Urheberrecht

Youtube-MP3.org: Online-Downloader macht nach Klage von Plattenfirmen dicht

Der Betreiber der Website Youtube-MP3.org entschließt sich, nach einer Klage von US-amerikanischen Plattenfirmen offline zu gehen.

News
VG Wort Pixel
Youtube-mp3.org
Die Website Youtube-MP3 ist noch erreichbar. Das wird sich in kurzer Zeit jedoch ändern
© Screenshot / youtube-mp3.org

Wer gerne Musik auf Youtube „rippt“, dürfte Online-Downloader wie Youtube-MP3.org kennen oder seine Dienste sogar schon in Anspruch genommen haben. Nun jedoch müssen sich Nutzer nach Alternativen für den Marktführer von entsprechenden Audio-Ripping-Webseiten umsehen. Denn wie das Filesharing-Blog Torrentfreak meldet, haben sich die Betreiber entschlossen, die Website offline zu nehmen.

Voraus ging eine Klage der RIAA (Recording Industry Association of America), einem Verband von US-Plattenfirmen mit Labels wie Universal, Warner, Sony, EMI und mehr. Die Einigung kommt noch vor dem finalen Urteil des Richters eines kalifornischen Bundesgerichts. Die Parteien einigten sich neben der Offline-Schaltung von Youtube-MP3.org vorrangig auf die Zahlung einer Strafe in unbekannter Höhe.

Youtube-MP3.org erlaubte es Nutzern, Links zu Youtube-Videos in herunterladbare MP3-Dateien zu konvertieren. Die Website kommt an einem Tag auf mehrere Millionen Besucher. Die RIAA warf Youtube-MP3.org Urheberrechtsverletzungen in zwei- bis dreistelliger Millionenzahl vor. Die Industrie sehe Seiten wie Youtube-MP3.org als eine größere Bedrohung als klassische Piraterie-Websites an.

Lesetipp: Musik-Tools für Streaming, Aufnehmen und Verwalten

Die RIAA sagt: „Mit dem Versprechen kostenloser Musik haben die Beklagten Millionen von Nutzer auf [Youtube-MP3.org] gelockt, die wiederum hohe Werbeeinnahmen erzeugt haben“. Als Ergänzung zum Ausgang des Streits soll der Betreiber von Youtube-MP3.org die Domain an die RIAA übergeben. Außerdem habe er sich zu verpflichten, keine Technologien zu entwickeln, anzubieten oder zu betreiben, die das Rippen eines Streams ermöglichen.

5.9.2017 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nutzer sollen für Embeddings zahlen: Die GEMA will Lizenzgebühren erheben, wenn Nutzer Inhalte einbetten.

GEMA will an Youtube-Embeddings

Nutzer sollen für eingebettete Videos auf Facebook, Blogs…

Die Gema hat Interesse daran, Gebühren für Youtube-Embeddings einzufordern - von den Nutzern! Die EU hat das letzte Wort, dazu kommen technische…

Ein umstrittenes Anti-Islam-Video wird aus Copyright-Gründen entfernt.

Innocence of Muslims

Youtube soll Anti-Islam-Video aus Copyright-Gründen sperren

Innocence of Muslims von 2012 sorgte in arabischen Ländern für Proteste. Aus Copyright-Gründen soll Youtube das Video nach Gerichtsbeschluss nun…

GEMA vs. Youtube: Youtube-Videos von Sony Music bleiben gesperrt

GEMA vs. Youtube

Youtube-Videos von Sony Music bleiben gesperrt

Sony Music Entertainment will seine Forderungen gegenüber Youtube durchdrücken und sperrt die Musikvideos weiterhin, bis die Forderungen erfüllt…

YouTube

Freie Sicht

Youtube GEMA Sperre ist Geschichte: Google einigt sich mit…

YouTube und GEMA einigen sich wegen Künstlervergütungen für Musikvideos und schließen jetzt einen Lizenzvertrag ab. Die Sperrtafel ist somit…

So geht's: Große Dateien verkleinern, konvertieren und auf Youtube hochladen.

Online-Musikripper

Youtube MP3 Downloader: Laut EFF nicht automatisch illegal

Sind MP3-Downloader für Youtube und Co. illegal? Die Electronic Frontier Foundation in den USA, die sich für digitale Rechte stark macht, gibt ein…