Home und Mobile Entertainment erleben
VoD-Dienste

4K-Videos: So geht's weiter

© Sky

Der Sky+ Pro Receiver verheißt UHD und HDR. Er empfängt die ersten beiden UHD-Regel-Programme von Sky, zeichnet auf Festplatte auf, erlaubt VoD und ist für die Zukunft gerüstet.

Ganz klar, UHD ist auf der Zielgeraden. Kein Programm- oder VoD-Anbieter bestreitet den Qualitätsfortschritt und die Wichtigkeit des neuen Formats. In 2017 wollen viele nachziehen, bei denen UHD bislang nicht auf dem Programm steht. video fragte nach: Als Grund für den verzögerten Auftritt steht ganz oben auf der Liste die bislang zu geringe UHD-TV-Anzahl im Markt. Dass sich dieses Manko auflöst, damit rechnen die noch fehlenden VoD-Anbieter nächstes Jahr.

Die öffentlich-rechtlichen Sender dagegen halten sich mit konkreten Plänen für einen UHD-Kanal zurück. Auch Spekulationen, wann der Umschwung kommen könnte, gehen sie aus dem Weg. Der Gedanke liegt nahe, dass sie wie einst bei Full HD wohl zu den Letzten gehören, die einlenken. Die Privatsender sammeln mit ihren Angeboten nun ihre ersten Erfahrungen. Einschätzungen fürs weitere Wachstum wagen sie noch nicht.

Als Bremsklotz erscheint derzeit manchen Anbietern nicht allein die Anzahl der UHD-TVs. Hinzu kommt, dass sich die vorhandene UHD-Gerätebasis recht unterschiedlich präsentiert. Die Darstellungsfertigkeiten variieren stark, insbesondere in puncto High Dynamic Range (HDR). Diese Technik beschert fulminante Kontraste und deutlich feinere Schattierungen, trägt also maßgeblich zur Bildnatürlichkeit bei. Die meisten UHD-Modelle stoßen hier jeoch an ihre Darstellungsgrenzen.

© Weka/Archiv

UHD Fernsehen: RTL NITRO überträgt nun regelmäßig das komplett in UHD produzierte „NITRO Autoquartett“. Die Spielsendung kommt via Satellit Astra über die Bezahl-Plattform HD+ ins Haus.

Dennoch zeichnet sich ein klarer Trend ab, dass man HDR in Kombination mit UHD​ hohe Wichtigkeit einräumen will. arte ist hier besonders klar: "Den größeren Mehrwert sehe ich beim Feature High Dynamic Range. Diesen Mehrwert schätze ich höher ein als High Resolution", sagt arte-Hauptabteilungsleiter Thomas Palm. Auch Sky möchte die zusätzlichen Kontraste einbauen. Netflix und Amazon übertragen das Feature schon längst. Und viele UHD-Blu-rays liefern ebenfalls HDR-Bilder. Kurz: UHD scheint erst mit HDR richtig gut zu sein. In diesem Zusammenhang spricht man nicht mehr nur von "mehr", sondern von "besseren" Pixeln. Und mit "Hybrid Log-Gamma" (HLG) ist nun auch in diesem Punkt eine Lösung in direkter Reichweite.

HLG als HDR für alle

Auf der IFA konnten die Besucher bereits erste Präsentationen des zusätzlichen Standards bewundern. Hybrid Log-Gamma ist für die Produktion schon standardisiert und könnte bereits diesen Oktober auch für die TV-Übertragung festgezurrt werden. Darauf warten die Profis.

Denn HLG orientiert sich nicht an den High-End-TVs, sondern berücksichtigt die Schwächen einfacherer UHD-Schirme sowie solche früherer UHD-Generationen, die für HDR an sich nicht hell genug strahlen. Außerdem fallen bei HLG keine zusätzlichen, beschreibenden "Metadaten" an, die bei der High-End-Version ST.2084 notwendig sind. Das erleichtert wiederum Live-TV-Produktionen. Weitere Details erklärt Stephan Heimbecher von Sky auf Seite 25. Der Abo-Sender wird wohl das Rennen machen und als erster HDR-Bilder im Fernsehen übertragen.

Knackpunkt ist, dass die UHD-TVs auch bei HLG spezielle Software für die Darstellung der Bildsignale benötigen. Klare Aussagen, ob und wann die Hersteller ihre neuen und älteren Vielpixler ein entsprechendes Update verpassen, gibt es kaum. Dennoch geht die Profiwelt davon aus, dass sich alle ins Zeug legen werden.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Fernseher

Wer einen 4K-Fernseher kaufen will, wird von einem Angebot von über 250 verschiedenen UHD-Modellen erschlagen. Wir zeigen, worauf Sie beim Kauf achten…
Test und Downloads für das Heimkino

Was ist der optimale Abstand zum Display? Dafür müssen Sie einige Parameter bedenken. Machen Sie hier den Test für ideales Heimkino.
UHD-TV

90,0%
Der Loewe OLED-Fernseher bild 3.55 bietet Luxus zu fairen Preisen. Dabei überzeugen im Test vor allem der gute Klang und…
65 Zoll LCD-TV

91,0%
Wer nicht in völliger Dunkelheit fernsieht, kann mit dem Samsung GQ65Q7FN gegenüber dem Q9FN 700 Euro sparen und bekommt…
4K, HDR und mehr

Wir stellen die besten TV-Angebote auf Amazon und mehr vor. Am 14. Februar 2020 warten Fernseher von LG, Philips, Xiaomi und mehr.