits am 18. März hatte Microsoft ein Notfall-Update veröffentlicht, um die seit dem März-Patch auftretenden Drucker-Probleme zu entfernen. Allerdings war es bei diesem zu Installationsschwierigkeiten gekommen, weshalb man das Update kurz darauf zurückzog. Nun soll der Fehler behoben worden sein, weshalb Microsoft einen erneuten Rollout gestartet hat. Das Update KB5001649 steht für die Windows-Versionen 20H2 und 2004 im Update-Center bereit. Ein direkter Download steht über den Microsoft-Update-Katralog bereit.

Asus: Oberklasse-Gaming-Monitor Rog Strix XG43UQ

Einige europäische Händler listen einen neuen Gaming-Monitor von Asus, der den Namen Rog Strix XG43UQ trägt (z.B. auf proshop.se, overclockers.co.uk). Der 43 Zoll große Bildschirm bietet 4K-Auflösung, eine Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz und unterstützt HDMI 2.1. Dazu gibt es FreeSync Premium Pro und VRR. Mit dem Monitor deckt man 90 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab, die maximale Helligkeit beträgt 1000 nits. Deutsche Online-Händler listen das Modell aktuell noch nicht, wir gehen allerdings von einem Preis zwischen 1.500 und 1.700 Euro aus.

Synopsys: PCIe 6.0 steht 2021 bereit

Nach der Spezifizierung im vergangenen Jahr arbeiten Synopsys und eine Reihe weiterer Unternehmen an Hardware zur Unterstützung von PCIe 6.0. Synopsys hat jetzt verkündet, dass man 2021 mit dem DesignWare-Controller und PHY IP die technische Basis für den Standard fertiggestellt haben möchte. Gegenüber dem Vorgänger soll PCIe 6.0 eine erneute Verdopplung der Datenrate auf 64 GT/s auf 16 Lanes bieten. Bis wir den Standard allerdings tatsächlich auch in Prozessoren oder Serverdesigns finden, wird es aber noch dauern (via "Hardwareluxx").

Stand: 19.03.2021 (AF)

Intel: Erster Teaser für diskrete Xe-HPG GPU

Noch in diesem Jahr soll auch Intel wieder in den Markt für diskrete Endnutzer-Grafikkarten einsteigen. Nvidia und AMD soll dabei die Intel Xe-HPG-Architektur Konkurrenz machen. Jetzt wurde ein erster Teaser veröffentlicht, der zum Spekulieren einlädt. So vermutet "Videocardz" aufgrund des Videos, dass die HPG-GPU über 480 EUs verfügen könnte. Außerdem im Trailer versteckt: Eine IP-Adresse, die auf eine Webseite weiterleitet. Auf dieser wartet eine Schnitzeljagd, die am 26. März beginnen soll. Kurz darauf werden wir also mit neuen Informationen rechnen können.

Windows: Neue Drucker-Probleme nach Update

Die Drucker-Abstürze des März-Updates schienen gelöst. Doch der Patch für den Fehler scheint selbst neue Drucker-Schwierigkeiten auszulösen. Seit den Updates KB5000802 und KB5001567 soll es Berichten zufolge dazu kommen, dass Drucker entweder gar nicht oder als solides schwarz drucken. Zu Abstürzen soll es jedoch nicht kommen. Microsoft hat den Fehler bereits bestätigt.

Gamescom: 2021 als Hybrid-Veranstaltung

Das Organisationsteam der Gamescom plant, die Spielemesse in diesem Jahr als Hybrid-Version stattfinden zu lassen. Dabei soll wie auch im vergangenen Jahr ein großer Teil der Messe virtuell ausgetragen werden. Gleichzeitig soll es jedoch auch ein Vor-Ort-Angebot geben, bei dem Fans sowohl Titel anspielen als auch Esport- und Cosplay-Events beiwohnen können. Digitale Warteschlangen, Hygiene- und Abstandsregeln sollen die Teilnehmenden schützen. Allerdings weist das Organisationsteam bereits darauf hin, dass man bei steigenden Corona-Fallzahlen auch wieder auf ein digitales Angebot zurückfallen könnte.

Nvidia Geforce Now: Höhere Preise für Neukunden

Der Streamingdienst Geforce Now hat sich im Februar offiziell aus der Beta verabschiedet. Daher hat Nvidia verkündet, dass es künftig nicht mehr die Möglichkeit geben wird, eine Founder-Mitgliedschaft abzuschließen. Neukunden erhalten stattdessen eine Priority-Mitgliedschaft, die anstelle von 5,49 € nun 9,99 € pro Monat kosten soll. Wer bereits einen Founder-Zugang besitzt, soll jedoch weiter den alten Preis zahlen dürfen. Zudem bleibt auch die Standard-Mitgliedschaft weiter kostenlos.

Stand: 18.03.2021 (AF)

AMD: FidelityFX Super Resolution für PC noch in diesem Jahr

AMD hat in einem Interview mit "PCWorld"mitgeteilt, dass man noch in diesem Jahr die neue Technologie FidelityFX Super Resolution (FSR) herausbringen möchte - zumindest für den PC. Dabei handelt es sich um das Gegenstück zu Nvidias DLSS (Deep Learning Super Sampling), wobei niedrigere Auflösungen algorithmisch hochskaliert werden. Dies soll nicht nur Grafikkarten entlasten, sondern in einigen Fällen ein noch besseres Bild als eine native 4K-Auflösung bieten. Auch wenn bisher nur von einem PC-Start in diesem Jahr die Rede war, soll FSR als Cross-Plattform-Technologie später auch für die aktuellen Konsolen erscheinen.

Sony: 10 kostenlose Spiele für die Playstation

Im Zuge seiner "Play at Home"-Initiative verschenkt Sony bereits seit ein paar Wochen das Spiel Ratched & Clank. Jetzt sollen sich dazu noch zehn weitere PS4-Titel gesellen. Ab dem 25. März werden die folgenden Spiele freigeschaltet: Abzû, Enter the Gungeon, Rez Infinite, Subnautica, The Witness, Astro Bot Rescue Mission, Moss, Thumper und Paper Beast. Am 19. April folgt dann noch ein besonderes Highlight: Bis zum 15. Mai wird es Horizon Zero Dawn für lau geben.

Google Chrome: Live Captions in allen Versionen

Bisher gab es die Echtzeit-Untertitel-Funktion Live Captions für Google Chrome nur für einige Pixel- und Samsung Galaxy-Smartphones. Jetzt soll das Feature auf alle Versionen des Browsers erweitert werden. Mithilfe von Machine Learning sollen so ohne Verzögerung Untertitel von Audio- und Video-Inhalten generiert werden können. Anwendungsmöglichkeiten beinhalten unter anderem Youtube-Videos, Twitch-Streams, Podcasts oder Musik auf Soundcloud. Leider liegen die Live Captions zum aktuellen Zeitpunkt nur für Inhalte in englischer Sprache vor (via "XDA Developers").

AVM: FritzOS 7.25 auch für Fritzbox 7520

Mit der Fritzbox 7520 erhält der dritte Router des deutschen Herstellers ein Update auf die neue FritzOS-Version 7.25. Zuvor hatten die beiden Modelle 7590 und 7530 bereits ein Update erfahren. Die Version 7.25 bringt unter anderem eine Geräte-Priorisierung, die die Arbeit im Home-Office bei mehreren Geräten erleichtern soll. Dazu kommen etwa Verbesserungen bei der Benutzeroberfläche von Telefonbuch, Rufumleitung und Rufsperre sowie ein Vielzahl weiterer Neuerungen. Einzelheiten finden sich im Download-Bereich von AVM.

Stand: 17.03.2021 (AF)

Intel: Neue Prozessoren werden am 18. März vorgestellt

In wenigen Tagen will Intel auf der Spieleentwickler-Konferenz GDC gleich zwei neue Prozessor-Generationen offiziell vorstellen. Auf der einen Seite finden sich die neuen Rocket-Lake-S-Modelle, von denen Desktop-PCs besonders beim Gaming profitieren sollen. Die neuen Modelle der mittlerweile 11. Intel-Generation stehen bereits ab dem 30. März in den (digitalen) Regalen. Daneben wird man mit Tiger Lake-H45 neue mobile Prozessoren vorstellen. Die ersten Tiger-Lake-H-Produkte, inoffiziell H35 genannt, gibt es bereits seit einiger Zeit zu kaufen. Mit H45 erscheinen jetzt die ersten Achtkerner der Reihe. Tiger Lake-H45 wird voraussichtlich im Juni an den Start gehen,

DDR5 mit Alder Lake-S getestet

Der chinesische Hersteller Longsys hat Testergebnisse zu einem Versuchslauf mit DDR5 veröffentlicht. Dabei wurde die nächste Arbeitsspeicher-Generation mit einem bisher noch unveröffentlichten Alder-Lake-S-Prozessor getestet. Die beiden Versuchs-Modelle mit jeweils 16 GB und 32 GB RAM takteten beide mit 4800 MHz. Im Benchmarking-Tool AIDA64 konnte gegenüber DDR4-3200 eine Steigerung von 28 Prozent bei der Lese- und 27 Prozent bei der Schreibgeschwindigkeit feststellen. Allerdings verdoppelte sich die Latenz fast von 56,8 ns zu 112,1 ns (via "Videocardz").

Wikimedia: Kostenpflichtige Inhalte für Großunternehmen

Die Wikimedia Foundation plant für die Zukunft ein neues Angebot, bei der aufbereitete Inhalte für kommerzielle Großkunden gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt werden. Der als Wikimedia Enterprise betitelte Dienst soll noch in diesem Jahr starten und dafür besondere Entwicklungswerkzeuge und Dienste zur Verfügung stellen, die die Aufbereitsung und Auswertung von Informationen erleichtern sollen. Die bisherigen kostenlosen Dienste sollen aber nicht betroffen sein, Seiten wie Wikipedia bleiben demnach unverändert kostenfrei.

Corsair K65 RGB Mini: Neue mechanische 60-Prozent-Tastatur

Mit einem Youtube-Video hat der Hardware-Hersteller Corsair die neue Tastatur K65 RGB Mini präsentiert. Dabei handelt es sich um eine mechanische Gaming-Tastatur, welche nur 60 Prozent der regulären Tastaturgröße einnimmt. Die K65 erscheint mit RGB-Beleuchtung, Cherry-MX-Speed-Switches und einer Pollingrate von 8.000 Hz (0,125 ms). Die Mini-Tastatur ist ab sofort zu einer UVP von rund 140 Euro verfügbar.

Stand: 16.03.2021 (AF)

Microsoft: Drucker-Abstürze behoben

Für den seit dem März-Update auftretenden Fehler, der Windows 10 bei Benutzung einiger Druckermodelle abstürzen lässt, gibt es jetzt eine Lösung. Das optionale Update KB5001567 für die Windows-Versionen 20H2 und 2004 bzw. KB5001566 für die Version 1909 soll den Fehler beheben. Betroffen waren unter anderem Drucker der Marken Kyocera und Ricoh. Das Update kann in den Windows-Einstellungen unter "Update & Sicherheit" heruntergeladen werden.

Nvidia: Mining-Bremse von Geforce RTX 3060 umgangen

Die Mining-Bremse der RTX 3060, die die Grafikkarte für Kryptominer unattraktiver machen soll, scheint geknackt worden zu sein. Dies berichtet die japanische Seite "PC-Watch" inkl. Hintergrundinformationen zum Vorgang. Allerdings haben sich die Kollegen von "Hardwareluxx" selbst im Umgehen der Mining-Bremse versucht und dabei herausgefunden, dass diese bei mehr als einer verwendeten Grafikkarte noch immer aktiv ist.

Studie bescheinigt Deutschland schlechte Informatik-Noten

Laut einer Studie der Gesellschaft für Informatik (GI) steht es um die Informatik-Ausbildung an deutschen Schulen noch immer schlecht. Gerade in der Sekundarstufe I seien demnach keine Pflicht- und teilweise auch Wahlangebote vorhanden. "Einer regen Diskussion zur Digitalisierung in der Gesellschaft zum Trotz fehlt insbesondere in der Bildung eine breitere Einsicht und Akzeptanz der verantwortlichen Stellen", so die GI.

Twitch und Facebook Gaming profitieren von der Pandemie

In ihrem "State of the Stream"-Report küren die Plattform StreamElements und das Analyse-Unternehmen Rainmaker.gg die beiden Streamingdienste Twitch und Facebook Gaming zu klaren Gewinnern des vergangenen Jahres. Demnach hätten beide Dienste in den letzten 12 Monaten ein Wachstum von rund 80 Prozent verzeichnen können (via "The Verge").

Stand: 15.03.2021 (AF)

Google Chrome: Version 89 reduziert RAM-Verbrauch

Google hat das Update auf Version 89 des Chrome Browsers veröffentlicht. Größte Neuerung des Updates ist eine deutliche Reduzierung des benötigten Arbeitsspeichers. Durch ein verbessertes Ressourcenmanagement soll dieser um bis zu 22 Prozent verringert werden. Weitere Verbesserungen beinhalten unter anderem eine erhöhte Responsivität und schnellere Ladezeiten für Webseiten. Das Update auf die neueste Version des Browsers erfolgt automatisch.

Microsoft arbeitet an Absturz-Bug

Seit dem März-Update für Windows 10 kommt es bei Nutzerinnnen und Nutzern zu Abstürzen des Systems, wenn ein Druckvorgang gestartet wird. Microsoft hat nun verkündet, aktiv an der Behebung des Fehlers zu arbeiten, ein zeitnahes Notfall-Update ist vorstellbar. Mittlerweile soll es einen Workaround für das Problem geben, eine Anleitung stellt Microsoft selbst zur Verfügung.

Curved-Monitor von Samsung für Büro und Gaming

Mit dem S34A650 möchte Samsung wohl in erster Linien Produktivnutzende ansprechen, doch der 34 Zoll große Curved-Monitor bietet auch Gaming-Features. Der Ultrawide-Monitor erscheint mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixeln, einer Bildwiederholrate von bis zu 100 Hz und unterstützt Adaptive Sync. Release und Preis für Deutschland stehen noch aus, wir rechnen basierend auf dem Angebot eines dänischen Onlinehändlers grob mit einem Start im April und einer UVP von 500 bis 600 Euro.

Mozilla entfernt Kompakt-Modus für Firefox

Aktuell arbeitet Mozilla am neuen Proton-Design des Browsers. Dabei soll laut "Winfuture" der Kompakt-Modus eingestellt werden. Grund dafür ist wohl die geringe Menge an Nutzenden, die auf den Kompakt-Modus zurückgreifen. Der Modus soll nur dann eine Rolle spielen, wenn das Display eine Höhe von 768 Pixeln besitzt. Dies ist nur bei rund 32 Prozent der Firefox-Nutzenden der Fall.

Stand: 12.03.2021 (AF)

Microsoft bestätigt Windows-10-Abstürze

Wie wir gestern an dieser Stelle berichteten, kommt es seit dem März-Update bei Windows 10 zu Abstürzen bei der Benutzung von Druckern. Nun hat Microsoft den Fehler bestätigt. Laut dem Fehlerbericht des Unternehmens soll das Problem dabei nicht nur bei bestimmten Druckermarken, sondern über die gesamte Produktpalette hinweg auftreten. Betroffenen bleibt noch immer nur die Deinstallation des neuen Windows-Updates.

AMD: AGESA 1.2.0.2 löst USB-Verbindungsprobleme

In rund einer Woche soll mit der Version 1.2.0.2 das nächste Firmware-Update für AMDs Programmbibliothek AGESA veröffentlicht werden. Dieses soll Mainboard-Herstellern erlauben, die seit einigen Wochen auftretenden USB-Verbindungsprobleme bei Modellen der 500er-Serie zu beheben, wie ein Reddit-Post von AMD verspricht. Erste Updates einzelner Hersteller sollten in Kürze zum Download bereitstehen.

Netflix erschwert Account-Sharing

Obwohl Netflix das Teilen eines Accounts nur innerhalb eines Haushalts erlaubt, wird ein großer Teil der Konten auch außerhalb der Familie geteilt. Wie etwa "Gammawire" oder "The Verge" berichten, will Netflix dagegen jetzt stärker vorgehen. So erwartet einige Nutzerinnen und Nutzer bei der Anmeldung eine zusätzliche Verifizierung per Email oder SMS, die das Account-Sharing erschweren soll. Dieses Verfahren wird derzeit in einigen Ländern ausprobiert, Deutschland ist aktuell nicht Teil dieser Tests.

Fritzbox 7530 erhält Update auf FritzOS 7.25

Nach der Fritzbox 7590 erhält jetzt auch das günstigere Modell 7530 ein Update auf die neue FritzOS-Version 7.25. Dieses bringt unter anderem eine leichter zugängliche Priorisierung einzelner Geräte beim Internetzugang, Verbesserungen bei der Bedienoberfläche von Telefonbuch, Rufumleitung und Rufsperre sowie ein Journal für über das integrierte Faxgeräte gesendete und empfangene Telefaxe. Ein vollständige Übersicht aller Änderungen findet sich in den Update-News von AVM.

Stand: 11.03.2021 (AF)

Windows 10: März-Update sorgt für Abstürze

Das neu ausgerollte März-Update KB5000802 bzw. KB5000808 für Windows 10 sorgt bei einigen Nutzerinnen und Nutzern für Probleme. Dabei soll es zu einem BSOD (Blue Screen of Death) kommen, wenn angeschlossene Drucker von Kyocera, Ricoh oder Zebra genutzt werden. Daraufhin wird der Fehlercode: "APC_INDEX_MISMATCH for win32kfull.sys" angezeigt. Ein Workaround für das Problem wurde bisher nicht gefunden, Betroffenen bleibt aktuell nur die Deinstallation des Updates über die Update-Historie.

Cloud-Hoster OVH: Brand in Rechenzentrum

Gestern kam es in einem Rechenzentrum des Cloud-Hosters OVH in Straßburg aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand. Dabei wurde dieses vollständig zerstört, ein weiteres Zentrum in der Nähe wurde teilweise beschädigt. In Folge des Brandes waren mehr als 3,6 Millionen Webseiten zeitweise offline, darunter auch die kleinerer staatlicher Behörden. In den kommenden Tagen sollen die Rechenzentren mit Ausnahme des vollständig zerstörten Zentrums repariert und zeitnah online genommen werden.

Fritzbox 6591 Cable: FritzOS 7.22 für Unitymedia-Kundinnen und -Kunden

Wer einen Kunden-Router des Modells Fritzbox 6591 Cable bei Unitymedia besitzt, erhält bereits jetzt das Update auf die neuere FritzOS-Version 7.22. Dieses soll den Kundinnen und Kunden in den kommenden Tagen wellenweise zur Verfügung gestellt werden. Das Update bringt unter anderem neue Funktionen wie das DVB-C Streaming/Live-TV-Feature und behebt Fehler, beispielsweise bei Verbindungen über IPv6.

Epic Games: Rechtsstreit gegen Google in Australien

Fortnite-Entwickler Epic Games geht derzeit nicht nur rechtlich gegen Apple, sondern auch gegen Google vor. In beiden Fällen geht es um die hohen Prozentsätze, die die beiden Unternehmen bei In-App-Käufen über ihre App-Plattformen App Store und Play Store verlangen. Jetzt hat Epic Games in Australien einen neuen Schauplatz des Rechtsstreits eröffnet. In einer Klage wirft der Entwickler Google "wettbewerbswidriges Verhalten" vor, welches "gegen das australische Verbrauchergesetz verstößt".

Stand: 10.03.2021 (AF)

Microsoft: Zero-Day-Lücke in Browsern geschlossen

Mit dem heutigen Patchday hat Microsoft eine bereits seit einiger Zeit bekannte Zero-Day-Lücke geschlossen. Dabei handelt es sich um eine Schwachstelle, die sowohl im alten Internet Explorer als auch im neueren Edge-Browser aufgetreten sein soll. In Kombination mit Social Engineering konnte so Kontrolle über das Windows-10-System übernommen und eine Backdoor installiert werden. Zum Einsatz kam dieses Schema vornehmlich gegen eine Gruppe von Sicherheitsforschenden, wie "Ars Technica" berichtet.

10 Jahre Chrome-OS: Neue Features vorgestellt

Zum 10-jährigen Jubiläum des Chromebook-Betriebssystems eine ganze Reihe neuer Funktionen präsentiert. So sollen wichtige Bereiche künftig auch von Android-Geräten über das "PhoneHub" angesteuert werden. Zudem automatisiert die neue WLAN-Synchronisierung das Verbinden mit Netzen, die bereits auf anderen Android- oder Chrome-OS-Geräten eingespeichert wurden. Eine vollständige Übersicht über alle angedachten Änderungen findet sich im Google-Blog.

Dell Gaming-Laptop: Neuauflage im 16:9-Format

Mit dem XPS 13 9305 hat Dell eine neue, günstigere Version des XPS 13 9310 präsentiert. Dabei wechselt man beim Format von 16:10 auf 16:9, das Display der Neuauflage soll eine Helligkeit von bis zu 400 nits erreichen. Verbaut wird mindestens ein Core i3-1115G4 als Prozessor, 8GB LPDDR4X-4267 RAM, und eine 256GB-NVMe-SSD. Der Gaming-Laptop soll ab sofort zu einer UVP von 850 US-Dollar verfügbar sein. Im deutschen Dell-Shop sind aktuell nur höherpreisige Modelle gelistet.

Cloud-Gaming-Dienst Shadow meldet Insolvenz an

Mit dem Dienst "Shadow" hatte das französische Unternehmen Blade einen Cloud-Gaming-Dienst bieten wollen, der sich besonders durch High-End-Hardware von der Konkurrenz abhob. Nun hat das Unternehmen sowohl in Europa als auch beim US-amerikanischen Ableger Insolvenz anmelden müssen. Grund dafür sei laut Blade, dass man in den letzten Jahren zwar hohe Abonnement- und Vorbestellungszahlen erreichen, diesen aber nicht genug Serverplatz gegenüber hätte stellen können (via "GamesIndustry").

Stand: 09.03.2021 (AF)

Microsoft: Surface Laptop 4 mit AMD und Intel

Wie "Winfuture" berichtet, plant Microsoft im April eine Neuauflage des Surface Laptop. Dabei soll der Laptop sowohl mit Intel- als auch AMD-Prozessoren verfügbar sein, wobei bei den AMD-Konfigurationen je nach Modell der Ryzen 5 4680U bzw. Ryzen 7 4980U, also nicht die neuen 5000er-CPUs, zum Einsatz kommen. Die Intel-Varianten sollen je nach Preispunkt mit einem Intel Core i5-1145G7 bzw. Core i7-1185G7 ausgestattet werden.

Cyberattacke gegen Bankenaufsichtsbehörde

Nach eigenen Angaben wurde die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA Opfer eines Cyberangriffs, welcher auf den Windows Exchange Server der Behörde abzielte. Dabei sollen die Angreifer durch eine Sicherheitslücke innerhalb der Email-Server der EBA wohl auch Zugriff auf persönliche Daten erhalten haben. Die EBA hat ihre Email-Systeme nun vorsichtshalber abgestellt und arbeitet nun daran, das Ausmaß der abgegriffenen Daten einzuschätzen.

Dell Gaming Laptop: Neuer G15 erscheint zuerst in China

Mit der neuesten Version des G15 hat Hersteller Dell einen neuen Gaming-Laptop vorgestellt, der besonders durch sein ungewöhnliches Design auffallen dürfte. Der G15 soll mit einer Nvidia RTX 3000 und einer Bildwiederholrate von bis zu 360 Hertz ausgestattet werden und erscheint unter anderem als "Spector Green with Speckles" in einem blassen, industriellen Grün. Bereits ab heute ist der Laptop in China erhältlich, Preis und exaktes Releasedatum für den deutschen Markt stehen aktuell noch aus (via "The Verge").

AMD Epyc 7003 "Milan": Neue Workstation-CPUs

Am 15. März um 16 Uhr deutscher Zeit will AMD die neuesten Modelle seiner Workstation-CPU-Serie Epyc in einem Livestream vorstellen. Die unter dem Codenamen "Milan" laufenden Modelle basieren auf der Zen-3-Architektur und wurden im 7-nm-Verfahren gefertigt. Je nach Modell erscheinen die Epyc-7003-Prozessoren gerüchteweise mit 8 bis 64 Kernen.

Stand: 08.03.2021 (AF)

AMD: Eigene Mining-Grafikkarten in Arbeit?

Nachdem bereits im Oktober 2020 erste Gerüchte aufkamen, dass AMD eine eigene Grafikkarten-Serie für Krypto-Mining plane, häufen sich nun die Indizien. In einem Patch vom 03. März wurde eine Navi-12-Karte ohne Anschlussmöglichkeiten erwähnt. Damit würde sich der Hersteller neben Hauptkonkurrenten Nvidia platzieren, der erst vor wenigen Tagen einen eigenen Mining-Chip präsentiert hatte.

Benq: Curved-Monitor für Sim-Racer

Mit dem Mobiuz EX3415R will sich Hersteller Benq vornehmlich an Rennspiel-Fans richten. Der für Sim-Racer designte Curved-Monitor erscheint mit 34 Zoll großem UWQHD-IPS-Panel im Seitenverhältnis 21:9, bietet 144 Hz und eine Reaktionsgeschwindigkeit von 1 ms. Dazu gibt es zwei integrierte 2 W starke 2:1-Lautsprecher. Der Monitor ist bei Online-Händlern wie Amazon zu einem Preis von knapp unter 1000 Euro erhältlich.

Microsoft Series X: Microsoft will Controller-Probleme beheben

Microsoft hat gegenüber "The Loadout" verkündet, die aktuell bei Xbox-Series-Controllern auftretenden Verbindungs- und Reaktionsprobleme zeitnah beheben zu wollen. Betroffenen Spielerinnen und Spielern empfiehlt der Konzern zudem, sich an den zuständigen Xbox-Support zu wenden.

Ryzen Aya Neo: Gaming-Handheld mit AMD-CPU

Mit der Aya Neo soll die Nintendo Switch Konkurrenz erhalten. Der Gaming-Handheld mit verbautem AMD Ryzen 5 4500U soll in Kürze bestellbar sein. Neben dem Prozessor mit integrierter Vega-6-iGPU werden 16 GB LPDDR4X-4266 RAM und eine 512 GB NVMe-SSD verbaut. Preislich ist die Aya Neo mit mindestens 700 US-Dollar allerdings sehr hoch angesetzt.

Stand: 05.03.2021 (AF)

Windows 10: Vorladungen wegen Billig-Lizenzen

Mehrere örtliche Polizeidienststellen verschicken aktuell Vorladungen an Käuferinnen und Käufer von ungewöhnlich günstigen Windows-10-Lizenzschlüsseln. Grund dafür ist der Verdacht auf Geldwäsche und Urheberrechtsverletzungen. Die Schlüssel wurden unter anderem auf Plattformen wie Ebay angeboten. Ältere Käufe scheinen im Fokus zu liegen, einige Fälle sollen bis zu 11 Jahre zurück liegen. Betroffenen rät ein Rechtsanwalt, sich fachanwaltliche Hilfe zu suchen und keine voreilige Aussage abzugeben (via "Tarnkappe.info").

Samsung: SSD 980 mit PCIe 3.0

Nach der SSD 980 Pro veröffentlicht Samsung jetzt auch eine günstigere Version des Speichers, die auf den Pro-Zusatz verzichtet. Statt auf PCIe 4.0 setzt man hier auf den Vorgänger PCIe 3.0, auch der DRAM-Cache fehlt. Die SSD 980 soll somit auf eine Lesegeschwindigkeit von 3.500 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 3.000 MB/s kommen. Bei verschiedenen Onlineshops wie Conrad oder Digitalo ist die SSD bereits zu einem Preis von rund 90 Euro für 500 GB erhältlich.

Microsoft Edge: Version 89 bringt neue Funktionen

Microsoft hat mit Version 89 ein neues Update für den auf Chromium basierenden Browser veröffentlicht. So wird etwa die "Sleeping Tabs"-Funktion erweitert, die inaktive Browserfenster in einen sparsameren Schlafmodus versetzt.Dazu sollen unter anderem die Ladezeiten per "Startup Boost" um bis zu 41 Prozent verkürzt werden. Auch ist die vertikale Anordnung von Fenstern nun allgemein verfügbar. Eine vollständige Liste aller Änderungen findet sich bei Microsoft, das Update soll in den kommenden Tagen automatisch ausgerollt werden.

Gootloader: Mutierter Banking-Trojaner

Gootloader nennt sich ein neuer Trojaner aus der Malware-Gruppe Gootkit. Bei dem ursprünglich auf das Bankinggeschäft fokussierten Trojaner wird in seiner neuen Mutation auf eine Reihe von Angriffsvektoren zurückgegriffen, darunter auch Fake-Webseiten und Social Engineering. Ein vollständiger technischer Bericht findet sich bei den Sicherheitsexperten von Sophos.

Stand: 04.03.2021 (TN)

AMD Radeon RX 6700 XT angekündigt

AMD hat wie erwartet die Radeon RX 6700 XT angekündigt. Sie startet am 18. März für 479 US-Dollar in den Verkauf - als Referenzdesign und mit Custom Designs gängiger Hersteller. Ein Euro-Preis wird noch genannt. AMD zielt auf 1440p-Gaming mit über 60 fps und will es teilweise mit der RTX 3070 aufnehmen können. Specs-seitig gibt es quasi keine Überraschungen gegenüber vorherigen Leaks: 40 Compute Units, bis zu 2.424 MHz Takt, 96MB Infinity Cache, 12GB GDDR6 VRAM, 230W Board Power und SAM sind an Bord. Das letztgenannte Feature für mehr Speicherbandbreite kommt zudem auf Zen 2 (Ryzen 3000).

Nintendo Switch: Nachfolger mit 7-Zoll-OLED-Display

Ein Nachfolger für die Nintendo Switch ist aus Sicht von Fans längst überfällig. Schon lange gibt es Gerüchte, zu denen sich heute ein neues gesellt. Wie Bloomberg meldet, soll das nächste Handheld ein 7-Zoll-Display von Samsung mit OLED-Technik erhalten. Die Displays mit 720p-Auflösung werden demnach im Sommer ausgeliefert, die neue Switch dann noch in diesem Jahr folgen.

Asus ProArt B550-Creator mit Thunderbolt 4 angekündigt

Asus hat auf Reddit ein neues AMD-Mainboard angekündigt, das Kreativschaffende ansprechen soll, die eine AM4-CPU nutzen möchten. Für 300 US-Dollar kommt im April das Asus ProArt B550-Creator, das Intels Thunderbolt 4 via zwei USB-Type-C-Anschlüsse unterstützt. Ansonsten gibt es eine passende Ausstattung auf anspruchsvollerem B550-Niveau: 2x 2,5GB-LAN, 4x USB 3.2 (Gen 2, +1x fürs Gehäuse), 2x USB 2.0, HDMI-Ausgang, 2x m.2-Slots, 4x SATA 6G.

Stand: 03.03.2021 (AF)

Google Chrome: Update auf Version 89

Die neue Version 89 für Chrome bringt eine Reihe von Neuerungen mit sich, die insbesondere die Oberfläche des Browsers betreffen. Neben einer Tab-Suchfunktion und der Leseliste, die an ein Bookmarking mit Zusatzfeatures erinnert, stechen besonders die neuen Profil-Funktionen hervor. So bietet Chrome jetzt zum Start des Browsers direkt eine Profil-Auswahl. Das Update wird automatisch ausgerollt.

AMD Ryzen: Neue Threadripper-Modelle ab heute im Handel

Mit Ryzen Threadripper Pro ist ab heute die nächste Generation von AMDs Prozessoren für HEDT und Workstations im Einzelhandel verfügbar. Dabei verfügt das Flaggschiff Threadripper Pro 3995WX über 64 Zen-2-Cores und 128 PCIe-4.0-Lanes, die Modelle 3975WX und 3955WX erscheinen mit jeweils 32 bzw. 16 Kernen. Für die High-End-Prozessoren verlangt AMD je nach Version zwischen 1.250 und 5.500 Euro.

Valve: Steam Link und Remote Play Together

Plattformbetreiber Valve erweitert die Share-Funktionen von Steam. So ist Steam Link jetzt auch mit Linux kompatibel. Über diesen lassen sich Spiele über das lokale Netzwerk auf andere Geräte übertragen. Zudem gibt es ein Update für die Funktion "Remote Play Together". Ab sofort können Splitscreen-Titel auch mit mehreren anderen Spielerinnen und Spielern geteilt werden, selbst wenn diese keinen Steam-Account besitzen.

Nacon Pro Compact: Gaming-Controller für Xbox und PC

Bei dem Pro Compact von Hersteller Nacon handelt es sich um einen neuen kabelgebundenen Controller, der sowohl mit der Xbox Series als auch mit dem PC kompatibel ist. Der Pro Compact erinnert dabei an das Design des klassischen Xbox-Controllers, ist allerdings etwas kleiner. Der Controller soll auch zu einem erschwinglichen Preis Dolby Atmos und 3D-Sound unterstützen. Release-Termin ist der 15. März, als UVP sind rund 50 Euro angesetzt.

Mugen 5 Black Edition: Scythe legt Lüfter neu auf

Die fünfte Auflage des Mugen-Kühlers von Scythe soll eine sogenannte "Black Edition" erhalten. Neben der namensgebenden schwarzen Farbe erhält die neue Version einen 120-mm-Lüfter mit bis zu 1.500 rpm und wird um etwa 6 mm breiter. Der versetzte Kühlturm und die sechs Heatpipes der Standardversion bleiben hingegen erhalten. Preis und Starttermin für Deutschland sind aktuell noch nicht bekannt, in den USA nennt Scythe eine UVP von 60 US-Dollar.

Stand: 02.03.2021 (AF)

Microsoft behebt Fehler in Insider-Build

Mit dem Windows Insider Preview Build 21322 hat Microsoft einen Fehler behoben, durch welchen das Betriebssystem eine Fehlermeldung ausgibt und einen Neustart des Rechners fordert. Allerdings tritt der seit vergangenem Monat bekannte Fehler auch in der Live-Version von Windows 10 auf. Hier gab es bisher noch kein Update, um das Problem aus der Welt zu schaffen, allerdings dürften die meisten Nutzerinnen und Nutzer den doch recht obskuren Bug im Alltag nicht zu Gesicht bekommen.

AVM: Mehrfach Zugriffsversuche auf Fritzboxen

Aktuell soll es bei Fritzbox-Routern vermehrt zu Anmeldeversuchen kommen, die nicht von den Besitzenden ausgehen. Auch "Heise" berichtet von einer Zugriffswelle ausgehend von der IP-Adresse 185.232.52.55. AVM selbst bestätigt das Problem über die eigenen Sicherheitshinweise, hält die erfolglosen Anmeldeversuche jedoch für kein Sicherheitsproblem, solange gängige Sicherheitsregeln wie etwa sichere Kennwörter eingehalten werden.

Neue Intel SSD für Gaming und Alltag

Der Hersteller hat mit der 670p eine neue SSD vorgestellt, die sich für Gaming sowie zur Alltagsnutzung auch in leichten und dünnen Notebooks eignen soll. Der bis zu 2 TB große Speicher soll die Read-Leistung gegenüber dem Vorgängermodell verdoppeln und eine bis zu 20 Prozent längere Haltbarkeit bieten. Intel spricht bei der 670p von einem bezahlbaren Preis, eine exakte UVP oder ein Release-Datum werden aber noch nicht genannt.

Netflix produziert Terminator-Animationsserie

Wie "Variety" berichtet, produziert der Streamingdienst gemeinsam mit den Studios Production I.G und Skydance eine Animationsserie für das Terminator-Universum. Während Skydance bereits für die letzten beiden Terminator-Filme verantwortlich war, steht Production I.G hinter Werken wie Ghost in the Shell, B: The Beginning oder Eden of the East. Einen Release-Termin gibt es für die Serie noch nicht, allerdings befindet sich das Werk noch in einer sehr frühen Phase der Produktion.

Stand: 01.03.2021 (AF)

Xbox Game Pass: Bald auch xCloud-Streams in Full-HD-Qualität

Wie die englischsprachige Seite "Windows Central" von einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben will, soll Microsoft aktuell das Streamen von Spielen aus der xCloud in Full-HD testen. Bisher standen die Spiele nur in einer Auflösung von 720p bereit. Über den im Xbox Game Pass enthaltenen Cloudstreamingdienst xCloud können ausgewählte Titel ohne Installation auf Android-Geräten und demnächst auch auf Weboberflächen gespielt werden. Zudem sollen Upgrades der Cloud-Infrastruktur die Lade- und Wartezeiten deutlich verringern.

Ryuk: Ransomware verbreitet sich auch über WLAN-Netzwerke

Die französische Cybersicherheitsbehörde ANSSI hat eine neue Variante des Ryuk-Trojaners entdeckt. Diese verbreitet sich aufgrund wurmähnlicher Eigenschaften innerhalb eines Netzwerks von Rechner zu Rechner. Nach der Infizierung führt sich das Programm mithilfe des Windows-Tools schtasks.exe selbst aus (via "Bleeping Computer").

Pokémon-Jubiläum: Drei neue Projekte vorgestellt

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der beliebten Spielereihe hatte Publisher "The Pokémon Company" zu einer Präsentation geladen, auf der man gleich mehrere neue Spiele vorstellte. Das 2022 erscheinende Open-World-RPG "Pokémon Legends: Arceus" erinnert bzgl. Grafik und Action-Elementen etwas an The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Und mit Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle plant man zwei Neuauflagen der älteren Spiele Diamant und Perle. Zudem gab es neues Material zum im April erscheinenden New Pokémon Snap.

Stand: 26.02.2021 (TN)

Fritzbox 7590: Fritz OS 7.25 veröffentlicht

AVM hat das aktuelle Fritz OS 7.25 für das DSL-Flaggschiff Fritzbox 7590 veröffentlicht. Damit können Sie u.a. Rechner im WLAN priorisieren (etwa für Videogespräche im Homeoffice) und das Rufnummernmanagement wurde vereinfacht. Bessere Kindersicherungsfunktionen sowie optimiertes WLAN-Tuning gehören ebenso dazu. Weitere Details zum Update hat der Berliner Hersteller auf den eigenen Webseiten parat.

PS5: SSD-Erweiterung ab Sommer nutzbar

Wie Bloomberg berichtet, wird Sony den Erweiterungsslot für SSD-Module für die Playstation 5 ab Sommer per Firmware-Update aktivieren. Aus der gleichen Quelle kommt die Ansage, dass die Lüfter sich damit schneller drehen dürfen oder anders gesagt: Die PS5 kann lauter werden.

Google TV: "Basis"-Modus für weniger Smart-Features

Es gibt Menschen, die wünschen sich als Fernseher im Wohnzimmer eigentlich nur einen überdimensionierten Monitor. Anderes als eine Eingangsquelle auswählen und Einstellungen für Bildqualität und Ton vornehmen werden oft nicht genutzt. Dem kommt Google mit dem Basis-Modus für das noch erscheinende Fernseher-Betriebssystem Google TV nach, über den 9to5google.com berichtet.

Stand: 25.02.2021 (AF)

Windows 10: Optionales Update für Versionen 20H2 und 2004

Das optionale Update KB4601382 behebt eine ganze Reihe von Fehlern, unter anderem auch bei der Einstellungen-App und beim Setup von Windows OOBE. Das Update ist verfügbar für die beiden aktuellsten Windows-Versionen 20H2 und 2004 und kann entweder unter "Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Windows Update" oder direkt über die Windows-Webseite heruntergeladen werden.

Cyberpunk 2077: Großer Patch 1.2 verschoben

Eigentlich hatte Entwickler CD Projekt Red angekündigt, noch in diesem Monat den Patch 1.2 für das Spiel zu veröffentlichen. Dieser sollte eine Vielzahl von Fehlern beheben. Nun ist der Patch auf die zweite Monatshälfte im März verschoben worden. Grund dafür ist die Ransomware-Attacke, die den Entwickler vor einigen Wochen traf und bei der neben Spiele-Quellcodes auch Informationen über Mitarbeitende abgegriffen wurden.

AMD Radeon RX 6700XT: Neue Grafikkarte wird im März vorgestellt

Der Grafikkartenhersteller plant, am 03. März eine neue Grafikkarte aus der Grafikkartenfamilie Radeon RX 6000 vorzustellen. Wahrscheinlich wird es sich dabei um die RX 6700 XT handeln. Damit würde AMD ein Mittel- bis Oberklasse-Modell präsentieren, welches sich zwischen der RX 6700 und der RX 6800 platziert.

HP kauft Gaming-Marke HyperX

Für etwa 425 Millionen US-Dollar soll HP die Gaming-Brand HyperX vom bisherigen Besitzer Kingston kaufen. Dieser möchte sich wieder stärker auf das Kerngeschäft, bestehend aus RAM, SSDs und Flash-Speicher, konzentrieren. HP will mit HyperX neben der bestehenden Marke Omen unter anderem Headsets, Tastaturen, Mäuse, Mauspads und Mikrofone anbieten.

Stand: 24.02.2021 (AF)

Microsoft Word: Textvorhersage ab März

Im kommenden Monat soll laut der Microsoft-365-Roadmap die neue Textvorhersage-Funktion für Microsoft Word ausgerollt werden. Diese soll ähnlich wie die Smart-Compose-Funktion in Google Docs passende Wortvorschläge liefern, um Texte sinnvoll fortzuführen. Diese können dann durch einen Klick auf die Tabulator-Taste direkt übernommen werden. Durch Machine Learning soll das Feature dabei nach und nach besser werden.

LG: webOS auch für andere TV-Hersteller

LG lizensiert sein Betriebssystem für Smart-TVs künftig auch an andere Hersteller. Dadurch soll diesen die volle Funktionalität von webOS zur Verfügung stehen, inklusive Apps, LG-Channels und Magic Remote. Blaupunkt stellte bereits im Januar ein erstes Gerät mit dem Betriebssystem vor, welche weiteren Hersteller webOS lizensieren werden, ist aktuell noch unklar.

Neues Highend-Netzteil von be quiet!

Mit dem Dark Power 12 hat be quiet! das nächste Modell seiner bekannten Netzteil-Reihe vorgestellt. Der Nachfolger des Dark Power Pro 11 verzichtet zwar auf den Namenszusatz "Pro", soll aber dennoch einen vergleichbaren Feature- und Leistungsumfang bieten. Das Netzteil soll beim Wirkungsgrad eine 80Plus-Titanium-Zertifizierung erreichen und bei einer Spannung von 230 V sogar die im vergangenen Jahr veröffentlichten Modelle Dark Power Pro 12 1200 W bzw. 1500 W schlagen. Das Dark Power 12 soll am 09. März in drei Varianten zu einer UVP von rund 215 Euro (750 W), 250 Euro (850 W) oder 280 Euro (1000 W) erscheinen.

Sony: Neue und Gratis-Spiele + VR für die PS5

Von Sony gibt es gleich eine ganze Handvoll Neuigkeiten. So kündigte der Hersteller ein neues VR-Kit für die Playstation 5 an. Dieses soll neben Verbesserungen bei Tracking und Bedienung auch eine schärfere Auflösung bieten. Außerdem sollen die Controller des VR-Systems die neue Dualsense-Funktion unterstützen. Ein Release ist allerdings erst nach 2021 geplant. Außerdem verschenkt Sony im Rahmen seines Play-At-Home-Projekts ab dem 02. März das Spiel "Ratched & Clank" an Besitzerinnen und Besitzer einer PS4 oder PS5. Der Titel steht dann für eine Weile kostenlos im Playstation Store zur Verfügung. Des weiteren hat man angekündigt, am 25. Februar neue Spiele für die Playstation 5 vorzustellen. Die Präsentation startet um 23 Uhr deutscher Zeit und kann auf Youtube und Twitch nachverfolgt werden.

Stand: 23.02.2021 (AF)

Philips Momentum: 55-Zoll-Monitor mit 144 Hertz

Philips verpasst dem im vergangenen Jahr erschienenen Momentum 559M1RY ein Update. Der neue Momentum 559M1RYV erscheint erneut mit einer Bildschirmdiagonalen von 55 Zoll. Allerdings rüstet der Hersteller unter anderem bei der Bildwiederholrate nach. Das neue Modell zeigt Bilder mit 144 Hz und verfügt zusätzlich über HDMI 2.1. Zu Preis und Release macht Philips noch keine Angaben, wir rechnen allerdings fest mit einer UVP im vierstelligen Bereich.

Huawei: Erster IPS-Monitor kommt nach Deutschland

Und damit nicht genug vom Monitor-Markt. Auch Huawei möchte sich breiter aufstellen und in Deutschland bald einen ersten Monitor anbieten. Bei dem Display 23.8 handelt es sich um einen IPS-Bildschirm mit 23,8 Zoll und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Der Monitor soll ab dem 21. März 2021 zu einer UVP von rund 160 Euro vorbestellt werden können.

Microsoft: Mehr Barrierefreiheit für die Xbox

Microsoft überarbeitet aktuell seine Xbox Accesibility Guidelines (XAGs). Diese werden unter anderem unter Einbeziehung der Xbox-Community erstellt und Richtlinien und Hilfestellungen für Entwicklerinnen und Entwickler. Diese sollen ihre Spiele so leichter auch für behinderte Menschen zugänglich machen können.

Valheim bricht Rekorde: Mehr als 500.000 aktive Sitzungen gleichzeitig

Der Indie-Survival-Hit Valheim scheint bei Steam nicht aufzuhalten. Mit mehr als 500.000 Spielerinnen und Spielern gleichzeitig reiht sich das Spiel laut SteamDB unter den Top-5 aller Zeiten ein und schlägt sogar GTA 5, Among Us und Fallout 4. Über Valheim warten jetzt nur noch Cyberpunk 2077, Dota 2, Counter Strike: Global Offensive und Playerunknown's Battleground darauf, geschlagen zu werden.

Netflix bietet demnächst automatische Downloads an

Über die neue Downloads-for-you-Funktion will Netflix ab sofort automatisierte Downloads für das Smartphone anbieten. Wird das Feature aktiviert, soll der Streamingdienst basierend auf den Interessen der Nutzerinnen und Nutzer bisher ungesehene Filme und Serien herunterladen. Dabei kann bestimmt werden, ob Netflix für die Downloads 1 GB, 3 GB oder 5 GB zur Verfügung bekommt. Die Funktion wird ab sofort weltweit auf Android-Geräten ausgerollt.

Stand: 22.02.2021 (AF)

AMD: USB-Probleme bei neuen Mainboards

In den letzten Tagen hatten Nutzerinnen und Nutzer vermehrt über USB-Verbindungsprobleme bei den neuen AMD-500-Chipsätzen geklagt. Betroffen sind etwa die USB-Anschlüsse von Tastaturen, Aufnahmegeräten oder VR-Brillen. AMD hat die Fehler mittlerweile bestätigt und möchte nun weitere Daten sammeln, um das Problem mit einem kommenden AGESA-Update zu beheben.

Windows 10: Patch schloss ausgenutzte Sicherheitslücke

Wie das Unternehmen bekanntgab, wurde mit dem Patchday-Update im Februar eine Zero-Day-Sicherheitslücke mit der Bezeichnung CVE-2021-1732 geschlossen, die bereits seit Mitte 2020 aktiv von Angreifern ausgenutzt wurde. Über den Anhang von Phisshing-Mails etwa konnten sich Angreifer Zugriff auf das System verschaffen und durch die Lücke Administrator-Rechte erlangen. Die Lücke entdeckten Sicherheitsforscher erst Dezember 2020.

Disney Plus: Marktanteile von Netflix und Prime Video übernommen

Wie "Golem" berichtet, konnte Disney Plus im vergangenen Jahr seinen Marktanteil auf 9 Prozent steigern, während Netflix, Prime Video und auch Sky Anteile abgeben mussten. Auch wenn Netflix (24 %) und Prime Video (33 %) noch immer den Löwenanteil unter sich aufteilen, wirkt ein solcher Wert nach nur einem Jahr beachtlich. Die Zahlen stammen von dem Analyseunternehmen Goldmedia.

Ikea Trådfri: Kompatibilität mit Apple Homekit

Ikea will zwei seiner Trådfri-Smarthome-Produkte ein Software-Update verpassen. Durch dieses sollen der Motion Sensor und der Shortcut-Button mit Apples Homekit kompatibel werden. Nach der Einspielung des bisher unveröffentlichten Updates über die Trådfri-Bridge können die Produkte dann auch mit der Apple-Home-App angesteuert werden.

Stand: 19.02.2021 (TN)

Microsoft bestätigt Office 2021 und Updates für Firmenkunden

Microsoft hat Office 2021 für Privatkunden und KMU für noch in diesem Jahr bestätigt. Bestätigt heißt, dass Microsoft erstmals den Namen Office 2021 verwendet. Noch im September 2020 spekulierten wir über den Namen Office 2022. Es handelt sich um die Offline-Variante der Büro-Suite, die keine Feature-Updates bekommt, dafür aber ohne monatliche Kosten den Käuferinnen und Käufern gehört.

Dazu wurden die nächsten Releases für den Long-Term Servicing Channel (LTSC) bekannt gegeben. Office und Windows 10 (Enterprise und IoT) erhalten in der zweiten Jahreshälfte neue Versionen. Für Windows 10 IOT Enterprise LTSC bleibt der allgemeine Update-Zeitraum bei zehn Jahren, für Office LTSC und Windows 10 Enterprise LTSC nennt Microsoft eine notwendige Verkürzung auf fünf Jahre.

Dazu haben Admins Probleme mit aktuellen Service Stack Updates für ältere Windows-10-Versionen (Version 1607 und Server 2016). Microsoft rollt entsprechende Updates neu aus.

Amazon Prime Video: Watch Party für Android und Fire TV

Bisher sind Watch Partys mit Amazon Prime Video nur auf dem Desktop möglich. Im Code der App für Android und Fire TV finden sich Hinweise, dass der Support für das Feature für gemeinsames Streamen womöglich ausgeweitet wird.

Cisco: Sicherheitsupdates für Business-Tools

Netzwerkausrüster Cisco hat Updates für aktuelle Schwachstellen veröffentlicht. Die betroffenen Programme sind AnyConnect Secure Mobility Client für Windows, Webex Meetings, Webex Meetings Desktop-App sowie Productivity Tools für Windows und das Betriebssystem Cisco StarOS. Details zu den Lücken und Verweise auf die Sicherheitshinweise hat u.a. heise.de gesammelt.

Sony Vaio Z (2021) vorgestellt

Es gibt ein neues Vaio-Notebook. Sony hat das Vaio Z (2021) vorgestellt. Es besticht mit einem 3D-geformten Karbon-Gehäuse, das ein sehr geringes Gewicht mit einer sehr hohen Widerstandsfähigkeit kombiniert. Je nach Hardware (Intel-11-Basis) beginnt der Preis für den 14-Zoller in Japan bei umgerechnet knapp über 2.000 Euro.

Codemasters gehört jetzt Electronic Arts

Publisher EA gibt bekannt, den Kauf des Spielestudios Codemasters für rund 1,2 Milliarden US-Dollar abgeschlossen zu haben. Neben FIFA, Madden und Co. kommen also in Zukunft auch Formel-Eins-Spiele der F1-Reihe sowie neue Titel der Dirt- und Dirt-Rally-Marke von Electronic Arts.

Stand: 18.02.2021 (AF)

Xbox Series X/S: Neue Technologie verbessert alte Spiele

Microsoft hat mit FPS-Boost eine neue Technologie für die Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S vorgestellt. Diese soll die Performance in einer Reihe ausgewählter Spiele verbessern, die bereits für die Vorgängergeneration erschienen sind. Indem Engpässe in der Grafikdarstellung beseitigt werden, soll sich die Framerate der Spiele mindestens verdoppeln, teilweise sogar vervierfachen. Zum Start wird es fünf Titel geben, die FPS Boost unterstützen: Far Cry 4, New Super Lucky’s Tale, Sniper Elite 4, UFC 4 und Watch Dogs 2.

Erste Malware für Apples neuen M1-Chip

Mit dem im vergangenen Jahr vorgestellten M1-Chip von Apple haben aktuell nicht nur eine Reihe von Software-Unternehmen die Hände voll zu tun. Auch Malware-Entwickler müssen ihre Schadsoftware an die neue Architektur anpassen. Der Sicherheitsforscher Patrick Wardle berichtet nun, dass sich erste Malware für den M1-Chip bereits im Umlauf befindet. Die Safari-Adware GoSearch22 lief bereits auf den vorherigen Intel-Chips und stellt eine große Menge von Werbung im Browser dar, die auch zu schädlichen Webseiten weiterleitet.

Nvidia: Keine Empfehlung mehr für "VSync Off"

Bisher empfahl das Unternehmen, die VSync-Funktion bei nicht auftretendem Tearing ausgeschaltet zu lassen. Dieses trat hauptsächlich bei Vollbildanwendungen auf, im Fenstermodus war es eher selten. Durch das Nvidia-Treiberupdate 461.09 wird nun das neue Feature "Multiplane Overlay" eingeführt, wodurch jede Anwendung gesonderte VSync-Einstellungen erhält. Dadurch kann es nun jedoch auch bei Anwendungen im Fenstermodus häufiger zu Tearing kommen, weshalb Nvidia ausgeschaltetes Vsync nicht mehr länger als Grundeinstellung empfiehlt.

Epic Games gegen Apple: Streit weitet sich auf EU aus

Epic Games hat nach eigener Aussage bei Europäischen Generaldirektion Wettbewerb Beschwerde gegen Wettbewerbsverstöße von Apple eingereicht. Dies ist der nächste Schritt im bereits seit längerem andauernden Streit der beiden Unternehmen. Wie dieser begann lesen Sie bei den Kolleginnen und Kollegen von connect.de nach. Der Fortnite-Entwickler behauptet, Apple nutze seine marktbeherrschende Stellung missbräuchlich und verstoße damit gegen geltendes EU-Wettbewerbsrecht. Zuvor hatte das Unternehmen noch laufende Beschwerden in Australien, Großbritannien und den USA eingereicht.

RTL+ statt TVNow: Neuer Name für den Streamingdienst

Die Streamingplattform der Mediengruppe RTL soll laut einem Bericht von "DWDL" einen neuen Namen erhalten. Bisher lief der Dienst unter TVNow, ab dem zweiten Halbjahr soll er jedoch unter dem Namen RTL+ zu finden sein.Dadurch soll wohl eine stärkere Verbindung zu den RTL-Kernangeboten hergestellt werden. Ob es gleichzeitig auch eine Namensänderung des bisherígen TV-Senders RTLplus geben wird ist unbekannt, erscheint uns aber als wahrscheinlich.

Stand: 17.02.2021 (AF)

Bitcoin-Kurs erstmals über 50.000 US-Dollar

Die Ankündigung des US-amerikanischen Autoherstellers Tesla, rund 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert zu haben, scheint den Wert der Kryptowährung seit der zweiten Februarwoche zu beflügeln. Weitere Meldungen über den (geplanten) Einstieg von Unternehmen und Finanzriesen wie MicroStrategy oder Morgan Stanley sorgen anscheinend für Bestätigungen und ein wachsendes Vertrauen.

Der Bitcoin hat mittlerweile zum ersten Mal einen Wert von über 50.000 US-Dollar erreicht. Nach einem ersten Kratzen am Nachmittag des 16. Februars scheint sich am Mittwochmorgen ein erstes, stabileres Überschreiten der 50.000-Dollar-Marke abzuzeichnen. Wie sich das ansteigende Interesse von Unternehmen an der Kryptowährung zukünftig auf ihren Wert auswirken wird, bleibt spannend.

Dem Wachstum steht natürlich jederzeit ein möglicher Absturz gegenüber. An Kritikpunkten wie dem Energieverbrauch durch Mining oder einer Finanzblasenbildung hat sich auch seit Beginn wenig bis gar nichts geändert. Wer in Bitcoin investiert, handelt natürlich auf eigene Gefahr.

Microsoft: Kabelloses Xbox-Headset vorgestellt

Mit dem Xbox Wireless Headset hat Microsoft ein neues Gaming-Headset vorgestellt. Die kabellosen Kopfhörer sollen verlustfreie Audiowiedergabe bei niedriger Latenz bieten und unterstützen verschiedene 3D-/Spatial-Audio-Technologien wie Dolby Atmos, DTS Heaphone: X oder Windows Sonic. Auch ist eine Bluetooth-Verbindung zu Smartphone oder PC möglich. Das Headset erscheint am 16. März und kann ab sofort zu einer UVP von 100 Euro vorbestellt werden.

AVM: FritzOS 7.24 für weiteren Router und Fritzapp-Update

AVM liefert die neue FritzOS-Labor-Version 7.24 für ein weiteres Modell aus. Die Fritzbox 5530 Fiber erhält nun ebenfalls das neue Update, über das wir an dieser Stelle in den vergangenen Tagen bereits mehrfach berichteten. Zudem erhält die Fritzbox 7530 AX ein Update auf die Version 7.22, welches die Stabilität erhöht, jedoch keine neuen Funktionen bringt. Des weiteren wird die Fritzapp sowie die Fritzapp TV für iOS und Android aktualisiert. Die neue Version der Fritzapp soll unter anderem die Darstellung von Repeatern verbessern, welche über eine zu schwache Verbindung verfügen, während bei der Fritzapp TV die Hinweisfunktion überarbeitet und Darstellungsfehler behoben werden.

Europäische Originals bei Disney Plus und Star

Der Streamingdienst hat verkündet, bis 2024 ganze 50 Originals aus Europa produzieren zu wollen. Zehn dieser Projekte verkündete man schon jetzt, darunter auch die beiden deutschen Serien "Sam - Ein Sachse" und "Sultan City". Erstere verfilmt die Lebensgeschichte von Samuel Meffire, dem ersten Schwarzen Polizisten Ostdeutschlands. Zweitere stellt die Mutter einer deutschtürkischen Familie in den Mittelpunkt. Diese wird durch Zufall zur Anführerin eines kriminellen Clans und findet dabei heraus, dass sie und ihre Töchter ein Händchen für die Geschäfte der Unterwelt besitzen.

Nintendo präsentiert die Switch-Spiele des ersten Halbjahres

Heute abend um 23 Uhr deutscher Zeit will Nintendo die geplanten Spiele-Releases für das erste Halbjahr vorstellen. Im Rahmen der 50-minütigen Nintendo Connect soll es sowohl Neues zu erschienenen Titeln wie Super Smash Bros. Ultimate als auch bisher unveröffentlichte Spiele zu sehen geben. Interessierte können die Präsentation über den deutschsprachigen Youtube-Kanal von Nintendo nachverfolgen.

Stand: 16.02.2021 (AF)

Microsoft Edge unterstützt Web Widgets

Der Edge-Browsers soll mit seinem nächsten größeren Update gleich drei neue Features erhalten. Zum einen soll es eine Unterstützung von Web Widgets geben, wie man sie auch bei Android findet. Bisher testet das Unternehmen ein News- und Wetter-Widget. Zum anderen erhält Edge die Möglichkeit, mit der Tab-Suche nach Keywords in Tabnamen zu filtern. Außerdem soll ein Extension-Menü hinzukommen, über das alle installierten Erweiterungen verwaltet werden können (via "Windowslatest").

AVM nennt Grund für die Verzögerung der Fritzbox 6850 5G

Obwohl es die LTE-Variante der Fritzbox 6850 bereits seit vergangenem Jahr zu kaufen gibt, ist das 5G-Modell noch immer nicht erschienen. AVM äußerte sich nun gegenüber "Teltarif" zur Verzögerung des Routers: "Der 5G-Ausbau in Europa hat sich in 2020 ja insge­samt verzö­gert inkl. tech­nischer Anpas­sungen. Um den Anwen­dern einer FritzBox 6850 5G eine deut­lich verbes­serte Kompa­tibi­lität zu den 5G-NSA-Netzen und damit letzt­lich auch eine höhere Lang­lebig­keit des Produktes insge­samt zu bieten, erfolgt der Markt­start daher voraus­sicht­lich erst im Früh­jahr dieses Jahres."

Surface Laptop 3: Update für AMD-Modelle

Ein neues Update für die AMD-basierten Varianten des Laptops soll unter anderem die Stabilität und Sicherheit des Geräts verbessern. Außerdem wird eine handvoll bekannter Fehler behoben. Eine vollständige Liste aller Änderungen sowie eine Anleitung zu Download und Installation des Updates finden sich auf der entsprechenden Webseite von Microsoft.

Krypto-Mine statt Internet-Cafe

Um der durch die Corona-Einschränkungen ausgelösten Durststrecke beizukommen, hat ein vietnamesischer Internet-Cafe-Besitzer umgesattelt und das Geschäft für das Minen von Kryptowährungen umgebaut. Dies berichtet "Videocardz". Wie der Besitzer über Facebook verkündete, seien die Umsätze dabei deutlich höher als im regulären Geschäft. Außerdem bietet er anderen, die ebenfalls über einen "Branchenwechsel" nachdenken, seine Hilfe an.

Stand: 15.02.2021 (AF)

Sony: Sammelklage wegen Playstation-Controllerdrift

Der Dualsense-Controller der Playstation 5 scheint unter einem ähnlichen Problem zu leiden wie der Joycon-Controller der Switch. Durch den sogenannten Controllerdrift bewegt sich die Spielfigur, obwohl vom Spieler bzw. der Spielerin keine Eingaben vorgenommen wurden. Eine US-amerikanische Anwaltskanzlei hat jetzt eine Sammelklage gegen Sony vorbereitet, um das Unternehmen wegen der defekten Controller zur Kasse zu bitten (via "PCGH").

Neue Oberfläche für den VLC-Player

Erst vor einigen Tagen berichteten wir an dieser Stelle über das 20-jährige Jubiläum des Mediaplayers. Nun verpasst die Open-Source-Sodtware sich ein eigenes Geburtstagsgeschenk. In einem Interview mit dem Magazin "Protocol" verkündete der VideoLAN-Vorstand Jean-Baptiste Kempf, dass man mit dem Update 4.0 unter anderem eine moderne Benutzungsoberfläche einführen wolle. Auch eine erneuerte Web-Variante sei für den VLC-Player geplant.

AVM: FritzOS-Update auch für Powerline 1000E und 1220E

Die nächsten Modelle bekommen von AVM eine neue Version des FritzOS spendiert. Nach den Fritzboxen 6660 Cable, 7590 und 7490 sind nun die Fritz-Powerline-Modelle 1000E und 1220E an der Reihe. Die Version 2.10.0.1 soll hier für mehr Stabilität sorgen und bringt Verbesserungen beim Powerline-Netzwerk-Management und der Ermittlung der Mesh-Topologie. Alle Neuerungen finden sich in den Patchnotes.

ARM-Übernahme: Widerspruch von Google, Microsoft und Qualcomm

Wie die US-Seite "Bloomberg" berichtet, scheint sich Widerstand gegen die im Herbst verkündete Übernahme des Chipherstellers ARM durch Nvidia zu formieren. Die Technologieunternehmen Google, Microsoft und Qualcomm legten bei der US-Kartellbehörde Widerspruch gegen die Übernahme ein. Sie fürchten, dass durch den Kauf der Zugang zu gewissen Technologien für sie erschwert wird. Die US-Behörde FTC untersucht den Kauf bereits seit einiger Zeit.

Stand: 12.02.2021 (TN)

Windows 10 v1909: KB5001028 fixt Blue-Screens wegen WLAN

Für die jüngsten Patches der Windows-10-Version 1909 hat Microsoft ein neues Update außer der Reihe veröffentlicht. KB5001028 bessert Unzulänglichkeiten in KB4601315 (Februar) und KB4598298 (siehe unten, 22. Januar 2021) aus - sie konnten Blue-Screens mit Fehlermeldungen durch die Systemdatei "nwifi.sys" auslösen, die augenscheinlich mit WLAN-Problemen in Verbindung stehen.

Disney+: Fast 100 Millionen Abonnenten gemeldet

Den Q1-Fiskalzahlen von Disney lassen sich aktuelle Nutzerzahlen für den Streaming-Dienst Disney+ entnehmen. Demnach sind zum 2. Januar 2021 ganze 94,9 Millionen zahlende Streaming-Nutzer verzeichnet worden. Spannend wird der Blick auf 2021: Neue Inhalte bei Disney+ für 2021 bei steigenden Preisen sollten sich bemerkbar machen.

LG Gram 2021: Verkaufsstart für neue Laptops

Wie The Verge meldet, startet (zumindest in den USA) der Verkauf neuer LG-Laptops. Die Reihe LG Gram ist auf den Herstellerwebseiten verfügbar zu Preisen ab 999 US-Dollar. Interessierte Nutzerinnen und Nutzer dürften in naher Zukunft auch hier die 2021er-Varianten der Ultraleicht-Notebooks finden. Im Vorjahr starteten die Geräte hierzulande im Frühling.

Gmail: E-Mail-Suche schließt nun Alias-Adressen ein

Wer für seine E-Mail-Adresse bei Googlemail ein Alias eingerichtet hat, wird über die Nachrichtensuche ab sofort alle Nachrichten sehen, die sowohl mit dem primären als auch dem Alias-Konto verknüpft sind. Mit bestimmten Suchparametern (Anführungszeichen) lassen sich E-Mails aber auch weiterhin gesondert durchsuchen.

Stand: 11.02.2021 (AF)

CD Projekt: Quellcode für Gwent unerlaubt veröffentlicht

Vor einigen Tagen teilte der Publisher CD Projekt mit, Ziel einer Ransomware-Attacke geworden zu sein. Nun ist erster entwendeter Code im Internet aufgetaucht, wie "Cybernews" berichtet. Über die Plattform mega.nz konnte für kurze Zeit der Quellcode des Multiplayer-Kartenspiels Gwent heruntergeladen werden. Des weiteren wird der Code der Spiele Thronebreaker, Witcher 3 und Cyberpunk 2077 in Hacking-Foren zur Auktion angeboten. CD Projekt hatte angekündigt, dass man auf die Forderungen der Tätergruppe nicht eingehen werde.

Riot Games: Vorwürfe wegen sexueller Belästigung

Eine ehemalige Riot-Mitarbeiterin hat Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den CEO des Unternehmens, Nicolo Laurent, erhoben. Nachdem sie dessen sexuelle Annäherungsversuche ablehnte und bei der Personalabteilung Beschwerde gegen Laurent einreichte, sei sie entlassen worden. Außerdem soll Laurent weiteren Mitarbeiterinnen gegenüber unprofessionelle Kommentare abgegeben haben. Eine externe Anwaltskanzlei untersucht jetzt die Vorwürfe. Bereits 2018 waren von "Kotaku" sexistische Missstände und Diskriminierung im Unternehmen aufgedeckt worden, damals gelobte Riot Games gegenüber Klägerinnen und Klägern Besserung (via "The Verge").

AVM: FritzBox 7590 und 7490 erhalten FritzOS 7.24

Nach der Fritzbox 6660 Cable erhalten nun zweit weitere Modelle das FritzOS-Update auf die Version 7.24 - zumindest als Labo-Version. Die Updates für die beiden Flaggschiffe 7590 und 7490 können über die Support-Webseite heruntergeladen werden. Das Update bringt unter anderem den neuen Verschlüsselungsstandard WPA3, einen WLAN-Hotspot mit sicherer Datenübertragung und eine verbesserte WLAN-Performance dank Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal.

"The Last of Us"-Serie: Zwei Game-of-Thrones-Stars im Mittelpunkt

Der US-Sender HBO hat laut "Deadline" verkündet, mit wem die beiden Hauptrollen von Ellie und Joel in der kommenden Serie zum Spiel "The Last of Us" besetzt werden. Bereits am Mittwoch nannte man Bella Ramsey als Darstellerin für Ellie. Die Schauspielerin wurde als Lyanna Mormont in Game of Thrones bekannt. Auch Joel-Darsteller Pedro Pascal spielte als Oberyn Martell in der Serie mit. Aktuell dürfte er den meisten aber besonders durch seine Rolle als Din Djarin bzw. Mando in The Mandalorian aufgefallen sein.

Bundesregierung streicht Pläne für Esport-Förderung

Das Innenministerium hat mitgeteilt, dass man für diese Legislaturperiode keine weiteren Fördermaßnahmen für den Esport plane. Die im Koalitionsvertrag angekündigte Anerkennung als Sport sei mit der Gemeinnützigkeit von Esport-Vereinen unter Berufung auf Jugendhilfe oder Bildung erreicht. Eine Gleichstellung mit anderen Sportarten werde es daher erst einmal nicht geben. Kritik an der Entscheidung kommt unter anderem von den Grünen und dem Branchenverband game (via "Heise").

Stand: 10.02.2021 (AF)

Microsoft-Aktion: 1 Monat EA Play für 99 Cent

Bei Microsoft gibt es derzeit das Flatrate-Angebot von EA zu einem stark reduzierten Preis. Regulär zahlen Spielerinnen und Spieler etwa 5 Euro pro Monat, aktuell gibt es EA Play für 99 Cent. Über den Microsoft Store kann das Abonnement abgeschlossen werden. Wer das Angebot nur testen möchte, sollte jedoch darauf achten, vor einer erneuten Abbuchung zu kündigen.

Innenministerium plant "digitaleren" Personalausweis

Das Bundesinnenministerium hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, durch den der Personalausweis digitaler werden soll. So soll etwa die Nutzerfreundlichkeit bei digitalen Ausweisverfahren verbessert werden. Auch ein Identitätsnachweis über das Smartphone ist geplant.

Ubisoft verschenkt Assassin's-Creed-Titel

Zum Beginn des neuen Mondjahres gibt es bei Ubisoft nicht nur den sogenannten "Lunar New Year Sale". Der Publisher verschenkt gleichzeitig auch einen Titel aus der beliebten Assassin's-Creed-Reihe. Dabei handelt es sich um das 2015 erschienene Assassin's Creed: China, das erste Spiel aus der Spin-off-Reihe Chronicles. Das Gratisspiel soll bis zum 16. Februar zur Verfügung stehen und kann über den Ubisoft-Store oder eine dazugehörige Webseite abgeholt werden.

Photoshop & Illustrator: Feature erleichtert gemeinsames Arbeiten

Adobe will mit der neuen "Invite to edit"-Funktion das gemeinsame Arbeiten in Photoshop, Illustrator und Fresco erleichtern. Eine Zusammenarbeit in Echtzeit bietet das Feature zwar nicht, dafür sollen hinzugefügte Nutzerinnen und Nutzer die Datei lokal bearbeiten und abspeichern können, woraufhin die Änderungen mit der Originaldatei synchronisiert werden. So soll ein lästiges Hin- und Herversenden der Projekte entfallen.

Stand: 09.02.2021 (AF)

Intel: Rocket Lake nicht mit B460 und H470

Mit den kommenden Rocket-Lake-CPUs bringt Intel auch eine frische Mainboard-Generation. Neben der neuen 500er-Serie werden jedoch auch einige ältere 400er-Modelle mit den Rocket-Lake-Prozessoren kompatibel sein - allerdings nur im höherpreisigen Segment. Wie Intel nun endgültig bestätigt hat, werden die günstigeren Mainboards B460 und H470 nicht mit den neuen CPUs genutzt werden können.

Verbesserter Dark-Mode für Microsoft Word

Über Twitter hat Microsoft einen neuen Dark-Mode im Beta-Channel des Office-Programms präsentiert. Dieser soll neben Menü und Hintergrund jetzt endlich auch das Dokument selber abdunkeln. Per Mausklick sollen Nutzerinnen und Nutzer zwischen den beiden Modi wechseln können, im dunklen Modus wird die schwarze Schrift dann durch ein weißes Negativ ersetzt.

AMD: FidelityFX soll DLSS ab Frühjahr Konkurrenz machen

Zum Start der Radeon-6000-Serie hatte AMD verkündet, dass man mit einer eigenen Technologie eine Alternative zu Nvidias Supersampling DLSS bieten wolle. Der ungarischen Seite "Prohardver" zufolge soll es jetzt einen groben Release-Zeitraum geben. Die FidelityFX genannte Technologie soll demnach im Frühjahr dieses Jahres erscheinen.

Ransomware-Angriff gegen CD Projekt

Eine noch unbekannte Gruppe von Cyberkriminellen soll den Spielepublisher CD Projekt mit einer Ransomware-Attacke angegriffen haben. Dies berichtet unter anderem "Heise". Dem Publisher zufolge sollen jedoch keine Daten von Spielerinnen und Spielern abgegriffen worden sein. CD Projekt ist unter anderem für Spiele wie die "The Witcher"-Reihe oder das im Dezember erschienene "Cyberpunk 2077" bekannt.

Neues FritzOS für Fritzbox 6660 Cable

Der Kabelrouter Fritzbox 6660 Cable erhält als erstes Modell die fertige Version des neuen FritzOS 7.24. Dieses bringt unter anderem den neuen Verschlüsselungsstandard WPA3, einen WLAN-Hotspot mit sicherer Datenübertragung und eine verbesserte WLAN-Performance dank Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal. Weitere Infos bietet die Update-Seite von AVM.

E3 2021 als digitales Format

Nachdem die Spielemesse im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen musste, will der Veranstalter ESA die E3 in diesem Jahr in digitaler Form wieder stattfinden lassen. Laut "Video Game Chronicle" plane man dabei eine Mischung aus mehreren Keynotes, einer Preisverleihung, Previews und spielbaren Demos. (via "The Verge")

Stand: 08.02.2021 (AF)

Windows: Ende für alten Edge-Browser und App-Abstürze nach Update

Microsoft hat verkündet, dass man den alten Edge-Browser mit dem Patchday-Update im April vollständig entfernen werde. Das Update ist für Nutzerinnen und Nutzer verpflichtend. Ab diesem Zeitpunkt steht nur noch die neuere, auf Chromium basierende Version zur Verfügung.

Außerdem kommt es seit der Installation der beiden Updates KB4598299 und KB459830 für das Betriebssystem zu Problemen mit .NET Framework 3.5 und 4.8. Diese können zu Abstürzen und BSODs (Blue Screen of Death) führen. Das Problem soll zeitnah behoben werden, aktuell bleibt betroffenen Nutzerinnen und Nutzern jedoch nur das Downgrade auf einen älteren Versionsstand.

Xbox Series: Angeblich weniger Konsolenverkäufe als die Playstation 5

Wie der Branchenanalyst Daniel Ahmad auf Twitter verlauten lässt, soll die neue Xbox rund 1 Mio. Verkäufe weniger erreicht haben, als Sonys Konkurrenzkonsole. Erst vor einigen Tagen hatte der japanische Hersteller verkündet, dass man die Playstation 5 bisher rund 4,5 Millionen mal verkaufen konnte. Für die Xbox Series würde dies Absatzzahlen von rund 3,5 Mio. bedeuten.

China: Krypto-Miner kaufen RTX-30-Laptops

Wie "Videocardz" berichtet, sollen gestiegene Preise von Kryptowährungen jetzt für Großeinkäufe von RTX-30-Laptops unter chinesischen Minern sorgen. Insbesondere der Anstieg der bei GPU-Minerns beliebten Währung Ethereum soll dafür gesorgt haben, dass die Verwendung von Laptops mit beispielsweise einer RTX 3070 für den Abbau rentabel geworden ist. Dass sich die gestiegene Nachfrage auf die Verfügbarkeit von RTX-30-Laptops negativ auswirkt, ist zu erwarten.

Blizzard: Overwatch 2 und Diablo 4 kommen nicht mehr 2021

Auf einem Investoren-Call hat sich der Publisher bezüglich der beiden anstehenden Spiele geäußert und verkündet, dass beide Titel nicht vor 2022 erscheinen werden. Dies berichtet die englischsprachige Seite "Venturebeat". Doch auch wenn sich Fans mit dem Release der Spiele gedulden werden müssen, erwarten wir dennoch neue Informationen zu beiden Spielen auf Blizzards anstehender Digitalmesse "Blizzconline" am 19. Februar.

Stand: 05.02.2021 (AF)

Nvidia Geforce Now: Unterstützung von Apple-M1-Macs

Der Hersteller hat angekündigt, dass der Cloud-Gaming-Dienst Geforce Now mit dem aktuellen Update auch auf M1-Macs von Apple genutzt werden kann. Allerdings ist für das Funktionieren der App der Rosetta-2-Emulator zwingend notwendig. Neben dem breiteren Plattform-Support erweitert Nvidia den Dienst diesen Monat außerdem um eine Reihe neuer Spiele, darunter beispielsweise Apex Legends Season 8, Valheim, and Werewolf: The Apocalypse – Earthblood.

Huntsman V2: Razer zeigt neue Tastatur mit analog-optischen Switches

Von der neu präsentierten Tastatur würden laut Razer insbesondere Third-Person-, Shooter- und Rennspielfans profitieren. Denn die Huntsman V2 soll dank des analogen Eingangs Joystick-Eingaben emulieren und so auch sanftere Eingaben ermöglichen. Dabei können Betätigungspunkte zwischen 1,5 und 3,6 mm frei eingestellt werden. Zudem sollen Doubleshot-PBT-Keycaps für eine erhöhte Haltbarkeit sorgen.

Update für Windows Surface: Mehr Sicherheit und Stabilität

Microsoft hat neue Firmware-Updates für die Modelle Surface Pro 5 und Surface Pro 6 mit Windows-Version 1903 oder höher veröffentlicht. Diese werden schrittweise ausgerollt und bringen Fehlerbehebungen und eine verbesserte Systemstabilität. Wer nicht warten möchte, kann ein Update in den Einstellungen unter Update & Sicherheit erzwingen. Ein Wiederherstellen der vorherigen Version ist dann jedoch nicht mehr möglich.

Stand: 04.02.2021 (AF)

Google Project Zero analysiert Sicherheitslücken

Seit 2019 analysiert Google im "Project Zero" Zeroday-Exploits. Dabei kommt das Unternehmen zu dem Ergebnis, dass eine Vielzahl von Lücken verhindert werden könnten, wenn Unternehmen beim Beseitigen der Probleme sorgfältiger vorgehen würden. Laut Google seien die meisten auftretenden Zerodays bereits geschlossenen Lücken extrem ähnlich (via "Golem").

Microchip stellt erste PCIe-5.0-Switches vor

Mit den "Switchtec PFX PCIe 5.0"-Modellen hat der Hersteller Microchip die weltweit ersten PCIe-Switches der fünften Generation vorgestellt. Im Vergleich zur Vorgängergeneration sollen dabei die Linkrates auf bis zu 32 GT/s verdoppelt werden. Die Switches sollen unter anderem in Intels kommenden Sapphire-Rapids-Xeon-Prozessoren zum Einsatz kommen.

LibeOffice: Update auf Version 7.1

Die Open-Source-Office-Suite LibreOffice erhält mit der neuen Version eine Reihe neuer Funktionen. So wird die Benutzeroberfläche durch verschiedene Stile und eine überarbeitete Kontrollleiste personalisierbarer. Auch gibt es für alle sechs Programme der Suite verbesserte Features wie eine schnellere Suchen/Ersetzen-Funktion oder neue Animationsmöglichkeiten für Draw und Impress. Alle Änderungen finden sich in den Patchnotes.

Android TV: Neue Oberfläche wird auch in Deutschland ausgerollt

Die Android-TV-Oberfläche präsentiert sich ab sofort in einem neuen Design. Das berichtet unter anderem die US-Seite "The Verge". Die Oberfläche orientiert sich mit ihrem minimalistischeren Design stark an dem für den neuen Chromecast präsentierten Google TV. Der Rollout begann am gestrigen Tag in einer Reihe von ausgewählten Ländern, darunter auch Deutschland.

VLC: Media-Player wird 20 Jahre alt

Die Open-Source-Software VLC (VideoLAN Client) feierte vor kurzem ihren 20. Geburtstag. Am 01. Februar 2001 traf das Team der Software die Entscheidung, den Media-Player als freie Software zur Verfügung zu stellen. Bis heute wurde der VLC mehr als 3,5 Milliarden Mal heruntergeladen.

Stand: 03.02.2021 (AF)

Windows 10: Neue Updates für die Versionen 20H2 und 2004

Microsoft hat das Preview-Update für den kommenden Patchday veröffentlicht. Die Version KB4598291 ändert die Build-Nummer auf 19042.789 (20H2) bzw. 19041.789 (2004) und behebt unter anderem Fehler bei Spielen im Vollbild- oder Tabletmodus, beim Öffnen von auf dem Desktop abgelegten Dokumenten und beim Upgraden von Windows-Education-Geräten auf Version 2004. Ein manueller Download ist über die Windows-Webseite möglich.

RTX-3090-Modell bricht Grafikkarten-Weltrekorde

Das vom Hersteller Galax herausgebrachte Custom-Modell RTX 3090 HoF (Hall of Fame) ist von zwei Extrem-Overclockern übertaktet worden. Die unter den Namen "Rauf" und "OGS" bekannten Personen konnten ihre Modelle jeweils auf eine Taktrate von 3 GHZ bringen. Dadurch kamen die beiden auf insgesamt 16 neue Höchstwerte bei verschiedenen Taktraten- und Benchmarking-Werten (via "PCGH").

Sony: 4,5 Millionen PS5-Verkäufe in 2020

Der japanische Konsolenhersteller hat verschiedene Zahlen zum Start der neuen Playstation veröffentlicht. Darunter finden sich etwa die bisher verkauften Stückzahlen der Next-Gen-Konsole. Mit 4,5 Millionen verkauften Exemplaren bewegt man sich in etwa auf dem Niveau des Vorgängermodells Playstation 4. Deren Nachfrage sank nach dem Erscheinen der PS5 deutlich - um ganze 77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Microsoft Edge: Neuer Download-Manager kommt

Gegen Ende dieses Jahres plant Microsoft, dem Chromium-Edge-Browser einen neuen Download Manager zu verpassen, wie "Windowslatest" berichtet. Über diesen sollen sich Downloads angenehmer direkt im Browser verwalten lassen. Ein exaktes Startdatum für die neue Funktion steht aktuell noch aus.

Steam Game Festival startet heute

Um 19 Uhr deutscher Zeit will Steam den Startschuss für das Steam Game Festival geben. Vom 03. bis zum 09. Februar sollen dann über 500 Demos kommender Spiele kostenlos ausprobiert werden können, während Streams und Live-Chats mit den Entwicklerinnen und Entwicklern für direktes Feedback sorgen sollen. Dabei ist auch nicht auszuschließen, dass es neben den Anspiel-Versionen eine Reihe von Angeboten gibt, um das Game Festival weiter zu versüßen.

Stand: 02.02.2021 (AF)

Google: Keine eigenen Spiele für Stadia

In einem offiziellen Statement hat Stadia-Chef Phil Harrison verkündet, dass man bei Google nicht länger in die Entwicklung exklusiver Spiele für den Streamingdienst Stadia investieren werde. Stattdessen wolle man weiter auf der Stadia-Technologie aufbauen und bestehende Partnerschaften vertiefen. Die mehr als 150 Entwicklerinnen und Entwickler des Studios "Stadia Games & Entertainment" sollen neue Rollen innerhalb des Unternehmens erhalten.

Microsoft benennt Office Lens um

Die bisher unter dem Namen Office Lens bekannte Scan-App erhält einen neuen Namen sowie ein neues Logo. Ab sofort ist die App unter dem Namen Microsoft Lens zu finden. Mit der Überarbeitung kommen außerdem ein paar neue Funktionen. So können Bilder über die "intelligenten Funktionen" jetzt in Textdokumente oder Tabellen umgewandelt werden. Des weiteren lassen sich ab sofort QR-Codes und Kontaktinformationen in gescannten Bildern auslesen.

Nintendo Switch: Mehr Verkäufe als der 3DS

In den neu veröffentlichten Geschäftszahlen von Nintendo findet sich neben Tabellen zu Umsatz und Profit unter anderem auch ein Überblick über die bisher verkauften Switch-Modelle. Diese kratzen derzeit knapp an der 80-Millionen-Marke. Damit wurde die Konsole schon jetzt öfter verkauft als der Nintendo 3DS während seiner gesamten Lebenszeit. Der Handheld kam dabei nämlich "nur" auf 75,94 Millionen Einheiten.

AVM: Labor-Update für Fritzbox 6490 Cable und 6590 Cable

Die neue Beta-Version für die beiden Modelle bringt unter anderem neue Funktionen fürs Homeoffice, einen neuen Startbildschirm mit Wetterinformationen und ein neues Journal für Faxnachrichten. Das Update kann über die offizielle Webseite heruntergeladen werden. Dort findet sich außerdem ein ausführlicher Überblick über die Neuerungen.

Stand: 01.02.2021 (AF)

Microsoft: Windows 21H1-Release versehentlich veröffentlicht

Für das Service-Update 21H1 gibt es nun einen relativ eng gefassten Releaserahmen. In einem neuen, mittlerweile überarbeiteten Code Commit gab das Unternehmen aus Versehen einen Hinweis darauf, wann das Update erscheinen soll. Darin heißt es, dass die im Juni 2021 erscheinende Windows-Version über eine neue API verfügt, mit der KTM-Exploits deaktiviert werden können. Basierend auf den bisherigen Frühjahrsupdates könnte daher ein Release im Mai und ein darauffolgeden Rollout im Juni wahrscheinlich sein.

PC-Markt 2020: Starkes Wachstum bei Tablets und Chromebooks

Das vergangene Jahr war für viele PC-Sparten ein gutes bzw. sehr gutes, wie das Marktforschungs-Unternehmen Canalys berichtet. Computer- und Tabletverläufe erreichten 2020 das höchste Niveau seit 2015. Besonders starken Aufwind erhielten Tablets und Chromebooks. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Absatzzahlen bei ersteren in Q4 um 54 Prozent. Bei Chromebook-Marktführer HP konnte der Wert sogar um ganze 83 Prozent gesteigert werden.

Youtube: Videoclip-Funktion wie bei Twitch

Die Videoplattform hat ein neues Feature vorgestellt, mit dem kurze Ausschnitte aus hochgeladenen Videos geteilt werden können. Der Clip mit einer Länge von mindestens 5 Sekunden kann dann mit einem eigenen Titel versehen unter einem gesonderten Link geteilt werden. Bisher kann die Funktion während einer ersten Testphase nur bei ausgewählten Inhalten bestimmter Kanäle verwendet werden.

Neue Funktionen im Januar für Windows 365

Microsoft hat eine Übersicht über die im Januar zu Windows 365 hinzugefügten Funktionen veröffentlicht. Darunter finden sich beispielsweise die neuen Breakout Rooms, über die sich Kolleginnen und Kollegen in kleineren Gruppen zusammenfinden können. Außerdem erweiterte man Teams in mehreren Hinsichten. etwa durch neue Management-Möglichkeiten und die Approval-Funktion.

Stand: 29.01.2021 (AF)

Razer Viper: Upgrade auf 8.000 Hz Pollingrate

Das Unternehmen hat mit der Viper 8KHz eine neue Gaming-Maus vorgestellt, die erstmals eine Pollingrate von 8.000 Hz (0,125 ms) bietet. Damit übertrifft Razer den Industriestandard von 1.000 Hz deutlich. Daneben soll die 8KHz gegenüber dem Vorgängermodell unter anderem über eine höhere Genauigkeit der Sensoren und eine weichere Bewegung dank neuer Mausfüße verfügen. Die Razer 8KHz erscheint zu einer UVP von 80 US-Dollar.

Epic Games Store: Über 700 Millionen kostenlose Spiele im vergangenen Jahr

Epic Games hat eine Reihe interessanter Zahlen über die hauseigene Spieleplattform veröffentlicht. So konnte man etwa die Anzahl registrierter Spielerinnen und Spieler von ca. 108 Millionen auf über 160 Millionen erhöhen. Auch sollen die täglichen Nutzerinnen und Nutzer in 2020 um nahezu 200 Prozent gestiegen sein. Besonders gut scheinen des weiteren die kostenlosen wöchentlichen Titel anzukommen: Um die 749 Millionen Kopien der insgesamt 103 Titel will Epic Games an die Spielerinnen- und Spielerschaft verteilt haben.

Microsoft: Neue Updates und Treiber für Surface Laptop 3

Über Windows Update erhalten die Surface-Laptop-3-Modelle mit Intel-Prozessoren eine Reihe von Updates. Diese sollen vor allem die Stabilität des Systems verbessern und einige Sicherheitslücken schließen. Daneben finden sich auch neue Firmware-Versionen, die auch den AMD-Systemen zugute kommen. Das Update erhalten alle Geräte mit Windows-Version 1903 oder neuer.

Corsair präsentiert zwei neue SSDs

Mit den Modellen MP600 Pro und MP600 Core stellt der Hersteller zwei neue Speicher vor, die beide auf PCIe 4.0 setzen. Bei der Pro-Variante kommen zudem der Controller Phison PS5018-E18 und 3D TLC NAND zum Einsatz, beim Core-Modell der Vorgänger Phison PS5016-E16 und 3D QLC. Die Größen der Modelle reichen von 1TB bis 4 TB bei einer Preisspanne von 160 bis 650 Euro. Zudem erscheint die MP600 Pro auch als 2 TB Hydro-X-Variante mit installiertem Wasserkühler.

Stand: 28.01.2021 (AF)

Intel: Iris Xe funktioniert nicht mit AMD

Mit der gestern vorgestellten Iris Xe wagt Intel nach Jahren wieder den Einstieg in den Markt der diskreten Grafikkarten. Allerdings beschränkt man sich dabei bei der Kompatibilität erst einmal auf das eigene Haus. So wird die Iris Xe zu Beginn nur in Kombination mit Intel-CPUs ab der 9. Generation und den Mainboard-Chipsätzen B460, H410, B365, and H310C verbaut. Konkurrent AMD bleibt dabei ganz außen vor.

Microsoft: Aktualisierte Microcode-Updates schließen Sicherheitslücken

Der Hersteller hat eine aktualisierte Version der Intel Microcode-Updates veröffentlicht. Diese soll die unter Zombie-Load und Spectre zusammengefassten Sicherheitslücken schließen. Microsoft empfiehlt das Update allen Nutzerinnen und Nutzern mit Intel-CPU, allerdings nur für die in der Knowledge Base aufgeführten Modelle.

Intel-500-Mainboards von MSI sind ab sofort verfügbar

MSI hat seine Mainboard-Modelle für Intels neue CPU-Generation an den Start geschickt. Mit der personalisierbaren MSI-MEG-, der stylischen MSI-MPG-, der einsteigerfreundlichen MSI-MAG- und der langlebigen MSI-Pro-Reihe bietet man dabei gleich vier Serien für die Modelle Z590, B560 und H510 an.

Malware: Strafverfolger zerschlagen Emotet

Die Malware-as-a-Service Emotet hat in den vergangenen Jahren immer wieder zu Millionenschäden bei verschiedenen Unternehmen geführt. Jetzt gelang es einer internationalen Gruppe von Strafverfolgungsbehörden, darunter auch das BKA und die ZIT aus Deutschland, die Infrastruktur von Emotet zu übernehmen und die Malware so unbrauchbar zu machen. Opfer von Emotet sollen jetzt vom BSI und den zuständigen Netzbetreibern informiert werden.

Stand: 27.01.2021 (TN)

Intel Iris Xe: Grafikkarten von Asus und Colorful mit Intel-GPU

Intel hat für seine dedizierten Grafikkarten mit "Iris Xe"-GPU die Hersteller Asus und Colorful als Partner gewonnen. Der CPU-Hersteller zielt mit den Karten (DG1 GPU, 10nm, 80 Recheneinheiten, 640 Shader, bis zu 4 GB DDR4X mit 128-Bit-Bus) auf OEM-Systeme, ein separater Kauf ist vorerst nicht geplant.

AMD-Geschäftszahlen für Q4/2020

AMD hat seine Finanzzahlen für das just abgelaufene Kalenderquartal und das Gesamtjahr 2020 veröffentlicht. Der Umsatz beläuft sich in Q4 2020 auf 3,2 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung zum Vorjahresquartal um 53 Prozent entspricht. Der Gewinn liegt mit 1,78 Milliarden US-Dollar ganze 948 Prozent über dem Vorjahresniveau. Bei der Jahresbetrachtung liegt der Umsatz mit 9,76 Milliarden US-Dollar 45 Prozent über Vorjahr und beim Gewinn ist AMD mit 2,49 Milliarden US-Dollar 630 Prozent erfolgreicher als 2019. Treiber waren dabei insbesondere neue CPUs, GPUs und das Konsolengeschäft mit Sony und Microsoft.

Microsoft-Zahlen für Xbox Live und Game Pass

Im Zuge der eigenen Geschäftszahlen (FY21, Q2) hat Microsoft bekannt gegeben, dass der Online-Dienst Xbox Live auf 100 Millionen monatlich aktive Nutzer kommt. Der Game Pass kommt mittlerweile auf 18 Millionen Abonnenten. Diese Zahlen befeuern das Endkundengeschäft mit Windows, Surface- und Xbox-Geräten (15,1 Mrd. US-Dollar Umsatz). Dazu kommen die Säulen "Productivity & Business" mit Office, LinkedIn und Dynamics (13,4 Mrd. USD) sowie das Cloud-Geschäft mit Azure (14,6 Mrd. USD). Der Gesamtgewinn für Microsoft beläuft sich für das 2. Geschäftsquartal im Finanzjahr 2021 auf 15,5 Milliarden US-Dollar.

Nvidia: undurchsichtige Laptop-GPUs

Die aktuell startenden Notebooks mit RTX30-GPUs sorgen für Verwirrung. Wie computerbase.de im Test zusammenfasst, können Käuferinnen und Käufer auf insgesamt 28 verschiedene GPU-Konfigurationen treffen. Nicht immer ist ein vermeintlich höher angesiedelter Chip dabei zwingend schneller als seine kleineren Geschwister. Ausschlaggebend ist zusätzlich die zur Verfügung stehende Wattzahl (TGP), die den höchstmöglichen Takt bestimmt. Der höchstmögliche Verbrauch wird dabei nicht immer von Notebook-Herstellern angegeben. Eine Max-P-Bezeichnung (für maximale Power) gibt Nvidia auch nicht mehr an.

Firefox 85: Neues Update mit mehr Privatsphäre

Der Firefox-Browser erhält mit der Update-Version 85 einen besseren Tracking-Schutz vor Supercookies und Flash wird endgültig ausgesperrt. Dazu gibt es Anpassungen bei Bookmarks und Passwort-Mangement.

Plex Arcade vorgestellt

Der vor allem für das gleichnamige Media Center bekannte Hersteller Plex stellt seine Game-Streaming-Plattform Plex Arcade vor. Für rund 3 US-Dollar im Monat bekommen Plex-Pass-Abonnenten (sonst rund 5 US-Dollar) einen Zugriff auf Retro-Games, die in Partnerschaft mit Atari zur Verfügung gestellt werden. Der Server lässt sichderzeit nur unter Windows und Mac OS einrichten. Spielen lässt sich derzeit nur auf Systemen mit Android, iOS, TV OS und dem Chrome-Browser.

Stand: 26.01.2021 (AF)

Chrome versteckt Benachrichtigungen beim Screen-Sharing

Google hat angekündigt, dass man die Privatsphäre des Chrome-Browsers durch eine neue Funktion verbessern wolle. Künftig sollen während einer Bildschirmübertragung automatisch keine Pop-Up-Benachrichtigungen mehr angezeigt werden. Die Gefahr, dass sensible Inhalte mit Konferenz-Teilnehmern geteilt werden, soll so verringert werden. Für das Tab-Sharing von Google Chrome ist das Feature bereits ausgerollt.

Cooler Master: Neue Luftkühler MasterAir MA624 Stealth und MA612

Das auf PC-Kühler spezialisierte Unternehmen hat drei neue Luftkühler-Modelle vorgestellt. An der Spitze steht dabei der für 100 Euro erscheinende MasterAir MA624 Stealth. Das Modell erscheint mit zwei Kühltürmen, die jeweils mit einem Sickleflow-140-mm-Lüfter bestückt sind, und sechs Heatpipes. Daneben gesellen sich der kleinere MasterAir MA612 Stealth, den es als MasterAir MA612 Stealth ARGB auch mit RGB-Beleuchtung gibt. Je nach Version werden hier 80 bzw. 90 Euro fällig.

Fritzbox: AVM bringt Update für die Modelle 7590 und 7490

Über die Webseite des Herstellers AVM können neue Vorab-Updates für die beiden Fritzbox-Modelle heruntergeladen werden. Diese beheben nicht nur verschiedene Fehler, sondern bringen auch die Unterstüzuung für die Business-Kommunikationsplattform "CompanyFlex" der Deutschen Telekom.

Die erfolgreichsten Spiele des Jahres 2020

In einer Top-20-Liste nennt der Branchenverband GAME die finanziell erfolgreichsten PC- und Konsolenspiele des Jahres 2020. Ganz oben steht dabei FIFA 21 von Electronic Arts, gefolgt von Animal Crossing: New Horizons und dem bereits 2017 erschienenen Dauerbrenner Mario Kart 8 Deluxe.

Stand: 25.01.2021 (AF)

CPU von Intel: Alder Lake soll im September erscheinen

Wie "Uniko's Hardware" auf Twitter durchsickern lässt, sollen die für 2021 geplanten Alder-Lake-S-CPUs für Desktop-PCs im September erscheinen. Damit würden die für März angedachten Rocket-Lake-S-Modelle bereits nach einem halben Jahr abgelöst. Zusammen mit den Prozessoren der 12. Generation sollen außerdem die neuen 600er-Chipsätze erscheinen.

HP präsentiert Chromebooks für Lernzwecke

Mit den insgesamt fünf neuen Chromebook-Modellen richtet sich HP in erster Linie an Schüler/-innen, Studierende und Lehrkräfte im Heimunterricht. Der 14-Zoller Chromebook 14 G7 ist dabei dank Weitwinkel-HD-Kamera besonders für Lehrende interessant. Die beiden klassischen Notebooks 11 G9 EE und 11MK G9 EE sowie die Convertibles x360 11 G4 EE und x360 11MK G3 EE sind eher für Lernende gedacht und präsentieren sich mit langer Akkulaufzeit und Schutz gegen Flüssigkeiten. Alle Modelle erscheinen zwischen Februar und April, Preise nennt HP jedoch noch nicht.

Asus nennt Details zu neuem Oberklasse-Mainboard

Ganze 13 verschiedene Mainboard-Varianten für den neuen Z590-Chipsatz hat Asus im Gepäck. Nachdem über die Einstiegs- bis Mittelklasse-Modelle der TUF- und ROG-Strix-Serie bereits Informationen ans Licht kamen, gibt es jetzt auch Neuigkeiten über die Premium-Serie ROG Maximus XIII (via "Videocardz"). Diese soll hochwertige Materialien, Next-Gen-Konnektivität und neueste Audio-Codecs bieten. Dabei unterscheidet Asus zwischen den vier Maximus-XIII-Modellen Hero, Apex, Extreme und Extreme Glacial. Die Preise bewegen sich bei Release zwischen 500 und 1.500 US-Dollar.

Microsoft erhöht Xbox-Live-Gold-Preise, rudert dann zurück

Am Wochenende hatte Microsoft verkündet, dass man die Preise für Xbox Live Gold erhöhen wolle. Da aussagekräftige Gründe für die Preiserhöhung jedoch nicht wirklich genannt wurden, stieß das Vorgehen schnell auf Unmut bei der Nutzerschaft. Nur wenige Stunden nach der Ankündigung ruderte Microsoft zurück und ließ außerdem verlauten, dass für Free-2-Play-Titel wie Fortnite künftig keine Mitgliedschaft in Xbox Live Gold notwendig sei.

AVM: Weniger Infos über Fritzbox-Support-Ende

Bisher ließen sich über eine von AVM angebotene Webseite schnell und übersichtlich Informationen über das Support-Ende verschiedener Fritzbox-Modelle finden. Die Webseite hat das Unternehmen jetzt überarbeitet. Statt eines genauen EOM (End-of-Maintenance) und EOS (End-of-Service) nennt man jetzt nur noch einen Update-Zeitraum, der jedoch bei jedem Modell fünf Jahren entspricht. AVM nennt als Grund für die Änderung, dass viele Produkte auf über den EOM hinaus Updates erhalten würden, weshalb die bisherige Angabe nicht mehr zeitgemäß sei.

Stand: 22.01.2021 (AF)

Neuer UHD-Monitor von Philips mit 28 Zoll

Philips hat mit dem 288E2UAE einen neuen 28-Zoller vorgestellt. Der UHD-Bildschirm erscheint mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und einer Bildwiederholrate von bis zu 60 Hz. Außerdem unterstützt der Monitor eine Farbtiefe von 10 Bit und erscheint mit einem Backlight-LED, welches für ein breiteres Farbspektrum sorgen soll. Der 288E2UAE soll bereits im Februar zu einer UVP von 330 Euro erscheinen.

Optionale Updates für Windows 10 sind wieder da

Nachdem sich Microsofts optionale Updates im Dezember in den Winterschlaf begeben haben, stehen mit den Build-Nummern 18363.1350 (1909/KB4598298) und 17763.1728 (1809/KB4598296) jetzt die ersten neuen Versionen des Jahres ins Haus. Beide beheben mehrere Fehler, unter anderem beim Öffnen von Dokumenten, die auf dem Desktop abgelegt wurden. Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich bei Microsoft.

Corsair präsentiert DDR4-Memory-Kits

Die "Vengeance RGB Pro"-Reihe von Corsair erhält Zuwachs. Mit Vengeance RGB Pro SL stellte der Hersteller neue Memory Kits mit Overclocking-Potenzial und RGB-Beleuchtung vor. Je nach Modell sind bis zu 128 (4x32) GB DDR4-RAM und eine Frequenz von bis zu 3.600 MHz möglich. Die Preise reichen je nach Modell von 105 bis 675 Euro.

AGESA: Update unterstützt Resizeable BAR und behebt Ryzen-Fehler

AMD hat via Twitter mit der Version 1.2.0.0 ein Update für die BIOS-Programmbibliothek AGESA vorgestellt. Diese soll unter anderem einige Telemetrie-Fehler beheben, die bei Ryzen 5000 auftauchen. Außerdem sei das Update notwendig, um die bereits von MSI vorgestellte Resizeable-BAR-Unterstützung für die RTX-3000-Grafikkarten verwirklichen zu können. Das Update soll innerhalb des folgenden Monats für verschiedene AM4-Mainboards ausgerollt werden.

PS5-exklusive Demo für Resident Evil: Village

Spielepublisher Capcom hat mit "Maiden" eine spielbare Demo für Resident Evil: Village vorgestellt. Der erste Ausblick auf den achten Teil der Horror-Reihe können Spielerinnen und Spieler ab sofort kostenlos herunterladen - allerdings nur über den Playstation Store für die PS5. Bei "Maiden" handelt es sich dabei nicht um einen Teil des Hauptspiels, sondern um einen eigenen Titel, der erste Mechaniken von RE: Village präsentieren soll. Dieses erscheint dann am 07. Mai 2021.

Stand: 21.01.2021 (TN)

Netflix: Shuffle-Funktion und Aus für Nintendo-Apps

Der große und stellenweise undurchsichtige Netflix-Katalog bekommt eine Shuffle-Funktion, mit der sich ohne großen Aufwand neue Inhalte per Zufall ausfindig machen lassen. Die Funktion befindet sich schon länger im Test und wird zu Beginn auf Smart-TV-Apps zu finden sein. Dafür werden die Netflix-Funktionen auf Nintendo 3DS und Wii U ab 30. Juni verschwinden.

EU: Strafe für Valve und weitere Spielehersteller wegen Geoblocking

Sechs Spielepublisher erhalten von der EU-Kommission wegen Geoblocking-Funktionen eine Strafe in Gesamthöhe von 7,8 Millionen Euro. Betroffen sind Steam-Hersteller Valve, Bandai Namco, Capcom, Focus Home, Koch Media und Zenimax. Die Firmen haben grenzüberschreitende Digitaleinkäufe im europäischen Wirtschaftsraum verboten oder erschwert und somit gegen geltende Regelungen des EU-Wettbewerbsgesetzes verstoßen.

Neuer Nvidia-Treiber mit Hotfixes

Für alle noch unterstützten Nvidia-Grafikchips (ab GTX 600 und Geforce 800M) gibt es einen neuen Treiber-Hotfix. Version 4.36 auf Basis des Game-Ready-Treibers 461.09 repariert Fehler in Premiere Pro, Broadcast, Steam VR, NVENC, Detroit: Become Human, AC Valhalla und X4: Foundations.

Neues Surface Laptop gesichtet

Mit Intel Tiger Lake und Ryzen 5000 Mobile ausgestattet, werden ab März neue Surface-Geräte erwartet. Der Surface Laptop 4 oder Laptop 3 (2021) hat vor wenigen Tagen eine Bluetooth-Zertifizierung erhalten. Die Vorstellung könnte in Kürze erfolgen.

Stand: 20.01.2021 (AF)

Biostar: Mainboard-Flaggschiff Valkyrie Z590

Der Hardware-Hersteller hat mit dem Valkyrie Z590 ein Mainboard vorgestellt, mit dem man sich in neue Gewässer wagen will. Der Z590-Chipsatz stellt die Oberklasse für Intels neue Rocket-Lake-S-CPUs dar. Mit einem auffälligen Design, zwei zusätzlichen Kühlern in der Nähe des Spannungwandlers und einer Spannungsmodulation mit 22+1 Phasen will man den Platzhirschen wie MSI oder Gigabyte Konkurrenz machen.

Google veröffentlicht Chrome 88

Das neue Update des Google-Browsers bringt neben der Schließung von insgesamt 36 Sicherheitslücken auch ein paar neue Funktionen. So warnt Chrome Nutzerinnen und Nutzer nun, wenn diese ein als schwach eingestuftes Passwort im Passwortmanager hinterlegen. Außerdem erweitert man den Browser um eine Tabsuche. Eine vollständige Liste aller Änderungen bietet Google selbst an.

Samsung präsentiert schnelle SSD

Mit der 870 Evo SATA SSD hat Samsung das aktuelle Modell seiner 800-Evo-Serie vorgestellt. Der Speicher erscheint mit Verbesserungen beim V-NAND-Flashhspeicher und Controller und soll so die Maximalgeschwindigkeit der 6-Gbps-SATA-Verbindung ausreizen. Samsung spricht von einer sequentiellen Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 560 bzw. 530 MB/s. Das 250-GB-Modell ist bereits zu einem Preis von 40 US-Dollar erhältlich, die 2-TB- und 4-TB-Modelle können bereits vorbestellt werden.

Netflix: Über 200 Millionen Abonnements

Im vergangenen Jahr konnte Netflix die Zahl seiner Abonnentinnen und Abonnenten um mehr als 36 Millionen steigern. Damit bricht der Streamingdienst nicht nur die eigenen Erwartungen, sondern auch die Grenze von 200 Millionen Abos. Auch finanziell lief es 2020 gut bei Netflix. Das Unternehmen erreichte im Gegensatz zu 2019 einen positiven Cashflow und will sein Tagesgeschäft ab sofort ohne Aufnahme neuer Schulden finanzieren.

Stand: 19.01.2021 (TN)

Windows 10: Bluescreen durch bestimmte Dateipfade

Wird in Windows 10 ein bestimmter Pfad im Browser oder über das Betriebssystem geöffnet, führt dies zu Bluescreens. Der Sicherheitsforscher Jonas Lykkegard fand den Fehler bei der Verwendung von Aufrufen im Win32-Geräte-Namespace. Microsoft untersucht den Fehler und verspricht zeitnahe Updates für betroffene Geräte.

G-Sync Ultimate: Lockerungen für das Nvidia-Siegel

Seitdem Nvidia-Grafikkarten FreeSync-Montore mit G-Sync compatible unterstützen (Anfang 2019), wurde es um die proprietäre G-Sync-Technologie (G-Sync und G-Sync Ultimate) recht ruhig. Unter anderem wurde für das hochwertigere Siegel G-Sync Ultimate im November 2020 noch eine für HDR ausschlaggebende Display-Helligkeit von 1000 nits vorgeschrieben. In der Zwischenzeit erhielten Geräte das Siegel, die lediglich nach DisplayHDR 400 zertifiziert wurden. Mittlerweile heißt es auf der Nvidia-Seite zu den Voraussetzungen nur noch "Lifelike HDR" - also lebensechtes HDR. Was das genau bedeutet, lässt Nvidia offen.

Prime Video Live: Amazon plant lineares TV

Nachdem Netflix in Frankreich Ende 2020 mit dem Test eines linearen TV-Angebots anfing, legte Amazon mit ähnlichen Plänen nach. Für Prime Video Live bemüht sich der Online-Riese für Deutschland nun um eine Rundfunklizenz, wie golem.de berichtet. Übertragen werden soll unter anderem das Sportangebot für Prime-Mitglieder, mit u.a. der Champions League ab Herbst 2021.

Intel: Preise für Rocket Lake-S

Zu den frisch vorgestellten Intel-CPUs 2021 bietet das Netz erste Preisangaben. Der Core i9-11900K wird demnach knapp über 600 Euro inkl. Steuern kosten. Twitter-Nutzer harukaze5719 zeigt eine weitergehende Gegenüberstellung der Preise für die kommende und aktuelle Generation. Die kolportierten Beträge gelten natürlich nur unter Vorbehalt, Intel hat noch keine UVPs genannt.

Asus Zephyrus G14: Notebook mit Ryzen 5900HS und Geforce RTX 3060 gelistet

Ende Januar kommen erste Notebooks mit neuen AMD-CPUs und neuen Nvidia-GPUs. Mit dem Asus Zephyrus G14 listen Saturn und Media Markt das erste Flaggschiff-Modell zu einem Preis von 2.299 Euro. Dafür gibt's einen Ryzen 9 5900HS, Geforce RTX 3060, 32 GB RAM und eine 1TB-SSD für ein 14-Zoll-Display mit QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel).

Stand: 18.01.2021 (AF)

Intel: 500er-Mainboards erscheinen im Februar

Dass mit den neuen Rocket-Lake-CPUs auch neue Chipsätze erscheinen, war bereits seit einiger Zeit bekannt. Nun jedoch hat Intel mitgeteilt, dass Partnerunternehmen bereits ab Februar, also noch vor dem Prozessor-Release im März, neue Mainboards mit ebenjenen Chipsätzen vertreiben werden. Die Sätze Z590, H570, B560 und H510 nutzen dabei wie die 400er auch den LGA-1200-Sockel und erscheinen mit PCI-E 3.0 und einer TDP von 6 Watt.

Nvidia: Geforce-Update lässt Windows abstürzen

Mit dem Update 461.09 für Nvidia Geforce haben sich neben Sicherheits- und Bugfixes scheinbar auch Performance- und Stabilitätsprobleme unter Windows 10 eingeschlichen. In Folge des Updates soll es bei mehreren Nutzerinnen und Nutzern zu FPS-Einbrüchen, App-Abstürzen und Bildstottern kommen. Einen Workaround gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, Nvidia sucht aber bereits nach einer Lösung. Bis dahin lässt sich Nvidia Geforce über den Geräte-Manager auf die vorherige Version zurückpatchen.

HP: Education Edition für das ProBook x360 11 G7

Mit dem an Studierende gerichteten ProBook x360 11 G7 Education Edition hat HP ein neues Notebook-Modell vorgestellt. Dieses soll sich neben dem neuen Intel Pentium-Silver- bzw. Celeron-Prozessor insbesondere auch durch seine stabile Verarbeitung auszeichnen. Das Notebook erscheint mit metallverstärkten Ecken und Gorilla-Glas-3-Display. Außerdem verfügt das Gerät über 4 bzw. 8 GB LPDDR4x RAM, ein 11,6-Zoll-HD-Display, Wifi-6-Konnektivität und eine 256 GB SSD. Die Education Edition erscheint im Februar, Preise stehen aktuell noch aus.

Apple: Neues Design für iMac und Touchbar-Wegfall beim Macbook Pro

Über gleich zwei Meldungen gibt es von Seiten Apples zu berichten. Zum einen soll sich laut einem Bericht von "Bloomberg" das Design des iMacs ändern. Dieser soll künftig auch auf das Aussehen des 2019 vorgestellten Pro Display XDR setzen. Außerdem sollen im Inneren die bisherigen Intel-Prozessoren gegen Apples hauseigene Silicon-Chips ausgetauscht werden.

Außerdem behauptet der Appe-Analyst Ming-Chi Kuo (via "Macrumors"), dass es künftig einige Änderungen beim Macbook Pro geben wird. So soll die Touchbar wieder gegen traditionelle Tasten ausgetauscht werden. Außerdem will man sich bei den Anschlüssen breiter aufstellen. So soll etwa der Magsafe-Connector zurückkehren. Auch hier soll es des Weiteren künftig keiner Intel-CPUs mehr geben.

Stand: 15.01.2021 (AF)

Monitore mit Display Port 2.0 erst später im Jahr

Ursprünglich waren die ersten Monitore mit der neuen "Display Port 2.0"-Spezifikation bereits für Ende 2020 angedacht. Aufgrund der anhaltenden Pandemie verzögert sich der Rollout allerdings. Wie "The Verge" berichtet, kann mit den ersten Bildschirmen mit Display Port 2.0 erst später im aktuellen Jahr gerechnet werden. Von der Technologie sollen insbesondere Monitore mit Bildschirmraten ab 8K profitieren, aber auch bei höheren Bildwiederholraten und HDR bietet Display Port 2.0 Vorteile.

Samsung: 5G-Notebook und Under-Display-Webcam

Der koreanische Hersteller hat mit dem Galaxy Book Flex2 5G sein erstes 5G-fähiges Notebook vorgestellt. Dieses erscheint mit 360-Grad-Display, S-Pen, 13-MP-Kamera und Intels Tiger-Lake-CPU. Außerdem präsentierte das Unternehmen über die chinesische Social-Media-Plattform Weibo ein Video, in welchem man eine Under-Display-Webcam für kommende OLED-Notebooks vorstellte. Wie der Name verrät soll die Kamera dabei unter dem Display verbaut werden, was dicke Ränder oder Notches obsolet machen würde.

Neben Samsung stellten im Rahmen der CES auch weitere Hersteller ihre neuen Notebook-Lineups für 2021 vor, darunter Lenovo (Legion 7, Legion Slim 7, Legion 5 Pro, Legion 5), ASUS (ZenBook Pro Duo 15 OLED, Zenbook Pro Duo 14, Vivobook S14, Expertbook B9, Chromebook CX9 und weitere) und MSI (Raider GE76, Stealth GS66, Stealth 15M, Leopard GP76, Leopard GP66, Thin).

Blizzard beginnt Rollout der neuen Battlenet-App

Es soll das bisher größte Design-Update für die Spieleplattform des Publishers Blizzard werden. Mit dem Update der Battlenet-Desktop-App für eine bessere Navigation, mehr News- und Game-Inhalte, eine vereinfachte Zugänglichkeit und überarbeitete Social-Features sorgen. Zu Beginn wird das neue Design nur für Nordamerika zur Verfügung stehen, nach einer Testphase soll die neue Plattform dann auch bei uns an den Start gehen.

Wifi-6E-Router auf der CES

Die Wifi-6E-Zertifizierung ist der nächste große Schritt für drahtlose Netzwerke. Auf der CES sind jetzt die ersten Router vorgestellt worden, die den neuen Standard unterstützen. Dabei handelt es sich an sich um die selbe Technologie wie bei Wifi 6, mit Wifi 6E wird jedoch der Betrieb im 6-GHz-Band möglich. Die vorgestellten Produkte stammen dabei u.a. von Netgear (Nighthawk RAXE500), TP-Link (Deco X96, Deco X76 Plus, Archer AX96, Archer AX206), ASUS (GT-AXE11000) und Linksys (AXE8400).

Overwatch-League: Start erst im April 2021

Die kompetitive Esports-Liga des Helden-Shooters startet in diesem Jahr erst zu einem späteren Zeitpunkt. Die ersten Spiele sollen laut Blizzard erst im April beginnen. Gründe für den nach hinten verlegten Start sind wohl neben den noch immer remote ausgetragenen Matches u.a. auch strukturelle Änderungen. So soll die Liga in zwei Divisionen aufgespalten werden, die erst zum Saisonende in einem großen Wettbewerb gegeneinander antreten.

Stand: 14.01.2021 (AF / TN)

Asus: Neue Monitore mit HDMI 2.1 auf der CES

Der Hardware-Hersteller Asus stellt während der virtuellen CES neue Monitore vor. Nach Acer (siehe 8.01.2021) und LGs Monitoren 2021 setzt auch das taiwanesische Unternehmen auf HDMI 2.1 - im Gegensatz zu Acer und LG sogar durchgehend. Das gilt für die folgenden Modelle, die noch in Q1 bis Q2 verfügbar sein sollen. Fast schon gewohnt, gibt es noch keine Angaben zu Preisen.

ROG Strix XG43UQ (Release noch in Q1)

  • Panel / Größe: VA / 43 Zoll
  • Auflösung / Vertikalfrequenz: 3.840 x 2.160 / 144Hz
  • Farbraum: 90 Prozent DCI-P3
  • HDR: DisplayHDR 1000
  • Adaptive Sync: VRR, FreeSync Premium Pro
  • Hersteller-Link: Edge Up Asus

TUF Gaming VG28UQL1A (Release in Q2)

  • Panel / Größe: "Fast IPS" / 28 Zoll
  • Auflösung / Vertikalfrequenz: 3.840 x 2.160 / 144Hz
  • Farbraum: 90 Prozent DCI-P3, 125% sRGB
  • HDR: DisplayHDR 400
  • Adaptive Sync: VRR
  • Hersteller-Link auf Edge Up Asus

Am Vortag hatten wir schon Infos zum Rog Swift PG32UQ zusammengefasst und jetzt unten das vorläufige Datenblatt mit den wichtigten Infos ergänzt.

Microsoft erhöht maximale Dateigröße in Onedrive

Bis vor kurzem durften in Onedrive hochgeladene Dateien eine Maximalgröße von 100 GB nicht überschreiten. Microsoft hebt dieses Limit jetzt deutlich an. Ab sofort gelten 250 GB als neue Obergrenze. Dies betrifft auch Dateien, die über Sharepoint und Teams hochgeladen werden.

Epic Games verschenkt diese Woche Star Wars: Battlefront 2

Im Epic Games Store gibt es wöchentlich ein oder mehrere Gratisspiele abzustauben. Für diese und kommende Woche wird es Star Wars: Battlefront 2 von EA sein. Das Spiel kann über die Shopseite gefunden und kostenlos dauerhaft erworben werden, allerdings ist dafür eine aktivierte Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig. Das Spiel steht ab heute, dem 14.12. um 17 Uhr bereit.

Intel: NUC 11 Mini-PC mit Tiger Lake

Mit dem NUC 11 hat Intel einen neuen Mini-PC vorgestellt. Dieser wird in vier unterschiedlichen Versionen erscheinen, darunter auch das Gaming-Modell Performance Panther Canyon und der Desktop-Ersatz Enthusiast Phantom Canyon. In den Mini-PCs verbaut Intel eine Tiger-Lake-CPU, je nach Produkt reicht der verbaute Prozessor vom Zweikerner Core i3-1115G4 bis zum Vierkerner Core i7-1165G7. Preise für die neuen NUCs gab Intel noch nicht bekannt.

Cyberpunk 2077: CD-Projekt-Mitgründer bittet um Entschuldigung für Konsolenlaunch

Der Mitgründer und -CEO von CD Projekt, Marcin Iwiński, hat sich in einer auf Youtube veröffentlichten Videobotschaft im Namen der Unternehmensleitung für den Konsolenstart von Cyberpunk 2077 entschuldigt. Im Video gesteht Iwiński ein, dass das Spiel nicht die Qualitätserwartungen, die man an sich stelle, eingehalten habe. Gleichzeitig bittet er in dem Video darum, den Fehler nicht bei den Entwicklerinnen und Entwicklern zu suchen, die hart an dem Spiel gearbeitet hätten. Für die Zukunft verspricht Iwiński, dass man die Fehler des Spiels durch Patches beheben wolle.

Stand: 13.01.2021 (AF)

AMD: Neue Desktop- und Mobile-Prozessoren der Ryzen-Serie vorgestellt

Auf der CES 2021 hat AMD mit dem Ryzen 9 5900 und dem Ryzen 7 5800 die beiden geplanten sparsameren Modelle der Desktop-Prozessoren 9 5900X und 7 5800X vorgestellt. Außerdem präsentierte der Hersteller seine Ryzen-5000-CPUs auch als mobile Prozessoren. Insgesamt sind 13 7-nm-Modelle mit Zen-3-Architektur für 2021 geplant.

Bethesda arbeitet an Indiana Jones

Das zur Microsoft-Tochter gehörende Studio Machine Games arbeitet gemeinsam mit Disneys Lucasfilm Gaming an einem Indiana-Jones-Spiel. Über Twitter präsentierte man ein kurzes Video mit der ikonischen Musik der Kultfilme. Machine Games war zuvor für die Entwicklung der neuen Wolfenstein-Spiele zuständig. Die Leitung für das Spieleprojekt übernimmt Todd Howard, der bereits für Spiele der Fallout- und Elder-Scrolls-Reihe verantwortlich war.

ASUS: Neuer 4K-Monitor mit HDMI 2.1

Mit dem Rog Swift PG32UQ hat Asus einen neuen 32-Zoller vorgestellt. Der Monitor erscheint mit 4K-Auflösung, IPS-Panel und einer Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz. Außerdem verfügt der Bildschirm über einen HDMI-2.1-Anschluss. Somit soll sich das Gerät in erster Linie an Spielerinnen und Spieler richten, die aktuelle Hardware wie die Playstation 5 oder die Xbox Series X voll ausreizen möchten.

ROG Swift PG32UQ (Release noch in Q1)

  • Panel / Größe: IPS / 32 Zoll
  • Auflösung / Vertikalfrequenz: 3.840 x 2.160 / 144Hz
  • Farbraum: 98 Prozent DCI-P3, 160% sRGB, dE <2
  • HDR: DisplayHDR 600
  • Adaptive Sync: VRR, G-Sync Compatible
  • Hersteller-Link: rog.asus.com

Netflix: Jede Woche ein neuer Originalfilm

Für 2021 plant der Streamingdienst, noch stärker in die Produktion eigener Inhalte einzusteigen. Ganze 71 Filmprojekte hat Netflix für dieses Jahr geplant, mindestens 65 davon sollen auch in Deutschland starten. Außerdem verspricht das Unternehmen, dass man in diesem Jahr jede Woche eine dieser Originalfilme an den Start gehen lassen wolle.

Stand: 12.01.2021 (TN)

CES 2021: Live-Streams von AMD & Nvidia

Die beiden Hardware-Schwergewichte AMD und Nvidia werden am späten Nachmittag Live-Streams "von der" CES 2021 anbieten. Um 17 Uhr unserer Zeit beginnt AMD mit Chefin Lisa Su, die über das Firmen-Portfolio für High-Performance-Computing und Grafiklösungen für Forschung, Bildung, Business, Unterhaltung und Gaming sprechen wird. Erwartet wird u.a. Ryzen 5000 Mobile.

Um 18 Uhr folgt Nvidia mit einem voraussichtlichen Fokus auf Gaming-Laptops mit mobilen RTX-3000-Chips. Ein vorher veröffentlichter Teaser von Nvidia lässt zudem Spekulationen zu, dass wir etwas von der Geforce RTX 3060 hören könnten.

Bereits gestern legte Intel mit neuen CPUs für 2021 vor. Von LG gab es u.a. den ersten OLED-Monitor mit 31,5 Zoll und natürlich die LG-TVs für 2021 inkl. OLED, QNED und Nanocell. Alle Infos entnehmen Sie den verlinkten Artikeln.

Microsoft: Neues Surface Pro 7+

Für den Business- und Bildungsbereich hat Microsoft eine neue Version des Surface Pro 7 vorgestellt. Das Surface Pro 7+ bietet ein LTE-Modem und lässt sich mit bis zu 32 GB Speicher und 1 TB SSD konfigurieren. Die Basis-Version mit Core i3-1115G4, 8GB RAM und 128 GB Speicher beginnt für qualifizierte Vorbesteller (Geschäftskunden und Bildungseinrichtungen) bei 899 US-Dollar.

Lenovo: Refreshs für "Thinkpad X1"-Reihe und neues Titanium Yoga

Die CES-Übersicht von Lenovo wächst. Die Business-Laptops der "ThinkPad X1"-Reihe bekommen aktualisierte Hardware. Dazu stellt Lenovo die Geräte Thinkpad X1 Titanium Yoga, X1 Yoga und X1 Carbon vor.

Zotac Zbox E: "Magnus One"-Minirechner mit RTX 3000

Die bei HTPC- und Gaming-Fans beliebten Zboxen bekommen in der E-Serie mit "Magnus One" einen potenten Zuwachs. In einem 8,3-Liter-Gehäuse finden sich: Intel Core i7-10700, Geforce RTX 3070, bis zu 64 GB RAM, eine M.2-SSD mit 512 GB aufwärts und ein 500-Watt-Netzteil. "Magnus One" wird es auch als Barebone geben. Preis und Release-Daten lassen noch auf sich warten.

Western Digital und SanDisk: Portable SSDs mit bis zu 4 TB

Western Digital und die Tochtergesellschaft Sandisk stellen neue portable SSDs mit bis zu 4-TB-Fassungsvermögen vor. Die "My Passport SSD"-Reihe liest und schreibt mit Raten rund um 1 Gigabyte pro Sekunde und wird im schicken Metallgehäuse 679,99 US-Dollar kosten. Die WD Black P50 Game Drive SSD verdoppelt die Rate und kostet 749,99 US-Dollar. Sandisk Extreme und Extreme Pro sind für den fordernderen Außeneinsatz konzipiert, bieten die gleichen Raten, IP55-Wasser- und Staubschutz und haben Preise von 699 bis 899 US-Dollar. Sie sollen noch in diesem Quartal auf den Markt kommen.

Bungie und Riot: Spiele-Entwickler vs. Cheats

Die Macher von Destiny 2 (Bungie) und Valorant (Riot Games) kooperieren vor Gericht. Es geht gegen den Cheats-Anbieter "GatorCheats", der Schummelprogramme für Online-Modi für Geld veräußert. Zu Preisen bis zu 500 US-Dollar können Cheater teilweise lebenslang pauschal auf Tools zugreifen, die in verschiedenen kompetitiven Online-Titeln der genannten Firmen unfaire Vorteile freischalten.

Stand: 11.01.2021 (AF)

HP: Neue Premium-Notebooks auf der CES vorgestellt

Auf der CES 2021 hat HP insgesamt fünf neue Notebooks vorgestellt. Den Anfang macht das Elitebook 840 Aero, das eine technisch vergleichbare, jedoch nur 1,2 kg schwere Alternative zum bereits erschienenen Elitebook 840 darstellen soll. Das Elite Dragonfly G2 wird mit Intels 11. CPU-Generation auf den neuesten Stand gebracht, das Elite Dragonfly Max setzt mit 5-MP-Kamera noch einen oben drauf. Das Elite Folio eignet sich als Convertible mit ARM-Architektur besonders für Web-Anwendungen und soll mit leistungsstarkem Akku und 3:2-Bildformat erscheinen. Mit dem Envy 14 will HP mobiles Gaming ermöglichen. Das Notebook erscheint im 16:10-Format und bietet eine Tiger-Lake-CPU in Kombination mit Nvidias Geforce GTX 1650 Ti. Preise und Release-Termine für Deutschland stehen noch aus, in den USA sollen die Modelle alle zwischen Januar und März erscheinen.

Microsoft: Fehler in Windows 10 wird behoben

Ein Bug, der seit dem 20H2-Update im Oktober 2020 für grundlose Neustarts auf einigen Windows-10-Geräten sorgt, soll endlich behoben werden. Mit dem aktuellen Update wird der Fehler aus der Welt geschafft. Damit fällt auch die Update-Sperre für das 20H2-Update weg, sodass einige Nutzerinnen und Nutzer ab sofort auf die neue Windows-Version zugreifen können.

AMD Ryzen ohne X: Ryzen 9 5900 und Ryzen 7 5800

AMD plant für sein CPU-Lineup mindestens zwei Modelle, die auf das X hinter dem Namen verzichten. Diese erscheinen meist mit einer niedrigeren Taktrate. So wohl auch bei den Varianten Ryzen 9 5900 und Ryzen 7 5800, deren voraussichtliche Spezifikationen der Leaker @momomo_us auf Twitter postete. Beider verfügen über die selbe Anzahl an Kernen wie die gleichnamigen X-Varianten (Ryzen 9 5900X und Ryzen 7 5800X), besitzen jedoch eine um 100 MHz niedrigere Rate im Boost.

Stand: 08.01.2021 (TN)

Acer-Monitor mit 4K, 144Hz und HDMI 2.1

Acer hat zur CES 2021 drei neue Monitore vorgestellt, von denen mindestens einer alle Merkmale erfüllt, die Nutzer von RTX30, Big Navi oder den neuen Konsolen aufhorchen lassen. Der Acer Nitro XV282K KV ist ein 28-Zoller (IPS) mit 3.840 x 2.160 Pixeln für die Auflösung, 144 Hz für die Bildwiederholfrequenz und anschlussseitig stehen DisplayPort 1.4 und HDMI 2.1 zur Verfügung. Er bietet FreeSync Premium und kommt im Mai für 949 Euro. Enttäuschend könnte höchstens DisplayHDR nur nach 400er-Standard sein.

Dazu kommt mit dem Acer Predator XB323QK NV ein 31,5-Zoller (IPS) mit den gleichen Eckdaten für Auflösung, Bildwiederholfrequenz und HDR. Unklar ist aber noch, welcher HDMI-Standard eingesetzt wird. Dafür ist er allerdings offiziell "G-Sync compatible"-zertifiziert. Der XB323QK kommt im Mai für 1.199 Euro.

Als dritter im Bunde ist der Predator XB273U NX zu nennen: ein WQHD-Bildschirm (IPS, 2.560 x 1.440) mit G-Sync und 275 Hz. Er soll ebenso im Mai kommen - für 1.179 Euro. Die bisher noch unvollständigen Specs hat computerbase.de gesammelt.

Acer Chromebook Spin 514 mit Ryzen 3000-C-Serie

Dann hat Acer mit dem Chromebook Spin 514 einen neuen Laptop auf Chrome-OS-Basis vorgestellt. Das Besondere: Er bietet einen für Chromebooks optimierten Ryzen-3000-Chip der C-Serie (Ryzen 5 3500C oder 3700C). Dazu kommen bis zu 16 GB RAM und eine 256-GB-SSD. Der 14-Zoller kommt ab Mai für 529 Euro.

LG: OLEDs satt auf der CES

Nachdem Xiaomi im Sommer mit seinem transparenten OLED-TV Schlagzeilen machte, bringt LG das Thema durchsichtige Displays auf der CES 2021 weiter voran. Mit verschiedenen Lösungen wollen die Koreaner den Alltag mit OLED-Displays bereichern. Zum Start nennt LG "Smart Bed", ein aus einem Rahmen herausfahrendes, mobiles 55-Zoll-Display-Konzept für das Schlafzimmer.

Zehn weitere Konzepte zielen u.a. auf Smart-Home, Arbeitsplatz, Bildungsbereich, Handel, Fitness, U-Bahnen, Restaurants und Gaming. In Restaurants sollen transparente OLEDs den kontaktlosen Bestellvorgang erleichtern, in U-Bahnen können solche durchsichtigen Displays im Fenster Fahrpläne und andere Informationen anzeigen. In Sachen Gaming berichteten wir bereits am 4. Januar über das biegsame 48-Zoll-OLED-Display. Für den TV-Markt kommen Details im Verlauf des digitalen CES-Events.

Unser News-Ticker mit aktuellen Nachrichten informiert Sie nach Möglichkeit regelmäßig über wichtige Geschehnisse aus verschiedenen Bereichen. Wir widmen uns an dieser Stelle in Kurzform relevanten Themen aus IT, Sicherheit, Streaming, Gaming und mehr, die ob mangelnder Ressourcen in der Redaktion oft nicht genug Aufmerksamkeit erhalten können.

Im Newsbereich widmen wir uns ausführlicher ausgewählten Themen. Tipps und Tricks zu aktuellen Fragestellungen, Anleitungen, Sammlungen mit Listen, Film-Reihenfolgen und mehr finden Sie im Ratgeber-Bereich. Dazu kommen Tests und Vergleiche sowie unsere Downloads und Business-Themen.

Regelmäßige Rundumschläge gibt es mit unseren Themen-basierten kostenlosen Newslettern. Dazu können Sie uns auch auf Facebook und Twitter folgen. Auf connect.de lesen Sie in gleicher Form aktuelle Kurznachrichten zu Smartphones, Tablets, Wearables, Apps und mehr.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Tipps & Tricks

Wir zeigen, wie Sie Programme im Autostart-Ordner von Windows 10 hinzufügen und entfernen können. Das funktioniert 2021 mit einfachen Befehlen und…
Versionsgeschichte und -vergleich

Was ist die aktuelle Windows-10-Version? Welche Version habe ich installiert? Hier gibt die Antworten und eine Übersicht der aktuellen Versionen.
Cross-Platform-Play

Welche Games für PC, PS4, Xbox One oder Nintendo Switch lassen sich online zusammen spielen? Unsere Crossplay-Listen geben die Antwort.
Playstation-Spiele ohne Konsole nutzen

Mit der Gaming-Flatrate PS Now bietet Sony über 700 Titel zum Streamen über PS4, PS5 und PC an. Diese Titel sind im Juli 2021 neu bei PS Now!