Test und Downloads für das Heimkino

So finden Sie den idealen Abstand zum 4K-Fernseher

Was ist der optimale Abstand zum Display? Dafür müssen Sie einige Parameter bedenken. Machen Sie hier den Test für ideales Heimkino.

Sehabstand zu Blidschirm video Test Download

© video

Mit dem video-Test können Sie den idealen Abstand zu ihrem UHD-Bildschirm bestimmen.

Wenn man zu nah am Fernseher sitzt und zu lange in die Röhre schaut, bekommt man viereckige Augen. Diese Weisheit unserer Eltern konnte nie wirklich medizinisch belegt werden, und dennoch spielt der richtige Betrachtungsabstand eine große Rolle für einen angenehmen TV-Genuss. 

Es ist wichtig, einen natürlichen Schärfeeindruck zu bekommen, damit das Auge nicht ständig versucht nachzuregeln und man dennoch feinst auflösende Inhalte genießen kann. Daher ist das Auflösungsvermögen der menschlichen Sehorgane genauso wie deren Fähigkeit, Helligkeitsund Farbunterschiede differenzieren zu können, stets Thema von Forschung und Untersuchungen, wenn es darum geht, die TV-Technik weiter zu entwickeln. 

Auf dem Weg vom flimmernden Pal über Digital-TV, HD, Full-HD zu Ultra-HD und 8K hat die Technik ihre Auflösung verhundertfacht, jedoch ist die Sehstärke der Augen unverändert geblieben. Die Bilder auf den Displays wurden immer beeindruckender, die Diagonalen, also das eingenommene Blickfeld größer, der optimale Betrachtungsabstand geringer. 

Lesetipp: Panasonic stellt OLED-TVs und UHD-Blu-ray-Player mit HDR10+ vor

Doch wie berechnet man diesen denn nun richtig? Gibt es überhaupt eine allgemeingültige Formel? Denn Aussagen von Experten und beispielsweise TV-Händlern, wie groß der neue TV denn nun sein soll, gehen gern stark auseinander.

Faustformel für den Abstand zum Bildschirm

Auf den ersten Blick ist die Berechnung des idealen Abstands recht einfach. Das durchschnittliche menschliche Auge löst in der Bildmitte, dort wo wir hinsehen und worauf wir uns konzentrieren, maximal mit in etwa einer Bogenminute auf. Das heißt, pro Grad Blickwinkel können wir 60 Linien oder Punkte differenzieren. 

Betrachtet man nicht exakt diese Fokuspunkte in der Mitte sinkt die Auflösung übrigens drastisch. Das hat auch eine Studie der BBC belegt, die 2004 untersuchte, wie groß die perfekte HDTV-Auflösung für das Standard-Wohnzimmer mit 2,7 m Sitzabstand sein müsse.

Jetzt zum Download: video-Test für den optimalen Sehabstand

Wendet man auf diese Bogenminute Strahlensatz und Tangens an, errechnen sich leicht die Faustformeln für den Betrachtungsabstand, der nur noch von der Auflösung und Größe des TV-Panels abhängt. Bei Full-HD kommt man auf etwa das 3,1-fache der Bildhöhe, bei HD ist es das 4,8-fache, bei PAL (4:3) das Sechsfache. 

Technik Extrem: HDR

Quelle: video
Der Testchef und stellvertretende Chefredakteur der video, Roland Seibt, erklärt, was es mit HDR und Dolby Vision auf sich hat.

Für Ultra-HD kann man gar auf das anderthalbfache der Bildhöhe an das Display herantreten. Aber warum gelten gerade diese Abstände als ideal? Sie beziehen sich auf die Displayauflösung, also den Abstand von einem Pixel zum nächsten. Tritt man näher an das Gerät heran als empfohlen, beginnt das Auge, die Strukturen zwischen den Bildpunkten zu erkennen. Eine satte einfarbige Fläche wird zum feinen Gittermuster. 

Noch etwas näher, und man sieht sogar, wie sich ein weißer Bildpunkt aus roten, grünen und blauen Subpixeln zusammensetzt. Das ist nicht Sinn der Sache. In der Regel sitzen wir jedoch eher viel zu weit vom TV entfernt. Dann verschwimmen die Pixel im Auge und man kann die volle Schärfe nicht mehr differenzieren. 

Sehabstand variiert nach Qualität der Filme

 Die oben genannten Faustformeln sollte man nicht zentimetergenau anwenden, denn sie setzen zwei Dinge voraus, die man eigentlich nicht verallgemeinern kann. Zum einen hat natürlich nicht jeder exakt 100 % Sehkraft. Menschen mit Adleraugen müssen weiter entfernt sitzen, um Panelstrukturen nicht zu erkennen, jene mit Fehlsichtigkeit dürfen ruhig etwas näher heran, wenn es beispielsweise um kleine Texte oder Feinheiten geht. 

Der zweite Kritikpunkt an der Faustformel ist, dass alle Tests und Studien mit perfekt scharfen Computersignalen durchgeführt wurden . Meist ist der TV-Empfang aber erheblich unschärfer, sogar die besten Blu-ray- Filme werden stets durch ein Anti-Aliasingfilter mehr oder weniger stark gesoftet.

Jetzt zum Download: video-Test für den optimalen Sehabstand

Der reale Sehabstand sollte daher gerne individuell je nach Qualität der Quelle und des TV-Gerätes 10–30 % über dem minimalen empfohlenen liegen. Beim Umschalten auf minderwertige Quellen wie SDTV müsste man sich sogar schnell deutlich weiter weg platzieren. Schaut man dann einen hochwertigen Ultra-HD-Film, hat man auch intuitiv schon das Bedürfnis, sich direkt vor den TV zu setzen. 

Downloaden Sie den Sehabstand-Test für bessere Ergebnisse. Je näher man herangeht, umso mehr Details fallen auf. Perfekt – aber absurd – wäre ein Sofa, das sich je nach der Qualität des Quellmaterials motorisch durch das Zimmer bewegt.

Mehr lesen

4K-TV: Kaufberatung
Fernseher

Wer einen 4K-Fernseher kaufen will, wird von einem Angebot von über 250 verschiedenen UHD-Modellen erschlagen. Wir zeigen, worauf Sie beim Kauf achten…

Angaben in Tests

Bei jedem TV-Test ermitteln wir die minimalen Sehabstände. Diese sind nicht einfach von der Panelauflösung und Größe abhängig, sondern wir testen sie bei Tuner, SD-Signal, HD-Quelle und in Ultra-HD-Auflösung. 

Hat ein Gerät beispielsweise einen besonders unscharfen Tuner, der Bildfehler verstärkt, oder liefert es 4K nicht pixelgenau, empfehlen wir, etwas mehr Abstand zu halten. Dabei gehen wir von unseren etwa 100 % Sehstärke des Testteams aus.

Jetzt zum Download: video-Test für den optimalen Sehabstand

Für die Bestimmung in Ultra-HD verwenden wir das hier gezeigte Testbild, das Sie jetzt kostenlos herunterladen können. Wenn der TV korrekt schärfeneutral eingestellt ist, findet man mit den Erklärungen auf dem Screen leicht den individuell optimalen Sehabstand. Viel Spaß beim Testen und dann beim Umstellen der Wohnzimmermöbel! Wie gesagt ist die Schärfe einer perfekten Ultra-HD-Quelle enorm, und wir alle sitzen in der Regel dafür viel zu weit entfernt.

Mehr zum Thema

IFA 2016: Aufmacher
Internationale Funkaustellung

Aktuell findet die Internationale Funkausstellung 2016 in Berlin statt. Wir zeigen Highlights, Bilder und geben weitere Eindrücke im Messe-Blog.
Grundig 49GUS9790 Shutterstock 54743386
Ultra-HD-TV

81,0%
Der UHD-Fernseher Grundig 49 GUS 9790 punktet unter anderem durch satte Farben. Im Test zählen allerdings auch Bedienung…
Samsung QE49Q7C
UHD-TV

89,0%
Der Samsung QE49Q7C bringt die QLED-Features in die Klasse der 49-Zoll-TVs - zu einem stolzen Preis. Wir haben den…
TCL U49C7006 Aufmacher
UHD-Fernseher

76,0%
Der UHD-Fernseher U49C7006 von TCL besticht durch sein schlankes Design und liefert Android-TV mit. Wie der TV im Test…
BenQ TK800 Test
UHD-Beamer

73,0%
WM-tauglich: Der 4K-Beamer BenQ TK800 bietet UHD-Auflösung und HDR - zu verlockend bezahlbaren Preisen. Hier unser…