WLAN 802.11ad

WLAN 802.11ad schafft 575 MB/s

Samsung hat den WLAN-Standard 802.11ad entwickelt, der eigenen Angaben nach bis zu zehn Mal schneller als aktuelle Funknetze sein soll.

© Archiv/Hersteller

Samsung kündigt mit WLAN 802.11ad den Nachfolger für AC1900-WLAN an.

Samsung gibt die Entwicklung des WLAN-Standards 802.11ad bekannt. Wie das Unternehmen in einer offiziellen Mitteilung ankündigte, soll die neue Technologie bis zu zehn Mal schneller als bisherige Standards sein.

Als Übertragungsrate sollen bis zu 575 Megabyte pro Sekunde möglich sein. Der Transfer eines Films mit einer Dateigröße von einem Gigabyte soll weniger als drei Sekunden dauern. Damit wäre auch die Übertragung von unkomprimierten HD-Videos in Echtzeit machbar.

Lesetipp: Tools für schnelles und sicheres WLAN

Im Gegensatz zum WLAN-n-Standard funkt das neue Netz über das 60-GHz-Band. Bislang konnten solche Geschwindigkeiten nur auf eine kurze Entfernung und einer barrierefreien Verbindung zwischen Sender und Empfänger realisiert werden.

Eigenen Angaben zufolge konnte Samsung diese Hindernisse für die Kommerzialisierung des 802.11ad-Standards aus dem Weg räumen. Für die Nutzung des vollen Potenzials kombinierte das Unternehmen ein spezielles Wave-Leiterplatten-Design mit der weltweit ersten Micro-Richtantennen-Technologie.

Dank dieser kann sich das Kommunikationsmodul in weniger als 1/3000 Sekunde optimieren, um auf Veränderungen in der Umgebung zu reagieren. Noch werden das 60-GHz-Band und der neue 802.11ad-Standard nicht kommerziell genutzt, doch Samsung plant, die Technologie weltweit nutzbar zu machen - unter anderem sind Anwendungen in der Medizin und Telekommunikationsgeräten geplant. Auch Smart Home und das Internet der Dinge sollen vom neuen Standard profitieren.

Mehr zum Thema

Für iPad mini 2 & iPhone 5S?

iPad mini 2, iPhone 5S, iPod 5 & Co. sind heiß gehandelte Kandidaten, die das neue und besonders robuste wie kratzfeste Gorilla Glass 3 von Corning…
StreetView

Googles StreetView-Fahrzeuge haben zwischen 2008 und 2010 WLAN-Daten aufgezeichnet. Dafür gibt es ein Bußgeld in Höhe von 145.000 Euro.
Google Glass

Um unbeobachtete Aufzeichnungen zu verhindern, erkennt das Skript "glasshole.sh" die Datenbrille Google Glass und verweigert ihr den Zugriff auf das…
Fritzbox 3490 und Fritz Powerline 1000E

AVM bringt die neuen Router Fritzbox 3490 und Fritz Powerline 1000E. Des Weiteren wird es ein Update auf FritzOS 6.20 geben, das mehr Sicherheit…
Chromebook mit UMTS

Das Angebot des UMTS-fähigen Netbooks ist durchaus einen Blick wert, gilt jedoch nur solange der Vorrat reicht.